Rückblick in Bildern 2021

Die Bil­der brin­gen uns gedank­lich einen Monat nach dem ande­ren zurück…

Januar

Der Janu­ar bracht uns seit vie­len Jah­ren wie­der einen Win­ter zurück, wie ich ihn aus mei­ner Kind­heit noch kann­te. Schnee genug für das Bau­en von Schnee­män­nern oder Schnee­hüt­ten und auch für Schlit­ten­fahr­ten. So hat­ten wir, wenn auch nur kurz, ein Win­ter­wun­der­land im Garten.

Die Vögel haben das Vogel­fut­ter­haus im Win­ter­wun­der­land leb­haft besucht, und wir hat­ten viel Freu­de. Freu­de, die auch drin­gend not­wen­dig ist, da das Virus uns immer noch fest im Griff hat, wie über­haupt der Gar­ten gera­de jetzt sehr wich­tig gewor­den ist.

Viel Spaß hat­ten wir auch mit dem Buch „Klei­ne Gär­ten, gro­sse Lie­be”.

An Nie­der­schlag hat­ten wir die­sen Monat bis zum 31.01. unglaub­li­che 275 Liter pro Qua­drat­me­ter. Das ist so viel, dass ich zwei Mal nach­ge­rech­net habe. Und es reg­net noch immer.

Letz­tes Jahr hat­ten wir im gesam­ten Janu­ar nur 46 Liter Niederschlag…

Monatscollage Januar 2021

Februar

Es ist schier unglaub­lich, aber auch die­ser Monat ist im Zeit­stru­del ver­schwun­den, was bleibt sind nur Erinnerungen. 

Im Febru­ar hat­ten wir nur 64 Liter Nie­der­schlag, und wir haben schon Angst, dass auch die­ses Jahr wie­der so trocken wird, wie die letz­ten Jah­re. Gie­ßen kann trotz aller Hilfs­mit­tel viel Zeit beanspruchen.

Frost hat­ten wir soviel wie seit vie­len Jah­ren nicht mehr. Rund eine Woche, woll­te die Queck­sil­ber­säu­le nicht über Null klet­tern und teil­wei­se hat­ten wir des Nachts bis minus zwölf Grad. Es war ein­fach viel zu kalt, und noch dazu kei­nen Schnee, der Frost fraß sich ohne Schutz direkt in den Boden. Wir sind gespannt, ob die Pflan­zen die­se Extrem­si­tua­ti­on gut über­stan­den haben.

Ein Grund zur Freu­de war das wirk­lich schö­ne Buch „Karot­ten — Über­ra­schen­de Rezep­te für Süsses und Herz­haf­tes”. Wirk­lich schö­ne und inter­es­san­te Rezept. Freu­de haben uns aber auch, wie immer, die Vögel im Gar­ten gemacht.

Und wir haben ein­mal dar­über nach­ge­dacht, was eigent­lich aus unse­ren Gar­ten­träu­men gewor­den ist? Nicht jeder Traum hat sich erfüllt, oder sieht dann in der Wirk­lich­keit doch ein wenig anders aus…

März

Der März star­te­te noch ganz im Win­ter­mo­dus, war dann nass und kalt und brach­te zum Ende dann doch noch tage­lang Son­nen­schein mit rekord­ver­däch­ti­gen Tem­pe­ra­tu­ren. Bei dem guten Wet­ter hat­ten wir dann auch Gele­gen­heit, der Fra­ge nach­zu­ge­hen; „Wie ver­die­nen Wür­mer ihren Lebens­un­ter­halt”.

Lei­der muss­ten wir die letz­te Sichel­tan­ne in unse­rem Gar­ten fäl­len. Sie stand nicht nur zu nah am Haus, son­dern muss­te auch mit Was­ser­man­gel kämp­fen. Im ver­gan­ge­nen Som­mer habe ich sie sehr viel gegos­sen und trotz­dem wur­de sie an vie­len Stel­len braun.

Schon seit Jah­ren füh­len sich zwei Tau­ben in unse­rem Gar­ten zu Hau­se, jetzt end­lich haben wir den „Rat­ten der Lüf­te” einen Post gewidmet.

Die Bie­nen und vie­le ande­re Insek­ten mit Flü­geln erfreu­en sich an den Früh­lü­hern genau­so wie wir. (Ane­mo­nen, wil­de Tul­pen, das Leber­blüm­chen und natür­lich die Lenz­ro­sen, um nur ein paar zu nennen.)

Und dann haben wir noch ver­sucht ein Ess­zim­mer bei ebay Klein­an­zei­gen zu ver­kau­fen, lei­der ver­sucht man nur uns zu betrü­gen.

Und an Nie­der­schlag hat­ten wir im März 47 Liter.

April

Schon wie­der ist ein Monat vor­bei, selbst in Pan­de­mie­zei­ten rauscht die Zeit ein­fach wei­ter. Sie nimmt kei­ne Rück­sicht, und von Soli­da­ri­tät ist die Zeit weit entfernt.

Die­ser April war der Käl­te­ste, den wir je erlebt haben. Und das geht wohl nicht nur uns so, im Radio behaup­te­te jemand, das sei der käl­te­ste April gewe­sen sein, seit Beginn der Wet­ter­auf­zeich­nung. Es sind nicht immer die Wär­mere­kor­de, die uns beeindrucken.

Dem­entspre­chend ging es auch im Gar­ten nicht recht vor­wärts, und so man­che Blü­te muss­te fest­stel­len, dass sie sich doch zu früh her­aus gewagt hat­te. Aber auch unse­re Hoff­nun­gen auf den Lenz wur­den bestän­dig ent­täuscht. Noch so eine uner­freu­li­che Kon­stan­te im April, als ob die Pan­de­mie nicht schon genug wäre. Zudem hat­ten wir auch nur 60 Liter Nie­der­schlag an zwei Tagen. Wenn das nicht nie­der­schla­gend ist.

Im April leg­ten wir dann auch mal unse­re Lie­be für das Fach­werk­haus offen. Irgend­wann muss man das tun.

Kuli­na­risch ent­deck­ten wir Pesto für uns, und sind auch froh end­lich torf­freie Erde für den Gar­ten gefun­den zu haben.

Mai

Das war der käl­te­ste Mai, den ich je erlebt habe, gefühlt jeden­falls. Ich kann mich nicht mehr an jeden Mai in mei­nem Leben erin­nern. Und Regen gab es auch sehr viel, und das war auch gut so. Immer­hin 96 Liter. Dem Gar­ten kann man die Dank­bar­keit regel­recht ansehen.

Die Kom­bi­na­ti­on aus Pan­de­mie und schlech­tem Wet­ter erfor­der­te aller­dings wirk­lich star­ke Ner­ven. Im Gar­ten konn­ten wir dann auch nicht so viel Arbei­ten, wie wir es ger­ne getan hätten.

Dafür gab es dann aber ande­re Din­ge, die uns bei­des, die Pan­de­mie und das schlech­te Wet­ter, sehr schnell ver­ges­sen lie­ßen. Eigent­lich war es sogar nur ein Ereig­nis, der Ein­zug Lot­tis. Unser Leben ist jetzt ein ganz anderes.

Gedan­ken haben wir uns zu einer LED Beleuch­tung im Gar­ten gemacht, und auch, wel­che Möbel für den Gar­ten wohl die besten sind. Und unse­re Tipps für einen guten Start ins Gar­ten­le­ben haben wir auch auf­ge­schrie­ben. Schließ­lich haben wir zu Beginn schon ein paar Feh­ler gemacht.

Wir setz­ten auch ger­ne Stau­den ein, die mit gel­ben Blü­ten über­zeu­gen, und plä­die­ren für mehr Mut zur Far­be Gelb auch im Gar­ten, denn was wäre so man­che Bild­kom­po­si­ti­on ohne das Gelb?

Unsere Highlights im Mai 2021.

Juni

Der Juni brach­te uns end­lich bes­se­res Wet­ter, und damit mei­ne ich Son­nen­schein und Wär­me. Zeit für den Mäh­ro­bo­ter, sei­nen ver­dien­ten Urlaub zu been­den. Der war aber ande­rer Ansicht und mel­de­te: „Kein Schlei­fen­si­gnal”. Da den Feh­ler zu fin­den, war für mich schon eine Herausforderung. 

Wir erfreu­ten uns an den Wie­sen­blu­men, am Alli­um, der Ake­lei und über­haupt am gan­zen Garten.

Aber dann ver­schwand die Hit­ze und, das ist ja schon wie ein Ritu­al, kam ein Unwet­ter. Und das woll­te sich auch mal den Gar­ten anse­hen. Lei­der. Sonst ist uns ja jeder Gast will­kom­men und wir zei­gen auch ger­ne unse­ren Gar­ten, aber ein Unwet­ter muss es nun wirk­lich nicht sein.

Regen hat­ten wir genug, 102 Liter pro Qua­drat­me­ter. Nach den Dür­re­jah­ren sind wir froh, dass es wie­der aus­rei­chend Nie­der­schlag gibt. Heu­te am 30.06.21 haben wir 18 Grad im Schat­ten, aber der ist ein­fach überall.

Juli

Wie­der ist ein Monat an sein Ende gekom­men. Die Zeit ist schnel­ler unter­wegs als ein For­mel 1 Wagen. Der Som­mer in die­sem Jahr ist mit den letz­ten Som­mern nicht zu ver­glei­chen, es ist kühl und es reg­net mehr als genug Wir hat­ten hier 157 Liter Nie­der­schlag auf den Quadratmeter.

Lot­ti fühlt sich bei uns schon sehr wohl und schreckt auch nicht davor zurück, mit uns eine unmög­li­che Ach­ter­bahn zu fahren.

Wir konn­ten auch ein paar weni­ge Schmet­ter­lin­ge in unse­rem Gar­ten beob­ach­ten.

Unser Pfan­nen­wen­der wird durch uns stän­dig miss­braucht, hart­näcki­ge Spei­se­re­ste wol­len ent­fernt wer­den. Aller­dings gefiel dem Pfan­nen­wen­der das nicht und er zer­brach. Da wir aber nicht ger­ne Din­ge ent­sor­gen, haben wir den Pfan­nen­wen­der repa­riert. Jetzt kann man mit ihm auch pro­blem­los Spei­se­re­ste entfernen.

Im Gar­ten haben wir einen Rie­sen woh­nen, und die Gar­ten­ar­beit wird durch den Drei­klang, sägen, schnei­den, häck­seln bestimmt.

August

Wenn die For­mel 1 doch nur so schnell wäre wie die Zeit.

Wie­der hat ein Monat sein Ende gefun­den, wie­der Zeit für den Rück­blick. Der August hat­te 70 Liter Nie­der­schlag im Gepäck, für den Gar­ten völ­lig aus­rei­chend,. Die Pflan­zen wach­sen schnel­ler als die Coro­na Inzi­denz­wer­te. Mit den Arbei­ten im Gar­ten sind wir kaum hin­ter­her gekom­men, da ist es gut, wenn man Rosen hat, die sich selbst rei­ni­gen. Das spart Zeit. Die Insek­ten haben sich in unse­rem Gar­ten, lan­ge nicht wirk­lich gezeigt, aber im August waren sie dann doch da. Vor­ge­stellt haben wir das Kreuz­kraut und das Schwe­fel­licht. Bei­des sehr schö­ne Stau­den, die jeden Gar­ten bereichern.

Gefühlt war uns der August zu kühl, im Ofen brann­te gleich an meh­re­ren Tagen ein Feu­er, das uns das herbst­li­che Wet­ter erträg­li­cher mach­te. Wir sind gespannt, wie der Win­ter wird, wenn der Som­mer schon völ­lig unter­kühlt daher kam.

Monatscollage August

Vie­le lie­be Grüße

49 Kommentare zu „Rückblick in Bildern 2021“

  1. …ich freue mich sehr, lie­be Loret­te und Wolf­gang,
    dass ihr bei den Monats­col­la­gen mit dabei seid mit euren schö­nen Collagen…kurze Erin­ne­rung an die gele­se­nen Posts und so schö­ne Bilder…

    habt einen guten Sonn­tag,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  2. Gleich ein gan­zes Vier­tel­jahr! Schön, dass ihr die Inhal­te auf Haus und Hof ( in eurem Fal­le GARTEN ) beschränkt. Das gibt eine gewis­se Dich­te.…
    GLG
    Astrid

  3. Hal­lo ihr Beiden,

    gleich 3 schö­ne Col­la­gen habt ihr hier zu sehen.
    Dein krea­ti­ve Holz­schnecke habe ich schon in dei­nen Post lie­ber Wolf­gang bewun­dert. Mann muss doch immer was zum wer­keln haben.
    Neben­bei, unser Gar­ten ist 360 m² groß und der Bach ver­läuft dahin­ter als Gren­ze. Dar­über freu­en wir uns natürlich.

    Einen guten Start in den Monat April wünscht euch
    Pau­la

  4. Was für eine gute Idee das erwa­chen der Natur zusam­men­ge­fasst. Nur schon die Licht­ver­hält­nis­se sind sehr unter­schied­lich im ersten Vier­tel­jahr.
    L G Pia

  5. …so eine Viel­falt in eurem März­gar­ten, lie­be Lor­at­ta und Wolf­gang,
    sehr erfreu­lich anzuschauen…

    ich freue mich, dass ihr wie­der mit dabei seid,
    lie­be grü­ße Birgitt

  6. Ein schö­ner Rück­blick, alles wächst und gedeiht, man sieht es förm­lich mit aller Macht aus dem Boden sprie­ßen, obwohl der März gera­de zu Ende geht.
    Ich fin­de es früh, aber von Nord bis Süd ein Unter­schied, das macht es inter­es­sant.
    Herz­lich­ste Grü­ße, Klärchen

  7. Ganz wun­der­ba­re Fotos, die du zeigst. Vie­len Dank dafür. Ich bewun­de­re die hüb­sche Spi­ra­le (?), die im März an einem Ast hängt. Was ist das?

    Vie­le Grü­ße von Anni

  8. …oh habe ich mich jetzt über den Schnee­mann erschreckt…bis ich merk­te, dass ich wei­ter durchs Jahr wan­dern muß ;-)…für den April habt ihr ja die schö­nen Momen­te zusam­men getra­gen, den Schnee will ja aber auch Kei­ner mehr sehen…

    schön, dass ihr bei den Monats­col­la­gen wie­der mit dabei seid, das freut mich,
    lie­be Grü­ße Birgitt

    PS viel­leicht wäre es bes­ser, die Rei­hen­fol­ge der Col­la­gen zu tau­schen, damit die aktu­el­le oben ist?

  9. …so schön der Som­mer auch ist, lie­ber Wolf­gang,
    im Gar­ten heißt das: Was­ser marsch ;-)…da muß man schon eini­ge Kan­nen schleppen…schön sieht es auch in eurem Juni­g­ar­ten aus,

    lie­be GRü­ße Birgitt

  10. …da muß ich mich erst noch dran gewöh­nen, dass euer Blog jetzt Gar­ten­won­ne heißt…der neue Name passt gut, wie auch die Juli­col­la­ge zeigt,

    lie­be GRü­ße Birgitt

  11. Tut mir leid wenn der Som­mer nicht bis zu euch gefun­den hat.
    Bei uns war er recht aus­gie­big und schön.
    Hof­fent­lich wur­de die Hän­ge­mat­te nicht umsonst auf­ge­hängt.
    Gemüt­li­che Momen­te gab es aber trotz­dem auch bei euch.
    L G Pia

  12. …bei uns war der August rich­tig som­mer­lich und der Regen jetzt zum Ende so nötig…einen schö­nen Gar­ten­mo­nat hat­tet ihr anschei­nend trotzdem,

    lie­be GRü­ße Birgitt 

  13. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolf­gang,
    das mit dem Jah­res­rück­blick und den pas­sen­den Bil­dern dazu ist wirk­lich eine tol­le Idee. Ihr habt schon so viel geschafft mit eurem schö­nen Fach­werk­haus und dem Gar­ten.
    Bei uns ist so ein Jah­res­rück­blick noch nicht mög­lich, da wir erst seit Sep­tem­ber blog­gen:-). Wir wer­den auch öfters bei euch vor­bei­schau­en und haben euren Blog schon bei uns ver­linkt.
    LG
    Susan­ne und Hans

  14. …bunt und gemüt­lich sieht der Novem­ber bei euch aus…schön, dass ihr wie­der mit dabei seid,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  15. Hal­lo zusammen

    Dan­ke für die schö­nen Ein­blicke durch die letz­ten Monaten.

    Ein fro­hes und gutes neu­es Jahr wün­sche ich auch euch heu­te!
    Dan­ke­schön fürs immer wie­der vor­bei­schau­en bei mir.

    Von Her­zen Bea 

  16. …ist ja inter­es­sant, die Tem­pe­ra­tu­ren mal so zu ver­glei­chen, lie­ber Wolf­gang,
    ich wun­de­re mich bei den Insta­gram­bil­dern auch oft, wie unter­schied­lich das von Jahr zu Jahr doch ist…schön, dass ihr mit einer so schö­nen Col­la­ge wie­der mit dabei seid,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  17. …ja der April war wirk­lich toll…und eure schö­ne Col­la­ge zeigt das ja auch,

    star­tet gut in den Won­ne­mo­nat,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  18. …ein wei­te­rer Monatsrückblick…

    Und ich bewun­de­re die Col­la­ge!
    Ein herz­li­cher Son­nen­gruß… Heidrun 

  19. …ja die­ser Won­ne­mo­nat war sommerlich…eure schö­ne Col­la­ge zeigt das auch…schön, dass ihr wei­ter mit dabei seid bei den monat­li­chen Rückblicken,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  20. …habe ich doch gera­de erst von einem som­mer­li­chen Mai geschrie­ben, nun ist auch der Juni wie­der vorbei…und er war auch som­mer­lich, wie schön…sieht man auch in eurer Collage,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  21. …ach Dres­den, wie schön, da war ich schon so lan­ge nicht mehr und mag die Stadt doch so sehr…ja trocken ist es über­all, heu­te ver­ab­schie­det sich der August hier mit Regen, hof­fent­lich mal genug, um den Boden etwas zu tränken…

    kommt gut in den Sep­tem­ber,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  22. …ja die­ser Novem­ber war ein tol­ler Herbst­mo­nat, lie­ber Wolf­gang,
    und ich bin auch froh, dass es jetzt wenig­stens etwas regnet…so rich­tig kalt ist es gera­de in der Son­ne aber auch nicht mehr…

    wün­sche euch einen guten Start in einen schö­nen und geruh­sa­men Advent,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  23. …jaja, auf die Couch mit ihm ;-))), aber es wird schon jeden Tag ein biss­chen län­ger hell, das schenkt Hoffnung…schön dass ihr bei den Col­la­gen wei­ter mit dabei seid,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  24. Bei uns beginnt der Monat gera­de mit (zu) viel Schnee…
    Ein fei­ner bezau­bern­der Rück­blick!
    Lie­be Grüße 

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top