Rückblick in Bildern 2019

 
Die Bilder bringen uns gedanklich einen Monat nach dem anderen zurück…

Januar

Der Januar war durch einen Winter geprägt, der dringend einmal auf die Couch muss. Wir hatten fast immer ein zwei Wort Wetter: Nass, Kalt.
Nur kurz war es für einen Winter angemessen frostig und am Ende des Monats hatten wir sogar soviel Schnee, das der Verkehr fast zusammen gebrochen wäre.
 
Allerdings machten uns die Vögel im Garten sehr viel Spaß, das war dann wenigstens ein kleiner Ausgleich für das abscheuliche Wetter.
Und der Blutmond war
für uns ein Höhepunkt.

 

Monatscollage Januar

Februar

Der Februar brachte uns schon den Vorfrühling. Für die Jahreszeit war einfach zu warm, der Winter scheint sich endgültig verzogen zu haben. Von uns aus kann er auch weg bleiben.Erfreut haben uns ganz besonders die Schneeglöckchen und die Krokusse und auch die Lenzrosen und die Hasel blühten üppig.All diese Frühblüher waren für die Bienen sehr wichtig, die unseren Garten dann auch fleißig besucht haben.Aber gerade die Krokusse sind es, die den Garten immer wieder verzaubern und uns in die Welt der Elfen versetzen.
Monatscollage Februar

März

Der März brachte uns endlich den Frühling und mit ihm zahlreiche Blüten, auch wenn der Frühling dann noch mal eine Pause einlegte und wir sogar wieder leichten Frost hatten, so haben wir uns doch unheimlich gefreut.

Eine Plattform fürs kostenfreie Lernen haben wir im Netzt gefunden und da gibt es dann auch einen Kurs für uns Gärtner. Einen neuen Hacken für eine Laterne haben wir gebastelt und den Bärlauch genossen, der jetzt überall aus dem Boden sprießt.

Entdeckt haben wir noch zwei Bauernregeln, die einfach wahr sein müssen, weil das Wetter an beiden Tagen wunderschön war.

Wie der 30. März, so der Sommer.

Wie der 31. März, so der Herbst.

Monatscollage März

April

Dieser April wusste ganz genau, was wir von ihm erwarten:

Der April macht, was er will.

Wir hatten Regen, Schnee, sogar die Eisprinzessin lies sich nochmals kurz sehen, und brachte mich dazu aus dem Auto wieder aus zu steigen, nachdem ich feststellen musste, dass die Scheibenwischer das Eis nicht beseitigen konnten. Allerdings hatte ich das Eis einfach nur für Nässe gehalten. Wer rechnet, denn jetzt noch ernsthaft mit Frost? Schließlich war Ostern schon wie ein Sommer.

Im Garten gab es wieder eine große Veränderung. Leider mussten wir die letzten drei Fichten fällen lassen. Sie sind ein Opfer des erbarmungslosen letzten Sommers. Und natürlich hat sich der Borkenkäfer über die leichte, wehrlose Beute hergemacht. So sind sie, die Borkenkäfer.

Aber es gab diesen Monat auch Bärlauch im Überfluss, wie jedes Jahr um diese Zeit. Und die Blüte der Purissima hat uns ganz besonders erfreut.

Monatscollage April

Mai

Der Mai wusste nicht, was man von ihm erwartet und fühlte sich wie eine Fortsetzung des Aprils an. Sogar die Eisprinzessin kam noch zum Plausch vorbei. Trotzdem ließen die Pflanzen im Garten sich nicht beirren und begeisterten mit ihren Blüten. Auch den Sperlingen schien das miese Wetter völlig gleichgültig zu sein.

Robo zog bei uns ein und hilft uns jetzt fleißig, den Rasen zu mähen. Eine Arbeit, die bei uns ohnehin nicht sehr beliebt ist.

Und endlich haben wir ein Schild, mit dem wir jeden Besucher in unserem Garten Willkommen heißen.

Gegen Ende des Mais, fiel dem Monat dann doch noch ein, was man unter Wonne versteht und es wurde endlich warm.

Monatscollage Mai

Juni

Der Juni war ein sehr heißer Monat. Der Hitzerekord von 1947 für diesen Monat wurde gleich zweimal gebrochen. Kein Wunder, dass wir mit dem Gießen kaum noch hinterher kommen.

Dennoch haben wir Zeit gefunden die Rosen und auch andere Pflanzen mit natürlichem Dünger zu stärken. Unsere wilde Hecht Rose blühte sehr schön und auch die Insektenwiese buhlte ebenso wie die Bobby James um unsere Aufmerksamkeit.

Für die Kräuterspirale haben wir ein paar Schilder gebastelt. So weiß man immer sofort, wo welches Kraut wächst und auch die anderen Bewohner unseres verwunschenen Gartens müssen jetzt nicht mehr so lange suchen.

Juli

Der Juli startet schon ein wenig zu kalt und endet viel zu heiß, so heiß, dass es kaum noch zu ertragen war, besonders für den Garten, der wirklich sehr gelitten hat, obwohl wir regelmäßig gießen.

Trotzdem konnten wir im Juli unseren Mähroboter ausgiebig testen. Er meisterte unsere schwierige Rasenfläche besser als wir gedacht hatten.

Ein neues Windlicht zog in den Garten und lässt ihn jetzt noch verwunschener aussehen.

Und dann unser Mamutprojekt: Das Fachwerk sanieren. Damit sind wir in diesem Monat auch nicht fertig geworden, hoffen aber die größten Arbeiten im August abschließen zu können.

Monatscollage Juli

August

Wieder ist ein Monat vorbei und das Jahr wird sicher auch bald an uns vorbei geflogen sein, wie ein Kampfflugzeug auf einer Flugschau.

Dieser Monat startete recht kühl, bei uns schon fast zu kühl für die Jahreszeit, doch dann kam der Sommer nochmals zurück und es wurde heiß und teilweise auch sehr schwül.

Für uns war dieser Monat noch ganz wesentlich von der Renovierung der Hausfassade geprägt. Die Balken mussten noch alle ausgebessert werden und anschließend verputzten wir die Fassade, und endlich gab es auch noch eine Menge Abschlussarbeiten zu erledigen.

Wir hatten zu unserer großen Freude einen seltenen Gast im Garten zu Besuch und auch der Schwalbenschwanz ließ sich blicken.

Die anhaltende Dürre macht nicht nur dem Garten zu schaffen, sondern ist jetzt auch überall deutlich zu sehen.

Verlinkt bei:

die_birgitt

A month in photos

(Visited 989 times, 1 visits today)

49 Comments