Rückblick in Bildern 2022

Die Bil­der brin­gen uns gedank­lich einen Monat nach dem ande­ren zurück…

Januar

Und wie­der ist ein Monat ins Land gegan­gen, wie­der rennt die Zeit. Viel­leicht liegt es auch an der Pan­de­mie, dass die Zeit so schnell zu sein scheint.

Der Win­ter war mehr eine eine Matsch- und Schlamm­pe­ri­ode. Es ist ein­fach viel zu warm. Manch­mal hat es zwar ein wenig geschneit, aber der Schnee schmolz sofort wie­der dahin und manch­mal hat­ten wir auch ein wenig Frost, der den Gar­ten dann aber doch in eine Art Win­ter­land­schaft getaucht hat, ganz ähn­lich wie Chri­sto wur­de alles ver­hüllt.

Lot­ti berei­tet uns nach wie vor sehr viel Freu­de, und zeigt uns auch, dass die Welt doch so schön ist.

Ent­deckt haben wir im Janu­ar eine unge­wöhn­li­che Amsel, vie­le ihrer Federn waren weiß, so einen Amsel haben wir vor­her noch nie gesehen.

An Nie­der­schlag hat­ten wir im Janu­ar rund 82 Liter pro Qua­drat­me­ter, das Wet­ter war mei­stens nass und kalt und alles ein grau in grau. Aber der Regen ist uns immer noch lie­ber als die­se Trocken­heit, die wir vor­her für drei Jah­re hat­ten, da hat der Gar­ten ein­fach zu viel gelitten.

Monatscollage Januar 2022

Februar

Kennst Du die­ses Gefühl, wenn Du denkst, dass habe ich doch gera­de erst getan und dabei ist es schon wie­der einen Monat her, dass Du genau das getan hast. So geht es mir, wenn ich die Bil­der für den Monats­rück­blick zusam­men stel­le. Schon wie­der ein Monat weg…

Der Febru­ar war lan­ge Zeit nur eine anein­an­der Rei­hung von Tagen mit Regen und Tagen mit noch mehr Regen. Ent­spre­chend grau und trist kam er daher. Aber dann zum Ende hin ver­brei­te­te er immer mehr die­ses Gefühl von Früh­ling, die Vögel zwit­schern aus­ge­las­sen, die Tem­pe­ra­tu­ren wer­den ange­neh­mer und immer öfter bricht auch die Son­ne durch die graue Wol­ken­decke. Es sieht zwar noch nicht ganz nach Früh­ling aus, aber man kann ihn fühlen.

Im Gar­ten zeigt sich der erste Wald­knob­lauch und lan­det prompt auf unse­rem Tel­ler. Dazu gesel­len sich die Schnee­glöck­chen und Kro­kus­se als erste Zei­chen des begin­nen­den Früh­lings. Gar­ten kann so schön sein, und das Toll­ste: Die Welt muss drau­ßen bleiben.

Die Bir­ke bekam ihren eige­nen Post, den sie wirk­lich ver­dient hat. Und über­haupt unse­re Lie­be zu Bäu­men muss­te mal gesagt werden.

An Nie­der­schlag hat­ten wir im Febru­ar 120 Liter auf jeden Qua­drat­me­ter, mehr oder weniger.

Monatscollage Februar 2022

März

Unser abso­lu­tes High­light im März war, die Preis­ver­lei­hung von Schloss Den­nen­lo­he, an der wir coro­nabe­dingt, wir waren bei­de posi­tiv, lei­der nicht teil­neh­men konn­ten, aber mit unse­rem Blog gewan­nen wir den drit­ten Preis. Wir sind unheim­lich geehrt.

Der März brach­te uns end­gül­tig den Früh­ling mit viel Son­ne und meist ruhi­gem Wet­ter. Eine Zeit, die wir sehr genos­sen haben. Wir fan­den Muse, mit einer lang­jäh­ri­gen Bekann­ten ein Inter­view zu füh­ren. Wie schnei­det man Rosen rich­tig? Als Lieb­ha­be­rin von Rosen pflegt sie die ihren schon seit mehr als 40 Jahren.

Das Füll­horn der Kata­stro­phen ist zur Zeit ja lei­der nur all­zu gut gefüllt, da fin­det man viel­leicht Kata­stro­phen, die ganz unten lie­gen nicht mehr so leicht wie­der. Eine, die­ser Kata­stro­phen ist der Kli­ma­wan­del. Wir durf­ten ein Buch bespre­chen, das uns zeigt, was wir als Gärt­ner, direkt hin­ter dem Haus fürs Kli­ma tun kön­nen. Ein ande­res Buch, das wir auch gele­sen haben, beschäf­tigt sich mit Selbst­ver­sor­gung. Ein The­ma, das lei­der auch an Wich­tig­keit gewin­nen könnte.

Zu guter Letzt durf­ten wir noch den ersten Geburts­tag unse­rer Lot­ti fei­ern.

Der März geiz­te aller­dings mit Nie­der­schlag, mehr als rund 15 Liter auf den Qua­drat­me­ter woll­te er uns nicht geben.

MonatsCollage März 2022

April

Der Monat, der ein­fach macht, was er will, ist nun Geschich­te, zumin­dest für 2022. Mit sei­ner Lau­ne hat er uns die­ses Jahr wirk­lich über­rascht. Nach­dem das Wet­ter son­nig, ange­nehm und schön gewor­den war, brach der April an und mit ihm kam dann doch noch der Win­ter. Wir hat­ten mehr Schnee als im gesam­ten vor­an­ge­gan­gen Win­ter. Es war schlicht unglaublich. 

Zum Glück war der Schock nach zwei Tagen wie­der vor­bei und es wur­de lang­sam auch wie­der wär­mer und son­ni­ger. Die Pflan­zen im Gar­ten haben den Ein­bruch übri­gens recht gut über­stan­den und mach­ten ein­fach da wei­ter, wo der Win­ter­ein­bruch sie gestoppt hatte.

So konn­ten wir dann die Schach­brett­blu­me bewun­dern, genau­so wie die Man­del­blätt­ri­ge Wolfs­milch und auch das vie­le Gelb im Gar­ten.

Ich habe es dann end­lich auch geschafft, den lang ersehn­ten Sicht­schutz, vor den häss­li­chen Kom­po­stern zu bau­en. Dazu habe ich nur Mate­ria­li­en benutzt, die wir schon hat­ten, nichts wur­de gekauft.

Der April war aller­dings recht trocken bei uns, wir hat­ten nur an drei Tagen Nie­der­schlag mit ins­ge­samt rund 30 Litern pro Quadratmeter.

Monatscollage April 2022

Mai

Der Won­ne­mo­nat Mai ist auch viel zu schnell Geschich­te gewor­den. Ein paar Tage waren hoch­som­mer­lich warm, zu warm. Aber dann kam die Abküh­lung und Pull­over und Jacke sind wie­der unver­zicht­bar. An Nie­der­schlag hat­ten wir im Mai rund 60 Liter.

Im Mai haben wir unser altes Gar­ten­re­gal repa­riert, weil es sonst sicher aus­ein­an­der gefal­len wäre. Man muss nicht immer gleich etwas Neu­es kau­fen. Für die Repa­ra­tur haben wir auch nur Din­ge benutzt, die wir schon hatten.

Der Gar­ten hat uns mit vie­len, wun­der­vol­len Blü­ten beschenkt, wie etwa dem Tür­ki­schen Mohn, der in einem Natur­gar­ten ein­fach nicht feh­len darf, das inten­si­ve Rot setzt schö­ne Akzen­te. Und die Cle­ma­tis Mon­ta­na macht unse­ren Schup­pen zu einem Meer aus Blü­ten. Aber auch die Lupi­nen haben uns neben vie­len ande­ren Stau­den rich­tig Freu­de bereitet.

Gezeigt haben wir Dir auch unse­ren klit­ze­klei­nen Nutz­gar­ten, der sich doch recht gut macht.

Juni

Im Juni durf­ten wir das Buch „Leben am Gar­ten­teich” bespre­chen. Das haben wir wirk­lich ger­ne gemacht und wir kön­nen auch nur jedem Gar­ten­be­sit­zer einen Teich emp­feh­len. Es macht ein­fach Spaß das Leben in und am Gar­ten­teich zu beobachten.

Wir haben Dich aber auch mit­ge­nom­men in unse­ren Rosen­gar­ten, der die­ses Jahr beson­ders üppig blüht. Schließ­lich hat es hier bei uns aus­rei­chend gereg­net und zwi­schen den Regen­güs­sen hat­ten wir viel Son­ne, lei­der aber auch schon uner­träg­li­che Hit­ze, die dann jedes Mal mit einem eher harm­lo­sen Unwet­ter ende­te. Zum Rosen­gar­ten gehört für uns auch unbe­dingt der Stern­zier­lauch als Beglei­ter für die Rosen. Und wenn es um Rosen geht, dann darf für uns auf kei­nen Fall die wun­der­vol­le Ghis­lai­ne de Féli­gon­de fehlen.

Gezeigt haben wir Dir auch unse­re Insek­ten­wie­se, mit der wir jetzt nach vie­len Fehl­ver­su­chen glück­lich sind, aber nicht nur wir, son­dern auch die Insekten.

An Nie­der­schlag hat­ten wir im Juni rund 92 Liter, hof­fent­lich bleibt das so.

Monatscollage Juni 2022

Juli

Der Juli 2022 reiht sich ein, in die vie­len Dür­re­mo­na­te, die wir in den letz­ten Jah­ren hat­ten. Die Son­ne ver­brennt unbarm­her­zig die Blät­ter der Sträu­cher und Bäu­me, lässt das Gras braun oder gelb wer­den. Die Hit­ze und die Trocken­heit sind eine toxi­sche Mischung für den Gar­ten. An Nie­der­schlag hat­ten wir im Juli ledig­lich 16 Liter auf den Qua­drat­me­ter. Viel Zeit ver­brin­gen wir jetzt mit Gießen.

Seit Diens­tag, dem 19.07. läuft jetzt unse­re Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge, der rich­ti­ge Zäh­ler wur­de end­lich ein­ge­baut. Von der Bestel­lung der Anla­ge bis zur Inbe­trieb­nah­me dau­er­te es rund ein Jahr. Da hat so eini­ges nicht funktioniert.

Freu­de haben uns die­sen Monat die Schmet­ter­lin­ge berei­tet und die Königs­ker­zen, die nach fast vier Jah­ren zum ersten Mal blühten.

Monatscollage Juli 2022

August

Lei­der war auch im August 2022 die Trocken­heit das vor­herr­schen­de Pro­blem im Gar­ten. Im gesam­ten August hat­ten wir nur zehn Liter Nie­der­schlag und im Juli waren es auch nur rund 16 Liter. Sehr viel zu wenig. So ver­brach­ten wir die mei­ste Zeit lei­der mit Gießen.

Das wirft natür­lich ver­schie­de­ne Fra­gen auf. Wie geht es wei­ter mit dem Gar­ten? Wel­che Pflan­zen kön­nen mit der Trocken­heit bes­ser umge­hen? Und da ist auch der Rasen ein The­ma. Teil­wei­se haben wir ihn schon durch Pol­ster­t­hy­mi­an ersetzt. Und die Hun­ger­stei­ne, die jetzt über­all wie­der sicht­bar wer­den, hal­ten wir auch für kein gutes Omen.

Trotz­dem haben wir auch noch ein paar ande­re Din­ge im Gar­ten erle­di­gen kön­nen. Der Kirsch­lor­beer flog raus, die Sträu­cher waren mit der Zeit wah­re Rie­sen gewor­den, fast schon Bäu­me, zudem sind sie zwar nicht völ­lig nutz­los für die hei­mi­sche Fau­na, aber es gibt Sträu­cher, die deut­lich wert­vol­ler sind.

August 2022

Vie­le lie­be Grüße

49 Kommentare zu „Rückblick in Bildern 2022“

  1. …ich freue mich sehr, lie­be Loret­te und Wolf­gang,
    dass ihr bei den Monats­col­la­gen mit dabei seid mit euren schö­nen Collagen…kurze Erin­ne­rung an die gele­se­nen Posts und so schö­ne Bilder…

    habt einen guten Sonn­tag,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  2. Gleich ein gan­zes Vier­tel­jahr! Schön, dass ihr die Inhal­te auf Haus und Hof ( in eurem Fal­le GARTEN ) beschränkt. Das gibt eine gewis­se Dich­te.…
    GLG
    Astrid

  3. Hal­lo ihr Beiden,

    gleich 3 schö­ne Col­la­gen habt ihr hier zu sehen.
    Dein krea­ti­ve Holz­schnecke habe ich schon in dei­nen Post lie­ber Wolf­gang bewun­dert. Mann muss doch immer was zum wer­keln haben.
    Neben­bei, unser Gar­ten ist 360 m² groß und der Bach ver­läuft dahin­ter als Gren­ze. Dar­über freu­en wir uns natürlich.

    Einen guten Start in den Monat April wünscht euch
    Pau­la

  4. Was für eine gute Idee das erwa­chen der Natur zusam­men­ge­fasst. Nur schon die Licht­ver­hält­nis­se sind sehr unter­schied­lich im ersten Vier­tel­jahr.
    L G Pia

  5. …so eine Viel­falt in eurem März­gar­ten, lie­be Lor­at­ta und Wolf­gang,
    sehr erfreu­lich anzuschauen…

    ich freue mich, dass ihr wie­der mit dabei seid,
    lie­be grü­ße Birgitt

  6. Ein schö­ner Rück­blick, alles wächst und gedeiht, man sieht es förm­lich mit aller Macht aus dem Boden sprie­ßen, obwohl der März gera­de zu Ende geht.
    Ich fin­de es früh, aber von Nord bis Süd ein Unter­schied, das macht es inter­es­sant.
    Herz­lich­ste Grü­ße, Klärchen

  7. Ganz wun­der­ba­re Fotos, die du zeigst. Vie­len Dank dafür. Ich bewun­de­re die hüb­sche Spi­ra­le (?), die im März an einem Ast hängt. Was ist das?

    Vie­le Grü­ße von Anni

    1. Lie­be Anni,
      die Spi­ra­le ist eine Bastel­ar­beit, die Du hier sehen kannst https://gartenwonne.com/2018/05/diy-gartendeko/

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  8. …oh habe ich mich jetzt über den Schnee­mann erschreckt…bis ich merk­te, dass ich wei­ter durchs Jahr wan­dern muß ;-)…für den April habt ihr ja die schö­nen Momen­te zusam­men getra­gen, den Schnee will ja aber auch Kei­ner mehr sehen…

    schön, dass ihr bei den Monats­col­la­gen wie­der mit dabei seid, das freut mich,
    lie­be Grü­ße Birgitt

    PS viel­leicht wäre es bes­ser, die Rei­hen­fol­ge der Col­la­gen zu tau­schen, damit die aktu­el­le oben ist?

  9. …so schön der Som­mer auch ist, lie­ber Wolf­gang,
    im Gar­ten heißt das: Was­ser marsch ;-)…da muß man schon eini­ge Kan­nen schleppen…schön sieht es auch in eurem Juni­g­ar­ten aus,

    lie­be GRü­ße Birgitt

  10. …da muß ich mich erst noch dran gewöh­nen, dass euer Blog jetzt Gar­ten­won­ne heißt…der neue Name passt gut, wie auch die Juli­col­la­ge zeigt,

    lie­be GRü­ße Birgitt

  11. Tut mir leid wenn der Som­mer nicht bis zu euch gefun­den hat.
    Bei uns war er recht aus­gie­big und schön.
    Hof­fent­lich wur­de die Hän­ge­mat­te nicht umsonst auf­ge­hängt.
    Gemüt­li­che Momen­te gab es aber trotz­dem auch bei euch.
    L G Pia

  12. …bei uns war der August rich­tig som­mer­lich und der Regen jetzt zum Ende so nötig…einen schö­nen Gar­ten­mo­nat hat­tet ihr anschei­nend trotzdem,

    lie­be GRü­ße Birgitt 

  13. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolf­gang,
    das mit dem Jah­res­rück­blick und den pas­sen­den Bil­dern dazu ist wirk­lich eine tol­le Idee. Ihr habt schon so viel geschafft mit eurem schö­nen Fach­werk­haus und dem Gar­ten.
    Bei uns ist so ein Jah­res­rück­blick noch nicht mög­lich, da wir erst seit Sep­tem­ber blog­gen:-). Wir wer­den auch öfters bei euch vor­bei­schau­en und haben euren Blog schon bei uns ver­linkt.
    LG
    Susan­ne und Hans

  14. …bunt und gemüt­lich sieht der Novem­ber bei euch aus…schön, dass ihr wie­der mit dabei seid,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  15. Hal­lo zusammen

    Dan­ke für die schö­nen Ein­blicke durch die letz­ten Monaten.

    Ein fro­hes und gutes neu­es Jahr wün­sche ich auch euch heu­te!
    Dan­ke­schön fürs immer wie­der vor­bei­schau­en bei mir.

    Von Her­zen Bea 

  16. …ist ja inter­es­sant, die Tem­pe­ra­tu­ren mal so zu ver­glei­chen, lie­ber Wolf­gang,
    ich wun­de­re mich bei den Insta­gram­bil­dern auch oft, wie unter­schied­lich das von Jahr zu Jahr doch ist…schön, dass ihr mit einer so schö­nen Col­la­ge wie­der mit dabei seid,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  17. …ja der April war wirk­lich toll…und eure schö­ne Col­la­ge zeigt das ja auch,

    star­tet gut in den Won­ne­mo­nat,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  18. …ein wei­te­rer Monatsrückblick…

    Und ich bewun­de­re die Col­la­ge!
    Ein herz­li­cher Son­nen­gruß… Heidrun 

  19. …ja die­ser Won­ne­mo­nat war sommerlich…eure schö­ne Col­la­ge zeigt das auch…schön, dass ihr wei­ter mit dabei seid bei den monat­li­chen Rückblicken,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  20. …habe ich doch gera­de erst von einem som­mer­li­chen Mai geschrie­ben, nun ist auch der Juni wie­der vorbei…und er war auch som­mer­lich, wie schön…sieht man auch in eurer Collage,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  21. …ach Dres­den, wie schön, da war ich schon so lan­ge nicht mehr und mag die Stadt doch so sehr…ja trocken ist es über­all, heu­te ver­ab­schie­det sich der August hier mit Regen, hof­fent­lich mal genug, um den Boden etwas zu tränken…

    kommt gut in den Sep­tem­ber,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  22. …ja die­ser Novem­ber war ein tol­ler Herbst­mo­nat, lie­ber Wolf­gang,
    und ich bin auch froh, dass es jetzt wenig­stens etwas regnet…so rich­tig kalt ist es gera­de in der Son­ne aber auch nicht mehr…

    wün­sche euch einen guten Start in einen schö­nen und geruh­sa­men Advent,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  23. …jaja, auf die Couch mit ihm ;-))), aber es wird schon jeden Tag ein biss­chen län­ger hell, das schenkt Hoffnung…schön dass ihr bei den Col­la­gen wei­ter mit dabei seid,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  24. Bei uns beginnt der Monat gera­de mit (zu) viel Schnee…
    Ein fei­ner bezau­bern­der Rück­blick!
    Lie­be Grüße 

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top