• Stauden

    Kreuzkraut oder dunkellaubige Greiskraut

    Ligularia dentata Auch bekannt unter dem Namen ‘Franz Feldweber’ Dunkellaubiges Greiskraut. Der Name Greiskraut hat übrigens tatsächlich mit einem Greis zu tun. Im Mittelhochdeutschem bezeichnete man die Pflanze als grîskrût. Der erste Bestandteil gris bedeutet nicht anderes als Greis. Wahrscheinlich kommt das daher, dass die weißlichen Haare der Frucht an den Kopf eines Greisen erinnern. Unser Kreuzkraut sollte man nicht…

  • Stauden

    Das spanische Gänseblümchen

    Erigeron karvinskianus Ursprünglich kommt es aus Südamerika und Mexiko, fühlt sich aber auch bei uns zu Hause. Ich frage mich nur, warum es spanisches Gänseblümchen heißt, wenn es gar nicht aus Spanien stammt? Vielleicht weil in Südamerika sehr viel spanisch gesprochen wird? Warum man es Gänseblümchen nennt, kann man leicht sehen, da es unserem heimischen Gänseblümchen doch sehr ähnlich sieht…

  • Stauden

    Zierlauch verblüht (Allium defluxit)

    Über den Zierlauch haben wir schon geschrieben. Aber da stand er noch in voller Blüte und zeigte all seine Reize verschwenderisch. Mittlerweile ist der Zierlauch verblüht, aber wir haben den Blütenstand dennoch stehen lassen, denn auch verblüht hat der Allium nichts von seinem Reiz verloren. Blütenstände entfernen? Normalerweise sollte man die Blütenstände entfernen, sobald die Blüte vertrocknet ist. Das hat…

  • Stauden

    Schwarzer Schlangenbart

    ‘Ophiopogon planiscapus Nigrescens’ Wer jetzt an eine Schlange denkt, die aussieht wie ein Bart und sich durch unseren Garten wälzt, der liegt falsch. Es ist auch keine Schlange, die Bart trägt, auch wenn das ja immer mehr in Mode kommt. Vielmehr handelt es sich um eine Staude, die diesen ungewöhnlichen Namen trägt, weil ihre schwarzen Blätter an eine kleine Schlangen…

  • Stauden

    Der Bärenklau

    Es gibt auch noch den Wiesen-Bärenklau oder den Riesen-Bärenklau sowie noch diverse andere Bärendiebe. Diese Pflanzen haben aber trotz der Ähnlichkeit im Namen, nichts miteinander zu tun. Gerade beim Riesen-Bärenklau sollte man sehr vorsichtig sein, da der Saft der Pflanze extrem schädigend ist. Kommt die Haut mit diesem Saft in Berührung, so wird die Schutzschicht der Haut zerstört. Gefährlich wird…

  • Stauden

    Klatschmohn (Papaver rhoeas)

    Klatschmohn wird auch als Mohnblume oder Klatschrose bezeichnet. So schön wie sie ist, hat sie sich den Beinamen Rose redlich verdient. Wenn ich als Kind das Dorf verließ und durch die Felder lief, so konnte ich doch immer am Wegesrand einen Grünstreifen sehen, der damals noch von vielen Blumen, wie der wunderschönen Kornblume oder eben dem Klatschmohn bewachsen war. Dazwischen…

  • Garten,  Stauden

    Zierlauch (Allium)

    Zierlauch (Allium) Der Allium zählt zur Familie der Amaryllisgewächse und nicht, wie man früher vermutete zur Familie der Liliengwächse. Das haben zumindest molekulargenetische Untersuchungen zu Tage gefördert. (Ich war schon immer überzeugt, dass die Molekulargenetik sinnvoll ist.) Und mit rund 950 Arten zählt die Gattung Allium zu den artenreichsten der Familie. So viele haben wir dann aber doch nicht im…

  • Linkparty,  Stauden

    Der Schlangenknöterich

    Denn streng nach Albert Schweizer gilt: Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt Albert Schweizer Unser Glück: Der Knöterich Damit ist jetzt niemand gemeint, der die ganze Zeit nur knötert, was soviel heißt wie brummig, nörgeln. Nein, der Knöterich, den wir meinen nörgelt nicht grundlos rum. Allerdings muss man beim Knöterich schon genauer sein. Wir meinen den…

  • Linkparty,  Stauden

    Frühlingsglück Linkparty

    Zeige uns Dein Frühlingsglück Endlich ist er da, der Frühling, die Sonne scheint und wir freuen uns, wie Froschkönige (fast hätte ich Schneekönige geschrieben). Unser Glück: Purissima Das Wort kommt aus dem Lateinischem purus und bedeutet ins Deutsche übersetzt: rein. Purissima ist der Superlativ von purus. Also noch reiner geht nicht. Purisima (mit nur einem s) ist zudem ein Name,…

  • Stauden

    Die Schachbrettblume

    Die Schachbrettblume Auch bekannt unter dem Namen Schachblume oder Fritillaria meleagris. Sie wächst bevorzugt an nassen Standorten, die auch gerne zum Teil regelrecht überschwemmt sein dürfen. Die Blume fühlt sich an einem sonnigen bis halbschattigen Standort sehr wohl. Bei uns steht sie direkt unter einer großen Birke. Die Schachblume wuchs in unserem Garten schon bevor wir ihn überhaupt unser eigen…