Die Kandelaber-Königskerze

Ver­bas­cum olympicum

Ursprüng­lich stammt die Königs­ker­ze (Ver­bas­cum) aus einem Gebiet, dass sich von Süd­ost­eu­ro­pa über Klein­asi­en bis hin nach Zen­tral­asi­en erstreckt. Dort wächst sie an trocke­nen Berg­hän­gen und Fels­step­pen. Es han­delt sich hier also um eine Stau­de, die es gelernt hat mit Trocken­heit umzu­ge­hen. Die Königs­ker­ze wird auch ger­ne als Fackel­blu­me bezeich­net, denn gera­de wäh­rend der Blü­te sieht die Königs­ker­ze aus wie eine Fackel. Ganz beson­ders gilt das für die Kan­de­la­ber-Königs­ker­ze, deren Blü­ten­stand viel­fäl­tig ver­zweigt und, wie der Name schon sagt, eben­so an einen Ker­zen­stän­der erinnert.

Die Kan­de­la­ber-Königs­ker­ze soll sogar von nur einem ein­zi­gen Berg in der Tür­kei zu uns gekom­men sein, dem Ulu­dağ.

Die Kandelaber-Königskerze Verbascum olympicum in der Nähe unserer Insektenwiese.
Die Kan­de­la­ber-Königs­ker­ze (Ver­bas­cum olym­pi­cum) in der Nähe unse­rer Insek­ten­wie­se.

Kandelaber

Mit Kan­de­la­ber bezeich­net man einen mehr­ar­mi­gen Ker­zen­leuch­ter, was sicher sehr gut zu die­ser Stau­de passt. Ursprüng­lich kommt das Wort aus dem Latei­ni­schem und geht auf das Verb can­de­re zurück, was soviel wie glän­zen heißt und auch das passt sehr gut zur Königs­ker­ze. Can­de­la ist auch ein latei­ni­sches Wort, das vie­le wahr­schein­lich aus dem Eng­li­schen ken­nen cand­le und wird ins Deut­sche mit Ker­ze übersetzt.

Die Kan­de­la­ber-Königs­ker­ze kam vor rund vier Jah­ren als Samen in unse­ren Gar­ten und eigent­lich hat­ten wir erwar­tet, dass die Stau­de dann zwei Jah­re spä­ter an genau den Stel­len blü­hen wür­de, an denen wir die Samen aus­ge­bracht hat­ten. Aber so war es nicht. Für die ersten Blü­ten ließ sich die Königs­ker­ze vier Jah­re Zeit und sie wächst an ver­schie­de­nen Stel­len, nur nicht da, wo wir sie haben wollten.

Eigenschaften

Die Ver­bas­cum olym­pi­cum ist eine sehr impo­san­te Erschei­nung im Gar­ten, mit einer Höhe von bis zu 180 Zen­ti­me­tern über­ragt sie alle ande­ren Stau­den im Beet deut­lich. Beson­ders auch ihr gel­ber, reich ver­zweig­ter Blü­testand, den sie von Juni bis August zeigt ist ein ech­ter Hingucker. 

Kandelaber-Königskerze Verbascum olympicum
Kan­de­la­ber-Königs­ker­ze (Ver­bas­cum olym­pi­cum) und hohe Gold-Gar­be (Achil­lea fili­pen­du­li­na ‘Coro­na­ti­on Gold’)

Die Stau­de ist zwei­jäh­rig und blüht im ersten Jahr nicht. Aber auch ohne Blü­te fällt sie ins Auge. Lei­der stirbt die Stau­de nach der Blü­te ab. Wer sich also län­ger an der Kan­de­la­ber-Königs­ker­ze erfreu­en möch­te, erlaubt ihr sich auszusamen.

Die Königs­ker­ze mag es ger­ne son­nig, aber sie muss jetzt nicht den gan­zen Tag in der Son­ne ste­hen, wie man auf dem Bild unten sieht gedeiht sie auch neben Bäu­men, die je nach Tages­zeit viel Schat­ten wer­fen. Der Boden kann ruhig stei­nig oder san­dig sein. Bei uns steht die­se Stau­de aller­dings, wie alle ande­ren Pflan­zen in unse­rem Gar­ten auch, mehr oder weni­ger im Lehmboden.

Kandelaber-Königskerze Verbascum olympicum
Kan­de­la­ber-Königs­ker­ze (Ver­bas­cum olympicum)

Unse­re Gar­ten­tür­me aus Tot­holz wir­ken neben der Königs­ker­ze schon gera­de­zu klein.

Die Kan­de­la­ber-Königs­ker­ze ist eine pfle­ge­leich­te Stau­de, sie ist win­ter­hart und die schö­nen Blü­ten­stän­de machen auch in der kal­ten Jah­res­zeit eine gute Figur und sor­gen so für Abwechs­lung in einer Zeit der Ruhe.

Vie­le lie­be Grüße

Loretta und Wolfgang
Loretta

Loret­ta: Fotos (soweit nicht anders gekennzeichnet)

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

14 Kommentare zu „Die Kandelaber-Königskerze“

  1. Guten Mor­gen,
    herr­lich auch SIE habt Ihr in Eue­rem Garten.
    Ich sehe sie auf den Tou­ren unter­wegs immer wie­der und freue mich jedes­mal über die­se wun­der­ba­re Pflanze.
    Aber auch die Gel­be Schaf­gar­be passt gut dazu.
    Herr­lich sieht das aus.
    Habt ein schö­nes Wochen­en­de und lie­be Grü­ße Eva

  2. Sehr schön! Königs­ker­zen mag ich auch ger­ne. Alle Sor­ten die es gibt… Ein­fach tol­le gro­ße Pflan­zen, so schön gelb, und eine Freu­de für Insek­ten. *Und* sie kom­men mit Hit­ze und Trocken­heit und klar — da muss man ja heut­zu­ta­ge auch dran denken.
    Das erste Foto fin­de ich mit dem bläu­li­chen Hin­ter­grund ja ganz beson­ders hübsch!
    LG
    Centi

  3. Traude "Rostrose"

    Ihr Lie­ben,
    ich muss­te lachen über die Bemer­kung, dass die Königs­ker­ze über­all wächst, nur nicht dort, wo ihr sie haben woll­tet. Das gibt mir zugleich auch Hoff­nung. Ich habe im Vor­jahr Samen aus­ge­bracht, aber bis jetzt tut sich nichts. Viel­leicht zei­gen sich mei­ne Königs­ker­zen ja auch erst in ein paar Jah­ren — ein­fach irgend­wo in unse­rem Gar­ten. Wir wer­den sehen! ;-)) Jeden­falls sind die Kanellaber-Königs­ker­zen prachtvoll!
    Schö­nes Wochen­en­de und alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/07/mallorca-reisebericht-teil-1-tag-1-bis.html

  4. Wie schön! Nach­dem ich gera­de den fürch­ter­li­chen Bericht über das Pho­to­vol­ta­ik­de­sa­ster gele­sen habe, tut das hier rich­tig gut. Die Königs­ker­ze ken­ne ich bis­her als Gar­ten­pflan­ze nicht, sehe sie aber immer wie­der in frei­er Natur. Aller­dings blü­hen am Krei­sel in Lie­der­bach (mein 12 x 1 — Monats­mo­tiv) sehr vie­le Königs­ker­zen. Das sieht gut aus. Viel­leicht soll­te ich mal pro­bie­ren, sie auch in unse­ren Gar­ten zu holen.
    Ich wün­sche euch ein schö­nes Wochen­en­de. Herz­li­che Grü­ße – Elke

  5. Eure Königs­ker­zen sind ja statt­li­che Exem­pla­re! Zusam­men mit der Gold-Gar­be brin­gen sie den Son­nen­schein in den Platz an den Bäu­men. Die Kom­bi­na­ti­on der Blü­ten in der glei­chen Far­be und in ver­schie­de­nen For­men ist immer wie­der schön.
    Lie­be Grüße
    Susanna

  6. Lie­ber Wolf­gang, wie­der etwas dazu gelernt von dei­nem schö­nen Beitrag.
    In eurem Gar­ten ist so vie­les zum Bestau­nen, schon beacht­lich, was ihr bei­de da geschaf­fen habt.
    In einer nahe­lie­gen­den Schot­ter­gru­be ste­hen eini­ge von die­sen Königs­ker­zen, ich habe sie zwar immer bewun­dert, aber jetzt weiß ich mehr darüber.
    Einen schö­nen Som­mer wün­sche ich.Edith

  7. Was für eine wun­der­schö­ne Sor­te! Ich mag Königs­ker­zen sehr und hof­fe, dass sie bald wie­der unse­ren hin­te­ren Gar­ten­be­reich berei­chern. Ich bin immer wie­der begei­stert, was für eine Viel­falt bei Euch zu fin­den ist. So toll!! Lie­be Sonn­tags­grü­ße, Nicole

  8. Wun­der­schön ist es, die­ses Ker­zen­feu­er, das auch in der hei­ssen, trocke­nen Som­mer­zeit garan­tiert kei­ne Brand­ge­fahr darstellt.
    Und eure Kan­de­la­ber-Königs­ker­zen sind beson­ders leuch­tend und imposant.
    Einen lie­ben sonn­täg­li­chen Gruss,
    Brigitte

  9. Edgarten-Edkarten

    Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang
    Die Fotos eurer Königs­ker­ze sind wun­der­schön. Auch in mei­nem Natur­gar­ten blüht sie, jedes Jahr prak­tisch woan­ders, ohne dass ich was dazu tun muss. Sehr pflegeleicht.
    Vie­len Dank für all die Infor­ma­tio­nen zur Königs­ker­ze, die habe ich sehr ger­ne gele­sen und weiss jetzt viel mehr.
    Habt einen son­ni­gen Sonn­tag und lie­be Grüessli
    Eda

  10. Hier ist die Prä­rie-Königs­ker­ze zu sehen. Also ich mei­ne, es wäre die­se. Die Kan­de­la­ber­ker­ze habe ich noch nie gese­hen, gefällt mir sehr gut, ist aber doch ziem­lich gelb..
    Herzlichst
    yase

  11. Wow! Ver­bas­cum olym­pi­cum loo­ks stun­ning in your gar­den! I did not know this varie­ty befo­re. Two other Ver­bas­cum varie­ties grow and self­seed in my gar­den, but not this one. So it was use­ful & inte­re­sting information.

  12. Die mag ich auch sehr und soll­te sie mir auch end­lich mal in den Gar­ten holen.
    Bei mei­nen Eltern blü­hen sie jedes Jahr herr­lich. Und eure Fotos
    sind wirk­lich wun­der­schön. Vor dem dunk­len Hin­ter­grund wir­ken sie fantastisch.
    Ganz vie­le lie­be Grü­ße von Urte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top