Der Garten und der Herbst (Autumnus)

Jetzt ist er da, der Herbst, und der Garten war ja sowieso schon da. Ganz offiziell kam der Herbst mit der Tag und Nacht Gleiche. Überall auf der Erde dauert der Tag dann genauso lange wie die Nacht. Und seitdem wird die Nacht immer länger, aber nicht unbedingt dunkler. Den Sternen ist der Herbst ja völlig schnuppe.

Sternschnuppe
Bedeutet so viel wie, das ist den Sternen völlig egal.
Das Wort Schnuppe bezeichnete früher einmal das abgebrannte, verkohlte Stück Docht einer Kerze. Die Flamme der Kerze wird nicht größer, wenn man dieses verkohlte Stück stehen lässt. Es ist also unwichtig oder anders ausgedrückt: vollkommen wurscht.
Immer noch hartnäckig hält sich der Mythos, mit dem Begriff Sternschnuppe sei ein mehr oder minder großer Gesteinsbrocken gemeint, der aus dem Weltall auf die Erde fällt und dabei in der Atmosphäre verglüht. Was dann so aussieht, als würde ein Stern zur Erde fallen.

Autumnus ist übrigens Latein und zeigt mal wieder, dass auch im Englischen mehr Latein steckt, als man gemeinhin glaubt.

Google übersetzt den Herbst mit Autumna. Ich habe drei Wörterbücher Latein – Deutsch. Den kleinen Stowasser, Langenscheidt und Pons. Alle schon älter, was bei Latein ja schnuppe sein sollte, und die übersetzen alle drei den Herbst mit Autumnus.

Das Licht im Herbst ist ganz besonders und zeigt den Garten aus einer anderen Perspektive.
Das Licht im Herbst ist ganz besonders und zeigt den Garten aus einer anderen Perspektive.

Der Garten taucht in den Herbst

Oder ist es umgekehrt? Es ist wohl der Herbst, der in den Garten taucht. Ungefragt. Plötzlich ist er da. Es wird kälter, die Blätter färben sich. Wie ein Maler bearbeitet der Herbst den Garten, die Pflanzen. Und es regnet. Endlich. vom 1. bis zum 24. September hatten wir nur elf Liter Regen, mal vier oder zwei und einmal nur einen Liter. Das ist nichts, wenn die Erde ausgedörrt ist. Aber dann am 25. September waren es zehn Liter, genauso am Tag darauf und in der Nacht zum 27.9.2020 waren es sogar 27 Liter pro Quadratmeter.

Wenn wir mal 2000 oder sogar 3000 Liter Wasser im Garten vergossen haben, dachten wir immer: “Wow, das ist viel.” Aber wenn es schon nur zehn Liter pro Quadratmeter regnet, dann sind das in unserem Garten schon 16.000 Liter. Und das ist nach der Trockenheit schon zu wenig.

Arbeiten

Kleine Sträucher und Stauden finden jetzt ihre neuen Plätze. Zwiebeln kuscheln sich in die Erde. So haben sie bis zum Frühling Zeit, sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen, Freundschaften zu schließen. Wenn man Wühlmäuse im Garten beherbergt, dann sollte man an einen entsprechenden Schutz denken, sonst wird das nichts mit einer Blumenfreundschaft.

Bäume, Hecken und Sträucher werden jetzt geschnitten. Aber Vorsicht, manche Sträucher werden erst im Frühjahr gestutzt, die die im Frühling blühen, schneidet man erst nach der Blüte.

Der Herbst malt den Garten neu.
Neue Bilder entstehen im Garten. Wir lustwandeln wie in einer Vernissage.

Natürlich gibt es auch noch andere Gründe, Bäume zum Beispiel, auch mitten im Sommer zu schneiden. Wenn wegen großer Trockenheit, der Baum gerettet werden muss, oder auch wenn man alleine zu Hause ist.

Der Gartenteich sollte jetzt aufgeräumt werden. Blätter die ins Wasser fallen müssen raus, und auch alles andere, was sonst verfaulen würde, muss entfernt werden. Und es ist auch eine gute Zeit, Wasserpflanzen, die einfach zu sehr wuchern, in ihre Schranken zu weisen. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Oft bin ich verwundert, wie weit die Pflanzen sich doch ausgebreit haben, wie riesig sie geworden sind. Für die Pflanzen im Gartenteich gilt anscheinend das gleiche wie für Eisberge im Atlantik. Man sieht immer nur die Spitze.

In unserem Waldgarten fällt jetzt viel Laub zur Erde, und wir schwingen den Rechen sehr oft. Laub ist wertvoll. Für uns ist es keine Last, es ist ein Lebensraum. Laub rechen ist auch eine Arbeit, die Fit hält, gut für die Gesundheit und spart den Besuch eines Fitnesstempels.

Die letzten Tomaten und Äpfel haben wir schon geerntet.

Pflanzen, die in Kübeln und Töpfen stehen brauchen jetzt unsere Aufmerksamkeit. Unsere Hilfe, sie suchen Schutz vor kalten Nächten. Sie müssen ja nicht gleich rein, aber ein Platz an der Hauswand ist jetzt unter Topfpflanzen begehrt. Natürlich kann es auch jede andere geschützte Stelle sein, wo es nicht ganz so kalt wird, die Kälte nicht in jeden Zweig, in jede Blattspitze kriecht, und die Pflanze erschaudern lässt.

Der Herbst und der Garten

Manche Pflanzen laufen aber erst im Herbst zur Hochform auf, wie etwa der Herbstkrokus oder auch die Wild Aster.

Der Herbstkrokus

Bei uns bollert jetzt der Ofen, die einzige Stelle im Haus, die Wärme spendet. Deswegen sitzen wir jetzt auch oft alle zusammen vor diesem Ofen, lassen uns wärmen und schauen raus in den Garten, während wir Pläne schmieden, nicht nur für den Garten. Oder mit Snuppi schmusen. Dieser Hund ist ständig und völlig, unterkuschelt.

Nicht nur im Herbst.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Elke Voss

Schau doch mal hier rein

27 Comments

  1. Lieber Wolfgang, liebe Loretta,
    ein herrlicher Post zum Thema Herbst, meiner allerliebsten Jahreszeit! Wunderschöne Bilder, und auch wenn jetzt noch einiges im Garten zu tun ist, genieße ich diese Zeit am allermeisten!
    Ich wünsche Euch einen schönen herbstbunten Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

  2. Weia…jetzt habe ich doch beim zweiten Bild gedacht ihr hättet ein Wildschwein in eurem Garten erwischt 😉 Ja, der Herbst, der hier zwar anders ist aber sich dennoch bemerkbar macht. Nicht so schön farbenprächtig wie in anderen Länder was ich immer sehr gemocht habe. Bestimmt gibt es viel zu tun bei euch um alles winterfest zu machen, aber so gemütliche Abende wiegen das dann wieder auf, gell.

    Wünsche euch noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüsse rüber

    N☼va

  3. hihi – sternschuppe! 😀
    gratuliere zum regen! und bestelle gleich mal einen feuchten winter. flächendeckend.
    stauden und kleine gehölze müssen hier auch noch verteilt werden, ausserdem das staudenbeet ein bisschen aufgeräumt – zuviel schafgarbe – und blumenmässig für nächsten frühling und sommer vorgesorgt werden.
    xxxx

  4. Was für tolle Fotos. Ich mag den Herbst auch sehr gern, seine Farben und sein spezielles Licht… Wenn es nicht nur so kalt wäre 🙂

  5. Im kleinen Rahmen hab ich auch gestaunt, was ein Tag normaler, anständiger Regen so bringt. Ich gieße im Sommer am Tag ca. 30 Liter auf dem Balkon, und jetzt waren nicht nur alle Pflanzen gut abgefüllt, sondern alle geschlossenen Blumentöpfe bis zum Rand vollgelaufen. Da muss ich hier und da schon wieder was abgießen, damit niemand ersäuft…
    LG
    Centi

  6. Ich mag den Herbst nicht. Überhaupt nicht. Kein kleines bisschen. Es ist kalt, dunkel und am schlimmsten: der Sommer ist vorbei! Bei uns war dieses Jahr die Dürre nicht ganz so schlimm wie die letzten beiden Jahre. Aber wenn ich behaupten würde der Regen hätte ausgereicht würde ich lügen. Zwar hat es im September vergleichsweise viel geregnet, aber wie Du schreibst: nach so einem Sommer langt das hinten und vorne nicht. Das Bild mit dem wolkenverhangenen Himmel ist übrigens toll!
    Liebe Grüße,
    Krümel (die sich den warmen, hellen, Seelenschmeichelnden Sommer zurück wünscht…)

  7. Na, wer ist denn da geradezu philosophisch geworden? Aber diese Sache mit den Sternschnuppen treibt mich um. Weshalb sollte die Sternschnuppe ein Mythos sein? Es sind winzige Meteore, Gesteinsteilchen, die in der Atmosphäre verglühen. Alles andere als ein Mythos. Nur die Namensgebung ist eher irrtümlich, weil man dachte, dass sich Sterne von abgebrannten Teilchen reinigen würden, so wie an der Kerze der Docht gekürzt wird, damit er nicht rußt.
    Auch bei uns im Garten wird es allmählich herbstlich. Ich sehe es nicht nur an den herabfallenden Blättern, die das durch die Trockenheit aber schon länger tun. Es ist immer wieder meine Zaubernuss. Noch verfärben sich die Blätter erst von den Rändern her, aber bald werden sie total farbenfroh erscheinen. Immer wieder ein Spektakel. Gleichzeitig erscheinen schon wieder die ersten Blüten. Die Zaubernuss ist in dieser Hinsicht wirklich ein besonderer Strauch: Blüten, Nüsse und verfärbte Blätter – alles gleichzeitig. Ich mag den Herbst, nur das aktuelle Wetter kam etwas zu plötzlich. Schöne Bilder zeigt ihr.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

    1. Liebe Elke,
      ich weiß, dass Sternschnuppen kein Mythos sind. Ich habe lediglich überspitzt formuliert. Den Sternen ist ja auch nichts schnuppe. Nur einem denkenden, fühlenden Wesen kann etwas schnuppe sein, oder eben auch nicht.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  8. Wunderschön geschrieben und ganz zauberhafte Bilder!
    Ich liebe den Herbst mit allen Facetten. Oft wir es noch warm am Tag aber in der Nacht und am Morgen diese Frische in der Luft! Herrlich.
    Äpfel hängen bei uns noch am Baum. Tomaten sind die meisten Pflanzen weg aber eine die steht noch und trägt Früchte.
    Liebe Grüße, Marita

  9. Lieber Wolfgang,

    das Himmelsbild hat etwas richtig dramatisches an sich, gefällt mir sehr gut.

    LG Bernhard

  10. Tina von Tinaspinkfriday

    Im Garten bin ich im Herbst hin und her gerissen. Ein wenig Wehmut wenn ich verblühende vergangene Pflanzen betrachte. Vor allem die leckeren Tomaten und Gurken 😊
    Dann wieder das herrlich gefärbte Weinlaub und die Stimmung.
    Tolle Fotos sind das!
    Liebe Grüße Tina

  11. A beautiful post about the Autumn/Herbst/Høst. A little bit sad, but i love the colors, air and the atmosphere.
    Lovely Herbst Crocus!

  12. ein sehr schöner beitrag! ich liebe den herbst, bin aber immer viel zu langsam, den garten auf den winter vorzubereiten. irgendwie kommt er jedes jahr zu schnell…
    liebe grüße
    mano

  13. You’ve been busy. I have autumn crocus also, but they are not peeking out of the ground as yet. Love flowers that appear just before winter sets in.

  14. Lieber Wolfgang,

    auch wenn ich nicht immer Kommentiere. Aber lesen, da bin ich fleissig dabei und bewundere euren Garten.

    Liebe Grüße
    Elke

  15. Hach, ist das schön zu lesen und informativ und lehrreich und stimmig!
    Herzlichen Dank und euch viel Freude bei der aufwändigen Herbstgartenarbeit!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  16. Huhu liebe Loretta und lieber Wolfgang,
    zunächst einmal eine Kuscheleinheit für Snuppi…
    Der Herbst ist nun einmal der beste Maler auf der Welt, er erfreut uns
    mit seiner Frabenpracht, wenn er uns allerdings auch mit viel Arbeit
    bedacht. Aber so rosten die menschlichen Glieder nicht ein, man ist
    an der frischen Luft und erfreut sich letztendlich an allem was sich
    bietet.
    Danke dir für diesen informativen und bildlich wundervollen Post,
    liebe Grüße von Karin Lissi

  17. Lieber Wolfgang und liebe Loretta,

    kann man den Herbst schöner beschreiben und bebildern ? Ich glaube kaum, ein wunderschöner Post.

    Einen zauberhaften Oktober
    wünscht Euch
    Anke

  18. Gardens sure take a lot of work but they are certainly worth it! Your garden is settling down for a nap and mine is just awakening!

    It’s great to see you at ‘My Corner of the World’ this week!! Thanks for linking up.

  19. Beautiful & colorful autumn photos from your garden. I don’t cut shrubs in the autumn, in the spring is better. Here a lot of leaves lie already on the ground – daily raking it is! But I enjoy being outdoors. Wihing you cozy times with Snuppi in your laps – happy and safe weekend, riitta

  20. Schön dein Herbstgarten und diese Blumen die so zart sind und die Farben . Der Himmel einmalig ja, der Herbst ist da und es wird kühler und da sLicht flackert von dem Schein de r Kerze bei mir auch schon. Also gemütlich machen sich und ein kuscheln zufrieden so wie ich nach einer Fahrradtour !
    Habt ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

  21. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    ..was für ein imposanter Blog. Es ärgert mich richtig, dass ich euch nicht schon früher gefunden habe. Kann ich euch auch über WordPress folgen?
    Herzliche Grüße und einen schönen Herbst!
    Martin aus Pettersson’s Schafstall

    1. Lieber Martin,
      folgen kannst Du uns über unseren Newsletter. Anders geht es nicht.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  22. The typical colors of autumn fascinate me … the colors are very distinctive and I have never met because there is no autumn in my country. Thank you for sharing the beautiful photos and stories.
    Greetings from Indonesia.

  23. Ach Mensch, vor ungefähr 5 Wochen habe ich Herbstzeitlose verbuddelt, und nichts…
    Aber Wühlmäuse haben wir nicht, glaube ich jedenfalls.
    Na ja, ich gebe die Hoffnung noch nicht auf.
    Euer Herbstgarten gefällt mir und die Tips werde ich nochmal durchgehen.
    Euch einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  24. Beautiful post ! It would be my pleasure if you join my link up party related to Gardening here at http://jaipurgardening.blogspot.com/2020/10/garden-affair-succulents-world.html

  25. Wie schon hier ein paar User erwähnt haben eure Bilder sehen hier fantastisch aus. Wäre noch besser, wenn Sie ein paar Bilder mehr in eurem Beitrag eingetragen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.