Schnappschüsse aus dem Garten

Schnapp­schuss
Wuss­test Du, dass der Begriff ursprüng­lich aus der Jäger­spra­che kommt? Mir war das neu.
Mit Schnapp­schuss wur­de ein Schuss bezeich­net, den der Jäger ohne sorg­fäl­ti­ges Zie­len aus der Hüf­te abgab.

Erwischt haben wir ein Eich­hörn­chen, wie es gera­de von der Rank­hil­fe springt. Dabei haben wir dann auch noch ent­deckt, dass die Kon­struk­ti­on doch schon recht morsch ist. So hat uns die­ser Schnapp­schuss einen Scha­den gezeigt, den wir noch nicht bemerkt hatten. 

Die Bob­by James, die hier hoch wächst braucht die­se Rnak­hil­fe schon lan­ge nicht mehr und wahr­schein­lich ver­hin­dert die Bob­by James mit ihren Trie­ben, dass die gan­ze Kon­struk­ti­on ein­fach umfällt. 

Schnappschuss eines Eichhörnchens.

Vor­her hat das Hörn­chen aber zuerst mal den Inhalt einer hal­ben Wal­nuss verzehrt.

Schnappschuss, ein Eichhörnchen frühstückt.

Einen Baum­läu­fer haben wir dann auch noch zufäl­lig unter dem Fut­ter­haus erwischt, aller­dings schaut er ziem­lich grim­mig drein. Ob ihm das Fut­ter nicht zusagt? Viel­leicht ist aber auch ein­fach nur das Wet­ter doof.

Sumpf­mei­sen oder Non­nen­mei­sen stür­zen sich, wie pas­send, auf einen Mei­sen­knö­del. Sie sind nicht so oft an unse­rer Fut­ter­stel­le, wie ande­re Vögel.

Sumpf­mei­sen betrei­ben übri­gens das gan­ze Jahr über eine Vor­rats­hal­tung, dabei ver­stecken sie Samen oder auch tote Insek­ten in Spal­ten, die sie in der Baum­rin­de fin­den oder auch unter Moos.

Auf dem Foto sieht man aller­dings Schwanz­mei­sen, da hat­ten wir uns ver­tan. Vie­len dank an FRAU PRATOLINA, ANKE SCHLOSSER, CLAUDIA und an CHRISTA JÄGER.

Spat­zen mögen wir wirk­lich sehr und wir sind froh, ein paar weni­ge im Gar­ten zu haben. Auf dem Bild siehst Du, wie sie sich nach einem aus­führ­li­chen Bad im Teich, auf einem Strauch versammeln.

Im Gar­ten gibt es immer sehr viel zu ent­decken und manch­mal gelingt uns dann auch ein Schnapp­schuss, aber viel zu oft, gelingt es uns nicht, den Moment im Bild fest­zu­hal­ten, weil die Kame­ra erst noch geholt wer­den muss, oder der Hund sich nach vor­ne drängt und anfängt zu bellen.

Wir wün­schen Dir einen schö­nen Tag.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

27 Comments

  1. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    Das Eich­hörn­chen sieht nur grim­mig aus, weil es sich bei der rie­si­gen Nuss halb den Kie­fer aus­renkt. Wirk­lich fas­zi­nie­rend, was sie so weg­schlep­pen können.
    Eure Sumpf­mei­sen sind mei­ner Mei­nung nach Schwanz­mei­sen, die hän­gen bei mir auch immer im Pulk am Mei­sen­knö­del. Sie sind ja auch viel klei­ner, daher pas­sen da auch mehr dran. Die beob­ach­te ich auch zu gerne.
    Ich wün­sche Euch ein schö­nes Wochenende!
    Herz­li­che Grüße
    Steffi

  2. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,

    da ist ja mäch­tig was los bei Euch im Gar­ten, total schön. Sehr inter­es­sant fin­de ich, dass die­se Sumpf­mei­sen solan­ge Schwän­ze haben. Sie sind schon ganz beson­ders schö­ne Vögel.

    Der Baum­läu­fer schaut in der Tat sehr grim­mig, was ihn wohl stört ?

    Die Spat­zen baden sehr ger­ne, das habe ich auch schon öfters beob­ach­ten kön­nen. Im Som­mer haben sie mal auf dem Deckel unse­rer Regen­ton­ne ihr „Schwimm­bad” eröff­net. Von daher kann ich mir vor­stel­len, wie sehr sie Euren Teich mögen.

    Ein wun­der­vol­les Wochen­en­de wün­sche ich Euch und wei­ter­hin vie­le zau­ber­haf­te Momen­te im Garten.

    Herz­li­che Grüße
    aus Königstein
    von Anke

  3. Wow, da kommt ja eini­ges so vorbei.
    Die Eich­hörn­chen sind aber sooo flink und das habe ich auch schon mitbekommen.
    Wir haben am Bio­top im Leu­dels­bach­tal einen Eis­vo­gel gese­hen und fotografiert,
    aber nun ja, der ist ja sowas von scheu.

    Herz­li­chen Dank für die hüb­schen Eichhörnchen
    Grü­ßel Eva

  4. Hal­lo Ihr Lieben,

    hier noch ein Nach­trag: Nach mei­nem Kom­men­tar habe ich Stef­fis Hin­weis auf die Schwanz­mei­sen gele­sen und mich ein wenig schlau gemacht. Denn vor­her kann­te ich sie gar nicht, mein Kom­men­tar wegen den lan­gen Schwän­zen war rei­ner Zufal­len. Nun gehe ich aber auch davon aus, dass es sich bei Euren hüb­schen Exem­pla­ren tat­säch­lich um Schwanz­mei­sen handelt.

    Lie­be Grüße
    von Anke

    1. Was für tol­le Fotos aus eurem Gar­ten. Es ist sehr beein­druckend, wie viel Lebens­raum er für Tie­re bie­tet. Ich mag das sehr gern.

  5. Guten Mor­gen Ihr Zwei!
    Da sind Euch aber wie­der schö­ne Fotos gelun­gen 🙂 Und im Ver­gleich zu unse­rer Vogel­zäh­lung am letz­ten Sonn­tag, ist bei Euch wirk­lich viel los!
    Aber wir füt­tern ja auch nicht mehr und trotz­dem gab es schon die erste tote Mei­se im Jahr. Unser Gar­ten hat auch ohne Fut­ter­platz anschei­nend noch immer ein viel zu ver­locken­des Ange­bot für gefie­der­te Freun­de. Auch wenn all’ die Buch­eckern vom letz­ten Jahr wohl taub waren. Dar­um ist mein Win­ter- oder Vor­früh­lings­glück heu­te auch etwas zwie­späl­tig. Ich hof­fe nun nach den Teich­ar­bei­ten auf einen bal­di­gen Win­ter, dann einen ver­nünf­ti­gen Früh­ling und einen nicht zu hei­ßen und end­lich mal wie­der feuch­te­ren Som­mer. Denn bei uns ist der Früh­ling noch immer in vol­lem Gan­ge, auch wenn es sich heu­te etwas zuzieht …
    Lebe Grü­ße zu einem hof­fent­lich schö­nen und erleb­nis­rei­chen Vogel- & Eich­hörn­chen-TV Wochen­en­de schickt Silke

  6. Was für schö­ne Win­ter­fo­tos. Wobei — Win­ter? — naja. Ich habe in den letz­ten drei Tagen stun­den­lang drau­ßen gespielt. Bei 14°C und Son­ne ein wirk­li­ches Ver­gnü­gen. Die Schwanz­mei­sen sind bild­schön. Ich wünsch­te wir hät­ten sie hier auch.
    Vie­le Grü­ße und ein schö­nes Wochenende.
    Claudia

  7. …schön, was es in eurem Gar­ten alles zu sehen gibt, lie­be Loret­ta und Wolfgang,
    da kommt es auf die Qua­li­tät der Fotos doch gar nicht an, die Freu­de beim Schau­en ist riesig…

    wün­sche euch ein schö­nes Wochenende,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  8. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    in euren wun­der­ba­ren Gar­ten, die­ses Para­dies für Pflan­zen, Tie­re für die gesamt Flo­ra und Faune.…
    wür­de ich nie ohne schuss­be­rei­te Kame­ra gehen. Da gibt es wirk­lich so viel zu ent­decken und immer wie­der neu und interessant!
    Dan­ke für die wun­der­schö­nen Fotos der diver­sen Besucher!
    Lie­be Grü­ße und ein fei­nes Wochen­en­de wün­sche ich
    herz­lichst moni

  9. Birds are such a joy! Yester­day I saw a gos­hawk sit­ting on my map­le! Then I went to search for my came­ra and of cour­sen in the mean­while he flew away :)) Wis­hing a lovely weekend.

  10. Inter­es­sant das mit dem Schnapp­schuss. Das wuss­te ich auch noch nicht, liegt aber irgend­wie nahe. Bei euch ist ja auch ganz schön was los. So in etwa sieht es auch bei uns aus.
    Ich wün­sche euch ein schö­nes Wochenende.
    Lie­be Grü­ße — Elke

  11. Hal­lo ihr beiden,

    mun­te­res Trei­ben herrscht in eurem Garten. 🙂
    Für einen Schnapp­schuss hat man nicht viel Zeit und manch­mal kann man auch die Kame­ra nicht gezielt für den Moment schnell genug einstellen,
    zumin­dest dann, wenn das Gesche­hen, das man fest­hal­ten will, sehr über­ra­schend kommt.

    Die 4 Mei­sen, die am Knö­del hän­gen, sind Schwanz­mei­sen. Es sind lusti­ge Gesel­len und in der Tat sehr gesel­lig, meist tre­ten sie in Scha­ren auf. 🙂
    Lei­der machen sie sich in die­sem Jahr bei uns wirk­lich sehr rar.

    Hier könnt ihr sie noch mal auf mei­nem Blog sehen:
    https://wwwchristas-hobbyblog.blogspot.com/2018/02/von-meisen-und-nachsicht.html

    Auf dem 1. Foto seht ihr auch eine Sumpf­mei­se, hin­ge­gen auf dem 2. eine Wei­den­mei­se. Bei­de sind sehr schwer von­ein­an­der zu unter­schei­den und auch nicht ein­fach zu foto­gra­fie­ren, da sie äußerst flink sind.

    Hier noch ein­mal die Schwanz­mei­sen beim Schmausen:
    https://wwwchristas-hobbyblog.blogspot.com/2018/02/alle-kamen-zu-ihrem-recht.html

    Und hier noch mal die Schwanz­mei­sen wei­ter unten, ent­deckt beim Winterspaziergang;
    https://wwwchristas-hobbyblog.blogspot.com/2019/01/ein-hauch-von-winter.html

    Ich mag sie sehr ger­ne, beson­ders wenn sie sich so schön aufplustern.

    Erfreu­lich ist, dass es wie­der rich­tig vie­le Spat­zen gibt.:-)

    Lie­be Grü­ße und euch ein schö­nes Wochenende
    Christa

    1. Lie­be Christa,
      dan­ke für den Hin­weis, ich wer­de das korrigieren.
      Dir noch ein schö­nes Restwochenende.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  12. Schö­ne Schnapp­schüs­se sind dir gelun­gen. die her­kunft des Wor­tes Schnapp­schuss kann­te ich noch nicht. Dank dir bin ich wie­der ein biss­chen schlauer. 🙂
    Lie­be Grüße!

  13. Tina von Tinaspinkfriday

    Ihr Lie­ben, bei euch ist toll was los im Gar­ten. Dar­an merkt man wie rich­tug ihr das alles macht. Die Tie­re füh­len sich wohl bei euch 🙂
    Wün­sche ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de, lie­be Grü­ße Tina

  14. Da ist wirk­lich viel los bei Euch, Ihr Lie­ben! Zu uns kom­men auch vie­le Vögel, ins­be­son­de­re Spat­zen, aber ich kom­me der­zeit gar nicht so dazu, sie zu foto­gra­fie­ren. Und nun hat der Nach­bar noch sei­ne hal­be Sei­te abge­holzt, so dass den Vögeln da ein Rück­halt fehlt. Bin ja gespannt, wie es hin­ter­her aus­se­hen wird, wenn die neue Hecke gepflanzt ist. Und nun will ich mal schau­en, ob es mit der Ver­lin­kung aus dem neu­en Blog her­aus klappt.

    Lie­be Grü­ße und ein schö­nes Wochenende
    Sara

  15. Was für eine Men­ge Spatzen…das ist ja klas­se, und ja, die moch­te ich als Kind auch schon immer. Super­klas­se aber auch all die ande­ren Schnapp­schüs­se bei euch. Vor allem das Eichhörnchen ♥

    Wün­sche euch noch einen schö­nen Sonn­tag und sen­de lie­be Grü­sse rüber

    N☼va

  16. oh — wie­der so aller­lieb­ste tier­fo­tos! das hörn­chen und der grim­mi­ge baum­läu­fer — zu put­zig! und mei­ne lieb­lin­ge, die schwanzmeisen!!
    neu­lich dach­te ich ich guck nicht recht — da sass ein etwa dros­sel­gro­sser RAUBVOGEL auf dem fut­ter­haus. stellt sich raus, ist ein „mer­lin” — der klein­ste fal­ke in euro­pa — wohnt eigent­lich in der sub-ark­tis, aber er wur­de auch schon in tsche­chi­en beim brü­ten gesich­tet und soll auch im win­ter durch mit­tel­eu­ro­pa vaga­bun­die­ren.…. jeden­falls traf ich ihn dann spä­ter im gar­ten, wo er ver­such­te der mei­sen hab­haft zu wer­den für ein mit­tag­essen. knip­sen war natür­lich hoff­nungs­los — aber such mal ein foto — ist ein wun­der­schö­nes tier!
    xxxx

  17. Wie­der was gelernt! Wo das Wort Schnapp­schuss her­kommt, wuss­te ich bis­her auch noch nicht. Da sind Euch wirk­lich tol­le Schnapp­schüs­se gelungen!
    Es gibt also schon wie­der ein neu­es Pro­jekt… Rank­ge­rüst! Ich muss die­ses Jahr mal wie­der die Pfo­sten für mein Him­beer­rank­ge­rüst erneu­ern. Das ist schon arg wackelig.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

    1. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
      dass Schnapp­schuss aus der Jäger­spra­che kommt, wuss­te ich nicht. Eich­hörn­chen beob­ach­te ich auch immer ger­ne, schö­ne Schnapp­schüs­se sind Dir gelungen.
      Vie­le Grü­ße Margot

  18. Tol­le Schnapp­schüs­se aus eurem Gar­ten und wenn die Schwanz­mei­sen hier ein­fal­len, ist auch immer ne Men­ge los.
    Dan­ke für die Her­kunft des Schnappschusses…wusste ich auch noch nicht.
    Habt einen fei­nen Sonn­tag — lie­ben Gruß von Marita

  19. Hal­lo Ihr Lie­ben, tol­le Schnappsschüs­se habt ihr gemacht. Ich ver­mis­se so ein Natur­gar­ten wie ihr habt. In Ber­lin wir hat­ten auch sehr vie­le Vogel in die Bäu­me gehabt. Lei­der hier in Bay­ern obwohl den Gar­ten viel grö­ßer ist , gibt es nur ein ein­zi­ges Baum. Aber die Gegend ist in Bay­ern wun­der­schön und beim Gas­si gehen kann ich viel von Tier­welt beobachten.
    Einen schö­nen Sonntag!
    Lie­be Grüße,
    Simona

  20. Schwanz­mei­sen gibt es hier lei­der nicht — ich fin­de sie soo schön.
    Sumpf­mei­sen besu­chen die­ses Jahr regel­mä­ssig das Fut­ter­haus, ich mei­ne, das ist neu bei mir. 

    Herz­lichst
    yase

  21. Was für ein tie­ri­scher Spaß fin­det da in Eurem Gar­ten statt! Wie schön, dass die Tie­re bei Euch Unter­schlupf und Fut­ter fin­den. Bei uns beherr­schen die Spat­zen das Bild. Wir mögen sie auch sehr. Mei­sen, Rot­kehl­chen und Zaun­kö­nig waren aber auch schon zu Gast.
    Lie­be Grüße
    Andrea

  22. Guten Mor­gen Ihr Beiden,
    ganz aller­liebst sind die Fotos fest­ge­hal­ten durch „Schnapp­schüs­se”, eine
    inter­es­san­te Auf­klä­rung woher der Begriff stammt, war es mir heu­te eine
    beson­de­re Freu­de in dei­nem Blog ein­zu­keh­ren. Die Bil­der blei­ben eine
    Wei­le noch in mei­nem Kopf, dan­ke dafür.
    Lie­be Grü­ße zu dir, Karin Lissi

  23. Oh, ich habe noch nie beob­ach­tet, dass ein Baum­läu­fer an die Fut­ter­stel­le geht, aber es sieht ja wirk­lich ganz danach aus, sie sind ja sonst nicht gern am Boden, außer am unte­ren Rand von Bäu­men. In der mor­schen Rank­hil­fe kön­nen sich Blatt­schnei­de­bie­nen ein­gra­ben und Nester bau­en, haben sie viel­leicht sogar schon.
    VG
    Elke

  24. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    das sind zau­ber­haf­te Schnapp­schüs­se! Schwanz­mei­sen und eich­hörn­chen haben wir wlei­der nicht hier *seufz* … aber dafür jede Men­ge Spat­zen und Mei­sen und Rot­kehl­chen :O) ICh freu mich über jeden ein­zel­nen Vogel, der uns besu­chen kommt :O)
    Ich wün­sche Euch einen schö­nen und freund­li­chen Wochenteiler!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grüße,Claudia ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.