Impressionen aus unserem Frühlingsgarten

Jetzt ist aber wirk­lich der Früh­ling, auch wenn die Näch­te noch sehr kalt sind. Schon ein­mal sah es hier sehr nach Früh­ling aus. Dann berei­te­te aber der Win­ter den Träu­men aber ein jähes Ende. Und auch der Post über unse­re Früh­lings­blü­her litt unter Frost, der plötz­lich ein­fach so noch­mals wie­der kam und die vor­wit­zi­gen Blü­ten rich­tig hart erwisch­te, beson­ders unse­re Stern­ma­gno­lie hat gelit­ten. Jetzt zei­gen wir Die aber ein paar Impres­sio­nen aus unse­rem Garten.

End­lich blü­hen auch bei uns die Tul­pen, unten siehst Du die ‘Puris­si­ma’, die man auch ‘Wei­ßer Kai­ser’ nennt. Müss­te es nicht eigent­lich Kai­se­rin hei­ßen? Jeden­falls gefällt uns der Titel, die Kai­se­rin der Blumen.

Kaiserin

Wiki­pe­dia ver­steht unter einer Kai­se­rin nur die Ehe­gat­ten von Kai­sern. Hat eine Frau hin­ge­gen als Kai­se­rin regiert, so fällt sie fällt sie unter die Kate­go­rie Kai­ser

Nachts friert es zwar teils noch, aber das macht die­ser Schön­heit nichts aus.

Die Tulpe Purissima blüht jetzt im Frühlingsgarten
Die Tul­pe Puris­si­ma steht in vol­ler Blüte.

Das klei­ne Hoch­beet, das ‘Puris­si­ma’ hier erobert, ent­stand als wir unse­ren Gar­ten­teich anleg­ten. Den Aus­hub haben wir gleich genutzt, um den Gar­ten abwechs­lungs­rei­cher und inter­es­san­ter zu gestall­ten. Und die Tul­pe mag den erhöh­ten Stand­ort und kommt so auch bes­ser zur Geltung.

Impressionen aus unserem Garten. Hier erobert die Tulpe Purissima ein kleines Hochbeet.
Das klei­ne Hoch­beet wird von der Tul­pe Puris­si­ma erobert.

Unsere Insektenwiese im Frühling hat schon was zu bieten

Gut für die Insek­ten, die jetzt ihre Run­den dre­hen und auf kräf­ti­ges Früh­stück ange­wie­sen sind, laden die Nar­zis­sen zu Tisch.

Ein Früh­stücks­tisch von dem ich, wenn ich beruf­lich unter­wegs bin, in die­sen Zei­ten nur träu­men kann. Da gibt es näm­lich ein­fach gar nichts mehr im Hotel.

Wenn man dann von der Insek­ten­wie­se wei­ter zum Teich geht, trifft man auf vie­le klei­ne Schach­brett­blu­men ‘Fri­til­la­ria mele­agris’ . Sie mögen Feuch­tig­keit und hal­ten sich von daher ger­ne in der Nähe des Was­sers auf, und auch sie haben kei­ne Angst vor Nachtfrost.

Jedes Früh­jahr tum­meln sich immer mehr von die­sen wun­der­schö­nen Blü­ten zwi­schen Weg und Gar­ten­teich. Bei der wei­ßen Schach­brett­blu­me ‘Aphro­di­te’ muss man schon ganz genau hin­se­hen, wenn man das typi­sche Muster erken­nen möchte.

Die Schach­brett­blu­me ‘Fri­til­la­ria mele­agris’ und die ‘Aphro­di­te’.

Noch mehr Impressionen aus unserem Garten

Bun­te Farb­tup­fer im sanf­tem Grün len­ken den Blick auf sich und sor­gen für Abwechs­lung. Die Tep­pich­pri­mel ‘Pri­mu­la pru­ho­ni­cia­na’, das Lun­gen­kraut ‘Pul­mo­na­ria’ und die Früh­lingsane­mo­nen ‘Ane­mo­ne blan­da’ bil­den ein fröh­li­ches bun­tes Band. 

Impressionen aus unserem Frühlingsgarten.

Unser klei­nes, selbst geba­stel­tes Insek­ten­ho­tel hängt auch schon im Obst­gar­ten und war­tet auf Gäste. Wir hof­fen, dass es für das Hotel eine außer­ge­wöhn­lich gute Sai­son wird.

Impressionen aus unserem Garten. Auf dem Bild sieht man auch unser selbst gebasteltes Insektenhoten.

Und auch die Trau­ben­hya­zin­then ‘Mus­ca­ri’ blü­hen schon im Rosengarten.

Traubenhyazinthen gehören zu den ersten, die im Rosengarten blühen.
Trau­ben­hya­zin­then ‘Mus­ca­ri’ gehö­ren zu den ersten, die im Rosen­gar­ten blühen.

Mit die­sen Impres­sio­nen aus unse­rem Früh­lings­gar­ten wün­schen wir Dir ein schö­nes Wochenende.

Vie­le lie­be Grüße 

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

18 Kommentare zu „Impressionen aus unserem Frühlingsgarten“

  1. Schön sieht sieh aus die wei­ße Tul­pe und was ein Insek­ten­gar­ten ist, habe ich gestern an mei­nem Bal­kon erlebt, Holz­bie­nen und Schmet­ter­lin­ge kamen zu Besuch und schlüpf­ten ganz tief in die Blu­men hin­ein, klasse,
    Nur als ich mit dem Foto kam, dann waren sie weg.
    Aber die bekom­me ich schon noch, spä­te­stens wenn ich mor­gen auf den Berg bei Groß­bot­t­war fah­re, dort sind sie näm­lich immer, hof­fe ich doch
    Lie­ben GRuß und ein schö­nes Wochen­en­de Eva,
    jetzt gehts aufs Rad und ich freue mich so sehr drauf.

  2. Hal­lo Ihr Lieben,

    ich bin total begei­stert von Eurem Früh­lings­gar­ten, so herr­lich wie alles blüht. Die­se Puris­si­ma-Tul­pen sind ja ein Traum und das Schach­brett­blu­men-Beet sowas von schön, auch das bun­te Beet gefällt mir sehr.

    Genießt wei­ter­hin Eurer Para­dies und erholt Euch gut, da gibt es zur Zeit so viel zu entdecken …

    Ein son­ni­ges Wochenende
    wünscht Euch
    Anke

  3. Hui, da ist ja schwer was los bei euch! Am mei­sten begei­stern mich gera­de die Schach­brett­blu­men, die fin­de ich so unwahr­schein­lich schön… bei­na­he schon irgend­wie unecht.
    Euch ein schö­nes Wochenende!
    LG
    Centi

  4. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    Toll schaut es bei Euch aus! So vie­le schö­ne Früh­blü­her, den Insek­ten geht es gut bei Euch. Dass es auch wei­ße Schach­brett­blu­men gibt, wuss­te ich gar nicht. Die sind ja sehr hübsch!
    Ich wün­sche Euch ein tol­les Wochenende!
    Herz­li­che Grüße
    Steffi

  5. Ist das schön bei euch im Früh­lings­gar­ten und die Puris­si­ma zeigt sich auch hier als dank­ba­re Tul­pen­so­r­te, die zuver­läs­sig jedes Jahr erscheint. Den Insek­ten habt ihr reich­lich den Tisch gedeckt — ein­fach klas­se, wenn ein Gar­ten ent­ge­gen dem der­zei­ti­gen Trend solch eine Viel­falt für Insek­ten zu bie­ten hat. Merk­wür­di­ger­wei­se sitzt hier sogar eine Schach­brett­blu­me im rap­pel­trocke­nen, son­ni­gen Beet und es scheint ihr zu gefal­len, denn sie erscheint immer wieder.
    Habt ein fei­nes Wochen­en­de — lie­ben Gruß, Marita

  6. Die Puris­si­ma erfreut mich die­ses Jahr beson­ders, blüht sie doch dank der fri­schen Tem­pe­ra­tu­ren jetzt schon über Wochen unter unse­rer Süß­kir­sche ( die schon wie­der ver­blüht ist ).
    Fei­ne klei­ne bun­te Boden­decker habt ihr mit­ein­an­der ver­wo­ben! Das muss ich auch wie­der tun, nach­dem mein altes Buchs­ku­gel­beet „repa­riert” wor­den ist in die­ser Woche. Lei­ser habe ich kei­ne so feuch­ten Stel­len für das wun­der­vol­le Kiebitzei…
    Bon week-end!
    Astrid

  7. Wun­der­bar! Wenig­stens an den Blü­ten erkennt man heu­er den Frühling…ansonsten frie­re ich mich mor­gens meist fast tot! Mei­ne Pri­meln haben sich inzw. über den gan­zen Rasen hin aus­ge­brei­tet, nach­dem ich immer drum her­um gemäht habe (*wenn* ich mal mähe, höch­stens 2–3mal pro Jahr!), nun kann ich fak­tisch nir­gend­wo mehr mähen -
    Bin wie­der da nach Zwangs­pau­se wegen Abschal­tung des Fest­net­zes und natür­lich hin­ken mei­ne Fotos jetzt hinterher…
    Einen Sonn­tag, der sei­nem Namen Ehre macht, wünscht
    Mascha

  8. Lie­ber Wolf­gang, lie­be Loretta
    Wun­der­schön sind die Bil­der der Schach­brett­blüm­chen. Wenn sie nicht so ger­ne auch mal Schat­ten hät­ten, dann wären sie schon län­ger in mei­nem Gar­ten angesiedelt.
    Ihr habt einen wun­der­schö­nen Gar­ten, sehr erholsam.
    Lie­be Grüessli
    Eda

  9. Das sind wun­der­vol­le Früh­lings­im­pres­sio­nen, ihr Lieben!
    Wir haben sei­ner­zeit auch den Aus­hub für den Teich zum Anle­gen eines Hügels genützt (der Bud­dhahü­gel mit Hei­igen­kraut und einem Bauch­lauf), und als wir den Gar­ten­weg anleg­ten, ent­stand ein zwei­ter Hügel in unse­rem Gar­ten (der Blüh­hü­gel). Eure wei­ßen Tul­pen­kai­se­rin­nen machen sich sehr gut auf eurem Hügel — bei mir mickern eini­ge der Tul­pen in die­sem Jahr ziem­lich vor sich hin. Aber der Früh­ling lässt sich den­noch nicht auf­hal­ten, wie man sieht — zum GLÜCK!
    Herz­li­che Wochen­end­grü­ße an euch bei­de, Traude

  10. Welch ein Reich­tum an Blü­ten, an For­men, Far­ben und wohl auch Düften!
    Ja, der Früh­ling schüt­tet nun sein gro­sses Füll­horn aus.
    Dan­ke für die Bil­der und Worte,
    Brigitte

  11. So schön, wie alles blüht bei euch. Bei uns ist die Natur noch zag­haft unter­wegs. Aber ich habe den Früh­ling doch gefun­den die­se Woche.
    Lie­be Grüsse
    Paula

  12. Eure Bil­der tun rich­tig gut. Wird aber auch Zeit, das der Früh­ling end­lich mal in die Gän­ge kommt. Hier ist die Luft auch noch recht frisch. Aber die Son­ne hat schon viel Kraft und gleicht das aus. Hof­fent­lich gibt es kei­nen Frost mehr.
    Lie­be Grüße
    Heike

  13. Es ist doch eine gro­sse Freu­de in den blü­hen­den Gar­ten zu gehen um Fotos zu machen. Um die wun­der­schö­nen Schach­brett­blu­men benei­de ich euch. Ver­meh­ren die sich eigent­lich sel­ber im Gar­ten oder habt ihr so vie­le gepflanzt. Bei uns ist drin­gend Regen nötig, lei­der ist kei­ner in Sicht..
    L G Pia

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Pia,
      die Schach­brett­blu­men ver­meh­ren sich selbst. Wir las­sen sie ein­fach in Ruhe.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  14. traum­haft schö­ne Bilder
    herr­lich was bei euch alles blüht
    und so in der „Men­ge” wirkt es natürt­lich viel bes­ser als wenn nur ein paar einzelne
    Blu­men blühen
    lie­be Grüße
    Rosi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top