Das Eichhörnchen

Sciurus vulgaris

Unser Eich­hörn­chen, dass wir immer ger­ne in unse­rem Gar­ten sehen, ist streng genom­men ein eura­si­sches Eich­hörn­chen und gehört zur Fami­lie der Hörn­chen, und damit sind jetzt kei­ne Crois­sants gemeint. 

In Mit­tel­eu­ro­pa gibt es sonst kei­ne Hörn­chen (außer Crois­sants, natür­lich). Im Lau­fe der Zeit hat es dann lei­der das nord­ame­ri­ka­ni­sche Grau­hörn­chen über den Atlan­tik geschafft und fühlt sich bei uns auch ganz wohl. Es hat sich sogar viel zu gut ein­ge­lebt und ver­drängt das ein­hei­mi­sche Eich­hörn­chen. Grau­hörn­chen sind ein­fach grö­ßer und kräf­ti­ger und zudem auch noch direk­te Kon­kur­ren­ten. In Eng­land, wo das Grau­hörn­chen 1889 zuerst aus­ge­setzt wur­de, leben heu­te nur noch ver­ein­zelt Eichhörnchen.

Ein Eichhörnchen rennt einen Baum hinunter.

Wo halten sich die Hörnchen gerne auf? 

Eich­hörn­chen sind fast in ganz Euro­pa behei­ma­tet und in gro­ßen Tei­len Nordasiens.

Man hat sie sogar schon in den Alpen, in einer Höhe von bis zu 3100 Metern gesich­tet. In Asi­en bevor­zu­gen sie Nadel­wäl­der, bei uns hier in Euro­pa sind sie aber auch in Misch- und Laub­wäl­dern anzu­tref­fen. Zudem sind sie Kul­tur­fol­ger, hal­ten sich also auch in der Nähe des Men­schen auf, in Gär­ten oder Parkanlagen.

Eich­hörn­chen sind bewun­derns­wer­te Klet­te­rer, es ist unglaub­lich, mit wel­cher Geschwin­dig­keit und mit wel­chem Geschick, sie von einem Ast zum näch­sten Sprin­gen oder einem Baum schnel­ler erklim­men, als ein Hun­dert­me­ter­läu­fer sprin­ten kann.

Was fressen Eichhörnchen?

Sie sind Alles­fres­ser. Auch wenn sie am Lieb­sten Bee­ren, Nüs­se, Samen und auch Früch­te fres­sen, so kann doch auch mal ein Wurm auf dem Tel­ler lan­den, oder ein Vogel­ei und lei­der sind auch Jung­vö­gel nicht vor ihnen sicher.

Natür­lich besu­chen die Eich­hörn­chen auch unser Vogel­fut­ter­häus­chen, und das dür­fen sie auch gerne.

Und auch Mei­sen­knö­del sind nicht vor ihnen sicher, dabei stel­len sie sich sehr geschickt an.

Uns macht es sehr viel Spaß, die­se put­zi­gen Gesel­len im Gar­ten zu beob­ach­ten, und am lieb­sten wür­den wir auch von jedem Eich­hörn­chen Fotos machen. Lei­der sind sie aber mei­stens schon wie­der weg, bis wir die Kame­ra geholt haben.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

21 Kommentare zu „Das Eichhörnchen“

  1. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,

    die Eich­hörn­chen sind ja wirk­lich zu put­zig, schö­ne Fotos sind Euch da gelun­gen. Wir haben ja auch ein paar im Gar­ten, aller­dings auch unter dem Dach und das gefällt uns dann natür­lich nicht so gut.

    Wenn sie in der Hasel hocken und die Nüs­se „klau­en” sind sie mir schon lie­ber, es sind ja so zar­te Tie­re, man kann ihnen nicht böse sein. Ich beob­ach­te sie auch sehr ger­ne, wenn sie sich von Baum zu Baum bzw. Strauch han­geln, bewun­ders­wer­te Klet­te­rer, auch an der Haus­wand kom­men sie mühe­los los.

    Ein wun­ber­ba­res Herbstwochenende
    wünscht Euch
    Anke

  2. Ach Ihr habt auch so einen süßen Gar­ten­be­woh­ner. Bei uns in der Werk­statt ja da leben auch eini­ge Eich­hörn­chen. Unse­re Hün­din wur­de so ger­ne mal „Hal­lo” sagen, aber die mögen so gar nicht. Ich den­ke sie machen sich sogar einen Spaß mit ihr, sie klet­tern uner­müd­lich die Kasta­nie her­ab, dann war­ten sie bis sie Coco’s unge­teil­te Auf­merk­sam­keit haben, las­sen sie sogar näher her­an­kom­men um dann schnell hoch­zu­flit­zen … lei­der bin ich immer zu lang­sam mit der Kamera 😉

    Das mit dem Grau­hörn­chen habe ich nicht gewusst, na hof­fent­lich ver­drängt es unser Hörn­chen nicht 😉

    Lie­be Grü­ße und ein schö­nes Wochenende
    Kirsi

  3. Die­se put­zi­gen Tie­re muss man ein­fach lie­ben, nicht wahr? Ich freue mich auch immer sehr, wenn ich eins im Gar­ten ent­decke, was lei­der viel zu sel­ten vor­kommt. Dafür, dass die klei­nen Kerl­chen so schnell sind, sind eure Fotos sehr gut gelungen.
    Ich wün­sche euch ein schö­nes Wochenende.
    Lie­be Grüße
    Heike

  4. Es sind put­zi­ge und gol­di­ge Gesel­len. Mein Enkel inzwi­schen fast 4 Jah­re alt, ist immer ganz hin und weg, wenn er eines sieht.
    Am mei­sten gibt es die Eich­hörn­chen auf dem Prag­fried­hof in Stutt­gart und da wer­de ich gele­gent­li­lch wie­der hin­ge­hen und ich neh­me mit Sicher­heit die­ses Mal Erd­nüs­se mit.
    Als wir in Lon­don waren haben wir sie in Hyde Park gese­hen, da sind sie so zutrau­lich und stei­gen den­Men­schen sogar in die Taschen.

    Wir hat­ten uns damals mit Erd­nüs­sen bewaffnet.

    Ganz lie­be Grü­ße Eva

  5. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    Ich mag Eich­hörn­chen sehr, sie sind ein­fach zu nied­lich anzu­schau­en. Frü­her turn­ten sie immer vor mei­nem Bal­kon her­um, aber hier in unse­rem Gar­ten habe ich komi­scher­wei­se noch nie eines gese­hen. Nun feh­len mir im Gar­ten auch die ganz hohen Bäu­me, viel­leicht sind sie des­we­gen nicht bei uns.
    Ich wün­sche Euch ein schö­nes Wochenende!
    Herz­li­che Grüße
    Steffi

  6. froebelsternchen

    Ich mag die­se put­zi­gen Tie­re , bei uns gibt es so apar­te schwar­ze Eichhörnchen.
    Herr­li­che Auf­nah­men Wolfgang!
    Schö­nes Wochen­en­de für Euch!
    Ganz lie­ben Gruß aus dem Waldviertel

    Susi

  7. Da hat sich aber ein merk­wür­di­ger Link vor mir eingeschlichen.…😳
    Eich­hörn­chen sind hier auch immer unter­wegs. Beim näch­sten Mal wer­de ich genau­er hin­schau­en, um wel­che Art es sich da handelt.
    Bon week-end!
    Astrid

    1. Wolfgang Nießen

      Dan­ke für den Hin­weis, lie­be Astrid,
      den Link habe ich ent­fernt. So was habe ich noch nicht erlebt.
      Dir auch ein gutes Wochenende.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

      1. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolf­gang das sind tol­le Fotos. Ich lie­be die flin­ken Eich­hörn­chen und wir füt­tern sie bei der Pra­xis immer noch jeden Werktag 🙂
        Wün­sche einen schö­nen Sonn­tag, lie­be Grü­ße Tina

  8. Hach ja — Eich­hörn­chen. Ich genie­ße euren Bei­trag heu­te mal wie­der und betei­li­ge mich eben­falls. Und ich geste­he, dass ich tat­säch­lich fast täg­lich Eich­hörn­chen foto­gra­fie­re, kann wirk­lich nicht genug von ihnen bekom­men. Ist schon fast eine Sucht, über die mei­ne Män­ner all­mäh­lich den Kopf schüt­teln. Aber es gibt wirk­lich Schlimmeres.
    Dan­ke für die zau­ber­haf­ten Fotos, ihr Lie­ben, und ein schö­nes Wochenende.
    Elke

  9. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    Eich­hörn­chen sind ein­fach nied­lich, sehr flink (für die mei­sten von uns, auch für mich mei­stens) und so hüb­sche Schnapp­schüs­se machen ein­fach gute Laune.
    Ich hof­fe ja immer noch, dass „unse­re” gold­rot­brau­nen Hörn­chen nicht aus­ster­ben. Sie sind doch so schön, gell.
    Habt ein gutes Wochenende,
    herz­lichst moni

  10. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    hach, was sind das her­zi­ge Fotos! Ich lie­be Geschich­ten von Hörnchen.
    Die­sen Som­mer sah ich ein­mal eines im Gar­ten, es knack­te Son­nen­blu­men­ker­ne unter dem Vogel­haus. Es sah aus wie euer Hörn­chen, röt­lich mit dunk­le­rem Schweif. Und ließ sich nicht stö­ren. Gese­hen hab’ ich es seit­her nicht mehr. An ande­rer Stel­le las ich, mal, wie sie auf einem Bal­kon hei­misch wur­den und dort das Vogel­häus­chen leer räum­ten und alles flei­ßig durch­ein­an­der brach­ten. Die Bal­kon­be­sit­ze­rin war aber eine gro­ße Tier­freun­din und leg­te fort­an flei­ßig Nüs­se aus und foto­gra­fier­te das bun­te Trei­ben durch die Schei­ben. Das Beson­de­re war, dass sie im letz­ten Stock wohn­te und die Hörn­chen es trotz­dem immer wie­der zu ihr schaff­ten. Alles Lie­be und Gute euch! Bianca

  11. Lie­be Loret­ta, LIe­ber Wolfgang,
    was für herr­li­che Fotos! Mir gelingt es nie, sie mit der Kame­ra zu erwi­schen. Letz­tes Wochen­en­de im Dau­er­re­gen war hier Eich­hörn­chen­alarm. Gleich 3 waren an den Hasel­nuss­bü­schen am Nüs­se sam­meln, weg­tra­gen und ver­bud­deln. Ein kur­zes Film­chen mit dem Han­dy durch die Schei­be, mehr war nicht drin.
    Wolf­gang, ich habe jetzt bei mir die auto­masti­sche Kom­men­tar­schlie­ßung deak­ti­viert, jetzt müss­te man auch bei den alten Postes wie­der kom­men­tie­ren können.
    Lie­be Grüße
    Karen

  12. Eich­hörn­chen gehö­ren ein­deu­tig zu mei­nen Lieb­lin­gen. Es macht ein­fach Spaß, die­se put­zi­gen und flin­ken Kerl­chen zu beobachten.
    Ja, und sie sind nicht nur in der Natur unter­wegs, son­dern betä­ti­gen sich auch als Fas­sa­den­klet­te­rer. So hat­te ich mal eins hier auf dem Bal­kon in der zwei­ten Eta­ge zu Gast. Da fehl­te mir dann aber lei­der auch die Kame­ra. Das hät­te ich lie­bend gern festgehalten.
    Anson­sten besu­che ich sie immer auf dem Fried­hof und habe vie­le Wal­nüs­se für sie mit dabei. Dann kom­men sie alle ange­rannt — erst eins, dann zwei, dann drei …

    Lie­be Grüße
    Jutta

  13. Oooooh, neid­voll schaue ich auf eure Eich­hörn­chen­bil­der. Noch nie habe ich eines so gut vor die Lin­se bekommen.
    Sie sind sooooo put­zi­ge Gesellen.
    Wir hat­ten vor Jah­ren mal ein Strei­fen­hörn­chen als Haus­tier. Der klei­ne Wicht war nach­her so zahm, dass ich mit ihm auch nach drau­ßen gehen konn­te. Er saß dabei auf mei­ner Schul­ter. Obwohl er eine rie­si­ge Vor­gel­vo­lie­re hat­te, war er am lieb­sten bei mir auf dem Arm oder Schul­ter. 7 Jah­re lang haben wir uns an dem put­zi­gen Kerl­chen erfreut.
    In der frei­en Natur wer­den sie ja nicht so alt.

    Lie­be Wochenendgrüße

    Anne

  14. Das glau­be ich sofort dass es Spaß macht, und wür­de es mir auch wenn es sie hier geben wür­de 😉 Schon als Kind habe ich sie geliebt und in CDN sind sie von mir auch gefüt­tert wor­den. Da ging ein­fach kein Weg dran vorbei.

    Ich freue mich für euch dass ihr wel­che im Gar­ten habt und tol­le Bil­der habt ihr gemacht.

    Wün­sche euch noch einen schö­nen Sonn­tag und sen­de lie­be Grü­sse rüber

    N☼va

  15. Hal­lo Ihr Beiden,
    die put­zi­gen Gesel­len lie­be ich auch sehr. Ihre Knopfäuglein
    spre­chen Bän­de und ich ver­wöh­ne sie ger­ne. Mei­ne Eichhörnchen
    wol­len wohl ger­ne foto­gra­fiert wer­den, manch­mal habe ich den
    Ein­druck, sie war­ten förm­lich dar­auf für immer „ver­ewigt” zu werden.
    Jedes Mal könn­te ich jubeln wenn ich eines vor die Lin­se bekomme.
    Lie­be Grü­ße zu euch, Karin Lissi

  16. Put­zig sind sie ja schon! Aller­dings sind sie ziem­li­che Räu­ber. Ich habe mal beob­ach­tet, wie ein Eich­hörn­chen ein Krä­hen­nest plün­dern woll­te. Die Vögel haben sich tie­risch auf­ge­führt und ich dach­te erst, sie wür­den das Eich­hörn­chen angrei­fen. Dabei war es umgekehrt !
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  17. Moah, ich bin soooo nei­disch! Grün vor Neid, gera­de­zu! Bei uns tur­nen zwar auch mal Hörn­chen übers Grund­stück und durch die Bäu­me, aber sie sind schon deut­lich wei­ter weg… und füt­tern kann ich sie auch nicht. Schnief.
    Die Fotos sind sen­sa­tio­nell. Eich­hörn­chen sind ja immer so rap­pe­lig und so schwer gut zu erwi­schen! Toll gemacht!
    LG
    Centi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top