Rosen

Bobby James klettert in einen Baum

Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.

Albert Schweizer

Die Rose Bobby James

Bobby James ist eine Ramblerrose, die hoch hinaus möchte. Unter günstigen Bedingungen kann sie sogar bis zu zehn Metern schaffen, ansonsten begnügt sie sich mit drei bis fünf Metern, was aber auch schon ganz schön viel ist.

Unsere Bobby James wächst schon seit Jahren in eine Birke hinein. Und ein Baum sollte es auch schon sein. Wir haben auch schon versucht, eine Bobby James an einer Pergola wachsen zu lassen, was zur Blütezeit auch wirklich sehr schön aussieht. Aber andererseits auch unheimlich viel Arbeit macht. Die langen Triebe wachsen ständig überall hin und man muss sie im Zaune halten. Entweder bindet man sie irgendwo an der Pergola an oder man muss sie ständig abschneiden. Einen guten Beitrag dazu habe ich auf dem Blog Beet Schwestern gefunden. Diese Arbeit wurde uns dann aber doch zuviel und wir haben die Bobby James wieder entfernt. Was uns aber nicht leicht gefallen ist.

Bobby James in unserem Garten.

Wenn die Bobby James in einen Baum wächst, hat man hingegen überhaupt keine Arbeit mit ihr. Selbst abgestorbene Äste schneiden wir nicht ab. Wir kommen einfach nicht dran und müssen warten bis die toten Äste irgendwann von alleine runter fallen.

Rambler sind keine Kletterrosen
Ramblerrosen zeichnen sich durch ihren ungezügelten Wuchs aus. Das Wort ‘ramble’ stammt aus dem Englischen und bedeutet umherschweifend. Es gibt auch einen deutschen Namen für diese Rosen ‘Schlingrosen’. Rambler haben meist nur sehr einfache, kleine Blüten und blühen fast immer auch nur einmal im Jahr.
Kletterrosen blühen hingegen gerne mehrmals im Jahr und haben auch wesentlich größere Blüten.
Allerdings überzeugen die Schlingrosen mit ihrer unglaublichen Blütenfülle.

Die Blüte

Die Blüten der Bobby James sind sehr einfach und erinnern an eine Wildrose. Wie kleine Büsche, die aus lauter Blüten bestehen, erscheinen sie von Juni bis Juli an diesem Rambler. Zudem verbreitet sie einen sehr intensiven und schönen Duft. Leider blüht sie nur einmal im Jahr, aber dafür kann man ein wahres Meer an weißen Blüten bewundern.

Die Blüten der Bobby James.

Standort

An den Boden stellt diese Kletterrose keine besonderen Ansprüche. Sie steht gerne in der Sonne, zickt aber auch nicht rum, wenn sie im Halbschatten steht. Bei der Auswahl des Standortes sollte man darauf achten, dass genug Platz vorhanden ist, die Bobby James kann sehr groß werden. Von einem Baum hält man am besten circa 80 bis 90 cm Abstand. Dann ist es auch leichter das Loch zu graben, da nicht so viele Wurzeln im Weg sind. Der Baum sollte auch stark genug sein, um die zusätzliche Last tragen zu können, sonst wirft der nächste Sturm möglicherweise Rose und Baum um. Und es ist auch besser, wenn der Baum noch lebendig ist. Wir haben leider den Fehler gemacht eine Pauls Himalayan Musk in einen abgestorben Baum ranken zu lassen. Das ging viele Jahre gut. Musste dann aber einfach so enden.

Bobby James als Bienenweide

Die Bienen scheinen die Blüten der Bobby James zu mögen. So ein intensives Summen haben wir nur selten gehört und überall sieht man die geflügelten Freunde emsig um die Blüten schwirren.

Unser Fazit

Die Bobby James ist winterhart und sehr robust. Wenn man also einen geeigneten Baum im Garten sein eigen nennt, können wir diese Märchenrose nur empfehlen. Zudem macht sie dann überhaupt keine Arbeit, wenn man mal vom Laub absieht, dass sie im Herbst von sich wirft.

Wir wünschen Dir ein wunderschönes Wochenende.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

  • Der Post muss nicht aktuell sein.
  • Setzte einen Link auf unseren Blog: www.gartenwonne.com, bitte nicht auf die Party
  • Die Linkparty ist von Samstags 9:00 Uhr bis Dienstags 9:00 Uhr geöffnet(Zeitzone: Madrid, Paris, Berlin, Germscheid)
Gartenglück Linkparty
Zum Mitnehmen
Hinweis: Damit so eine Party im Netz überhaupt steigen kann, müssen ein paar Deiner Daten gespeichert werden, dazu gehören: Deine IP-Adresse, Deine E-Mailadresse, Deine Blogadresse und auch Zeit und Datum Deiner Verlinkung werden von InLinks gespeichert. Sicher hast Du schon gesehen, dass Du Deinen Link jederzeit wieder löschen kannst. Mit der Teilnahme erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.  

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]
(Visited 492 times, 1 visits today)

23 Comments

  • Eva

    Guten Morgen ihr Beiden,
    Eurere Rosen sind aber hübsch. Ramblerrosen kenne ich nur in Rose und ich habe nun mal keine Ahnung davon.
    Für mich sind Rosen Rosen.
    ABER, eine Bekannte von mir kann sie so ziemlich alle benennen. Sie hat einen traumhaften Garten und leider haben die Rosen nun sehr gelitten.

    Aber von all dem dann nächste Woche, die Rosen habe ich gottseidank noch vor dem Unwetter am Donnerstag fotografiert.

    Habt ein schönes Wochenende und falls du nach Stuttgart kommst, schau dir den Mefistofele ruhig mal an,
    schon alleine von den Sängern und der Bühnentechnik lohnt sich das. Siehe mein verlinkter Post bei dir.
    Das Bühnenbild nun ja, ich hatte zu kämpfen, aber im nachhinein wars klasse.

    Ein schönes Wochenende und einen lieben Gruß Eva

  • moni

    Liebe Loretta,
    lieber Wolfgang,
    sehr interessant, was Du da von dieser ganz besonderen “Rose” berichtest. Ich habe noch nie von ihr gehört.
    Habt ein sonnig-schönes Wochenende,
    liebe Grüße
    moni

  • Varis

    Wunderschön sehen eure Rosen aus. Was für ein Blütenmeer! Und wenn es den Bienen so gut schmeckt, umso besser.
    Euch ein schönes Sommerwochenende!
    LG, Varis

  • Christa Jäger

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,

    die Rambler Rosen sind wirklich schön und eure Bobby James ist das reinste Blütenmeer. Ich glaube euch gerne, dass es schwer fiel, sie an der Pergola zu entfernen, aber man muss Vor- und Nachteile halt gut abwiegen.
    Erfreuen könnt ihr euch auf jeden Fall an der, die in den Baum hineinwächst. Wunderschön hat sie sich mit ihm verbunden. 🙂

    Liebe Grüße und habt beide ein schönes Wochenende
    Christa

    • Wiebke Weber

      Ihr Lieben,
      was für ein schönes Portät von Bobby James. Wir haben auch ein Exemplar im Garten. Sie hat unseren alten Apfelbaum erobert und wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue. Allerdings schneide ich sie auch jedes Jahr etwas zurück, damit der Apfelbaum nich zu viel Gewicht tragen muß. Das nimmt sie aber nicht übel. Vor ihren Dornen/Stacheln muß man sich in Acht nehmen. Sie ist sehr anhänglich.
      Liebe Grüße
      von Wiebke
      aus Kassel

  • yase

    Leider ist mein Garten einfach zu klein….. wie gerne hätte ich eine Ramblerrose, aber mir fehlt schon der Platz für einen Baum….
    Herzlichst
    yase

  • Elke (Mainzauber)

    Hallo ihr Beiden!

    Bobby James ist wirklich eine tolle Rose. ich kenne sie nur aus öffentlichen Anlagen wie unserem Rosarium in Hattersheim. Eurer Definition zufolge haben wir an unserem Rosenbogen sowohl eine Kletterrose – die Ilse Krohn – als auch eine Ramblerrose in rosa, deren Namen ich nicht kenne.
    Das sieht toll aus bei euch.

    Herzliche Grüße – Elke

  • Astridka

    Ja, die Bobby Jameshat in unserem Garten ein ähnliches Ende genommen wie eure Himalayan Musk. Ein toter Baum ist halt ein toter Baum… vermissen tu ich sie schon, aber alle unsere Mauern sind schon gut bestückt. Toll, dass ihr dem tollen Rambler was Geeignetes bieten könnt.
    Kommt gut durch die Hitze mit eurem Garten!
    Herzlich
    Astrid

  • Mascha

    Doernröschen in der Birke – einfach toll!
    Ich habe vor Jahren eine Kletterrose unter den absterbenden Kirschbaum gepflanzt… aber sie schafft es nicht wirklich. Bobby James musz ich mir merken!
    Morgenkühle Grüsze aus dem Harz
    Mascha

  • niwibo

    Was für ein Name, Schlingrose.
    Da muss ich an Dornröschen denken, als die Rosen das ganze Schloss umschlungen haben.
    Ob das damals auch so eine wunderbare Rose war wie Eure?
    Schade, dass Ihr sie entfernt habt.
    Es sind tolle Bilder.
    Ich habe heute einen Rosen garten für Euch.
    Schönen Sonntag, lieben Gruß
    Nicole

  • Doris

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    Ich finde es immer traumhaft schön, wenn eine Rose einen Baum erobert. Leider ist unser Garten dafür nicht wirklich geeignet. Toll finde ich auch, dass die Bienen sich so daran erfreuen und von Blüte zu Blüte fliegen. Schade, dass sie nur einmal im jahr blüht. Wunderschöne Bilder!
    Viele Grüße Doris

  • bahnwärterin

    eine herrliche rose!
    hier wächst eine echte weisse wildrose von ganz allein seit ein paar jahren zwischen ausgewildertem liguster und alter thuja (alles grundstücksgrenze) – diesjahr hat sie so schön wie noch nie geblüht…..
    gartengrüsse in weiss! 😀 xxxxxx

  • kleiner-staudengarten

    Sehr eindrucksvoll der Rambler…ich mag die kleinen Blüten von Bobby so gern, aber für Rambler ist mein Garten einfach nicht gemacht, daher genieße ich eure Bilder besonders gern.
    Einen guten Start in die neue Woche, Marita

  • riitta k

    Bobby James looks wonderful! Generally I like these roses that have a wild rose look. I have a high rose, Norwegian rose Hurdal. It is not exactly a climber but needs some kind of support. Very hardy & low maintenance.

  • S.Mirli

    Was für wunderwunderschöne Blüten, ich kannte diese Sorte noch gar nicht, aber diese Bilder schauen so herrlich aus, einfach ein Traum. Da wünschte ich mir doch, ich hätte selbst einen Garten, aber umso mehr erfreue ich mich an deren anderer. Ich wünsche euch beiden eine ganz wundervolle neue Woche, ganz liebe Grüße aus Mecklenburg, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

  • Traude "Rostrose"

    Liebe Loretta und lieber Wolfgang,
    ich glaube, heute habe ich erstmals erklärt verständlich bekommen, dass es einen Unterschied zwischen Kletter- und Ramblerrosen gibt und wie der aussieht. Unsere cremeweiße Rose, die sich über einen Rosenbogen im Garten schwingt, sieht eurer Bobby James recht ähnlich, ist aber stachellos. Sie heißt Lykkefund und firmiert im Internet unter beiden Begriffen, aber nach eurer Beschreibung schließe ich, dass es sich um eine Ramblerrose handelt. Denn sie hat kleine Blüten, blüht leider, leider nur 1 x im Jahr – aber das immer wunderschön – und hat einen Hang zur Ausschweifung. Die Idee, solche Rosen mit einem Baum zu verpartnern, finde ich genial. Leider haben wir in unserem Garten keine geeigneten Bäume und so werden wir wohl weiterhin Friseurdienste bei unserer Lykkefund leisten müssen – aber hätte ich den Unterschied schon vorher gewusst, wäre ich an die Sache wohl anders rangegangen. Andererseits: Ich bin froh, dass ich diese Rose habe – sie ist für zwei, drei Wochen wirklich ein weißer Traum und für die Bienen eine wunderbare Weide, genau wie eure schöne Bobby James!
    Die Bilder von meiner Lykkefund zeige ich demnächst in meinem Blog, heute hab ich mich zum Thema Sommerglück mit unserem Holler-Mohnblumen-Radausflug verlinkt! Und lieber Wolfgang, ich seh das wie du, Radfahren ist ein toller Sport in der Natur. Edi ist mehr fürs Laufen, aber ich bin eindeutig eine Radlerin 🙂
    Alles Liebe, Traude

  • Claudia

    Liebe Loreetta, lieber Wolfgang,
    die bobby James ist eine zauberhafte Rose, die werd ich mir merken, und ich denke, die muss bei Mama an den alten Apfelbaum :O) Sie wünscht sich so eine Ramblerrose … ich muss mal schauen, wo ich die bekommen kann :O)
    herzlichen dank für die wunderbaren bilder und das Wissenswerte über die märchenhafte Rose!
    Habt eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • Anke Schlosser

    Liebe Loretta und lieber Wolfgang,

    das ist ja ein wunderbarer und so informativer Beitrag über die Bobby James. Und wie gut, dass ich jetzt auch den Unterschied zwischen Ramblerrose und Kletterose kenne. Ich danke Euch !

    Eure Bobby James ist in der Tat eine Märchenrose, die Blütenpracht ist bezaubernd.

    Sommerliche Grüße
    von Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.