Trockenmauern — Lebensraum für Tiere

Trocken­mau­ern bie­ten zahl­rei­chen Tie­ren einen Lebens­raum. Hier kön­nen sie sich gut ver­stecken und füh­len sich geschützt.

Ursprüng­lich brach­ten die Römer die­se Kunst zu uns. Teil­wei­se wur­den beein­drucken­de Bau­wer­ke nur mit losen Stei­nen auf­ein­an­der geschich­tet. Auch bei uns im Fach­werk­haus fin­den sich noch Trocken­mau­ern. So sind alle Wän­de im Kel­ler nur aus lose über­ein­an­der geschich­te­ten Basalt­stei­nen gebaut wor­den. Und auch der Brun­nen, den wir haben wur­de nur mit losen Stei­nen gebaut. Hier bei uns sind die­se Trocken­mau­ern alle aus Basalt, weil die­ser hier frü­her abge­baut wurde.

Was ist eigent­lich eine Trocken­mau­er?
Als Trocken­mau­er bezeich­net man Mau­ern, die nur aus lose über­ein­an­der geschich­te­ten Stei­nen bestehen. Zwi­schen den Stei­nen befin­det sich kein Bin­de­mit­tel, dass die Stei­ne zusam­men klebt. Mei­stens wur­den sol­che Mau­ern mit Stei­nen gebaut, die lokal vor­han­den waren.

Trockenmauern im Garten

Heu­te wer­den Trocken­mau­er fast nur noch im Gar­ten ein­ge­setzt. In unse­rem Gar­ten gibt es mitt­ler­wei­le auch eine Men­ge Trocken­mau­ern und auch die­se sind alle aus Basalt. Die Mau­ern sind für uns ein wich­ti­ges Ele­ment, mit des­sen Hil­fe wir den Gar­ten gestall­ten und in Räu­me auf­tei­len genau­so wie Hecken.

Not­wen­dig ist übri­gens kei­ne ein­zi­ge Trocken­mau­er in unse­rem Gar­ten. Wir müs­sen nichts abfan­gen. Alle Mau­ern sind Ele­men­te, mit denen wir den Gar­ten gestal­ten, oft gehö­ren sie zu klei­nen Hochbeeten.

Es müs­sen aber nicht immer Hoch­bee­te sein. Aller­gri­as Land­haus zeigt, wie man mit Trocken­mau­ern einen Senk­gar­ten gestaltet. 

Wie baut man eine Mauer nur mit losen Steinen?

Das hängt ganz wesent­lich davon ab, was für eine Mau­er man bau­en möch­te. Wenn es um gro­ße Bau­wer­ke geht, soll­te man auf jeden Fall einen Fach­mann rann las­sen. Denn wenn die Mau­er nicht hält, kann das sehr gefähr­lich werden.

Wir haben nur klei­ne Mau­er errich­tet, die höch­ste misst etwas mehr als einen Meter. Auf irgend­wel­che Vor­be­rei­tun­gen haben wir ver­zich­tet. Ein­fach eine Stel­le aus­su­chen und los­le­gen. Unser Boden ist leh­mig und trägt eine so klei­ne Mau­er locker.

Nur die Stei­ne haben wir so geschich­tet, dass sie immer zum Erd­reich hin fal­len. So wird die Mau­er sta­bi­ler und kei­ner der Stei­ne tanzt so leicht aus der Reihe. 

Unse­re Kräu­ter­spi­ra­le haben wir auch mit Basalt gebaut. Die Stei­ne lie­gen nur lose aufeinander.

Zusätz­li­che Sta­bi­li­tät erhält so eine Trocken­mau­er, wenn man hin und wie­der einen grö­ße­ren Stein ins Erd­reich hin­ein ragen lässt.

Auch die Wege im Gar­ten wer­den von Trocken­mau­ern zum Teil ein­ge­rahmt. Das macht die Wege auch abwechlungsreicher.

Trockenmauern rahmen diesen Weg ein.

Warum Trockenmauern?

Vie­le Insek­ten kön­nen sich hier gut ver­stecken und gera­de, wenn die Mau­er in der Son­ne liegt, fin­den sie hier ein war­mes Plätz­chen. Es muss also nicht immer eine Insek­ten­wie­se oder gleich ein Hotel sein, man kann die Tie­re auch so unterstützen.

Wir konn­ten auf den Trocken­mau­ern sogar schon Eidech­sen beob­ach­ten, lei­der aber nur einen Som­mer lang, hier streu­nen vie­le Kat­zen durch den Garten.

Aber auch Pflan­zen fin­den in den Nischen einen Lebens­raum, beson­ders Pflan­zen, die auf extre­me Bedin­gun­gen spe­zia­li­siert sind, kann man so unterstützen.

Und wer kei­ne Trocken­mau­er möch­te kann den Insek­ten und Pflan­zen auch mit einem lose auf­ge­schich­te­tem Stein­hau­fen hel­fen und damit den Gar­ten um ein inter­es­san­tes Ele­ment bereichern.

Steine im Garten, lose aufgeschichtet.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

34 Comments

  1. Lie­ber Wolfgang,

    Trocken­mau­ern sind schon was Tol­les und Ihr habt sie in Eurem Gar­ten wun­der­bar inte­griert und bie­tet so vie­len Tie­ren einen Lebens­raum. Klas­se Beitrag !

    Einen schö­nen Tag
    wünscht
    Anke

  2. Guten Mor­gen lie­ber Wolf­gang lie­be Loretta,
    die­se Mau­ern sind ein­fach nur schön, vor allem, wenn sie schon eine Zeit lang da sind und sich Moos und Geflecht ansetzt! Und … die besten Lebens­räu­me für aller­lei Getier und Pflänz­chen! Hät­te ich Platz und dürf­te, wie ich woll­te, hät­te ich auch wel­che davon im Gärtchen …
    Ich wün­sche Euch einen wun­der­vol­len Tag!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grü­ße, Clau­dia ♥️

  3. Moin lie­ber Wolfgang,
    ich fin­de Trocken­mau­ern auch sehr schön und sie bie­ten vie­len Tie­ren einen Unterschlupf.
    Wir haben zwar kei­ne Trocken­mau­ern, aber ich habe den Bach­lauf am Teich auf losen Stei­nen gebet­tet… dort ver­stecken sich oft Krö­ten oder Mulche.
    Eure Trocken­mau­ern sehen echt toll aus, habt ihr Klas­se gemacht.

    Lie­be Grü­ße und eine schö­ne Woche.
    Biggi

    https://biggislandtraeumereien.blogspot.com/
    https://biggisreiseblog.blogspot.com

  4. Oh ja, das machen sie und toll dass ihr sie auch bei euch im Gar­ten habt. Hier auf der Insel, auch bei mir, kann man sie noch sehr oft sehen. Lei­der aller­dings ging die Arbeit als Beruf immer mehr zurück. Wobei ich das Gefühl habe das es wie­der im kom­men ist; gefragt auf jeden Fall.

    Ich fin­de sol­che Trocken­mau­ern ein­fach nur schön und natür­lich dop­pelt und drei­fach schön das es ein Lebens­raum für Flo­ra und Fau­na ist.

    Sieht toll aus bei euch!!! Klas­se gemacht!!!

    Lie­be Grüssle

    N☼va

  5. Lie­be Loret­ta, Lie­ber Wolfgang,
    vie­len Dank fürs Ver­lin­ken mei­nes Senk­gar­ten­bei­trags. Wer dort vor­bei­schaut, wird sicher den­ken, das sieht ste­ril aus. Ich kann Euch sagen, die Ste­ri­li­tät ist längst Geschich­te. Eure Mau­er sieht wegen des Moo­ses beson­ders roman­tisch aus. Das bil­det sich hier so all­mäh­lich. Toll, das es in Eurer Ecke Basalt gibt. Hier befin­den wir uns in einer san­di­gen Ecke, das Näch­ste, was ich her­an­schaf­fen kann, ist Weser­sand­stein aus Ibbenbüren.
    Ich möch­te noch ergän­zen, das sol­che Mau­ern auf kei­nen Fall ver­mör­telt oder gar in Beton erstellt wer­den sollten!
    Etwas Über­le­gung beim Set­zen der ein­zel­nen Brocken ist schon erfor­der­lich und wenn es einen Hang abzu­stüt­zen gilt, lasst lie­ber einen Fach­mann ran. Fürs Erste tut es ein Hau­fen hin­ge­wor­fe­ner Rest­stei­ne, da fin­det sich das Leben ganz von allei­ne an. Wer es etwas hüb­scher haben möch­te, kann auch aus grö­ße­ren Stei­ne eine Pyra­mi­de auf­schich­ten. Ich habe solch ein Bau­werk begon­nen (bis mir die Stei­ne aus­gin­gen) und bei den ersten Son­nen­strah­len kamen Insek­ten, die sich dort zum Auf­wär­men niederließen.
    Wenn irgend­wann Eidech­sen hier ein­zie­hen, wäre es das größ­te Glück für mich.
    Lie­be Grüße
    Karen

  6. Hal­lo ihr Beiden,
    wir haben auch ein paar weni­ge Trocken­mäu­er­chen im Gar­ten. Nicht beson­ders hoch, max. 2–3 Rei­hen. Da wir in einem alten Stein­bruch woh­nen, haben wir hel­len Sand­stein. Bei uns füh­len sich vor allem die Feu­er­wan­zen und die Flor­flie­gen auf (und in) den Mau­ern wohl. Für grö­ße­re Tie­re (Eidech­sen, Blind­schlei­chen, etc.) sind die Mau­ern wohl eher zu klein. Aber egal ob gro­ße Mau­er oder klei­nes Mäu­er­chen: es ist mal wie­der ein klei­nes Stein­chen im öko­lo­gi­schen Gleich­ge­wichts-Puz­zle und somit gut für die Umwelt!
    Mir gefal­len beson­ders die Mau­ern die Eure Wege begren­zen. Das sieht so urig aus.
    Lie­be Grüße,
    Krümel

  7. Hal­lo­le,
    ja, wir haben hier eini­ge Trocken­mau­ern und sogar hier im Bür­ger­gar­ten ist eine und hier hat es alles mög­li­chen Tie­re und auch Eidechsen,
    die manch­mal her­vor­kom­men und aus den Stei­nen gucken.
    Am Schloß Ingers­heim ist sogar eine ganz gro­ße im Schmet­ter­lings­gar­ten, man macht hier sehr viel.

    Schön , dass Ihr so Trocken­mau­ern im Gar­ten habt.

    Lie­ben Gruß Eva

  8. Lie­ber Wolfgang,

    Trocken­mau­ern sind schon was tol­les, sehen schön aus und sie bie­ten vie­len Tie­ren eine Unterkunft.
    Lie­be Grüße
    Karina

  9. Hal­lo lie­be Loret­ta, hal­lo lie­ber Wolfgang,
    ein sehr schö­ner Bei­trag mit wun­der­vol­len Bil­dern. Ich mag Trocken­mau­ern sehr und hät­te auch ger­ne eine in unse­rem Gar­ten. Ob das ein­mal etwas wird, ich weiß es nicht.
    Lie­be Grüße
    Tina

  10. Ein Must-have für jeden Gar­ten! Vor allem natür­lich, wenn man in einer stei­ni­gen Gegend wohnt… Eure Mäu­er­chen sehen vor allem auch wirk­lich schick aus.
    Die Eidech­sen kom­men bestimmt wie­der. Kat­zen erwi­schen ja auch nicht alles, und wenn erst­mal ein schö­ner Lebens­raum da ist, wird er mei­stens auch besiedelt.
    LG
    Centi

  11. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    Trocken­mau­ern bie­ten wirk­lich vie­len Tie­ren und natür­lich auch Pflan­zen Lebens­raum. Euer spi­ral­för­mi­ges Trocken­mau­er-Kräu­ter­gärt­lein gefällt mir sehr gut. Es sieht viel natür­li­cher aus wie ebenerdig.
    Habt einen fei­nen Dienstag,
    herz­lichst moni

  12. Lie­ber Wolfgang,

    sol­che Trocken­mau­ern sind wirk­lich ein schö­ner Lebens­raum für vie­le Tie­re und wie man sieht, habt ihr eini­ge davon.
    Ich bin ein abso­lu­ter Fan sol­cher Mau­ern und schät­ze die lose Bau­wei­se, also Auf­sta­pe­lung der Stei­ne sehr. 🙂
    Du hast auch gut beschrie­ben, wobei man ach­ten soll, wenn man eine sol­che in die­ser Art im Gar­ten anlegt.

    Das glau­be ich dir ger­ne, dass ihr schon Eidech­sen beob­ach­ten konn­tet. Die mögen sol­che Stel­len sehr, beson­ders wenn sie sich dann von der Son­ne bescheinen
    las­sen können. 

    Wer sich kei­ne Mau­er bau­en kann, der kann auf jeden Fall einen Stein­hau­fen auf­schüt­ten, auch er bewirkt Wunder. 

    Lie­be Grüße
    Christa

  13. Hej wolf­gang,
    Trocken­mau­ern fin­de ich auch total klas­se, nicht so gera­de und künst­lich, son­dern da ist alles leben­dig! In Schwe­den in små­land haben wir auch ganz vie­le gese­hen. Dan­ke für die anlei­tung, viel­leicht kön­nen wir das noch­mal gebrauchen 🙂
    Hab noch einen schö­nen Tag und ganz lg aus Däne­mark, Ulri­ke :0)

  14. Wun­der­bar, die­ses Plä­doy­er für die Trockenmauer!
    Vor allem in süd­li­chen Gegen­den habe ich die­se teils uralten Stein­mau­ern immer sehr bewundert.
    Aber auch in euerm Gar­ten kom­men sie sehr schön zur Gel­tung und sind bestimmt Rück­zugs­or­te für ver­schie­den­ste Kleintiere.
    Lie­ben Gruss,
    Brigitte

  15. Die­se Mau­ern sind nicht nur nütz­lich, son­dern sehen auch noch sehr deko­ra­tiv aus. Aller­dings ist das aber auch eine ziem­li­che Arbeit, die schwe­ren Stei­ne auf­zu­schich­ten. Ich habe zumin­dest ein paar Fluss­kie­sel zu einem Hau­fen auf­ge­schich­tet. Viel­leicht gefällt das ja auch dem einen oder ande­ren Krabler.
    Beson­ders gefällt es mir, dass die Stei­ne so schön bemoost sind! Toll!
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  16. Und zudem sieht es rich­tig gut aus!
    Lie­be Grüße!

  17. Hal­lo Ihr Zwei,
    Trocken­mau­ern fin­de ich auch ganz toll, wir haben auch schon über­legt uns eine zu bau­en. Aber wir woh­nen zur Mie­te und der Auf­wand ist mir für einen Miet­gar­ten doch zu groß. Unser Gar­ten ist auch so wie er jetzt ist schön 😍😉
    Ich wün­sche Euch noch einen schö­nen Abend.
    Lie­be Grü­ße von Petra.

  18. Its ama­zing how such natu­ral and lovely walls are used by crit­ters and crea­tures. That would be a gre­at place for a slow stroll.

    Your post on ‘My Cor­ner of the World’ is much appreciated!
    My Cor­ner of the World

  19. Ein­fach toll, mir gefal­len Trocken­mau­ern auch sehr gut und sol­che gibt es bei uns immer mehr. Unser Natur­park hilft mit sol­che alten Stein­mau­ern zu erhal­ten oder zu erneu­ern, gege­be­nen­falls auch neue zu erstel­len. Sogar Kur­se im Trocken­mau­ern bau­en wer­den für jeder­mann ange­bo­ten und rege besucht.
    Lie­be Grüsse
    Doris

  20. hier gro­sse trockenmauer-liebhaberin 😀
    freue mich ausser­or­dent­lich, dass ihr den gar­ten mit trocken­mau­ern aus hei­mi­schen stei­nen geglie­dert habt — statt die­ser unsäg­li­chen betonelemente.….
    hier sind die trocken­mau­ern aus sand­stein — klar „elb­sand­stein­ge­bir­ge”! — und oft meh­re­re meter hoch um mäch­ti­ge hän­ge abzu­fan­gen — die land­schaft ist hier sehr ver­ti­kal. auch unser grund­stück gibt es nur, weil eine über 2m hohe trocken­mau­er aus dem steil­hang eine ter­ras­se macht. und gera­de für medi­ter­ra­ne pflan­zen ist so ein trocken­mau­er-hoch­beet IDEAL — zuviel an was­ser kann gut weg und die stei­ne spei­chern wär­me.…. die in das erd­reich ragen­den stei­ne hei­ssen tat­säch­lich anker!
    und ich lie­be die­se trocken­mau­er-pflänz­chen — sehr anmu­ti­ge gewächse!
    xxxx

  21. Traude "Rostrose"

    Ser­vus, ihr Lieben!
    ja, so ein Trocken­mäu­er­chen ist eine wun­der­ba­re Sache — sieht gut und schön natür­lich aus, bie­tet Lebes­raum — und für uns hat­te es noch dazu den Vor­teil, aus­ge­ho­be­ne Erde sinn­voll unter­brin­gen zu kön­nen: Bei unse­rem Bau des Pavil­lons und der Anla­ge des Minitei­ches kam viel von unse­rer leh­mi­gen Erde zum Vor­schein, dar­aus haben wir einen Hügel für einen Bach­lauf gemacht und ihn an der Rück­sei­te mit einer Trocken­mau­er befe­stigt, und neu­er­dings haben wir ja in unse­rem Vor­gar­ten ein klei­nes Beet mit Trocken­mau­er, dafür haben wir Erde aus dem Aus­hub einer Weg­an­la­ge ver­wen­det. Wir hat­ten übri­gens auch ein­mal eine Eidech­se im Gar­ten, die wir dann nie wie­der sahen… viel­leicht ver­steckt sie sich auch nur gut…
    Bei eiren Trocken­mau­ern gefällt mir auch, wie schön sie ver­moost sind — habt ihr da nach­ge­hol­fen oder kam das von selbst im Lauf der Jahre?
    Herz­lich-herbst­li­che Rostrosengrüße,
    Traude

    1. Lie­be Traude,
      das Moos kam von ganz allei­ne. Ich wüss­te auch nicht, wie man da nach­hel­fen könnte.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  22. Ser­vus ihr zwei,

    das schaut nicht nur hübsch aus, son­dern ist eine ganz fei­ne Sache. Habt ihr toll hin­be­kom­men. Ich den­ke gera­de dar­über nach, das auch in unse­rem Gar­ten aus­zu­bau­en. Wir haben aller­hand Getier, das kreucht und fleucht. In unmit­tel­ba­rer Nähe des Brun­nen­schach­tes haben sich im Som­mer bei uns Mol­che „ein­ge­ni­stet”. War wohl schön kühl und feucht dort. Ich war hin und weg. 🙂

    Alles Lie­be, eine schö­ne Rest­wo­che und herz­li­che Grü­ße, Tati

  23. Trocken­mau­ern sind auch wich­tig für vie­le Wild­bie­nen, da die Erde zwi­schen den Stei­nen locker ist, aber nicht zu brö­se­lig. Da kann man Nester drin anle­gen, zum Bei­spiel die Früh­lings-Pelz­bie­nen machen das. Sogar für man­ches Hum­mel­volk kann zwi­schen den Stei­nen Platz sein.
    VG
    Elke

  24. Your old stone­walls with moss look fabu­lous and char­ming <3 On one side of our pro­per­ty the­re is an old stone­wall that goes along the old way for cars. Unfort­un­te­ly it can­not be seen from our gar­den. But we have build ano­t­her ‘Trocken­mau­er’ in the gar­den becau­se of height dif­fe­rence. They are cle­ver solu­ti­ons to divi­de the space and build ter­races on dif­fe­rent levels. Thank you for lin­king, wis­hing a plea­sant weekend.

  25. Die Bil­der auf dem Blog sind immer so wun­der­bar ent­span­nend und bie­ten irgend­wie gleich mal eine wun­der­ba­re Erho­lung für die Augen. Sie wir­ken wie eine klei­ne erfri­schen­de Aus­zeit zwi­schen­durch. So fried­lich und ange­nehm sehen die­se Auf­nah­men aus; aber die­se Trocken­mau­ern sehen auch wirk­lich anspre­chend aus und ver­schö­nern jeden Gar­ten doch gleich. Außer­dem habe ich gleich wie­der was gelernt – den Begriff Trocken­mau­er gab es in mei­nem Wort­schatz bis­her nicht. Dan­ke daher für die Informationen.
    Hab ein wun­der­ba­res Wochen­en­de und alles Liebe

  26. What a neat place!
    Thanks for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2019/10/toothless-carnivores.html

  27. Und noch mal „Hal­lo, ihr Bei­den”. Ich mag Trocken­mau­ern auch. Da wir im näch­sten Jahr im Gar­ten wie­der eini­ges neu gestal­ten wer­den, ist dabei auch ein Sitz­platz mit Trocken­mau­er geplant. Ich freue mich schon. Ihr denkt, dass die Eidech­sen wegen der Kat­zen weg­blei­ben? Das wäre eine Erklä­rung. Ich habe näm­lich bei uns rund um den Teich immer mal mit Eidech­sen gerech­net. Bis­her vergeblich.
    Lie­be Grü­ße — Elke

    1. Lie­be Elke,
      ich weiß es nicht, das ist nur eine Ver­mu­tung. Aber ein ande­rer Grund ist mir bis­her nicht ein­ge­fal­len, war­um die Eidech­sen plötz­lich wie­der weg sind. Kann natür­lich sein, dass ich da bis­her ein­fach nicht auf den rich­ti­gen Gedan­ken gekom­men bin.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  28. Ser­vus ihr Zwei!
    Super­schö­ne Fotos darf ich bei euch wie­der bewun­dern, der Gar­ten mit den bemoo­sten Stein­mau­ern sieht rich­tig hei­me­lig und gemüt­lich aus. Dan­ke fürs Zei­gen beim DvD und lie­be Grüße
    ELFi

  29. Hät­te ich einen Garten,
    dann hät­te ich bestimmt auch so eine Mauer 😉
    Lie­be Grüße
    Jutta
    My con­tri­bu­ti­on

  30. Die bemoo­ste Trocken­mau­er ist der Hin­gucker schlecht­hin… doch bei uns gibt es kei­ne Eidech­sen, nur Mol­che. Lie­ben Gruß, Nicole

  31. Sie schön, ich lie­be Trocken­mau­ern, und schaue zum Bei­spiel in Süd­ita­li­en oder auf Mal­lor­ca gern zu, wenn die­se alte Tech­nik noch beherrscht und wie­der­be­lebt wird. Sei froh, dass du in die­sen Zei­ten einen Gar­ten hast! Lie­be Grü­ße, Ute, nur mit Bal­kon geseg­net, aber alles blüht noch in die­sem mil­den November

  32. Es soll­te natür­lich hei­ßen „Wie schön”, pardon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.