Möbel für den Garten

In einem Punkt dürf­ten die mei­sten Gar­ten­be­sit­zer wohl einer Mei­nung sein. Der Gar­ten braucht Möbel, min­de­stens einen Sitz­platz, zur Not erst­mal auch nur für die Fami­lie. Das dach­ten wir auch. Aber in unse­rem Gar­ten gab es kei­nen Platz, jeden­falls kei­nen, der auch als Platz zu erken­nen gewe­sen wäre. Das konn­te so nicht blei­ben. Und noch bevor wir Wege in den Gar­ten inte­grier­ten, ent­stand ein Sitz­platz in der Nähe des Hauses.

Direkt neben den Blau­fich­ten, die die mei­ste Zeit damit ver­brach­ten gegen die Sit­ka­laus zu kämp­fen und dau­ernd beim lei­se­sten Luft­zug Nadeln von sich war­fen. Nicht gera­de die opti­ma­le Umge­bung für ein ent­spann­tes Mit­tag­essen, wenn man dau­ernd auf­pas­sen muss­te, dass nicht eine Fich­ten­na­del auf der Gabel lan­de­te. Das hart­näcki­ge und bestän­di­ge, unso­zia­le Ver­hal­ten die­ser Fich­ten, bewog uns, sie dann irgend­wann mal zu ent­fer­nen.

Unsere ersten Gartenmöbel

Der klei­ne Platz war recht schnell fer­tig und wir stürz­ten ins Auto, zum näch­sten Dis­coun­ter. Der hat­te Gar­ten­mö­bel im Ange­bot. Eine Sitz­grup­pe für vier Per­so­nen, aus Fich­te. Pla­stik soll­te es auf gar kei­nen Fall sein, aber wir woll­ten auch nicht einen Klein­kre­dit für Gar­ten­mö­bel auf­neh­men müssen.

Möbel aus Fichte können wir für den Garten nicht empfehlen.
Der Sitz­platz ist ein­fach zu klein.

Letzt­lich war die­se Sitz­grup­pe dann aber doch eine Ent­täu­schung, denn auch die Far­be, mit der wir Tisch und Stüh­le, vor all­zu schnel­lem Ver­fall schüt­zen woll­ten, hat­te kei­nen fühl­ba­ren Effekt. Es half auch nicht, dass die Sitz­grup­pe, den Win­ter in der geschütz­ten Gara­ge ver­brach­te. Nach nur drei oder vier Jah­ren war das Holz von Innen her­aus so ver­gam­melt, dass das Benutz­ten der Sitz­grup­pe zu einem ech­ten Sicher­heits­ri­si­ko wur­de. (Und das ist nur leicht übertrieben.)

Aber auch der Platz war zu klein. Alles, was wir bei der Pla­nung im Kopf hat­ten, war dass der Platz groß genug für vier Per­so­nen sein soll­te. Irgend­wann haben wir dann aber gemerkt, dass da noch mehr ist, als ein­fach nur genug Platz für die Fami­lie. Und damit sind jetzt nicht die Gäste gemeint. So muss­ten wir den Platz dann im Lau­fe der Zeit erweitern.

Möbel für den Garten. Unser Sitzplatz.

Unsere Tipps für Deinen Sitzplatz

  • Fich­ten oder Bäu­me, die Laub abwer­fen sind als Nach­barn für den Sitz­platz kei­ne gute Idee. Das haben wir deut­lich gemerkt…
  • Es gibt immer­grü­ne Alter­na­ti­ven, die man in der Nähe des Sitz­plat­zes pflan­zen kann. So wird der Platz ein­ge­hegt, die Pflan­zen schüt­zen vor Wind, der Sitz­kom­fort wird deut­lich erhöht. Man fühlt sich ein­fach woh­ler, wenn man nicht auf frei­er Flä­che sitzt.
  • Über­le­ge Dir genau, was spä­ter alles auf der Sitz­platz­flä­che ste­hen soll, viel­leicht kom­men noch ein paar Töp­fe mit schö­nen Pflan­zen dazu, oder ein Bei­stell­tisch, wenn mal mehr Gäste kommen.
  • In gro­ßen Gär­ten darf man auch ruhig mal groß­zü­gig sein. In klei­nen Gär­ten muss man mehr dar­auf ach­ten, dass sich der Platz auch har­mo­nisch in den Gar­ten fügt.
  • Ein Sitz­platz muss nicht recht­eckig sein, eine run­de oder ver­spiel­te Form, passt viel­leicht bes­ser in den Garten.
Der Sitzplatz im Rosengarten
Unser Sitz­platz im Rosengarten.

Möbel für den Garten sind nicht nur zum verweilen da

Gar­ten­mö­bel sind auch immer ein Ele­ment der Gar­ten­ge­stal­tung. Die fal­schen Möbel kön­nen jeden noch so schö­nen Gar­ten voll­kom­men rui­nie­ren. Für uns fal­len Möbel aus Pla­stik ganz sicher in die Kate­go­rie: Hat im Gar­ten nichts zu suchen. Metall als Werk­stoff kann eine gute Alter­na­ti­ve zu Holz sein. Letzt­lich hängt aber die Aus­wahl der Gar­ten­mö­bel auch von der Gestal­tung des Gar­tens ab. In einem natur­na­hem Gar­ten bie­tet sich unse­rer Mei­nung nach unbe­dingt Holz an, dass passt ein­fach bes­ser zur Natur. In einem moder­nen Desi­gner­gar­ten ist Metall viel­leicht die bes­se­re Alternative.

  • Das Holz für die Möbel soll­te so gewählt sein, dass Tisch und Stüh­le auch bei schlech­tem Wet­ter ruhig drau­ßen ste­hen blei­ben kön­nen. Hin und her schlep­pen macht kei­nen Spaß. Und auch Abdeckun­gen zum Schutz der Gar­ten­mö­bel sind nicht immer eine gute Wahl. Irgend­wann wird auch die beste Abdeckung undicht, dafür sorgt schon der Wind. Und wenn dann erst­mal klei­ne Löcher ent­stan­den sind, kann das Was­ser ein­drin­gen. Unter der Folie trock­net das Was­ser nicht mehr weg und das Holz fault. 
  • Fich­ten­holz hält nicht wirk­lich lan­ge der Wit­te­rung stand.

An den Möbeln für den Gar­ten soll­te man nicht unbe­dingt spa­ren. Hoch­wer­ti­ge Gar­ten­mö­bel kön­nen auch bei Wind und Regen drau­ßen ste­hen blei­ben und hal­ten vie­le Jah­re. Letzt­lich ist es auch für die Umwelt bes­ser, wenn man nicht dau­ernd neu kau­fen muss.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

13 Comments

  1. Ein Sitz­platz im Gar­ten ist eine Insel der Ruhe und Behaglichkeit.
    Und wo der Gar­ten klein ist, tun es auch eine Bank oder ein Liegestuhl. :–)
    Euch fro­he Gar­ten­sitz­platz­stun­den! Und lie­ben Gruss in den Alltag,
    Brigitte

  2. Super­schön lie­ber Wolfgang,
    Dann wün­sche ich Euch aller­seits fröh­li­che Stun­den im Gar­ten beim „möbeln”.
    Ganz lie­be Grü­ße Eva

  3. Hel­lo Wolfgang,

    The old pho­to of you is very char­ming <3 The out­fit shows that you have real­ly done some­thing — my husband’s gar­den out­fit loo­ks the same. Your nowa­days sit­ting place loo­ks cosy and invi­t­ing — very beau­ti­ful inde­ed. We have chairs around the gar­den, but main­ly use the big ter­race bes­i­de the hou­se. We have the­re dining table and for me a rea­ding cor­ner. Wis­hing sun­ny & sple­ndid day, mit lie­ben Gruss riitta

  4. Sitz­plät­ze im Gar­ten sind so wich­tig zum genie­ßen, zum ver­wei­len… Ein schö­ner Post. Lie­be Grü­ße Yvonne

  5. Ein idyl­li­sches Plätz­chen, das ihr hier im Gar­ten geschaf­fen habt. Sehr schön. Die Holz­mö­bel pas­sen gut. Wir haben uns für Korb­ses­sel ent­schie­den und einen Metall­tisch in weiß. Die Mode der der­zeit schwar­zen Gar­ten­mö­blie­rung fin­den wir dage­gen schrecklich. 

    Lie­be Grü­ße von Heidrun

  6. Ja, ein Gar­ten braucht unbe­dingt einen schö­nen Sitz­platz, oder zwei .…
    Wir haben Möbel aus Holz und aus Metall. Holz ist natür­lich schö­ner, aber schwer und braucht Pfle­ge. Auf der Ter­ras­se haben wir daher Möbel aus Metall, die sind schnell mal in den Schat­ten getra­gen. Korb­ses­sel sind auch toll, aber wie du schon sagst, es ist müh­sam, wenn man Gar­ten­mö­bel stän­dig raus und rein tra­gen muss.
    Ich hof­fe, wir haben bald auch mal das pas­sen­de Wet­ter, um im Gar­ten zu sitzen.
    Lie­be Grüße
    Heike

  7. als ich die über­schrift im feed las, hab ich mich ein biss­chen gefürch­tet — dass ihr euch habt eine co-op auf­schwat­zen las­sen für anthra­zit­far­be­ne plaste.….
    göt­ter sei dank — nicht. phew.
    nied­li­ches bild von dir in der bau­gru­be des sitz­plat­zes ;-D
    hoch­wer­ti­ge holz- oder/und eisen­mö­bel sind auch unse­re wahl — ess­tisch und klapp­stüh­le haben wir bein tröd­ler erstan­den und auf­ge­ar­bei­tet, die lat­ten der eisen­ge­stell-stüh­le sind aus eiche und haben mitt­ler­wei­le eine herr­li­che pati­na. und auch die eiser­nen gestel­le wer­den trotz dün­ner was­ser­far­ben­lackie­rung — in *invi­si­ble green* — noch ewig hal­ten.…. die lie­gen haben wir ja mal vom sperr­müll geret­tet — teak­holz. zwar waren die damals schon sehr mit­ge­nom­men, aber mit ein paar klei­nen repa­ra­tu­ren hal­ten die auch noch lan­ge. alles wird übri­gens drau­ssen auf­be­wahrt, aller­dings an einem regen­ge­schütz­ten, luf­ti­gen platz.
    neu gekauft haben wir ein paar klapp­ses­sel aus aka­zi­en­holz — die waren extrem redu­ziert am ende der sai­son, weil offen­sicht­lich alle ande­rem lie­ber pla­ste woll­ten.….. unser glück 😀
    zu klei­ne sitz­plät­ze machen fast alle am anfang — grad mit nur ein paar gästen braucht man aber min­de­stens 20 m².……
    xxxx

  8. In euren Gar­ten gehö­ren ein­fach Holzmöbel…so lau­schig und idyl­lisch kann man nur damit Sitz­ecken gestal­ten, so wie du es hier zeigst.
    Euer Gar­ten besticht ein­fach durch Natür­lich­keit, die wun­der­schön anzu­se­hen ist.
    Lie­ben Gruß, Marita

  9. Lie­ber Wolfgang,
    ja, ein sehr wichi­ges The­ma im Gar­ten. Ab und an möch­te man den Gar­ten ja auch mal
    ein­fach genie­ßen und sich setz­ten. Eure neu­en Gar­ten­mö­bel sind jeden­falls toll.
    Holz ist im Gar­ten immer am schön­sten. Ich hab da auch schon viel experimentiert.
    Da wir aber einen ziem­lich gro­ßen Bau­ern­hof haben, wo es eine sehr gro­ße Ter­as­se gibt,
    brauch­te ich für mei­nen Gar­ten nur einen klei­ne­ren Sitz­platz für mich.
    Die Män­ner spie­len eh immer nur Fuß­ball und geges­sen wird vor­ne auf der Terasse.
    Daher freu ich mich, dass ich mich vor ein paar Jah­ren für mein Philosophenhäuschen
    ganz für mich allein, mit Blick auf den Gar­ten, ent­schie­den hab 🙂
    Ganz vie­le lie­be Grü­ße von der Urte

  10. Sicher­heits­ri­si­ko, du sagst es: Das war unse­re 30 Jah­re alte Teak­bank, die ICH lei­der nicht mehr auf­ar­bei­ten konn­te und der Herr K. auch nicht mehr. Der soll­te aber nicht beim Drauf­set­zen ver­un­fal­len. Also habe ich ihm zum 80. eine neue aus Aka­zi­en­holz geschenkt. Holz­bän­ke, Tisch und Stüh­le sind unse­re erste Wahl gewe­sen, sind aber mit zuneh­men­dem Alter und abneh­men­der Kräf­te ganz schwer zu hän­deln. Da sind unse­re Stüh­le aus Metall ange­neh­mer, die einst auf einem hin­te­ren Gar­ten­platz gestan­den haben und jetzt auch teil­wei­se auf die Ter­ras­se gezo­gen sind. Grie­chi­sche Kaf­fee­haus­ti­sche gehör­ten für uns immer schon dazu, auch wenn die Lackie­rung unter der bei uns herr­schen­den Wit­te­rung leiden.
    Euer Platz gefällt mir. Ich bin auch ein Fan von Begren­zungs­mäu­er­chen wie bei euch. Aber auch der Kies­platz ist ein Traum.
    Bon week-end!
    Astrid

  11. Tho­se all look like peace­ful places to sit and chat. Nice­ly done 🙂

    So hap­py to see your link at ‘My Cor­ner of the World’ this week!

  12. What a lovely haven you have crea­ted! Thank you for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2021/05/make-hay-while-sun-shines.html

  13. Sitz­plät­ze müs­sen ein­fach sein! Gera­de jetzt in Zei­ten von Coro­na, haben wir die Sitz­gar­ni­tur den gan­zen Win­ter drau­ßen gelas­sen. Mit war­men Decken konn­te man auch mal in der kal­ten Jah­res­zeit ein Schwätz­chen wagen. Mei­ne Erfah­rung ist auch, dass man nicht unbe­dingt spa­ren soll­te. So ging es mir auch mit den ersten Rosen­bö­gen, die ich mir aus bil­li­gem Metall zuge­legt habe. Sie waren im Nu ver­bo­gen und hin­über. Dar­auf­hin habe ich mir Bögen aus sta­bi­lem Metall zuge­legt. Sie erfreu­en mich schon vie­le Jah­re und sehen immer noch schön aus und sind vor allem sta­bil. Qua­li­tät macht sich auf jeden Fall bezahlt.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.