Unsere Ziergräser für den Garten

Vor ein paar Jah­ren haben wir einen klei­nen Hügel in unse­rem Gar­ten mit Zier­grä­sern umge­stal­tet. Sie haben auch den Vor­teil, dass sie mit rela­tiv wenig Was­ser sehr gut zurecht kom­men. Ein Aspekt, der in Zukunft, lei­der, immer wich­ti­ger zu wer­den scheint. Im Sep­tem­ber hat es bei uns bis­her gan­ze fünf Liter auf den Qua­drat­me­ter geregnet.

Die Dür­re ist im Wester­wald und somit auch in unse­rem Gar­ten, nicht zu über­se­hen. Um so wich­ti­ger ist es des­we­gen, Pflan­zen im Gar­ten zu haben, die mit Trocken­heit gut umge­hen kön­nen und dazu gehö­ren auch Ziergräser.

Eines der Gräser in unserem Garten ist das Miscanthus sinensis (Ferner Osten)

Warum dürfen Ziergräser in einem abwechslungsreichen Garten nicht fehlen?

Grä­ser mögen den Wind, fan­gen jeden Hauch ein, und wie­gen sich hin und her. Sie brin­gen Leich­tig­keit in den Gar­ten, bre­chen das Licht der Son­ne und las­sen sich ver­zau­bern. Und wir hal­ten Inne, bestau­nen die Schön­heit und las­sen uns so für ein paar Augen­blicke in eine ande­re Welt ent­füh­ren, eine Welt ohne Hek­tik und Ham­ster­rad, hier kön­nen wir unse­re See­le bau­meln lassen.

Und wenn im Win­ter die Eis­prin­zes­sin vor­bei­schaut, über­zie­hen sich die Grä­ser mit myria­den von win­zi­gen Eis­kri­stal­len und bil­den so bizar­re, wun­der­schö­ne neue Pflanzen.

Unsere Ziergräser

Wir haben fol­gen­de Zier­grä­ser auf einen Hügel in unse­rem Gar­ten gepflanzt:

Die Ruten­hir­se Pani­cum vir­ga­tum ‘Squaw’ ent­wickelt einen sehr schö­nen Blatt­schmuck, der sich teil­wei­se gelb oder rot ver­färbt und so an die schö­ne Herbst­fär­bung vie­ler Blät­ter erinnert.

Miscan­thus sinen­sis ‘Fer­ner Osten’ fällt durch sei­ne zwei­far­bi­gen Blü­ten auf, die sich von einem Rot zum Sil­bern wandeln.

Dia­mant­gras Cala­ma­gro­stis brachyt­ri­cha ‘Feder­bor­sten­gras’ ist ein ech­ter Augenschmaus.

Pen­nise­tum thun­ber­gii ‘Lam­pen­put­zer­gras’ braucht im Win­ter Schutz.

Miscan­thus ‘Zebra­gras’ macht sei­nem Namen alle Ehre und erin­nert tat­säch­lich an die­se Tie­re aus der Fami­lie der Pferde.

Dazwi­schen wächst die Prackt­ker­ze (Gau­ra), der Schlan­gen­knö­te­rich und als Boden­decker kommt Vin­ca minor in blau und in vio­lett zum Einsatz.

Ziergräser in unserem Garten, die auf einem kleinem Hügel wachsen.

Wie gut zum Bei­spiel das Dia­mant­gras mit der Pracht­ker­ze har­mo­niert kann man auf dem fol­gen­den Bild sehen.

Diamantgras kombiniert mit der Prachtkerze

Zier­grä­ser für den Gar­ten kom­bi­niert auf einem Hügel. Durch das Pflan­zen auf einer Erhö­hung, sind die Grä­ser bes­ser zu sehen.

Der Stand­ort ist halb­schat­tig, da er auf einer klei­nen Lich­tung inmit­ten unse­rer Bäu­me liegt.

Pen­nise­tum thun­ber­gii ‘Lam­pen­put­zer­gras’ soll­te im Win­ter abge­deckt wer­den. Es ist nur bedingt winterhart.

Ziergräser für den Garten
Ziergräser für den Garten

Wir wün­schen Dir noch eine schö­ne Woche.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

25 Kommentare zu „Unsere Ziergräser für den Garten“

  1. Tina von Tinaspinkfriday

    Die Zier­grä­ser sehen sehr hübsch aus in eurem Garten.
    Wün­sche euch einen schö­nen Tag, lie­be Grü­ße Tina

  2. Edgarten - Gartenblog

    Ihr Lie­ben,
    wun­der­schön sehen eure Grä­ser aus. Mein abso­lu­ter Lieb­ling ist das Zebragras!
    Habt einen son­ni­gen Diens­tag und
    lie­be Grüessli
    Eda

  3. Die­se Viel­falt an Zier­grä­sern fin­de ich wun­der­schön. Ich blei­be immer an den Gär­ten ste­hen und schaue sie an.
    Aber ich mag gene­rell Grä­ser, da gibt es eini­ges wun­der­schö­ne Exeplare.

    Lie­ben Gruß Eva

  4. Hübsch! Beson­ders da Dia­mant­gras gefällt mir.
    Auf mei­nem Bal­kon habe ich auch ein Gras­bü­schel, das aller­dings von sel­ber auf­ge­lau­fen ist. Also sozu­sa­gen ein Wild­gras. Wie es heißt, weiß ich lei­der nicht, aber es wächst pri­ma und über­lebt den Win­ter auch im durch­ge­fro­ren Blumentopf. 🙂

  5. Hal­lo ihr Beiden,
    ja, Grä­ser sind ein Muss! Und bei DER Aus­wahl auf dem Markt fin­det wirk­lich jeder was. Die­ses Dia­mant­gras steht auch noch auf mei­ner „haben-will”-Liste 🙂
    Lie­be Grüße,
    Krümel

  6. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    ich lie­be Grä­ser und beson­ders Zier­grä­ser. Sie sehen wirk­lich ganz­jäh­rig wun­der­schön aus und pas­sen sich per­fekt der jewei­li­gen Stim­mung an. Dan­ke auch für die vie­len wun­der­schö­nen Bil­der und Infos.
    Lie­be Grüße
    moni

  7. Ein bezau­bern­des Beet, schön vor allem auch im Spiel mit Licht und Schat­ten. Gera­de wäh­rend die­ser Trocken­heit merkt man, wel­che Pflan­zen noch für Gär­ten geeig­net sind…
    LG
    Astrid

  8. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolf­gang, eure Grä­ser sind zau­ber­haft, da bekommt man Lust zu pflan­zen! Ich freu mich auf die Eis­kri­stall-Bil­der! Alles Lie­be, Bianca

  9. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,

    ich glau­be auch, dass wir uns umstel­len müs­sen in Bezug auf die Gar­ten­be­pflan­zung, wenn wir im Som­mer nicht stän­dig jeden Tagen Stun­den lang wäs­sern wollen.
    Die Zier­grä­ser sind genüg­sa­mer, aber sie sehen auch sehr hübsch aus und sind stets high­lights in den Bee­ten zwi­schen ande­ren Pflanzen.
    Ganz toll sehen eure Vari­an­ten aus. 🙂

    Auch in Kübeln mit ande­ren Blu­men oder Stau­den gepflanzt, sehen Zier­grä­ser sehr hübsch aus.

    Lie­be Grüße
    Christa

  10. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    zau­ber­haft sind die Gar­ten­blicke auf die hüb­schen Gräser…Rottöne der Wedel oder der Laub­spit­zen mag ich beson­ders gern. Das Dia­mant­gras hat sich bei mir sehr wohl gefühlt und sich flei­ßig ver­samt, auch nach der Tren­nung 😉 fand ich oft­mals noch einen neu­en Sämling.
    Einen schö­nen Abend, Marita

  11. Hal­lo Wolfgang,

    ich lie­be Zier­grä­ßer. Ein paar sind die­ses Jahr schon ein­ge­zo­gen, ein paar sol­len nach unse­rem Sylt Urlaub noch dazu kommen.

    Dan­ke für die tol­len Fotos.

    Lg, Elke

  12. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    wun­der­vol­le Fotos und super­schö­ne Grä­ser bei euch! Auch die Licht­spie­le gefal­len mir sehr sowie auch obi­ger Text. Ich habe sie genos­sen, eure Grä­ser-Welt!! Vie­len Dank!
    Herz­li­che Grüße
    Ingrid

  13. wun­der­schön ist euer gras­hü­gel! grä­ser­bee­te fin­de ich gross­ar­tig, sie machen das gan­ze jahr was her, vor allem wenn man noch ein paar früh­blü­her dazwischenschmuggelt 😀
    lasst ihr die pracht­ker­ze — elfen­bus­serl — über win­ter dras­sen? ich habe mei­ne in einem holz­kü­bel, um sie drin zu über­win­tern — sie ist ja nur bis ‑5°C frost­hart, hier friert es aber im win­ter oft bis ‑20°C des nachts.
    hier war — zum glück — der sep­tem­ber fast nor­mal. aus­rei­chend regen und viel tau.…
    xxxx

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Beate,
      die Pracht­ker­ze las­sen wir immer Drau­ßen, bis­her ist nie was pas­siert, oder wenn, dann nur so wenig, dass wir es nicht bemerkt haben. Aller­dings wird es bei uns auch nicht ganz so kalt. Wir hat­ten, wenn ich mich recht erin­ne­re, in den letz­ten Jah­ren ledig­lich mal um — zehn Grad.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  14. Oh, wie wun­de­voll, Eure Grä­ser! Ich lie­be Grä­ser und spie­le öfter mal „Grä­ser­schach”, wenn sie zu groß für ihren Stand­ort wer­den. Sie ver­zau­bern den Gar­ten im Herbst bis tief in den Win­ter hin­ein, allei­ne dafür muss man sie lie­ben. Und wenn sie sich dann noch anmu­tig im Wind bewe­gen, hat man spä­te­stens sein Herz an Grä­ser verloren.
    Lie­be Grüße
    Karen

  15. White and Vintage

    Hal­lo ihr Lieben,

    euer Gar­ten ist ein Traum. Zier­grä­ser soll­ten wirk­lich in kei­nem Gar­ten feh­len. Sie ver­lei­hen Struk­tur und Natür­lich­keit. Ich freue mich immer sehr, wenn sie ich Herbst die Ris­pen der Grä­ser öffnen.

    Ganz lie­be Grüße,
    Christine

  16. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,

    Was habt ihr nur für einen wun­der­ba­ren Gar­ten. Hier kön­nen wir in kei­ner Wei­se mit­hal­ten. Zier­grä­ser lie­be ich sehr. Lei­der haben wir kei­ne. Ich muss dazu sagen, dass unser rie­si­ger Gar­ten eine trocken geleg­te Wie­se ist. Rings­her­um wächst aus ande­ren, nicht kul­ti­vier­ten Grund­stücken Schilf, das auch in unse­ren Gar­ten reicht. Daher müs­sen wir den Rasen immer kurz hal­ten und kön­nen nicht solch wun­der­schön ange­leg­te Pflan­zenar­ran­ge­ments wie bei euch machen. 

    Aber des­halb habe ich ja dei­nen Blog abon­niert, damit ich nichts ver­pas­se und dei­ne Fotos spre­chen ja für sich.

    Lie­be Grüße
    Sabine

  17. Your gra­sses look fabu­lous against the light <3 Somehow gra­sses don’t like to grow in my gar­den: miscan­thus does not bloom and others disap­pe­ar slow­ly. Only Cala­ma­gro­stis ‘Karl Foer­ster’and low Carex side­ro­stic­ta look fine. Wis­hing you a lovely week.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top