Rezension

Die großen Gärtner – Rezension

Die grossen Gaertner

Dieses Buch “Die großen Gärtner” hat mich schon alleine deswegen angesprochen, weil es 500 Jahre Gartengeschichte abdeckt und weil man in ihm all den großen Namen begegnet, wie etwa Friedrich Franz von Anhalt-Sachsen, Penelope Hobhouse, Claude Monet und Piet Oudolf um nur einige zu nennen oder eben auch so interessanten Anlagen wie dem Central Park in New York.

Mein erster Eindruck

Das Buch ist wieder, wie alle Bücher, die ich bis jetzt aus dem DVA Verlag hatte, gebunden, verfügt über ein Register und auch über ein Literatur- und Bildverzeichnis.
Das Werk bringt also alles mit, was man von einem guten Buch erwartet.

Das Buch

Erschienen ist das Werk 2017 bei der Deutschen Verlags-Anstalt.
Auf 304 Seiten werden 40 Persönlichkeiten und ihre Gärten und Parks ausführlich beschrieben.

Gegliedert ist das Buch in folgende Kapitel:

  • Inspiration
  • Linien
  • Kurven
  • Plantsmen – Pflanzenkenner

Die Einteilung der Kapitel zeigt schon, dass wir es hier mit einem außergewöhnlichem Gartenbuch zu tun haben, das über die meist ausgetretenen Pfade, die in vielen anderen Gartenbüchern immer wieder beschritten werden, weit hinaus geht.
Wir erfahren etwas über die Philosophie, die hinter den Gärten steckt, welche Bedeutung der Einsatz von Felsen und Wasser im alten China hatte, wie die Gedanken der Aufklärung einen Garten formten und wie ein Garten aussieht, der Wissenschaft und Kosmos zum Vorbild hat.

Die grossen Gaertner

Wir erfahren interessante Details über die Geschichte des Central Parks in New York. Ich habe schon viel über diesen Park gelesen, gehört und gesehen, aber die in diesem Werk beschriebenen Details waren mir bis dahin unbekannt.

Die grossen Gaertner

Mein Fazit

Dieses Buch “Die großen Gärtner” hat mich richtig begeistert, weil es mir viele Aspekte näher gebracht hat, die ich bisher in den großen Gärten und Parks nicht gesehen habe.
Nach dem Lesen weiß man die Leistung dieser außergewöhnlichen Gärtner besser zu würdigen und hat auf jeden Fall ein tieferes Verständnis ihres Werkes.

Titel:Die großen Gärtner
Autor:Stephen Anderton
Verlag:DVA
Erscheinungsjahr:2017
Seitenzahl:304
ISBN:978-3-421-04085-5
Preis:34,95€

Beziehen kann man das Buch natürlich wie immer im Internet entweder bei einem der zahlreichen Händler oder auch beim Verlag selbst.

Ich danke der Deutschen Verlags-Anstalt für die Überlassung des Rezensionsexemplars.

Euch wünsche ich noch eine schöne Woche und viel Zeit für Alles, was ihr gerne macht und natürlich auch zum Lesen wundervoller Bücher.    

Viele liebe Grüße

Wolfgang  

Das könnte Dich auch noch interessieren

(Visited 32 times, 1 visits today)
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

16 Comments

  • Jutta

    Hallo Wolfgang,
    ich habe mir schon lange keine Gartenbücher mehr gekauft, weil es wirklich immer das Gleiche ist und völlig praxisfremd. Die gezeigten Blumenarrangements werden nur zum Fotografieren gemacht. Das ärgert mich immer total. Wer hat schon das Geld, das immer so schön nachzugestalten.
    Dein Buch würde mich allerdings interessieren und was mich natürlich ganz besonders anspricht, ist die Chinesische Gartenkunst.

    Liebe Grüße
    Jutta

  • moni

    Lieber Wolfgang,
    das ist mal ein "Garten"buch, das auch sofort Nicht-Gartenbesitzer anspricht.
    Ich spaziere sehr gerne durch gepflegte Gärten und bewundere die Arbeit der Gärtner. Es macht viel Mühe und erfordert großes Wissen, Gärten wirklich schön anzulegen und das beginnt ja schon mit der sorgfältigen Planung. Dann werden sie auch schön für die Natur und die Besucher. 😉
    Lieben Gruß
    moni

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    danke für eine wieder gelungene Buchvorstellung! Das sind Bücher, die meine Mama liebt, das muss ich mir merken :O)
    Ich wünsche Dir/ Euch noch einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  • bergblumengarten

    In so einem Buch kann man wahrscheinlich immer mal wieder drin blättern und virtuell auf Gartenreisen gehen. Schön, dass hier Gartenkunst weltweit vorgestellt wird. Über die chinesische Gartenkunst hab ich ein ganzes Buch, dass ich immer mal wieder zur Hand nehme.
    LG Sigrun

  • Karen Heyer

    Hallo Wolfgang,
    das Buch habe ich bei mir auch vorgestellt. Ich darf ergänzen, das ist wirklich ein schwerer Wälzer, mann bekommt was fürs Geld. Das ist ideal zum immer erneut drin herumstöbern um Dinge zu erfahren, die man zu den Menschen, Gärten oder Parks, die darin erwähnt sind, noch nicht wusste.
    Liebe Grüße
    Karen

  • Seelenbotschaft

    Lieber Wolfgang,
    hört sich sehr interessant an und scheint ja ein echter Wälzer zu sein, an dem man immer seine Freude hat. Bei diesem Post musste ich sofort an den Film » Die Gärtnerin von Versailles (A Little Chaos) « denken. Auch wenn der Film keine guten Kritiken bekommen hat. Es ging um Kleinode der Gartenkunst und Störenfriede in der strengen barocken Gartenordnung.

    Alles Liebe und einen schönen Tag, Lill

  • Nicole/Frau Frieda

    Guten Morgen, Wolfgang. Mir hat das Buch und Deine Rezension auch sehr gut gefallen. Danke sehr. Ich habe aber auch noch eine Frage: wird in dem Buch evtl. auch das Kloster Kamp erwähnt? Dann wäre es nämlich ein perfektes Geschenk für meinen Vater. Ich wünsche Dir und Loretta einen schönen & beschaulichen Karfreitag – auf uns warten heute Pellkartoffeln mit Herigsstipp.. meine Jungs murren schon 😉 Liebe Grüße, Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.