Rezension

Bio-Gärtnern am Fensterbrett – Rezension

Bio-Gärtnern am Fensterbrett, Löwenzahn Verlag
Copyright: Doris Steinböck, www.beast.at

Wie gärtnert man, wenn man gar keinen Garten hat, wenn man trotzdem nicht auf frisches Gemüse, Kräuter oder Pilze verzichten möchte?
Dieser Frage geht Birgit Lahner in ihrem Buch “Bio-Gärtnern am Fensterbrett” nach und zeigt, wie man auch auf kleinstem Raum erfolgreich gärtnert.

Mein erster Eindruck

Wie alle Bücher aus dem Löwenzahn Verlag, die ich bis jetzt in den Händen halten durfte, macht auch dieses einen hochwertigen, angenehmen Eindruck.
Das Buch ist gebunden, verfügt über ein Stichwortverzeichnis (Register) und ist auf hochwertigem, umweltfreundlichem, chlor- und säurefrei gebleichtem Papier gedruckt.
Das Buch hat also auf den ersten Blick schon Alles, was ich von einem guten Buch erwarte. Wenn dann auch noch der Inhalt stimmt, bleiben für mich keine Wünsche offen.

 

Das Buch

Birgit Lahner hat das Buch wie folgt gegliedert:
        • Einleitung
        • Grundlagen
        • Kulturarten
        • Der Fenstergarten im Jahresverlauf
        • Kreative Projekte
        • Serviceteil
In der Einleitung geht die Autorin auf die Gründe für das Gärtnern am Fenster ein, erklärt wie das Buch aufgebaut ist und geht auf die positiven Effekte von Pflanzen für das Raumklima ein.
Mir persönlich gefallen solche Symbole auch immer gut, so kann man die grundsätzlichen Bedürfnisse einer Pflanze und deren Eignung für das Fensterbrett auf einen Blick erfassen.

 

Bio-Gärtnern am Fensterbrett, Löwenzahn Verlag
Copyright: Birgit Lahner

Im Kapitel Grundlagen erklärt die Autorin, was man alles für das Gärtnern am Fensterbrett braucht. Sie zeigt uns, wie man Gefäße für Pflanzen vorbereitet, wie man Pflanzen aus Samen selbst zieht oder wie man sie vegetativ vermehrt. Alles wird sehr gut und ausführlich erklärt, so dass keine Frage offen bleibt. Natürlich kann man diese Tipps auch gut für den eigenen Garten gebrauchen.
Im Abschnitt Kulturarten stellt Birgit Lahner 70 Gemüse-, Kräuter-, Obst- und Pilzarten vor, die sie alle selbst auf dem Fensterbrett getestet hat, so dass man ganz genau weiß, wie man zum Erfolgserlebnis kommt.
Besonders gut hat mir auch das Kapitell “Kreative Projekte” gefallen.
So eine hängende Flasche ist doch eine sehr kreative und schöne Idee.

Bio-Gärtnern am Fensterbrett, Löwenzahn Verlag
Copyright: Birgit Lahner
 
Abgerundet wird das Buch durch einen Serviceteil, der uns nützliche Webadressen an die Hand gibt.

Mein Fazit

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es mir als jemand, der einen Garten hat, eine vollkommen neue Welt gezeigt hat, vollkommen neue Möglichkeiten, wie man auch völlig ohne Garten, selbst auf kleinstem Raum, sich selbst und auch die Familie mit eigenem Gemüse, frischen Kräutern, ja sogar mit Obst und Pilzen selbst versorgen kann. Das hatte ich vorher so nicht für möglich gehalten.
 
Titel:
Bio-Gärtnern am
Fensterbrett
Autorin:
Birgit Lahner
Verlag:
Löwenzahn
Erscheinungsjahr
2017
Seitenzahl:
208
ISBN:
978-3-7066-2608-8
Preis:
24,90€
 
Beziehen kann man das Buch natürlich wie immer im Internet entweder bei einem der zahlreichen Händler oder auch beim Verlag selbst.
 
Ich danke dem Löwenzahnverlag für die Überlassung des Rezensionsexemplars.
 
Euch wünsche ich noch eine schöne Woche und viel Zeit für Alles, was ihr gerne macht.
 
Viele liebe Grüße
Wolfgang
 
 

Das könnte Dich auch noch interessieren

(Visited 47 times, 2 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

17 Comments

  • Nova

    Sowas finde ich ja klasse!!! Habe schon früher immer zumindest Kräuter auf dem Fensterbrett gehabt, aber soviel doch im Raum finde ich interessant. Vor allem auch wie von dir beschrieben mit den Möglichkeiten und Hinweiszeichen. Sollte den einen oder anderen Nicht-Garten-Besitzer doch animieren sich seine "Frische" ins Haus zu holen.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

  • Sadie´sGedankenfülle

    Danke für die Vorstellung, das Buch ist bestimmt sehr interessant für jene,
    die mit einer Fensterbank vorlieb nehmen müssen. Die Ideen
    sind sicher gut durchdacht – das wäre schon ein tolles Geschenk
    für jene, die leider keinen Garten besitzen.
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

  • Topfgartenwelt

    Lieber Wolfgang, vielen Dank für die schöne Buchbesprechung. Mein Gartenfieber wurde mit einem Buch zum Thema Topfgärten ausgelöst, denn mehr hatten wir auch nicht zur Verfügung. Eine Terrasse. Nun gut, wir konnten uns räumlich erweitern und haben jetzt auch einen schönen Garten. Aber es stimmt wirklich, selbst auf dem kleinsten Raum ist so einiges möglich.

    LG Kathrin

  • McMaries Kleingartenwelt

    Hallo Wolfgang,
    danke für die Buchvorstellung. Da mein Garten ja nicht so groß ist, bin ich immer dankbar für neue Ideen. In diesem Sommer habe ich zum ersten Mal auch den Balkon fürs Gärtnern genutzt und es hat super funktioniert – die Pfefferoni sind besser gewachsen als im Beet.
    Ich finde es toll, wenn man auch ohne Garten ein wenig frisches Gemüse ernten kann.
    LG Marie

  • Silke R.

    Lieber Wolfgang,
    Danke für die schöne Buchvorstellung. Das Buch ist ganz nach meinem Geschmack und ich werde es mir im Buchhandel etwas genauer anschauen.
    Liebe Grüße Silke

  • Christa J.

    Mir hat diese Buchbesprechung jetzt richtig gut gefallen und gerade für Menschen, die keinen Garten haben, sind die Tipps mehr als wertvoll, wie man auch auf der Fensterbank, einer Terrasse oder Balkon doch das eine oder andere selbst anbauen kann.
    Ich selbst habe festgestellt, dass früher Tomaten im Topf auf dem Balkon besser wuchsen, da geschützter als jetzt im Garten.

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

  • Martina

    Die Sparte "Fensterbrett" fehlt in meiner Gärtnerinnen-Laufbahn noch komplett – mal abgesehen von den 1-2 gekauften Kräutertöpfchen pro Jahr, die manchmal im Winter am Fenster stehen. Ich denke, man braucht dazu wirklich optimale Platz- und Lichtverhältnisse und die sind bei uns nicht so ideal. Aber Dein Buchtipp klingt spannend und der "Blick ins Buch" zeigt interessante Pflanzen und Projekte – vielleicht probiere ich es doch mal aus.
    Liebe Grüße von Martina

  • Edith Wenning

    '…und viel Zeit für alles, was ihr gerne macht', das hört sich gut an, lieber Wolfgang. Die Zeit habe ich mir heute morgen schon genommen.
    Nun zum Buch: Du hast es gut vorgestellt. Ich würde auch gerne mal darin blättern; denn man kann immer dazulernen.
    Zum Gärtnern auf der Fensterbank fällt mir ein, dass mein Vater das gerne machte, z.B. Tomatenpflanzen auf der Fensterbank vorziehen, Jungpflanzen heranziehen, damit sie im Frühling einen Vorsprung haben. Damals hatte man noch keine Heizung, heizte mit Kohle- oder Ölofen.
    Bei uns sind die Heizkörper unter der Fensterbank. Mit den Jahren habe ich es aufgegeben, Topfblumen auf den Fensterbänken zu haben, weil ich keine Lust hatte, sie ständig zu besprühen. Es war den Pflanzen einfach zu warm und die Luft war zu trocken, abgesehen von Schädlingen, die sich einfanden.
    Ich könnte mir nicht vorstellen, in meiner Wohnung Gemüse auf der Fensterbank heranzuziehen und schon gar nicht ganzjährig. Wo sollten die Pflanzen stehen, im Eßzimmer, im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer? Nein! Wenn man einen nicht zu edlen Wintergarten hat, dann gerne oder ein Gewächshaus, dann noch lieber…
    Liebe Grüße
    Edith

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    danke für diese sehr schöne Buchvorstellung, das werde ich mir mal genauer anschauen müssen :O)
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • Mein Fachwerkhäuschen

    Lieber Wolfgang,
    die Buchvorstellung hat mir gefallen! Auf den Fensterbänken hier stehen ein paar Kräutertöpfe (außer den normalen Blumen..) und wir ziehen gern mal ein paar Ableger groß. Im Winter kommen die Geranien ins Haus und landen im Gästezimmer. Ich werde das nächste Mal im Buchladen die Augen offen halten, das Buch ist eine gute Idee …
    Viele liebe Grüße, Anke

  • MarionNette Herm

    Lieber Wolfgang, das könnte mich wirklich interessieren, zumal ich im Winter nur einige wenige Zimmerpflanzen zu versorgen habe. Vielen Dank für die Buchvorstellung, ich werde mal danach Ausschau halten! LG sendet Marion

  • Kirsi Gembus

    Ein interessantes Buch – gerade im Winter hätte ich gerne so einiges auf meiner Fensterbank, da werde ich mich mal schlau machen. Bei mir will es nämlich mit dem Innen-Drinnen-Gärtnern nicht so richtig klappen!
    Bevor ich es vergesse, bei Deinem Kommentar hast Du auch Traudes Kommentar bei mir verlinkt (frag mich bloß nicht wie so was geht), nur das Du Dich nicht wunderst, er ist nicht weg nur nicht da wo er hin soll 😉
    Viele Grüße
    Kirsi

  • yase

    Das könnte ein Buch für das Schwiegerkind sein 🙂
    Leider kann ich Eure Seite auf dem Pad schlecht öffnen, und muss für meine Besuche beim Fachwerkhaus immer den PC anwerfen. Deshalb bin ich gerade etwas selten hier…. nichts für ungut, ich werde versuchen (lassen) das Problem zu beheben.
    Herzlichst
    yase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.