DIY

Tillandsien

Tillandsien, Deko, DIY, Gartenblog

Wir möchten unser Badezimmer etwas aufhübschen und sind auf den Gedanken gekommen, dort Tillandsien wachsen zu lassen.Das warme, beinahe subtropische Klima, dass in diesem Raum herrscht verlangt geradezu nach diesen Pflanzen.

Tillandsien

Kommen natürlich in Amerika vor, ihr Verbreitungsgebiet reicht vom Süden der USA bis fast nach Feuerland. Sie wachsen und leben meist auf anderen Pflanzen oder auf Felsen und manche sogar auf Telefonleitungen, ich glaube aber nicht, dass es sich dabei um Lauschangriffe handelt. Bei uns sind Tillandsien als Zimmerpflanzen beliebt.

Tillandsien, Deko, DIY, Gartenblog

Pflege

Obwohl sie als ausgesprochen genügsam gelten, brauchen sie doch ein gewisses Maß an Pflege. Einmal Pflanzen und dann vergessen funktioniert nicht. Tillandsien brauchen viel Licht und zusätzlich sollte man sie regelmäßig mit kalkfreiem Wasser oder Regenwasser besprühen. Kalk kann unerwünschte Ablagerungen hinterlassen. Das raubt der Pflanze nicht nur das Licht, sondern sieht auch noch doof aus.  

Treibholz

In unserem Bad gibt es keine Telefonleitungen und wir legen auch keine, also haben wir uns etwas anderes überlegt, worauf die Pflanzen gedeihen können. Bei unserem Besuch der Siegaue sind wir nicht müssig gewesen und haben Treibholz gesammelt. Daraus kann man doch immer etwas Schönes werkeln.

Werkeln

Allerdings machten unsere Fundstücke den Eindruck, als hätten sie sich noch nicht lange genug herumgetrieben, also habe ich mit dem Dreieckschleifer etwas nachgeholfen.

Tillandsien, Deko, DIY, Gartenblog, Treibholz

Irgendwann sah es dann so aus.

Tillandsien, Deko, DIY, Gartenblog, Treibholz

Dieses Stück hängen wollen wir später unter der Decke befestigen.
Zum Aufhängen nehmen wir alte verrostete Eisenketten aus unserem Fundus. Diese alten Ketten verleihen der Deko ein ländliches Flair und passen sehr gut zu unserem alten Fachwerkhaus.  

Eisenkette, Rost

In die Bügel bohre ich jeweils ein Loch, damit sie nicht verrutschen können.

Bügel
Treibholz, DIY

Jetzt hängt unsere neue Badezimmerdeko fertig in der Nähe des Fensters und verleiht dem Bad einen frischen, rustikalen Charme.

Tillandsien, Deko, DIY, Gartenblog, Treibholz

Kurioses

Der Wissenschaftliche Name wurde von Carl von Linné gewählt und soll den finnischen Botaniker Elias Tillandz ehren. Dieser wurde auf einer Seereise so seekrank, dass er beschloss, den weiteren Weg zu Fuß zurück zulegen. Linné dachte seinerzeit, dass Tillandsien auch kein Wasser vertragen würden und wählte deshalb diesen Namen. Sehr lange rätselten Forscher, wie diese Pflanzen überhaupt an ihre Nährstoffe kommen. Der französische Forscher Kervran glaubte, die Pflanzen würden das mit einer biologischen Elementumwandlung bewerkstelligen.

Nochmehr Deko Ideen findest Du hier:

Viele liebe Grüße

Wolfgang

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
(Visited 69 times, 1 visits today)

44 Comments

  • Nova

    Hier kann man sie auch immer wieder finden, die schönen "Schmarotzer" die für mich Hingucker sind. Selber habe ich sie in meiner hinteren Steinmauer. Bin immer fasziniert wo sie überall wachsen und wie relativ anspruchslos sie sind d.h. mit wie wenig sie auskommen.

    Deine Idee finde ich aber wieder superklasse, vor allem auch mit den Ketten; das hat was und ich bin überzeugt macht sich super im Bad. Wäre für mich auch mal eine Idee ;-))

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

  • Seelenbotschaft

    Lieber Wolfgang,
    das sieht ja echt klasse aus und die Idee gefällt mir. Witzig, dass Du ausgerechnet heute auch Carl von Linné erwähnst. Der kommt morgen zufälligerweise auch in meinem Post vor, 🙂 wenn auch in ganz anderer Hinsicht.

    Schönen Tag und alles Liebe, Lill

  • doris

    Wow, das ist ja toll mit dem Altholz. Im Badezimmer sieht das bestimmt super aus.
    Hatte viele Jahre eine Tonplatte mit Tillandsien, leider habe ich diese dann längere Zeit vergessen zu pflegen …….
    Wäre aber was für einen nächsten Einkauf 😉
    Liebe Grüsse
    Doris

  • fabol

    Hallo Wolfgang,

    das sieht ja exotisch aus! Bleiben denn die Tillandsien auch artig auf dem Treibholz sitzen? Oder habt ihr die festgeklebt? Und wachsen sie weiter?

    Liebe Grüße,
    Veronika

  • Arti

    Rustikal sieht es nun auf jeden Fall aus und das passt ja perfekt zu eurem Häuschen. Vielleicht kannst du noch irgendwo etwas Louisianamoos kaufen, was dem ganzen dann noch etwas Leichtigkeit vermitteln würde. Für ein helles Bad sind Tillandien definitiv eine prima Idee und die Umsetzung ist dir wieder sehr gut gelungen.

    Liebe Grüße
    Arti

  • Edith Wenning

    Eine sehr gelungene Deko, lieber Wolfgang, das Foto Nr. 1 gefällt mir am besten.
    Mein Papa hatte recht, dass man nichts wegwerfen soll, weil man es irgendwann doch gebrauchen kann. Das gilt natürlich nur für Menschen mit genügend Fantasie.
    Liebe Grüße
    Edith

  • Topfgartenwelt

    Lieber Wolfgang, das ist ja kurios. Ich bin gerade erst heute an diesen Pflanzen im Gartencenter vorbeigelaufen. Dort wurden sie als Pflanzen zum Basteln angeboten. Ich habe kein Glück mit solchen Gewächsen und lass mittlerweile die Finger davon.

    LG Kathrin

  • Birgitt

    …ich habe gar keine Erfahrung mit diesen Pflanzen, lieber Wolfgang,
    deine Deko mit dem alten Holz gefällt mir sehr gut, mögen sie euch lange Freude machen,

    liebe Grüße Birgitt

  • Garten[Augen]blicke

    Lieber Wolfgang, Zufälle gibt es! Am Wochenende habe die Jungs die Tillandsien im Baumarkt entdeckt. Zwei davon haben wir gekauft und sie stehen nun auch bei uns im Bad. Die Pflanzen waren auvh auf Treibholt befestigt.
    Ich schüttel gerade immer noch den Kopf über diese Zufälle.
    LG Melanie

  • Heike Ellrich

    Die Pflänzchen können sich ja glücklich schätzen, dass sie so ein tolles Holz bewachsen dürfen und nicht auf einer wackeligen Telefonleitung balancieren müssen. Tolle Idee!
    Liebe Grüße
    Heike

  • Michéle vom Blog Lililotta

    Lieber Wolfgang, danke für deinen Besuch, so findet man immer wieder den Weg auf schöne Blogs. Gefällt mir hier, da bleib ich.

    Tillandsien hatte ich früher auch mal, vielleicht ist es an der Zeit mal wieder der ein oder anderen eine Heimat zu geben.

    Liebe Grüße, Michéle

  • Himmelsliebling

    Liebe Loretta und lieber Wolfgang,
    gerade habe ich mit Tillandsien geliebäugelt, da sehe ich diese schöne Idee auf Eurem Blog: die Kombination von Tillandsien mit Treibholz finde ganz wunderbar!
    Die Geschichte dazu ist super-interessant … ich kann Herrn Tillandz' Entscheidung, zu Fuß zu gehen, gut nachvollziehen 😉
    Liebe Grüße
    Gesa

  • Rumpelkammer

    das sieht ja wirklich toll aus
    mit dem Schwemmholz und den Eisenketten ist es richtig rustikal
    ich denke im Bad sind sie sehr gut aufgehoben weil es dort etwas feuchter ist

    vor vielen Jahren hatte ich auch mal eine auf einem Stein gehabt 😉
    irgendwann ging sie aber ein

    liebe Grüße
    Rosi

  • Achim Wenk

    Coole Pflanzidee. Früher hatte ich die auch, aufgeklebt auf einen Stein und immer bald tot. Seither habe ich keine mehr, wurde aber im Urlaub letzten Herbst wieder mal an sie erinnert. Auf den Canaren, auf der Insel La Palma wachsen die auch. Die Leute hängen sie an Straßenlaternenpfosten oder Zaunpfosten. Witzig das zu sehen. So wie ich gerne Semperviren überall hindrappiere, habe ich dort Tillandsien überall hängen sehen….

    Also viel Spaß mit deiner besonderen Blumenampel wünscht der Achim

  • Kerstin

    Lieber Wolfang,

    das sieht toll aus und wäre auch etwas für unser Badezimmer wir haben doch sogar eine Sauna darin :-)). Ich liebäugle auch schon die ganze Zeit mit diesen besonderen Pflanzen vielen Dank für die Einführung und ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  • Rostrose

    "Einmal Pflanzen und dann vergessen funktioniert nicht." Das kann ich bestätigen, lieber Wolfgang! Denn meine Tillandsienversuche in den 1980er-Jahren haben genau dieses Ergebnis erbracht. Schmunzeln musste ich auch über die Hintergründe zur Namensgebung!
    Dieses Bett aus Treibholz sieht wunderbar aus – würde mir für uns hier durchaus auch gefallen. Aber hier ist das Wasser so kalkhaltig, dass ich dauernd Regenwasser sammeln müsste. Und ich kenn mich gut genug um zu wissen, das zieh ich nicht auf Dauer durch. Und dann bin ich wieder da gelandet, wo ich schon in den 1980er-Jahren war…
    Happy Weekend und liebste rostrosige Grüße an dich und Loretta
    von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/03/anl-27-tomorrow-haben-wir-eine-zukunft.html

  • Anne Seltmann

    Hallo Wolfgang!
    Mit diesen Pflanzen liebäugle ich auch stets und doch habe ich immer Angst sie nicht durchzubringen.
    Deine Informationen sind toll, weiß ich doch nun woher sie kommen.
    Aber am Schönsten finde ich dein gewerkeltes Treibholz. Ich sammle ja auch schon seit Urzeiten Treibhölzer, allerdings die kleinere Variante.

    Hab lieben Dank für deinen Besuch bei mir!

    Liebe Grüße

    Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.