Garten,  Ziergräser

Ein Hoch auf die Gräser

Der Altweibersommer schenkte uns warme und sonnige Tage, ein schöner Abschied. Der Oktober malt mit leuchtenden gelb-rötlichen Farben die Wälder und Gärten an. Ein Genuss für die Augen, wie Karl Foerster sagen würde “Augenmusik”. Im Garten stehen die Gräser jetzt im Vordergrund. Sie haben Star Potenzial: sie ragen hoch empor oder schwingen sanft und sehen majestätisch oder grazil aus. Auch in einem kleinen Garten oder in einem Gefäß auf einer Terrasse kommt diese Gestalt zur Geltung. Beim Sonnenschein habe ich Bilder der schönsten Blüten der Gräser und ihrer spektakulären Blätter in unserem Garten gemacht. Pennisetum alopecuroides ‘Hameln’ strahlt in der Sonne. Die weichen Ähren auf den langen Halmen schaukeln sanft im Wind und lassen die Pflanze zauberhaft wirken.

Pennisetum alopecuroides Hameln

Miscanthus sinensis ‘Zebrinus’ ist eine Variation des verbreiteten Chinaschilfs. In unserem Garten blüht das Zebragras zwar nicht, erfreut uns aber mit den einzigartigen Blättern.

Gräser im Garten hier Miscanthus sinensis Zebrinus

Die Ähren des Lampenputzergrases leuchten in der Sonne.  

Gräser im Garten

Carex comans ‘Bronze Farm’, die sonst so unscheinbar ist, leuchtet jetzt mit ihrer Bronzefarbe und versucht zu beeindrucken. Schafft die Segge das?

Carex comans Bronze Farm

Pennisetum thunbergii ‘Red Buttons’ Blüten scheinen zu schwer für die langen Halme zu sein.  

Pennisetum thunbergii Red Buttons

Calamagrostis brachytricha hat noch nicht so vielen Blüten (ich habe das Gras letztes Jahr gepflanzt),aber die filigranen fedrigen Blütenähren wirken sehr natürlich.

Calamagrostis brachytricha

Den Namen Diamantgras hat sich die Pflanze verdient.☺

Gräser im Garten hier Calamagrostis brachytricha

Miscanthus ‘Ferner Osten’ blüht in dem erstem Jahr auch noch nicht so üppig, macht mir aber schon jetzt eine Freude. Das schmale Laub fängt auch an sich orangerot zu verfärben.

Gräser im Garten hier Miscanthus Ferner Osten

Panicum virgatum ist eine wahre Freude im Herbst. Die Rutenhirse färbt sich zuerst gelb, später nimmt sie noch eine Kupfertönung an.

Panicum virgatum
Gräser im Garten hier Panicum virgatum

Das Licht im Herbst verliert sich in jedem Winkel und zaubert wunderschöne Stimmungen.  

❧ Einen warmen Herbstgruss ❧

Loretta

Das könnte Dich auch noch interessieren

(Visited 58 times, 1 visits today)
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

33 Comments

  • Topfgartenwelt

    Liebe Loretta, meine Gräser haben heuer ein wenig ausgelassen und blühen nicht wirklich üppig. Deine Bilder sind richtig toll geworden. Herbststimmung pur!

    LG Kathrin

  • doris

    Oh ja, Gräser sind sehr dekorativ und es gibt sooo viele verschiedene Sorten.
    Bei mir wachsen nur wilde, aber einige lasse ich jeweils stehen. Ein Blumenstrauss mit einigen Gräsern drin sieht einfach noch besser aus.
    In eurem Garten wachsen richtige Prachtsexemplare von Gräsern und es sieht toll aus.
    Liebe Grüsse
    Doris

  • mano

    wunderschöne gräser finden sich bei euch im garten. ehrlich gesagt, bin ich noch nie auf die idee gekommen, mir stauden zu kaufen weil bei uns viele einheimische grassorten am bach wachsen. aber ich werde mich mal in einer gärtnerei umschauen, denn solche schönheiten, die ihr hier zeigt – gefallen mir auch sehr, zumal ja auch viele schmetterlinge gräser benötigen.
    liebe grüße
    mano

  • yase

    Ich fürchte mich vor Gräsern: haben sie nicht einen unkontrollierbaren Ausbreitungsdrang? Oder versäumen sich wild im Garten? Mir reichen die Wildkräuter zum jäten schon….
    Augenmusik sind deine Bilder alleweil!!
    Herzlichst
    yase

      • Loretta Niessen

        Liebe Yase,
        das Teilen der Gräser ist irgendwann angesagt. Im Garten wächst alles. Ich bin eh mehr mit schneiden, teilen und reduzieren beschäftigt, als mit Unkraut jäten. Wenn mir eine Pflanze gefällt, dann hole ich sie in den Garten. Die Frage ist, ob die Pflanze meinen Garten mag.
        Liebe Grüße
        Loretta

  • Modewerkstatt Heike Tschänsch

    Liebe Loretta,
    die Gräser sind wunderschön.
    Wie haben dreierlei Gräser, an denen ich mich im Herbst und auch im Winter, wenn sie vom Rauhreif überzogen sind, ganz besonders erfreue.
    Schade ist nur, dass sich das Chinaschilf extrem ausbreitet und sich nur schwer teilen lässt.
    Herbstliche Grüße von Heike

  • Jutta.K

    Einfach zauberhaft wirken die Gräser im Herbst.
    Filigrane Schönheiten.
    Da ich keinen Garten habe, bewundere ich die Gräser in freier Wildbahn.
    Danke fürs zeigen.
    ♥liche Grüße

  • Lebensperlenzauber

    Liebe Loretta,
    da kann man wirklich nur freudig rufen
    WIE SCHÖN!!!!!!
    Eure Gräser sind einfach wunderbar, ein Traum und nur genussvoll anzuschauen.
    Wie ich schon immer sage ein toller Garten den ihr da habt mit so vielen schönen
    und besonderen Schätzen!
    Liebe Grüße schickt dir
    Monika*

  • riitta k

    Your grass photos look beautiful indeed in the sunlight! I don't succeed with grasses very well: Miscanthus don't bloom here either but the leaves are beautiful & curvy. My Calamagrostis acutiflora grows well and so do these: Carex siderosticha (a low grass that spreads eagerly) and Melica nutans – so beautiful & easy, I warmly recommend.
    Happy & sunny weekend, Liebe Grüsse, riitta

    • Loretta Niessen

      Liebe Riitta,
      danke für den Tipp. Carex ist ein sehr gutes Gras für schattige Stellen im Garten, besonderes wenn es dort trocken ist und keine andere Pflanze wachsen will. Ich habe eine Sorte Carex umbrosa und bin auch sehr glücklich. Melica nutans ist wunderschön, vielleicht sollte ich mir das auch kaufen.
      Ganz viele liebe Grüße
      Loretta

  • MarionNette Herm

    Liebe Loretta, ich habe mir die ersten Gräser in den Garten geholt, um den Herbst besser genießen zu können. Weniger der Farbe, sondern der Bewegung im Winde wegen. Dann kamen nach und nach immer wieder neue Sorten dazu. Mittlerweile ist der Herbst nicht mehr ganz so ein Graus für mich, die Gräser aber bleiben, auch weil sie noch mehr können, als nur Bewegung! Danke für die schönen Eindrücke aus Deinem Garten. LG Marion

  • Heike Ellrich

    Wunderschön leuchten eure Gräser im Sonnenlicht. Besonders das Diamantgras gefällt mir sehr. Für mich gehören Gräser unbedingt in den Garten. Zwei Sämlinge der kupferfarbenen Segge habe ich im Frühjahr mit in die Balkonkästen gepflanzt. Das sieht sehr schön aus.
    Liebe Grüße
    Heike

  • Karen Heyer

    Liebe Loretta,
    das Diamantgras ist wirklich eine Schönheit! Mein heimlicher Liebeling ist "Hameln" 🙂 Sie haben jetzt ihren prachtvollen Auftritt, die Gräser und werden den ganzen Winter über dem Garten Struktur geben. Fast alle Deine gezeigten Sorten stehen hier zu meiner Freude auch, nur das "Zebra" werde ich entfernen, an seine Stelle kommt der Wasserdost, der auf der anderen Gartenseite nicht so optimal steht. Letztes Jahr habe ich viele Gräser neu gesetzt, die sind noch nicht in Hochform. Da freue ich mich schon auf das nächste Jahr.
    Liebe Grüße
    Karen

  • Claudia

    Liebe Loretta,
    ihr habt so wudnervolle Gräser im Garten, ich habe die Bilder sehr genossen!
    Ich wünsche Euch ein wunderschönes, herbstbuntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • kleiner-staudengarten

    Hallo Loretta,
    wunderbar deine Gräservielfalt…ein Herbstgarten ohne Gräser ist für mich undenkbar – die filigranen Rispen zur Herbstfärbung ist einfach so schön anzusehen. Vom hübschen Diamantgras musste ich mich leider trennen, da es zu groß und ausladend wurde, aber es versorgt meinen Garten immer noch mit Sämlingen. 😉
    Ein schönes Wochenende euch beiden, Marita

  • Katies Home

    Liebe Loretta, wie hübsch sind die Gräser in der Sonne anzusehen. Augenmusik ist dafür das schönste Wort :-)))!!! Ich schaue mich hier wieder etwas mehr um, das hast du bemerkt – vielen Dank für deine lieben Kommentare. Jetzt bin ich auf deine 'Linkparty Gartenglück' gestoßen, was für eine schöne Gelegenheit, virtuelle Gartenrundgänge zu unternehmen. Gerne schließe ich mich da einmal an.
    Liebe Grüße ins Wochenende sendet dir Katja

  • Christel Harnisch

    Das Diamantgras ist das mit den großen Puscheln, oder? Das habe ich jetzt mehrfach in Wien gesehen und möchte es hier auch pflanzen….. Ist ja mehr eine Solitärpflanze 🙂 Außerdem habe ich hier eine *Welle* mit Federgras gesetzt, alles Ableger…. bin mal gespannt wie sie gedeihen….lach….
    Liebste Grüße
    Christel

  • Rostrose

    "Augenmusik" ist ein schönes Wort, liebe Loretta! Das muss ich mir merken! Bei uns im Garten haben die Gräser jetzt auch ihre Glanzzeit, es sind auch nicht mehr sehr viele rote Weinlaubblätter da, die ihnen den Rang ablaufen könnten… Und so können unsere Augen sich also an der "Symphonie der Gräser" ganz besonders erfreuen!
    Herzliche Rostrosengrüße und dank dir sehr für deine lieben Zeilen bei mir!
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/10/ein-tomboy-im-herbst.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.