Stauden im Garten

Kennt ihr den Spruch: 

„Zei­ge mir dei­nen Gar­ten und ich sage dir, wer du bist.” 

Ein Gar­ten, den­ke ich, sagt jede Men­ge über einen Men­schen aus. Der Gar­ten ver­rät uns etwas über sei­ne Lebens­ein­stel­lung. Da wird bestimmt einer sagen, dass das schon zu hoch geschau­kelt ist. Aber wie dem auch sei, Stau­den gehö­ren in jeden Garten.

Hemerocallis, Alchemilla, Phlomis russeliana
Hemero­cal­lis, Alche­mil­la und Phlo­mis rus­se­lia­na
 

Mag sein, aber ein Gar­ten ver­rät uns sehr viel über die Per­sön­lich­keit eines Gärt­ners. Man­che mögen ver­wil­der­te, man­che ganz raus­ge­putz­te Gärten. 

Die Stauden Stipa tenuissima, Alchemilla, Hemerocallis,  Phlomis russeliana
Sti­pa tenuis­si­ma, Alche­mil­la, Hemero­cal­lis und Phlo­mis russeliana

Die ande­re set­zen den Schwer­punkt auf den Nutz­gar­ten, der viel Ertrag brin­gen soll­te. Da wird mit Hoch­bee­ten und Bewäs­se­rung viel expe­ri­men­tiert, ein Gewächs­haus wird in so einem Gar­ten auch nicht fehlen.

Rose '  ' und Gaura
Rosen und Gau­ra im Hintergrund

Man­che träu­men von einem eige­nen Gar­ten, um eine Ruhe­oa­se für sich zu schaf­fen und stecken viel Ener­gie in die­se Oase.

Rosa 'Rosarium Uetersen', Miscanthus sinensis
Rosa ‘Rosa­ri­um Ueter­sen’ und Miscan­thus sinensis

Ich ken­ne man­chen Gärt­ner, des­sen Ziel es ist, Pflan­zen farb­lich per­fekt zu platz­ie­ren. Die Grö­ße der Pflan­zen und deren Blatt­form sol­len sich auch gegen­sei­tig ergän­zen. Also ein Giver­ny  Monets Gar­ten, ein Ort für die Augen. 

Die Stauden Stachys officinalis 'Hummelo', Hemerocallis
Stachys offi­ci­na­lis ‘Hum­me­lo’ und Hemerocallis

Unse­re Nach­barn zum Bei­spiel bevor­zu­gen Was­ser im Gar­ten. Sie haben einen Schwimm­teich ange­legt. Der Rest drum her­um küm­mert sie nicht.

Centranthus ruber 'Albus', Platycodon grandiflorus 'Alba'
Cen­tran­thus ruber ‘Albus’ mit Pla­ty­codon gran­dif­lorus ‘Alba’
 

In unse­rer Nähe gibt es ein Gar­ten, wo man rund 400 Rosen­sor­ten, Hoch­stämm­chen, Klet­ter­ro­sen und Busch­ro­sen bewun­dern kann. Die­ser Gar­ten strahlt eine wah­re Lei­den­schaft für Rosen und deren wun­der­ba­ren Duft aus.

Verbena bonariensis, Sedum, Rosen und Hibiskus
Ver­be­na bona­ri­en­sis, Sedum, Rosen und im Hin­ter­grund sieht man Hibiskus 

Es gibt fas­zi­nie­rend scho­ne grü­ne Gär­ten, die viel Ruhe aus­strah­len. Dort gibt es kei­ne grel­len Far­ben. Blatt­struk­tur und Form bestimmt die Stimmung.

Salvia nemorosa und Gaura
Sal­via nemo­ro­sa und Gaura

Ich habe, mei­ner Mei­nung nach, wun­der­ba­re Pflan­zen­kom­bi­na­tio­nen ein­ge­fan­gen im Gar­ten mei­ner Bekan­ten. Sie setzt Akzen­te auf Far­ben und Formen.

Die Stauden Anemone und Verbena bonariensis
Ane­mo­ne und Ver­be­na bona­ri­en­sis
 

Wer der Gar­ten­lei­den­schaft ver­fiel, ist noch nie geheilt worden.

Karl Foer­ster

Na, hast Du Dir schon Gedan­ken gemacht, zu wel­cher Art Gär­ten dein Gar­ten gehört? Oder bist du ein­fach Stau­den Sammler? 

Vie­le lie­be Grüße 

Loret­ta

Das könnte Dich auch noch interessieren

Schau doch mal hier rein

22 Comments

  1. und mein urwaldgarten..was bedeu­tet das? ané­mo­nes und gau­ras gefal­len mir sehr ‚denn sie brau­chen fast kei­ne pflege :))))

  2. Lie­be Loret­ta,
    in eine Kate­go­rie mag ich unse­ren Gar­ten nicht pres­sen, aber er spie­gelt ein­deu­tig mich wie­der 😉
    Wenn ich mich ver­än­de­re, gibt es beglei­tend oft auch Ver­än­de­run­gen im Gar­ten.
    Kennst Du das Buch „Der Gar­ten — Spie­gel der See­le” von Feli­zi­ta Söb­be­ke? Unbe­dingt lesens­wert, nur noch anti­qua­risch erhält­lich. Ja, der Gar­ten ist mein See­len­spie­gel.
    Lie­be Grü­ße
    Karen

  3. Eigent­lich bin ich ein Grün­lieb­ha­ber mit Schwä­che für Rosen. Aber der Züns­ler hat alle mei­ne Träu­me zer­stört..
    Tol­le Kom­bi­na­tio­nen, da ist eine Mei­ste­rin am Werk.
    LG
    A

  4. Ich bin — der Gar­ten gehört eben dazu zum Haus Typ… ich ver­such mich ein wenig seit ich ihn hab und ler­ne immer ein biss­chen mehr dazu…der Gar­ten blüht auf mit mir und ich mit ihm würd ich sagen.…
    Wun­der­ba­re Impres­sio­nen aus dem Gar­ten Dei­ner Bekann­ten.
    Ein Gar­ten sagt sicher viel über den Besit­zer aus..ganz recht.
    Lie­be Grü­ße
    Susi

  5. Wun­der­schö­ne Gär­ten sind das alle­samt, lie­ber Wolf­gang,
    jeder für sich sehens­wert und so unter­schied­lich wie die Men­schen, die ihn ange­legt haben und pfle­gen (oder eben nicht), gell.
    Ange­neh­men Diens­tag und lie­ben Gruß
    moni

  6. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,

    ein Gar­ten muss Freu­de berei­ten und somit ist es nur zu ver­ständ­lich, dass es sehr ver­schie­de­ne gibt. Jeder hat ande­re Bedürf­nis­se und Erwar­tungs­hal­tun­gen an sei­nen Gar­ten und ich fin­de, das ist auch gut so, sonst gin­ge es lang­wei­lig zu.
    Was mir vor 20 Jah­re noch wich­tig war, das ist heu­te nicht mehr der Fall. Für Gemü­se­an­bau oder einen Teich ist unser Gar­ten zu klein. Farb­kom­bi­na­tio­nen sind mir schon wich­tig, aber wich­ti­ger ist es, das zu pflan­zen, wovon die Natur, die Gar­ten­be­su­cher in Form von Insek­ten etwas haben.
    Etwas Schö­nes für das Auge darf auch dabei sein, aber total unnüt­ze Pflan­zen wie For­sy­thi­en habe ich schon längst entfernt.

    Schö­ne Gar­ten­im­pres­sio­nen habt ihr jedoch mitgebracht. 🙂

    Lie­be Grü­ße
    Chri­sta

  7. Ich fin­de es sooo span­nend, in ande­re Gär­ten zu blicken. Auch wenn man­che Gar­ten­sti­le viel­leicht auf den ersten Blick so gar nicht mei­nes wären, gefal­len sie mir doch bei ande­ren rich­tig gut. Und man kann sich immer wie­der Anre­gun­gen für den eige­nen Gar­ten mit­neh­men. Ein Gar­ten ändert sich auch im Lau­fe der Zeit. War frü­her immer auch der Spiel­be­reich für die Kin­der wich­tig, ist das jetzt über­haupt nicht mehr erfor­der­lich. Über­haupt… ein Gar­ten soll sich auch immer wie­der ver­än­dern… wäre ja sonst lang­wei­lig!
    Vie­le Grü­ße von
    Mar­git

  8. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,

    wun­der­schö­ne Kom­bi­na­tio­nen sind das. So leicht und luf­tig sieht das aus. Mir gefällt die Kom­bi­na­ti­on mit den Rosen und den Grä­sern gazn wun­der­bar. Ein Gar­ten ist immer irgend­wie im wach­sen und verändern. 

    Lie­be Grü­ße
    Ker­stin

  9. Todas las cla­ses de jar­di­nes me gustan. Yo estoy casi empe­zan­do y ten­go mucho que apren­der. El jar­dín que ense­ñas se ve pre­cio­so. Un beso.

  10. Lie­be Loretta,lieber Wolf­gang,
    ein wun­der­ba­rer Post, der beschreibt, wie viel­sei­tig man einen Gar­ten anle­gen kann.
    Ich könn­te auf Anhieb unser Gärt­chen nicht in eine Kate­go­rie ein­ord­nen … es ist unser Ent­span­nungs­ort, mit Pflan­zen für die Insek­ten und Schmet­ter­lin­ge, so gut es geht, mit Pflan­zen , die wir mögen und die hier gut tun. Wenn man zur Mie­te wohnt, ist es nicht so ein­fach, alles, was einem gefällt , auch umset­zen zu kön­nen. So muß man hier die Mög­lich­kei­ten bestens ver­su­chen , umzu­set­zen …:O)
    Mein Gärt­chen ist mir Freu­de, Glück und Lie­be zur Natur …
    Habt einen schö­nen Wochen­tei­ler!
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße , Claudia ♥

  11. Hal­lo Loret­ta,
    oh ja da ist was dran. Den Cha­rak­ter eines Men­schen spie­gelt so ein Gar­ten sehr gut. Genau wie zum Bei­spiel ja auch die Klei­dung, die Woh­nung und über­haupt die Umge­bung schon eini­ges über das Wesen eines Men­schen aus­sa­gen kann.Bei mir ist es das abso­lut so, daß mein Wesen und Cha­rak­ter voll­kom­men im Gar­ten dar­ge­stellt wer­den. Und das total unbe­ab­sich­tigt. Viel­mehr merk­te ich irgend­wann beim Blog­gen und Kon­takt­hal­ten mit ande­ren Blog­ge­rIn­nen, daß mein Gar­ten so sein muß, wie er ist, auch nie anders sein könn­te und wer­den wird, weil ich nicht anders sein wer­de. Zum Bei­spiel dach­te ich manch­mal, wenn ich mehr Zeit hät­te wäre eini­ges anders. Mag sein, ja klar, aber der Cha­rak­ter des Gar­tens wür­de blei­ben und er wür­de die wie die­ser oder jener wer­den. Und wenn ich so man­che Gär­ten sehr wohl bewun­de­re, weiß ich dass es nicht ich wäre, der die­sen Gar­ten erschaf­fen würde. 

    Super Blog-Arti­kel, sehr schön und die schö­ne­ne Bil­der dazu. Habe mich gefreut ihn lesen zu dürfen. 

    Eine schö­ne Zeit in EUREM Gar­ten und lie­be Grü­ße der Achim

  12. Zum Glück sind alle Gär­ten so ver­schie­den, genau wie wir Men­schen. Des­halb ist es immer wie­der span­nend zu sehen, wie ande­re Gärt­ner gestal­ten oder Pro­ble­me lösen.
    Bei uns muss es pfle­ge­leicht sein, weil wir bis zu 8 Wochen in Urlaub sind, Was­ser- und Wind­spie­le dür­fen nicht feh­len und er muss auch etwas für Insek­ten und Vögel bie­ten. Genau wie Chri­sta haben auch wir unse­re Nichts­nutz-Pflan­zen entfernt.

    Lie­be Grü­ße
    Arti

  13. Hal­lo Loret­ta,
    mitt­ler­wei­len scheint es so zu sein, dass mir mein Gar­ten erzählt, was ich in ihn hin­ein­pflan­zen soll. Die­sen Som­mer erzählt er mir, ich soll­te mehr Rosen pflan­zen, weil die­se die ein­zi­gen Gehöl­ze sind, die auch bei anhal­ten­der Trocken­heit immer eine gute Figur machen.Dasgleiche bei den Stau­den.
    Ich ver­su­che jetzt sei­ne Stim­me zu hören, pro­bie­re aber auch mei­ne eige­nen Ideen aus.
    So wird mein Gar­ten wohl nie­mals fer­ti­gen wer­den.
    LG Sig­rid

  14. Hal­lo lie­be Loretta,lieber Wolf­gang,
    ein schö­ner Post …
    Mein Gar­ten soll mir Freu­de berei­ten, er ist für uns Ent­span­nungs­ort, wo sich Pflan­zen mit Insek­ten und Schmet­ter­lin­ge ver­tra­gen und es ihnen gut geht.
    Wir haben zwar nur einen klei­nen Gar­ten, aber ich ver­su­che Teich und Pflan­zen zu ver­ei­nen und ich glau­be es ist mir ganz gut gelun­gen. Mein Gar­ten ist mein Ruhe­pol mit Lie­be zur Natur …

    Lie­be Grü­ße
    Big­gi

  15. Lie­be Loret­ta,
    ein Gar­ten, wie auch alles ande­re um uns her­um, spie­gelt immer auch die See­le.
    Ich lie­be die hohen Grä­ser, wenn sie sich ver­nei­gen und rascheln, aber eben­so die Rosen und Hor­ten­si­en, wel­che mich mit ihrem schö­nen Anblick ver­zau­bern, sowie das klei­ne Was­ser­spiel, des­sen Geplät­scher so herr­lich ent­span­nend wirkt.
    Es gibt so vie­le unter­schied­li­che, aber nicht weni­ger schö­ne Gär­ten. Die Haupt­sa­che ist, dass jede/r sei­ne Freu­de dar­an hat.
    Schö­ne Bil­der hast du uns mit­ge­bracht.
    Vie­le lie­be Grü­ße von Heike

  16. Ihr Lie­ben,
    ein schö­ner Post mit wun­der­ba­ren Fotos.
    In meinem/unserem Gar­ten sol­len sich Men­schen und Tie­re wohl­füh­len! Des­halb gibt es vie­le Insek­ten­freund­li­che Pflan­zen. Anson­ste habe ich das Jäger- und Sammler­gen, was Pflan­zen und Deko betrifft.
    So ist der Gar­ten stän­dig im Wan­del.
    Lie­be Grü­ße
    von Wieb­ke
    aus Kas­sel

  17. Da ist schon was dran, lie­be Loret­ta!
    Wun­de­er­ba­re Bil­der sind das!

    Lie­be Grü­ße
    Sara

  18. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolf­gang,
    das sind wun­der­vol­le Gar­ten­bil­der! Hier blüht noch so vie­les, allein die­ser Anblick erfreut schon das Auge! Unser Gar­ten bie­tet im Hoch­som­mer einen sehr blü­ten­ar­men Anblick. Auf die Fra­ge, zu wel­cher Art Gär­ten mein Gar­ten gehört, kann ich also ant­wor­ten: mein Gar­ten ist ein Mai- und Juni-Gar­ten. Da näm­lich hat er sei­nen abso­lu­ten Höhe­punkt — da blüht vie­les, da sind die mei­sten Früh­jahrs­lücken geschlos­sen, da ist das Grün saf­tig, es gibt Erd­bee­ren, Kir­schen, frü­he Him­bee­ren.… Einen zwei­ten Höhe­punkt erlebt unser Gar­ten im Herbst, wenn sich eini­ges schön rot ver­färbt, die Fet­te Hen­ne blüht und die Äpfel ern­te­reif wer­den. Und unser Gar­ten sieht auch im Win­ter nicht all­zu übel aus, weil er Struk­tur hat. Aber im Juli und August ist unser Gar­ten nicht schön. Heu­er hoff­te ich, dass ich dar­an etwas ver­än­dern kann, aber es ist mir nicht gelun­gen.….
    Alles Lie­be, Traude

  19. Ein wun­der­schö­ner Post !

    ste­hen die Häu­ser der Nach­barn teil­wei­se auf der Grund­stücks­gren­ze.
    Damit kann man eigent­lich nichts machen, waren sich alle einig.
    Falsch. Es ist nur solan­ge unmög­lich, bis es einer macht..

    In dem 90m² klei­nen Gar­ten wach­sen 2 Apfel­sor­ten, 1 Bir­ne, 2 Holun­der, 1 Kir­sche, 1 wei­ße und zwei schwar­ze Johan­nis­bee­ren, Him­bee­ren, Brom­bee­ren, Wald­erd­bee­ren und 2 Wein­stöcke. Es gibt 3 Klet­ter­ro­sen, einen Rosen­gar­ten mit Cle­ma­tis, Buchs­säu­len und Stau­den (die Buchs­hecke wur­de Opfer des Züns­lers ) und einem Brunnen. 

    Es ist Platz für Bie­nen­stöcke, eine hüb­sche Hüh­ner­vil­la mit Volie­re und ein begeh­ba­res Was­ser­becken neben einer Kies­flä­che mit Feuerstelle. 

    Sogar für den Kom­post und einem Beet mit Königs­farn war Platz. Es gibt klei­ne Trocken­mau­ern für Mäu­se und Lur­che und vie­le Blu­men säen sich wild aus. 

    Auf dem Hof habe ich ein Hoch­beet für Kräu­ter und Gemü­se, eine Vogel­hecke und einen Topf­gar­ten, ein paar Sträu­cher, Rosen, Cle­ma­tis, Sta­chel­bee­ren und noch mehr Himbeeren. 

    Mehr Land­le­ben geht kaum auf so klei­nem Gar­ten­stück und nun ist alles ist vol­ler Vögel und Insek­ten und ein paar Krö­ten und Lur­che leben hier unbe­hel­ligt mit Hüh­nern und Hund.

    Als wir unser Haus gekauft haben gab es 1 Holun­der, 1 Flie­der, 3 Erd­bee­ren und sonst nur knie­hoch Löwen­zahn. Man muß ein­fach eine Visi­on haben und dann loslegen…

    Lie­be Grü­ße Eva

  20. Wenn ich könn­te, wie ich woll­te, wäre mein Traum­gar­ten eine grü­ne Oase mit ver­ein­zel­ten deko­ra­ti­ven Stau­den, lie­be Loret­ta. Doch seit dem wir unser Gar­ten­pro­jekt gestar­tet haben, sieht unser Gar­ten ver­bo­ten aus. Dazu noch die Hit­ze und vor allem die Trocken­heit. Ein Jam­mer­spiel. Bei uns scheint der Grund­was­ser­spie­gel abge­sackt zu sein. Das Brun­nen­was­ser reicht nicht mehr bis ganz hin­ten.. seufz! Lie­be Grü­ße, Nicole

  21. Das Bild mit Herbstane­mo­ne und Eisen­kraut gefällt mir beson­ders gut. Und was wäre ein Gar­ten ohne Stau­den?
    VG
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.