Anaphalis triplinervis ‘Schwefellicht’

Pfoten tapsen durch den Garten

Und sie kom­men von weit her. Von sehr weit her, dem Dach der Welt, das man übli­cher­wei­se im Hima­la­ya ver­mu­tet. Dort tref­fen sie sich auf Stein­hal­den oder auf trocke­nen Grashän­gen. Bei uns im Gar­ten suchen die­se Pfo­ten ein­fach son­ni­ge Stel­len, genau­so wie unse­re Lot­ti oder unser Snup­pi. Auch die bei­den lie­gen ger­ne in der Son­ne und genie­ßen die Wär­me, wenn nicht gera­de Lot­ti mal wie­der nur Unsinn im Kopf hat.

Perlpfötchen Anaphalis triplinervis Schwefellicht passt gut in einen 
Steingarten.

In sei­ner Hei­mat sie­delt Ana­pha­lis tripli­ner­vis ‘Schwe­fel­licht’ vor­wie­gend auf Stein­schutt, wovon es im Hima­la­ya, ab einer bestimm­ten Höhe reich­lich gibt, oder an trocke­nen Grashän­gen. Bei­de Stand­or­te bie­ten vor allen Din­gen kar­ge und raue Lebens­be­din­gun­gen, und so ist es auch kein Wun­der, dass sich die­se Pfo­ten in unse­re Brei­ten auf­ge­macht haben und schließ­lich sogar in Germscheid gelan­det sind. 

Außer dem ‘Schwe­fel­licht’ gibt es auch noch ande­re belieb­te Perlpfötchen:

  • Sil­ber­re­gen
  • Som­mer­schnee

Auch die­se Perl­pföt­chen sol­len sehr schön sein. Wir haben sie aber nicht im Gar­ten und kön­nen somit auch nichts über sie berichten.

Die Pflege des Perlpfötchens ‘Schwefellicht’

Aus sei­ner Hei­mat ist die­se Stau­de es gewohnt kei­ne gro­ßen Ansprü­che zu stel­len, und die­ses Ver­hal­ten hat sich auch nicht hier bei uns geän­dert. Das Perl­pföt­chen gehört zu den Stau­den, die man pflanzt und dann am besten in Ruhe lässt. Im Netz kann man lesen, dass man den Boden für das Perl­pföt­chen vor­be­rei­ten muss, da es auf kei­nen Fall Stau­näs­se mag. Wir haben dem Boden aller­dings über­haupt kei­ne Beach­tung geschenkt. Das Perl­pföt­chen steht in der glei­chen Erde, wie auch alle ande­ren Pflan­zen in unse­rem Gar­ten. Das ‘Schwe­fel­licht’ gedeiht gut in unse­rem leh­mi­gen Boden und ver­mehrt sich fröhlich.

Perlpfötchen Anaphalis triplinervis Schwefellicht passt gut in einen 
Steingarten.

Wenn es zu trocken ist, so wie in den Som­mern 2019 oder 2020, lässt das ‘Schwe­fel­licht’ auch die Blät­ter hän­gen und sieht ziem­lich trau­rig aus, dann braucht es ein­fach Was­ser, aber nicht soviel, wie manch ande­re Stau­de oder etwa Hor­ten­si­en, die wir mitt­ler­wei­le in Töp­fe gepflanzt haben.

Im Früh­ling schnei­den wir die ver­trock­ne­ten Trie­be bis zum Boden ab. Wir machen das bevor sich neue Trie­be bil­den. Die Stau­de wird cir­ca 25 bis 30 Zen­ti­me­ter hoch und wächst unge­fähr 30 bis 40 Zen­ti­me­ter in die Brei­te. Die Stau­de ist mehr­jäh­rig und abso­lut frosthart.

Perlpfötchen Anaphalis triplinervis Schwefellicht passt gut in einen 
Steingarten.

Wir setz­ten das Perl­pföt­chen ger­ne an den Rand von Bee­ten, wie Du es auf dem Bild oben sehen kannst. Da wächst das ‘Schwe­fel­licht am Rand einer Flä­che, die wir mit Pol­ster­t­hy­mi­an, als Ersatz für Rasen, bepflanzt haben.

Vie­le lie­be Grüße

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

21 Kommentare zu „Anaphalis triplinervis ‘Schwefellicht’“

  1. Oh, hübsch! Perl­pföt­chen kann­te ich noch gar nicht… ich fin­de, die muss schon allein um des Namens Wil­len im Gar­ten haben!
    LG
    Centi

  2. Ich bin mal wie­der beein­druck, was Ihr alles an Pflan­zen im Gar­ten habt, da muß ich nach­her gleich mal in mei­nem Buch nach­se­hen, ob ich die­se Pflan­ze finde.
    Lie­be Grü­ße und ein schö­nes Wochen­en­de Eva

  3. Das sieht ja auch schön aus, macht sich rich­tig gut und beim anschau­en der Bil­der möch­te man echt sofort eine Run­de bei euch im Gar­ten drehen^^

    Wün­sche euch ein schö­nes Wochen­en­de und sen­de lie­be Grü­sse rüber
    Nova

  4. Lie­ber Wolf­gang, es ist immer wie­der schön bei dir am Blog zu lesen.
    Was für eine schö­ne Pflan­ze und wie beschei­den sie doch ist, sol­che Pflan­zen begei­stern mich immer wieder.
    Ich habe noch nie von die­ser Pflan­ze gehört, aber du hast nun mei­ne Neu­gier­de geweckt.
    Mit lie­ben Grü­ßen Edith.

  5. schö­nes pflänzchen!
    aller­dings nix für hier — im schat­ti­gen „kel­ler­kli­ma” des tie­fen tales ist´s garan­tiert zu feucht.….
    hübsch auch das knal­li­ge pink im hintergrund.
    xxx

  6. Guten Mor­gen, Ihr Lie­ben. Euer Schwe­fel­licht gefällt mir sehr. Ich mag so klei­ne Blü­ten. Som­mer­schnee hat­te ich auch schon mal im Gar­ten, doch hat er den Win­ter nicht über­lebt.. scha­de! Euch ein son­ni­ges Wochen­en­de, Nicole

  7. In den Pro­ven­ce­jah­ren haben wir immer ein Sträuß­chen der Perl­pföt­chen getrock­net und nach Köln mit­ge­nom­men als Ver­spre­chen, dass wir im näch­sten Som­mer wie­der­kom­men kön­nen. Dass sie aus dem Hima­la­ya stam­men, wuss­te ich nicht, pass­ten sie doch gut in die fel­si­ge Land­schaft des Luberon.
    Einen schö­nen Sonntag!
    Astrid

  8. Hal­lo Loret­ta & Wolfgang,
    klei­ne Blü­ten bei euch, gro­ße Blü­ten bei mir 😉 Das Perl­pföt­chen ken­ne ich zwar, habe es aber nicht im Gar­ten und hät­te es auch nicht mit Namen nen­nen kön­nen. Also wie­der etwas dazu­ge­lernt. Das wäre viel­leicht auch etwas für mei­ne etwas fin­ste­re und rela­tiv trocke­ne Ecke. — Ihr habt eure Start­sei­te erneu­ert, habe ich gese­hen. Das ist sehr über­sicht­lich gewor­den und lädt zum Schmö­kern ein, was ich auch gleich getan habe. Was mei­nen ganz per­sön­li­chen Ein­druck betrifft, wäre ich aber mal für ein neu­es Bild von euch Bei­den. Ihr guckt so ernst 😉
    Herz­li­che Grü­ße — Elke

    1. Hm — fin­ste­re Ecke wohl bes­ser nicht. Habe mal schnell bei mei­nem Lieb­lings­pflan­zen­ver­sen­der nach­ge­le­sen. Voll­son­nig ist ange­sagt. Trocken wäre okay, aber son­nig soll es halt sein.
      LG — Elke

  9. So hübsch und edel sieht sie aus, ich kann­te das Perl­körb­chen oder Perl­pföt­chen bis­her aber auch noch nicht. Ich hät­te sie wohl für eine wei­ße Stroh­blu­me gehalten.
    Die pin­ke Blu­me im Hin­ter­grund gefällt mir aber auch gut, was ist das?
    Vie­le Grüße
    Gabi

  10. WOW das ist ja eine inter­es­san­te Pflan­ze, ich bin total begei­stert. Vie­len lie­ben Dank für die­se schö­ne Vorstellung.

    Irgend­wie erin­nern mich die klei­nen wei­ßen Blü­ten an Strohblumen.

    Som­mer­li­che Grüße
    von Anke

  11. Perl­pföt­chen — was für ein schö­ner Name! Ich kann­te die­se Pflan­ze bis­her nicht und freue mich, sie durch euer fei­nes Por­trait ken­nen gelernt zu haben.
    Einen hoch­som­mer­li­chen Sonntagsgruss,
    Brigitte

  12. Bevor sich der Vater mei­ner Söh­ne in eine ande­re Frau ver­lieb­te war ich Haus- und Gar­ten­be­sit­ze­rin. In jenem Gar­ten hat­te ich Perl­körb­chen Sil­ber­re­gen. Bekom­men ich das Perl­körb­chen damals als klei­nen Able­ger von einer Freun­din und bin­nen kur­zer Zeit hat er sich zu einer hüb­schen nied­ri­gen Stau­de ent­wickelt. Dahin­ter hat­te ich Kat­zen­min­ze gepflanzt und außer­dem blaue Kugel­di­steln, im Vor­gar­ten brumm­te und summ­te es gan­ze Zeit. Die Perl­körb­chen hol­te ich mir auch ger­ne in die Vase und lies sie eintrocknen.
    wün­sche Euch eine gute Zeit

  13. Auf den ersten Blick kam mir euer Schwe­fel­licht wie eine Stroh­blu­me vor. So Pfle­ge­leich­te Farb­tup­fer mag ich ger­ne im Gar­ten. Hat die Pflan­ze den gan­zen Som­mer Blu­men? Mei­ne Auf­merk­sam­keit bekom­men aber auch die far­bi­gen Schaf­gar­ben auf der ande­ren Sei­te des Weges.
    L G Pia

  14. Perl­pföt­chen — oder Perl­körb­chen — sind wirk­lich hübsch. Ich habe auch wel­che gepflanzt. Dann habe ich aber fest­ge­stellt, dass sie so trocken­heits­ver­träg­lich, wie ich gehofft hat­te, gar nicht sind. Jeden­falls sind ihr die Som­mer bei uns zu anschei­nend zu heiß und zu trocken. Bei euch sehen sie aber wirk­lich toll aus.
    Lie­be Grüße
    Silke

  15. Tina von Tinaspinkfriday

    Das sieht sehr hübsch aus. Das wäre viel­leicht auch etwas für unse­ren Steingarten. 😁
    Lie­be Grü­ße Tina

  16. Perl­pföt­chen, hach ist das ein fei­ner Name für eine sel­te­ne Schön­heit. Ich ken­ne sie nicht und fin­de sie sehr fas­zi­nie­rend. Dan­ke fürs Vor­stel­len, lie­ber Wolf­gang und lie­be Loret­ta. Ihr habt Euren Gar­ten so wun­der­voll angelegt.
    Lie­be Abend­grü­ße schickt Euch Trau­di.♥ aus dem Drosselgarten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top