Die Strauchkastanie

Aesculus parviflora

Wer in unseren Garten kommt, sieht sie nicht direkt, die Strauchkastanie, auch wenn sie in voller Blüte steht und leuchtet wie eine kleine Sonne. Dieser Strauch will gefunden werden.

Verschlungene Wege führen auf Abwege, und irgendwann, dann auch zur Kastanie. Nur die Insekten, die brauchen keine Wege, zumindest die, die sich in die Lüfte erheben und nach süßem Nektar suchen. Sie finden die Strauchkastanie immer und sofort. Und sie mögen die Blüten der Kastanie.

Wenn die Strauchkastanie blüht ist sie ein richtiger Insektenmagnet.
Insekten mögen die Blüten der Strauchkastanie.

Woher kommt die Strauchkastanie?

Ursprünglich kommt sie aus Nordamerika. Dort wächst sie in Wäldern, die von Licht durchflutet sind oder am Waldrand. Unsere Strauchkastanie hat allerdings einen Umweg über den Garten einer Bekannten genommen, die den Strauch entsorgen wollte. Wir sind dann mit unserem RSK (Rettungsschubkarre), aber ohne Blaulicht los, haben die Kastanie ausgegraben und einen Platz für sie in unserem Garten gefunden.

Wie groß kann ein solcher Strauch schon werden?

Sehr groß, größer als man denkt, und das von Sträuchern gewohnt ist. Die Strauchkastanie wird drei bis vier Meter hoch, kann aber unheimlich in die Breite gehen, mehr als zehn Meter sind keine Seltenheit. Zudem soll die Strauchkastanie Ausläufer bilden, und auch so in die Breite gehen. Das können wir aber nicht bestätigen. Die Strauchkastanie steht jetzt schon mehrere Jahre in unserem Garten, ist aber nicht mehr als zwei, drei Meter in die Breite gegangen.

Die Strauchkastanie blüht von Juli bis August.
Die Strauchkastanie blüht von Juli bis August.

Wo treibt Aesculus parviflora sich gerne rum?

Da haben wir genau den richtigen Boden im Garten, denn die Strauchkastanie mag es lehmig oder sandig oder alles dazwischen. Der Boden ist hier sehr lehmig.

Bei uns steht sie im Halbschatten, hält es aber auch in der Sonne aus. Wenn es besonders trocken ist, so wie diesen Sommer, dann gießen wir die Strauchkastanie, sonst lässt sie die Blätter hängen. Strauchkastanien und Fichten haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind Flachwurzler.

Die Frucht der Strauchkastanie.
Die Frucht der Strauchkastanie.

Pflege

Wir düngen die Strauchkastanie nicht. Gegen Krankheiten ist sie sehr resistent und wird auch nicht von der Miniermotte der Rosskastanie befallen. Auch, falls wir nochmals einen Winter bekommen sollten, muss man sich keine Sorgen machen. Die Strauchkastanie steht bis zu minus 26 Grad durch.

Wenn das Blätterkleid abgelegt wird, wirkt dieser schöne Strauch mit seiner besonderen Wuchsform auf die Sinne.

Die Strauchkastanie im Herbst

Fazit

Diese Zierkastanie ist ein sehr schöner, pflegeleichter Strauch, der allerdings Platz braucht. Er ist nicht nur mit seinen außergewöhnlichen Blüten, sondern auch mit seinen Früchten, ein Blickfang in jedem Garten.

Wir sind jedenfalls sehr froh, dass wir mit unserem RSK diesen insektenfreundlichen Strauch retten konnten.

Rettest Du auch gerne Pflanzen, vor dem Müll? Auch, wenn Du eigentlich gar keinen Platz mehr im Garten hast?

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

Schau doch mal hier rein

16 Comments

  1. Ich kenne die Strauchkastanie, sie steht genau als Blickfang hier in einer Gärtnerei im Leudelsbachtal. Zuerst dachte ich, dass es eine normale Kastanie ist. Der Besitzer hat mich aufgeklärt und mir genaus das erklärt, was du heute hier geschrieben hast.
    Ich wollte sie noch fotografieren, aber das hast du mir vorweggenommen. Mal sehen, vielleicht mache ich das trotzdem noch.
    Hab eine schönes Wochenende und viel Freude am Garten, ich reite nun lieber durch die Lande. :-))
    Lieben Gruß Eva

  2. So einen schönen Strauch habt ihr? Ich kenne ihn nur aus botanischen Anlagen. Aber zum Glück habt ihr was über die Ansprüche an den Boden geschrieben, da eignet sich unserer gar nicht, mal abgesehen vom ohnehin fehlenden Platz. ich finde die Form auf dem Herbstfoto auch so besonders anziehend.
    Bleibt gesund und kommt gut durch den November! Es scheint ja ein paar Tagen mit Temperaturen für den Garten zu geben…
    Herzlich
    Astrid

  3. Die Strauchkastanie kannte ich noch nicht und ist mit den Blüten ein schöner Blickfang in eurem Garten…danke für die Vorstellung, wieder etwas kennengelernt.
    Lieben Gruß und ein feines Wochenende – bleibt schön gesund, Marita

  4. ich weiß gar nicht, ob ich schon mal eine gesehen habe. das scheint jedenfalls ein prima strauch für einen größeren garten zu sein. die blüten sehen wirklich sehr hübsch aus und wenn sich insekten dort bedienen können umso besser! ich habe auch schon öfter mal pflanzen gerettet. manchmal komme ich mit dem rad an einer gärtnerei vorbei, die einen großen kompost am rande angelegt haben. da finden sich durchaus noch verwertbare pflanzen.
    liebe grüße und ein gutes wochenende – bleibt gesund ihr beiden!!
    mano

  5. Ein toller Strauch. Die Kastanie hat es wirklich verdient, dass ihr sie gerettet habt. Die Blüten sind wunderschön und auch die Wuchsform gefällt mir. Schade, dass die Strauchkastanie so selten gepflanzt wird. Ich habe jedenfalls noch nie eine gesehen.
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Heike

  6. herrliches gebüsch!!
    und ja – hier wird auch gerettet – vor allem der BW kommt ständig mit findelkindern in pflanzenform an – und ich muss dann sehen wo ich sie unterbringe ;-D
    bin gespannt wie und ob die vielen, diesjahr vorm bagger geretten pflanzen im nächsten jahr austreiben/blühen – wir dürfen gespannt sein.
    schönes weekend! xxxx

  7. Bezaubernd schön! Ich liebe Euren Herbstgarten.. hachz! Passt gut auf Euch auf und kommt gut in den November. Euch einen schönen Abend, Nicole

  8. Von einer Strauchkastanie habe ich noch nie gehört, aber sie sieht klasse aus.
    Euer Garten ist wirklich ein Traum, immer wieder entdeckt man was Neues.
    Euch einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  9. Der Göga macht das. Er rettet Pflanzen 🙂
    Das erste Fotos ist so wunderschön! Ich wünsche euch ein angenehmes Wochenende, herzlichst Tina

  10. Servus ih rLieben,
    ich bin auch froh, dass ihr diesen Strauch gerettet habt! Für meinen Garten wäre er viel zu groß, aber bei euch hat die schöne Strauchkastanie den perfekten Platz gefunden – und die Insekten danken’s euch! Ich weiß nicht, ob ich eine Pflanze retten würde, wenn ich keinen Platz dafür habe, aber wenn ich Platz habe und es sich um eine Pflanze handelt, die ich mag, dann gerne!
    Liebe Rostrosen-Weekendgrüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/10/gemutliche-wanderung-zur.html

  11. Strauchkastanie – wie cool ist das denn?! Ein schöner Anblick, die doch recht vertrauten Blüten so weit unten zu sehn!
    Ja, ich rette oft Pflanzen, meist aus Friehofscontainern… alle meine Alpenveilchen, Primeln, Buchse und Hortensien sind von dort… und früher gab es einen Thomas Philipps, da bin ich oft sonntags in aller Herrgottsfrühe mal schnell am Container vorbeigeradelt… da stammen Geranien, Bergenien und Magnolien her. Ich bin der Wasser-Notdienst…
    Morgendämmernde Grüsze für einen schönen Sonntag
    Mascha

  12. Lieber Wolfgang, liebe Loretta,
    ist das schön, Ihr seid Pflanzenretter ;-))) und die Strauchkastanie dankt es Euch mit ihren wunderschön filigranen Blüten… wow! sind das Hingucker, ich bin schwer beeindruckt von der Blütenpracht. Ich bin auch eine Pflanzenretterin, so habe ich eine gelbblühende Schafgarbe, die zusammen mit einem Salbei in einen kleinen Topf eingepfercht und voll mit Wasser war, vor dem Ertrinken gerettet. Ich hoffe, auch sie gut über den Winter zu bringen…
    Habt es schön heute am 1. November und bleibt gesund.
    Ein herzliches Danke für Eure immer wieder interessanten und lehrreichen Gartenbeiträge, die Strauchkastanie war mir bisher auch unbekannt, nun habe ich sie kenn gelernt!
    Herzlich Traudi.♥ aus dem Drosselgarten

  13. Liebe Wolfgang,
    zuerst möchte ich mich bedanken für Deinen lieben Kommentar.
    Von einer Strauchkastanie habe ich noch nichts gehört, aber der Strauch gefällt mir, allerdings haben wir wohl keinen Platz für diese Kastanie. Immerhin haben wir an unserer Werkstatt 2 stattliche Kastanien (welche zum Glück von dieser blöden Krankheit noch nicht befallen sind). Eure Rettungsschubkarre gefällt mir sehr gut, einmal die Idee und dann der Name 😉
    Liebe Grüße
    Kirsi

  14. Hallo ihr Beiden,
    ihr habt diese für mich immer noch außergewöhnliche Kastanie tatsächlich im Garten?! Bewusst habe ich sie in diesem Jahr zum ersten Mal im Biebricher Schlosspark entdeckt. Ich kannte sie vorher überhaupt nicht und fand sie sehr beeindruckend. Jetzt überlege ich tatsächlich, ob in unserem Garten dafür noch irgendwo Platz wäre. Aber ich fürchte, dass klappt nicht mehr.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

  15. was für ein schöner Strauch
    den kannte ich gar nicht
    gibt der richtige Kastanien?Oder sehen die anders aus
    auf alle Fälle ein Hingucker

    liebe Grüße
    Rosi

    1. Liebe Rosi,
      die Früchte sind sehr klein. Wir haben noch nie versucht, sie für irgendetwas zu brauchen.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.