Unser neues Vogelfutterhaus

Aviarius pabulum

Ein neues Vogelfutterhaus steht in unserem Garten. Nicht selbst gemacht, aber selbst gekauft.

Wir füttern die Vögel in unserem Garten schon seit Jahren mit Futter, das wir selbst mischen. Wir freuen uns, wenn die Vögel kommen, und sehen ihnen auch gerne zu. Außerdem ist so im Laufe der Jahre auch unser Wissen über die verschiedenen Vögel gewachsen.

Damit auch die großen Vögel und auch Eichhörnchen an die Futterstelle kommen, haben wir ein möglichst großes Vogelfutterhaus gekauft. Das Haus ist 38 Zentimeter hoch und 50 Zentimeter lang sowie breit. Das sollte reichen.

Der Fuß für das Haus

Nur einen Ständer hatte es nicht, den habe ich dann doch selbst gemacht. Da ist es praktisch, dass wir vor kurzem eine Birke fällen lassen mussten und ich das Holz noch nicht vollständig klein gemacht hatte.

Mit diesen Ästen bastele ich den Fuß für das Vogelfutterhaus.
Manchmal ist es gut, wenn man noch irgendwo ein paar Äste rumliegen lässt.

Aus diesem Haufen suche ich ein paar Äste raus, die mir passend erscheinen. In erster Linie kommt es darauf an, dass die Äste ungefähr gleich lang und auch gleich dick sind. Da ich gerade keinen Zollstock zur Hand habe, spare ich mir das Messen. Das geht auch.

In der Werkstatt

Der Ständer für unser neues Vogelfutterhaus.

Die Terrassenschrauben, die ich für das Verbinden der Äste nehme, habe ich geschenkt bekommen. Terrassenschrauben lassen sich sehr gut einschrauben, oft muss man nicht mal vorbohren, sogar in Eiche.

Der Ständer für unser neues Vogelfutterhaus.

Nachdem ein Dreibein entstanden ist, länge ich die Äste mit einer Säge ab. Oben auf die Spitze kommt jetzt eine Holzplatte, auf der später das Vogelfutterhaus festgeschraubt wird.

Oben auf den Ständer kommt ein Holzbrett, auf dem man das Vogelfutterhaus befestigen kann.

Dieses kleine Brett war mal ein Teil des Baumhauses, das ich abgerissen habe. Die Platte befestige ich von Oben mit Holzschrauben direkt an den Ästen.

Danach befestige ich noch Querstreben an dem Dreibein, dadurch wird es deutlich sttabiler.

Anschließend wird das Vogelfutterhaus auf das Brett gestellt, möglichst mittig. Im Boden des Futterhauses sind schon drei Löcher vorhanden. Mit einem Bleistift übertrage ich die Positionen der Löcher auf das Brett, und bohre danach acht Millimeter große Löcher in das Brett auf dem Ständer.

Das ganze baue ich aber erst im Garten zusammen. Der Ständer ist recht schwer, und mit Vogelfutterhaus wird mir das ganze dann zu unhandlich. (Unhandlich ist ein Synonym für schwer, hört sich aber besser an, als zu schwer für mich…)

Unser neues Vogelfutterhaus im Garten.
Unser neues Vogelfutterhaus im Garten.

Das Futterhaus steht direkt in der Nähe unseres Hauses, so dass wir durch die Fenster das Geschehen beobachten können.

Schaust Du den Vögeln auch gerne zu?

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

Schau doch mal hier rein

25 Comments

  1. Guten Morgen,
    das ist ja ein ganz tolles Vogelhaus. Da werden sich die Vögel freuen und sich fleissig bedienen.
    Wirklich toll geworden, ich bin begeistert.
    Habt ein schönes Wochenende und liebe Grüße Eva

  2. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    Toll schaut Euer Vogelhäuschen aus. Und durch den Ständer steht es richtig stabil. Ihr werdet bestimmt eine Menge zu beobachten haben in diesem Winter. Ich liebe es auch sehr, die Vögel zu beobachten. Aus diesem Grund habe ich ja eine Fütterung an der Terrasse und eine im Vorgarten. So kann ich vom Wohnzimmer als auch von der Küche aus die Vögel beobachten.
    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Steffi

  3. Hallo Ihr Lieben,

    Euer Vogelhaus schaut wunderschön aus, eine ganz tolle Arbeit. Ich mag es auch sehr, die Vögel zu beobachten.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht Euch
    Anke

  4. “Unhandlich ist ein Synonym für schwer, hört sich aber besser an, als zu schwer für mich…” – Hihi, ja, das ist viel männlicher so! 😉
    Das Vogelhäuschen mit dem rustikalen Fuß ist total schön! Ich habe in unserer letzten Wohung auch mit Begeisterung Vögel auf dem Balkon gefüttert (vor allem Spatzen), aber in der jetzigen traue ich mich nicht, weil wir hier so große Fensterflächen haben. Ich möchte ja nicht, dass da jemand dagegen fliegt und sich das Genick bricht.
    LG
    Centi

  5. Mein Mann hat ja vor Jahren auch mit der Ganzjahresfütterung angefangen und seitdem haben wir auch Gelegenheit, die netten Gartenmitbewohner zu beobachten. Das ist schon eine Familienangewohnheit, gerade heute Morgen habe ich von meinem Bruder ein Foto von seinem Beobachtungsplatz bekommen. Schon mein Vater hat den gartenfreien Winter überlebt, indem er am Küchenfenster die Vögel an seinem Futterhaus beobachte hat. So ein großes wie eures wäre nur hier im kleinen Stadtgarten etwas überdimensioniert, wir haben vor allem Futtersäulen und ein kleines hängendes Häuschen. Man bekommt so auch einen ganz guten Überblick, wie es um die arten bestellt ist.
    Euch viel Freude beim Füttern & Beobachten!
    Astrid

  6. der ständer sieht schön stabil aus – zeige ich mal dem BW, vll. wäre der was für unser futterhäuschen.
    welches vorm küchenfenster steht – auf dessen innenseite unser küchentisch plaziert ist – so können wir beim frühstücken, mittagessen, lebensmittel vorbereiten etc. den piepern zugucken.
    schönes weekend! xxxx

  7. Das ist ja ein sehr luxuriöses Vogelrestaurant. Und der Fuß ist auch sehr gelungen. Da sieht man mal wieder, dass man alles noch mal brauchen kann. Ich wünsche euch und den Vögeln viel Freude mit dem Futterhaus.
    Liebe Grüße
    Heike

  8. Richtig,richtig schön, Daumen hoch für dieses Vogelhäuschen. Unser “Vogelhäuschen” ist LEIDER der Hühnerstall, die Vögel finden immer einen Weg hinein;0) Herzlichst Kirsten

  9. Hallo ihr Beiden,
    das Vogelhaus gefällt mir gut. Ich hatte in den letzten Wochen ziemlich Pech mit dem Kauf eines neuen Vogelhauses. Aber nun ist alles gut und nach all dem Ärger habe ich jetzt sogar zwei 😉 Nur nerven derzeit die Stare ohne Ende. Ich hoffe, dass diese Meute nicht den ganzen Winter hier bleibt. Das ist ein Gezanke ohne Ende und das Futter geht so schnell weg, da kannst du gar nicht gucken. Und sie verscheuchen auch die kleineren Vögel. Aber noch kommen alle zu ihrem Recht.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

  10. Tolle Arbeit und auch ein schönes Futterhaus. Wenn ich richtig gesehen habe, gibt es das Futter nur in der Mitte und es können nicht alle Vögel durch das Futter laufen, was hygienisch prima ist. Wir haben unser großes Vogelhaus gegen zwei kleinere gewechselt, weil das große im Laufe der Zeit zu viele Tauben anlockte, aber das Füttern von Tauben hier streng verboten ist.

    Vögel beobachten macht immer Spaß und fotografieren “ohne Futterstelle” noch mehr :)))

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

  11. Schöne einladende Futterstelle! Seit mir eine Katze zugelaufen ist, hat sich leider der Pulk der Gartenvögel, denen ich früher gern zugeschaut habe…. zum Nachbarn verzogen. Mein Futter bleibt meist unberührt und ich habs ziemlich aufgegeben, sowohl vorn vorm Haus als auch hinten, wo ich sie vom Küchenfenster aus sah. Und zum Baden kommt auch kaum noch jemand vorbei –
    Schönes Wochendende
    Mascha

  12. Oh ein selbstgebautes Vogelhaus, dass sieht ja klasse aus. Ein Edel-Vogel-Restaurant, toll. Das habt ihr gut gemacht. Ich wünsche euch ein schönes Wochenendende, das Wetter ist ja suboptimal für Gartenfreunde.
    Ganz liebe Grüße aus Heidelberg
    Annette

  13. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    durch den stabilen Ständer wird das Vogelhaus noch mehr zum Blickfang! Wir haben nur ein kleines flaches Exemplar, das bisher immer aufgehängt wurde. Muss ich mir merken, den Selbstbauständer, das gefällt mir deutlich besser, als ein im Wind schwankendes Häuschen im Baum.
    Liebe Grüße
    Karen

  14. Super schönes Vogelfutterhaus!!! 🙂
    hoffe ihr habt ein schönes Wochenende,
    Tiziana

    www.tizianaolbrich.de

  15. Hej Loretta en Wolfgang, het lijkt wel een villa voor de vogels. Het ziet er zo prachtig uit. Ze zullen zich welkom voelen om hier hun buikjes vol te eten. Je hebt een mooie oplossing gevonden voor het onderstel. Fijn weekend en lieve groet Willy

  16. l love your birdfeeder ! Its simply stunning.
    Naush

  17. Schaut schön aus und perfekt auf dem Dreibein. Da werden sich die Vögel bestimmt freuen und ihr euch dann an deren Besuch erfreuen können.

    Euch noch einen schönen Sonntag und viele Grüsse

    Nova

  18. Euer Vogelhaus ist toll geworden. Ihr werdet damit sicher viele Vögel anlocken, die ihr beobachten könnt…. Sehr sehr schön-

  19. Tolle Arbeit und wunderbar gelungen – euer Vogelhaus ist ein absoluter Hingucker …ich find es auch immer wieder spannend, den Vögeln an der Futterstelle zuzusehen.
    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag euch beiden, Marita

  20. Tina von Tinaspinkfriday

    Oh ja, wir füttern sehr gerne. Es ist schön sie zu beobachten, die Vögel. 😁
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

  21. Was für ein wunderschönes Vogelhaus. Der Birkenholzständer passt gut dazu.

    Ich mag es wirklich, die Vögel zu beobachten.
    Ich gebe ihnen Vogelfutter und hänge fette Bälle auf.

    Ich überrasche die Vögel auch mit Erdnussbutter, dafür habe ich einen speziellen Halter.

    Genieße deinen Garten.

    Grüße aus den Niederlanden,
    Hilly

  22. ein richtiges luxusvogelhaus habt ihr da! als birkenliebhaberin finde ich den neuen ständer richtig toll!
    liebe grüße
    mano

  23. Sehr schönes Vogelhäuschen, aber ich hätte da gleich Bedenken. Meine Tiger würden es gleichmaßen interessant finden. Daher baummelt bei uns viel in den Bäumen und bei den Häusern achten wir darauf, es den Katzen nicht zu leicht zu machen. Monentan leeren die Piepser noch die Sonnenblumen, aber bald geht das Füttern wieder richtig los.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

  24. Das Birkenholz-Dreibein ist wirklich klasse – sieht wundervoll aus. 🙂

  25. Das ist ja eine richtig komfortable Vogelvilla, ein Futterhotel. Da wird kein Sturm dran rütteln können. Das wird bestimmt super gut angenommen, so dass Euch hinter den Fensterscheibe nicht langweilig wird.
    Wir haben auch mehrere Futterstellen im minikleinen Garten verteilt. Zur Freude der Piepmätze und auch zu unserer Freude füttern wir auch ganzjährig. Eure Futtermischung
    würde mich interessieren.
    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.