Garten,  Tiere

Bienen und Krokusse

Bienen

Bienen sind sehr fleißige Helfer in unserem Garten. Und sie kommen zu Hunderten, fallen über alles her, was eine Blüte hat. Selbst die Stinkende Nieswurz ist vor ihnen nicht sicher.

Aber ganz besonders machen sie Jagd auf Krokusse. Manchmal verdrängen sie sich sogar gegenseitig.

Krokus, Krokusse, Bienen

Bienen gehören weltweit zu den wichtigsten Bestäubern und haben daher, wen wundert’s, eine enorme ökologische Bedeutung. Der Schutz dieser Insekten sollte uns allen am Herzen liegen.
Und das nicht nur, weil wir sonst auf Honig verzichten müssten.

Fakten

  • Laut Greenpeace kann man den Wert, den die Arbeit der Bienen darstellt, sogar in Dollar angeben: 265 Milliarden sollen es sein und das jedes Jahr. Wie man so etwas berechnet ist mir ein Rätsel und auch warum man den ökonomischen Wert bestimmt. Muss denn immer alles in Geld ausgewertet werden? Ist uns die Biene sonst nichts wert, wenn wir sie nicht wirtschaftlich erfassen?
  • Lebende Bienen dürfen übrigens auch mit der Deutschen Post verschickt werden.
  • Die meisten Bienen leben nicht in Staaten. Weitaus mehr leben lieber für sich alleine.
  • Der Stachel der Honigbiene dient nur zur Verteidigung des Staates.
  • Die bei einem Stich abgegebene Giftmenge liegt bei 0,1 mg.
  • Die älteste jemals gefundene fossile Biene bringt es auf ein Alter von 75 bis 92 Millionen Jahren.

Noch mehr Infos gibt es, wie fast immer, bei Wikipedia.

Die Krokusse geizen aber auch nicht gerade mit ihren Reizen…

Krokus, Krokusse
Krokus, Krokusse

Krokusse als Bienenweide

Alle Frühblüher sind jetzt für die Bienen Gold wert. Gerade Frühlings Krokusse bieten viel Nektar und helfen den Bienen nach dem entbehrungsreichen Winter, aber natürlich nicht nur den Bienen, sondern auch Hummeln und andere Insekten, die auf Nektar angewiesen sind. Das Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern konnten wir nicht unterschreiben, was wir aber können, ist unseren Garten so naturnah wie möglich zu gestalten und so, allen Tieren zu helfen.

Ein Garten sollte nicht nur uns erfreuen, sondern alle Lebewesen, die darin einen Platz finden.

Krokus, Krokusse

Die Pilze auf dem Bild oben sind übrigens alle DIY.

So finden die Pilze auch den Weg in Deinen Garten.

Oder so …

Vielleicht aber auch so …

Krokus, Krokusse
Krokus, Krokusse

Krokusse haben für uns immer etwas zauberhaftes, mystisches. Vielleicht weil sie so wunderschöne Boten des Frühlings sind. Und wohnt nicht jedem neuem Leben etwas zauberhaftes inne?

Wir wünschen Dir eine frühlingshafte neue Woche.

Viele liebe Grüße  

Loretta und Wolfgang  

(Visited 81 times, 1 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

35 Comments

  • Nova

    Tolle Impressionen und ich liebe Bienchen und Hummeln. Einfach herrlich wenn es so brummt und summt. Wie gut dass sich mittlerweile auch immer mehr Menschen bewusst sind was es bedeutet wenn es sie nicht mehr geben würde.

    Euch noch einen schönen Tag und liebe Grüsse

    N☼va

  • Anke

    Lieber Wolfgang,

    ich bin begeistert von Euren Krokussen und den wunderschönen Bildern. Ja die Bienen sind so wichtig (alle Insekten natürlich). Gestern habe ich festgestellt, dass Unmengen an Bienen in unserem "Haselnussbaum" an den Blüten hängen, das habe ich noch nie erlebt (Fotos folgen), das war ein Gesumse.

    Wir haben leider nur ein paar Krokusse im Garten (sie blühen auch noch nicht alle), dafür aber jede Menge Schneeglöckchen, nur an ihnen habe ich noch keine Bienen entdeckt.

    Frühlingshafte Grüße
    von Anke

  • Méa Strauß

    Sie sind für mich die Engel der Gärten, die kleinen geflügelten Schätze. Wann immer ich eine sehe, bin ich regelrecht glücklich. Sie zu beschützen ist an uns – vielleicht denken die Menschen, die in den großen Konsumtempeln einkaufen, auch einmal daran.
    Der Biostand am Markt ist so wichtig und erhaltenswert…
    Sonst werden die Morgen still, die Bienchen, die Hummeln, die Vögel, sie alle brauchen wir doch – und nicht nur für die Nahrung, sondern unsere Seelen.
    Eure wunderschönen Bilder erinnern einmal mehr daran.
    Vielen Dank dafür.
    Und hey, die Pilze, die sind ja sowas von lebensfreudig!!! So klasse :))
    Wundervolle Tage mit viel Gebrumm (hier brummt´s im Park vor allem auch um die Trollblumen),
    alles Liebe von der Méa

  • ELFI

    so ein schöner teppich! leider liebt mein boden solche knollen nicht… und bienen werden immer seltener bei mir… auch wespen…ich verwende kein gift.. wohne aber im lavaux wo die schönen weinberge in terrassen sind …da wird per hubschrauber gespritzt !!!liebe grüsse

  • Schwabenfrau

    Insekten sind wichtig und auch die Überwachung der Bestände ist sehr wichtig.
    Wir haben hier sehr viele Imker besonders im Leudelsbachtal, da können sich die Bienen auch austoben.
    Ich habe hier ja auch mal einen Post darüber geschrieben.

    https://schwabenfrau.blogspot.com/2019/02/die-malaise-falle.html

    Krokusse mag ich und sie sehen so wunderschön auch bei dir aus
    In den Leibfriedschen Gärten in Stuttgart habe ich am Sonntag eine ganze Wiese gesehen.
    Mal sehen, was ich morgen zu sehen bekommen.
    Wenn es denn eine Tour geben wird, der SchönewildeMann hat einen Hexenschuß.
    Lieben Guß Eva

  • Elfi R.

    Servus Wolfgang!
    Ich gebe dir in jedem Punkt Recht! Deine Fotos sind traumhaft schön, ich fotografiere auch so gerne. Und auch wir haben, Gott sei Dank, noch Bienen und Hummeln und viele anderen Tiere in unserem Garten. Danke für den tollen Beitrag zum DvD!
    Liebe Grüße
    ELFi

  • SchneiderHein

    Oh ja, von so einer Krokuswiese habe ich immer geträumt! Und vor vielen Jahren war ich den Ziel auch schon mal recht nah … Nur, da wir im Sommer auch den Schatten unserer Bäume schätzen, ist die ehemalige Krokuswiese nun zu sehr verschattet. Und auch wenn ich gestern 26 geöffnete Blüten unserer Elfenkrokusse zählen konnte, so werden die ersten nun schon wieder von den Babyschnecken angefressen. Und die Bienen bleiben im Schatten wohl aus. Garten im Wandel …
    Aber auch in den sonnigeren Bereichen unseres Gartens konnte ich kaum Bienen entdecken. Vor einigen Tagen labten sich einige an den Haselkätzchen in der Mittagssonne, doch das waren an dem riesigen Strauch vielleicht 5 oder 6. Mit solchen Mengen wie bei Euch wurden wir schon seit vielen Jahren nicht mehr konfrontiert. Selbst wenn an sonnig-warmen windstillen Tagen die Scheinakazie blüht und duftet. Allerdings haben wir wohl auch keine Imker mehr in der näheren Umgebung. Vermutlich macht das auch viel aus.
    LG Silke

  • SchneiderHein

    Hallo Loretta und Wolfgang,
    noch ein kleiner Hinweis: Ich vermisse Euch hier in der Link-Liste: http://nutzgarten.blogspot.com
    Meldet Euch doch demnächst mal bei Heiner, er nimmt Euch sicherlich gerne auf!
    Meist starte ich nämlich meinen morgendlichen Gartenrundgang durchs Bloggerland bei ihm, da dort fast alle deutschsprachigen Gartenblogs vertreten sind …
    Liebe Grüße schickt Euch Silke

  • Basti

    wirklich Schöner Beitrag! Wir haben letztes Jahr gemerkt, dass wir dringend Krokusse brauchen, damit die Bienen schon früh ein Nahrungangebot haben. Im Frühling sind ansonsten unser Mirabellenbaum und und unsere hängende Kätzchenweide ein echter Bienenmagnet. Dieses Brummen ist wirklich betörend 🙂

    Liebe Grüße Basti

  • Sheepy

    Ja das war ein gesumme am Wochenende. Winterlinge (wusste gar nicht, das die so intensiv duften), Krokusse … alles öffnete weit die Blüten für die Bienen. Es ist einfach herrlich.
    Lieben Inselgrüße
    Kerstin

  • Arti

    Wunderschön sieht die Krokuswiese aus. Unsere Krokusse müssen alle 2-3 jahre erneuert werden, weil auch die Mäuse gerne mal daran nagen.
    In der Kölner Flora blühen gerade Millionen von Krokussen und die Bienen können sich über einen reich gedeckten Tisch freuen.
    In NRW denkt man ja gerade auch über eine Unterschriftenliste zur Artenvielfalt nach. Vielleicht kommt sie ja.

    Liebe Grüße
    Arti

  • Stephanie Kessel

    Schöne Bilder sind Euch gelungen. So viele Krokusse sind ein Traum. Ich habe im letzten Jahr auch beobachten können, wie sich die Bienen gegenseitig wegdrängen an den Krokussen. Das zeigt, dass wir doch mehr darauf achten müssen, auch in dieser Jahreszeit schon Blühendes im Garten zu haben.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Christa J.

    Hallo liebe Loretta, lieber Wolfgang,

    ist es nicht herrlich, dass wir bei den ersten Sonnenstrahlen wieder Bienchen und Hummelchen fliegen sehen und uns daran erfreuen können, wie sie sich an den ersten sich öffnenden Blüten laben?

    Zum Glück gehen immer mehr Gartenbesitzer dazu über, mit Blumenzwiebeln, die einen solchen Zweck im Frühling erfüllen, nicht zu geizen.

    Wunderschön sind eure Fotos und ich scrolle schon die ganze Zeit rauf und runter.

    Liebe Grüße
    Christa

  • moni

    Liebe Loretta,
    lieber Wolfgang,
    solch üppige Krokuswiesen erfreuen uns und machen uns wirklich glücklich.
    Gibt es wirklich Leute, die Bienen mit der Post verschicken????
    Schönen Dienstag noch und lieben Gruß
    moni

  • Syntaxia

    Wunderschöne Impressionen. Das Lichtspiel in den Krokussen. Ich käme aus dem Fotografieren nicht mehr heraus. Es ist schön zu sehen, wie die kleinen Flieger diese Angebote annehmen.

    Beste Grüße,
    Syntaxia

  • Astridka

    Die kleinen Tommasinianus – Krokusse sind bei mir gerade dabei, sich zu öffnen…
    Schön, dass die munteren Insekten schon Nahrung finden. Ich denke, es ist schon mal ganz gut, den wirtschaftlichen Faktor zu berechnen, so wie wir mit den Ressourcen der ekelt herumaasen. Und einige ja auch nichts wichtiger finden, als Geld zu raffen und andere, auch Insekten für sich arbeiten lassen.
    Vielleicht kriegen wir ja auch ne Volksbefragung hin. Die Tochterfamilie hat sich immerhin beteiligt.
    Weiterhin schöne Vorfrühlingstage!
    Astrid

  • riitta k

    Wonderful photos of crocus and bees <3 I find especially this light lilac crocus variety very beautiful. It has been a lot talking about the importance of bees and how they have endangered lately. If they disappear, cultivating our food stuff becomes impossible.

  • yase

    Letztes Wochenende war es hier auch warm genug für die ersten Bienen. Da der Nachbar jetzt die Hecke abgesägt hat – es ist echt ein Massaker!!- werde ich mir Topfprimeln holen und andere Vorgezogene, damit das fliegende Volk Nahrung findet. es blüht ja hier noch nichts….
    Herzlichst
    yase

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    danke für die herrlichen Bilder und wie schön, die Bienen udn Hummeln schon aktiv zu sehen! Ich werde auch wieder Krokusse stecken, die ersten beiden Versuche gingen leider daneben und die Krokusse kamen gar nicht hervor …:O(
    Ich wünsche Dir einen wundervollen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • Karin Lissi

    Guten Morgen Ihr Beiden,
    ich bin ganz verzaubert von den schönen Fotos und beeindruckt von den Berichten
    über die Bienen, wieder etwas dazu gelernt. Die Natur ist ein Wunder, das man
    schätzen und bewahren sollte. Doch der Mensch ist unberechenbar, viele sehen
    und achten die Schönheit der Pflanzenwelt nicht gehen achtlos an ihr vorüber.
    Lieben Dank für die Worte und Bilder, wünsche euch einen sonnigen Tag und
    einem Neuentdecken im Garten….Liebe Grüße zu euch, Karin Lissi

  • Karina Jobst

    Hallo Ihr Lieben,
    ich bin begeistert von Euren Krokussen !!! bei uns schläft noch alles
    Die Natur ist noch nicht so weit;) die Bilder machen wirklich Lust auf den Frühling.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

  • Wiebke Weber

    Eine tolle Krokuswiese!
    In unserem Garten wollen sie nicht so recht bleiben. Ebenso die Tulpen.
    Andere Zwiebelblumen wie Schneeglöckchen und Narzissen gedeihen prächtig.
    Danke für die Bieneninfos!
    Viele Grüße
    Wiebke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.