Wer malt eigentlich die ganzen Blätter an?

Eine unheimliche Arbeit, und dass auch noch jedes Jahr, und immer das gleiche. Woher kommt die ganze Farbe?

Wer jetzt, so wie ich bisher fest geglaubt hat, dafür seien Kobolde, Elfen und andere Wesen verantwortlich, der sieht sich schwer getäuscht. Denen ist die Farbe der Blätter nämlich schnuppe. Die laufen nicht mit Pinsel und Farbeimer durch die dunkle Nacht und vollbringen ein künstlerisches Werk.

Es sind die Bäume und Sträucher selbst, die zum Pinsel greifen

Und warum tun sie das?

Zum einen verdursten Bäume nicht gerne, wenn aber im Winter der Boden friert, können sie kein Wasser mehr aufnehmen, während die Blätter trotzdem, ohne Rücksicht, das noch im Holz vorhandene Wasser weiter verdunsten. Das Blatt wird plötzlich zur Gefahr, also weg damit.

Und warum werfen immergrüne Pflanzen ihre Blätter nicht von sich?

Sie tun das auch, aber nicht unbedingt im Herbst. Eine Kiefer zum Beispiel behält ihre Blätter im Schnitt fünf Jahre, und eine Fichte sogar elf Jahre, bevor sie abgeworfen werden. Im Winter machen sich diese Pflanzen wegen des Wassers nicht verrückt. Ihre Blätter verdunsten einfach nicht soviel von dem kostbaren Nass.
Die Blätter der Zierkastanie 'Aesculus parviflora' färben sich im Herbst gelb.
Die Zierkastanie ‘Aesculus parviflora’ ist auch im Herbst sehr schön.

Und woher kommt jetzt die Farbe für die Blätter?

Soviel steht fest, nicht aus dem Baummarkt.

Für die Farbe sind, wer hätte es gedacht, Farbpigmente verantwortlich. Diese sind schon immer in den Blättern gewesen. Wir konnten sie aber vor lauter Grün nicht sehen.

Der Garten ist im Herbst deutlich bunter.

Im Herbst holt sich die Pflanze das Grün, das wertvolle Chlorophyll aus ihrem Blattwerk zurück und lagert es für den nächsten Frühling, für neue Blätter, ein. Da Chlorophyll ein Farbstoff ist, verschwindet das Grün. Zurück bleiben die anderen Farbstoffe, die anscheinend nicht so wichtig sind, und die die Blätter jetzt gelb oder rot oder in allen Schattierungen leuchten lassen.

Pflanzen sind nicht die Einzigen, die die Photosynthese beherrschen. Das können auch Bakterien, die sogenannten Cyanobakterien. Erstaunliche Lebewesen, denen es nichts ausmacht, ob sie in der Arktis, oder einer heißen Quelle leben. Auch die Wüste oder sogar Salzseen sind für sie ein Lebensraum.
Die Blätter des Zierahorns sind im Herbst besonders schön.
Ein Zierahorn bereichert den Garten im Herbst mit seiner wunderschönen Blattfärbung.

Manche Wissenschaftler sind überzeugt, dass Bäume und Sträucher ihr Blattwerk nicht nur deswegen färben, damit wir uns freuen. So wird die These vertreten, dass die bunten Blätter sich so, vor zu viel Sonnelicht schützen. Bis die Blätter dann abfallen, betreiben Bäume und Sträucher weiter Photosynthese und können so noch zusätzliche Energie gewinnen.

Andere Forscher hingegen glauben, dass die Farbe gefräßige Insekten abschreckt. Da Pflanzen nicht gut weglaufen können, müssen sie sich eben anders vor ihren Feinden schützen.

Unser Gartenwächter ist umgeben von herbstlichen Blättern.
Unser Gartenwächter hat sich im Laufe der Jahre dem Garten immer mehr angepasst.

Ich denke auch, die bunten Blätter sind mehr, als einfach nur bunt. Und wahrscheinlich wollen die Pflanzen mit ihren vielen Farben nicht nur uns eine Freude machen.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

Schau doch mal hier rein

23 Comments

  1. Hach, euer Garten sieht aus wie gemalt:) Ein toller Post, ich musste schmunzeln;0) Einen schönen Tag….. Herzlichst Kirsten

  2. Ein herrlich erfrischender Wolfgang-Post und Euer bunter Garten schaut traumhaft schön aus.

    Alles Liebe
    wünscht Euch
    Anke

  3. Das sind wunderbare und fundierte Erklärungen. Ja, die Bäume müssen Wasser sparen im Herbst und Winter und sich auf ihre “inneren Werte” konzentrieren.
    Das kommt uns zugute in dieser farbigen Pracht und Blätterschönheit.
    Danke für die wunderbaren Bilder und all das Wissenswerte.
    Und lieben Gruss,
    Brigitte

  4. Wäre aber eine schöne Vorstellung… Feen und Kobolde mit Farbeimerchen und los geht es … lach ;O))))
    Sehr erfrischend erklärt.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

  5. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    herrlich diese Herbstfärbung ♥ Bei uns ging es erst vor wenigen Tagen richtig los, aber nun um so schöner. Wir hatten am Wochenende das Glück, dass auch die Sonne gescheint hat. Das war ein Leuchten! Inzwischen wieder nur noch Nieselregen. Das ist schade, dann kommt die Farbenpracht gar nicht so richtig zur Geltung. Danke für die schönen Bilder und das interessante Wissen. Habt eine gute Woche, es grüßt Euch herzlich

    Monika

  6. ich geniesse einfach diesen farbenrausch – kurz vorm novembergrau. dass die blätter eigentlich immer bunt sind und nur das chlorophyll “drübergepinselt” ist, fand ich auch eine amüsante info……
    habts schön gemütlich! xxxx

  7. Es ist angenehm, all diese Farben.
    Der Baum weiß …

    Grüße und bleib gesund!

  8. Schön, die Impressionen und schön, was man so nebenher alles erfährt.
    Ein bisschen Wissen kann ja nicht schaden. ..
    Es ist ein Farbenrausch gerade überall, – herrlich !
    Herzliche Grüße, Angela

  9. Ach ich finde die Vorstellung von Elfen und Kobolden klasse, ich liebe ja auch Märchen für Erwachsene *schmunzel*.
    Natürlich oder leider gibt es solche Fabelwesen nicht und die Natur hilft sich selber um zu überleben, aber das die Blätter so schön bunt werden ist trotzdem jedes Jahr wie Magie und ich liebe sie.
    Auch mag ich diesen besonderen Herbstduft, wie ich ihn immer nenne. Ich muss nicht in den Wald rennen und Pilze sammeln, mir reicht schon ein Spaziergang oder eine Radtour durch selbigen.

    Bunte Herbstgrüße sendet euch BAstelfeti

  10. Sieht auch einfach immer nur schön aus und eine Belohnung für den dann kahlen Winter.

    Liebe Grüsse

    N☼va

  11. Ein zauberhafter Post, lieber Wolfgang!
    Als Kind hab ich mich das oft gefragt, wer die Blätter im Herbst wohl anmalt, und ich stellte mir winzige Wichtel vor, die das erledigen! Noch heute, wenn ich so tagträume, seh ich die kleinen Wichtel mit ihren Farbeimerchen und den Pinselchen *schmunzel*
    Danke, daß Du mich daran wieder erinnert hast!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

  12. Die Natur ist ein Wunder, die man nicht suchen muss. Wir brauchen nur unsere Augen offen zu halten.
    Ein wenig schade ist es nur, dass diese Schönheit vergänglich ist, aber was im Winter geht – kommt im Frühling wieder.
    Der ewige Kreislauf!

    Liebe Grüße

    Monika

  13. Was für ein schöner Post mit traumhaften Bildern. Ich genieße im Moment bei jedem Gang ins Atelier den Garten mit seinen herbstlichen Farben. Heute früh musste ich allerdings feststellen, dass mein Fächerahorn schon alle Blätter abgeworfen hat, schade, denn jetzt ist ein wunderbarer Blickpunkt entschwunden.
    Habt eine schöne Restwoche und liebe Grüße
    Roswitha

  14. waaaasss? es sind nicht die elfen, die heimlich alles so hübsch bunt machen und uns im herbst so erfreuen? egal, was für spannende infos ihr hier gegeben habt, ich glaube weiter daran ;))!
    liebe grüße
    mano

  15. Wunderschöne Fotos und dazu der humorvolle Text, der auch noch so umfassend aufklärt!
    Wer hätte gedacht, dass Bäume und Sträucher die ganze Zeit einen Malkasten mit sich herumtragen?
    Schaue jetzt mit ganz anderem Blick auf die Künstler:innen in unserem sich färbenden Garten – der Zierahorn macht hier auf Knallrot!!!
    Ganz herzliche Grüße
    Petra

  16. Hallo ihr Beiden,
    was für ein schöner Post. Wunderschöne Bilder und so angenehm zu lesen.
    Ich wünsche euch eine gute Zeit und bleibt gesund.
    Liebe Grüße
    Tina

  17. Ein toller interessanter Post! Ja, bestimmt gibt es ganz viele wissenschaftliche Gründe, warum sich Bäume im Herbst umfärben.
    Aber die Vorstellung, dass kleine Elfen sie anmalen gefällt mir auch 🙂 Auf jeden Fall ist es immer wieder ein spektakuläres
    Schauspiel und kein Maler der Welt kann es, glaub ich, da mit der Natur aufnehmen 🙂
    Liebe Grüße von Urte und passt auf euch auf!

  18. Die Natur ist einfach der größte Künstler. Schade, dass dieses Farbspektakel bald schon wieder vorbei ist.
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Viele Grüße
    Christel

  19. Ein schöner Post mit toller Farbexplosion in eurem Garten. Die Natur kann es einfach am Besten 😉 Liebe Grüße Yvonne

  20. This was an enjoyable post. I think it’s complicated, the evolution of plants to survive. I always think of nature as what is…is. Plants are always in survival mode, and what we think doesn’t even enter the picture unless we destroy them,; but that process of surviving has some wonderful beauty in our eyes. There’s a bit of artistry at work year around with the survival methods of the plant world.

  21. Wonderful autumn views from your garden <3 Red cornus (?) looks fabulous, but most of all I love your Japanese maple – I don't succeed with them… Here most of the leaves lie on the ground, but still one of my maples sparkles with yellow… Wishing you a good & healthy November. Warm greetings riitta

  22. Say it ain’t so! The colors are for us!! OK, maybe not 🙂 They’re still gorgeous to see in autumn.

    It’s great to see your link at ‘My Corner of the World’ this week !!

  23. Ach wie zauberhaft doch euer Garten ist!
    Ich bin ja ein absoluter Herbst Fan und wenn ich euren Garten sehe, denke ich ihr seid es auch.
    Ich habe in meinem Garten darauf geachtet auf die Farben welche die Sträucher und Bäume im Herbst bekommen, allerdings überwiegen hier die Rottöne.
    Ich will unbedingt noch Orange und Gelb nachsetzen, da werde ich mich bei dir lieber Wolfgang noch ein wenig umsehen am Blog!
    Liebe Grüße und bleibt gesund! Edith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.