Wer malt eigentlich die ganzen Blätter an?

Eine unheim­li­che Arbeit, und dass auch noch jedes Jahr, und immer das glei­che. Woher kommt die gan­ze Farbe?

Wer jetzt, so wie ich bis­her fest geglaubt hat, dafür sei­en Kobol­de, Elfen und ande­re Wesen ver­ant­wort­lich, der sieht sich schwer getäuscht. Denen ist die Far­be der Blät­ter näm­lich schnup­pe. Die lau­fen nicht mit Pin­sel und Farb­ei­mer durch die dunk­le Nacht und voll­brin­gen ein künst­le­ri­sches Werk. 

Es sind die Bäume und Sträucher selbst, die zum Pinsel greifen

Und war­um tun sie das? 

Zum einen ver­dur­sten Bäu­me nicht ger­ne, wenn aber im Win­ter der Boden friert, kön­nen sie kein Was­ser mehr auf­neh­men, wäh­rend die Blät­ter trotz­dem, ohne Rück­sicht, das noch im Holz vor­han­de­ne Was­ser wei­ter ver­dun­sten. Das Blatt wird plötz­lich zur Gefahr, also weg damit.

Und warum werfen immergrüne Pflanzen ihre Blätter nicht von sich?

Sie tun das auch, aber nicht unbe­dingt im Herbst. Eine Kie­fer zum Bei­spiel behält ihre Blät­ter im Schnitt fünf Jah­re, und eine Fich­te sogar elf Jah­re, bevor sie abge­wor­fen wer­den. Im Win­ter machen sich die­se Pflan­zen wegen des Was­sers nicht ver­rückt. Ihre Blät­ter ver­dun­sten ein­fach nicht soviel von dem kost­ba­ren Nass.
Die Blätter der Zierkastanie 'Aesculus parviflora' färben sich im Herbst gelb.
Die Zier­ka­sta­nie ‘Aes­cu­lus par­vif­lora’ ist auch im Herbst sehr schön.

Und woher kommt jetzt die Farbe für die Blätter?

Soviel steht fest, nicht aus dem Baummarkt.

Für die Far­be sind, wer hät­te es gedacht, Farb­pig­men­te ver­ant­wort­lich. Die­se sind schon immer in den Blät­tern gewe­sen. Wir konn­ten sie aber vor lau­ter Grün nicht sehen.

Der Garten ist im Herbst deutlich bunter.

Im Herbst holt sich die Pflan­ze das Grün, das wert­vol­le Chlo­ro­phyll aus ihrem Blatt­werk zurück und lagert es für den näch­sten Früh­ling, für neue Blät­ter, ein. Da Chlo­ro­phyll ein Farb­stoff ist, ver­schwin­det das Grün. Zurück blei­ben die ande­ren Farb­stof­fe, die anschei­nend nicht so wich­tig sind, und die die Blät­ter jetzt gelb oder rot oder in allen Schat­tie­run­gen leuch­ten lassen.

Pflan­zen sind nicht die Ein­zi­gen, die die Pho­to­syn­the­se beherr­schen. Das kön­nen auch Bak­te­ri­en, die soge­nann­ten Cya­no­bak­te­ri­en. Erstaun­li­che Lebe­we­sen, denen es nichts aus­macht, ob sie in der Ark­tis, oder einer hei­ßen Quel­le leben. Auch die Wüste oder sogar Salz­se­en sind für sie ein Lebensraum. 
Die Blätter des Zierahorns sind im Herbst besonders schön.
Ein Zier­ahorn berei­chert den Gar­ten im Herbst mit sei­ner wun­der­schö­nen Blattfärbung.

Man­che Wis­sen­schaft­ler sind über­zeugt, dass Bäu­me und Sträu­cher ihr Blatt­werk nicht nur des­we­gen fär­ben, damit wir uns freu­en. So wird die The­se ver­tre­ten, dass die bun­ten Blät­ter sich so, vor zu viel Son­ne­licht schüt­zen. Bis die Blät­ter dann abfal­len, betrei­ben Bäu­me und Sträu­cher wei­ter Pho­to­syn­the­se und kön­nen so noch zusätz­li­che Ener­gie gewinnen.

Ande­re For­scher hin­ge­gen glau­ben, dass die Far­be gefrä­ßi­ge Insek­ten abschreckt. Da Pflan­zen nicht gut weg­lau­fen kön­nen, müs­sen sie sich eben anders vor ihren Fein­den schützen.

Unser Gartenwächter ist umgeben von herbstlichen Blättern.
Unser Gar­ten­wäch­ter hat sich im Lau­fe der Jah­re dem Gar­ten immer mehr angepasst.

Ich den­ke auch, die bun­ten Blät­ter sind mehr, als ein­fach nur bunt. Und wahr­schein­lich wol­len die Pflan­zen mit ihren vie­len Far­ben nicht nur uns eine Freu­de machen.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

24 Comments

  1. Hach, euer Gar­ten sieht aus wie gemalt:) Ein tol­ler Post, ich muss­te schmunzeln;0) Einen schö­nen Tag.…. Herz­lichst Kirsten

  2. Ein herr­lich erfri­schen­der Wolf­gang-Post und Euer bun­ter Gar­ten schaut traum­haft schön aus.

    Alles Lie­be
    wünscht Euch
    Anke

  3. Das sind wun­der­ba­re und fun­dier­te Erklä­run­gen. Ja, die Bäu­me müs­sen Was­ser spa­ren im Herbst und Win­ter und sich auf ihre „inne­ren Wer­te” konzentrieren.
    Das kommt uns zugu­te in die­ser far­bi­gen Pracht und Blätterschönheit.
    Dan­ke für die wun­der­ba­ren Bil­der und all das Wissenswerte.
    Und lie­ben Gruss,
    Brigitte

  4. Wäre aber eine schö­ne Vor­stel­lung… Feen und Kobol­de mit Farb­ei­mer­chen und los geht es … lach ;O))))
    Sehr erfri­schend erklärt.
    Lie­ben Inselgruß
    Kerstin

  5. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    herr­lich die­se Herbst­fär­bung ♥ Bei uns ging es erst vor weni­gen Tagen rich­tig los, aber nun um so schö­ner. Wir hat­ten am Wochen­en­de das Glück, dass auch die Son­ne gescheint hat. Das war ein Leuch­ten! Inzwi­schen wie­der nur noch Nie­sel­re­gen. Das ist scha­de, dann kommt die Far­ben­pracht gar nicht so rich­tig zur Gel­tung. Dan­ke für die schö­nen Bil­der und das inter­es­san­te Wis­sen. Habt eine gute Woche, es grüßt Euch herzlich

    Moni­ka

  6. ich genie­sse ein­fach die­sen far­ben­rausch — kurz vorm novem­ber­grau. dass die blät­ter eigent­lich immer bunt sind und nur das chlo­ro­phyll „drü­ber­ge­pin­selt” ist, fand ich auch eine amü­san­te info.…..
    habts schön gemüt­lich! xxxx

  7. Es ist ange­nehm, all die­se Farben.
    Der Baum weiß …

    Grü­ße und bleib gesund!

  8. Schön, die Impres­sio­nen und schön, was man so neben­her alles erfährt.
    Ein biss­chen Wis­sen kann ja nicht schaden. ..
    Es ist ein Far­ben­rausch gera­de über­all, — herrlich !
    Herz­li­che Grü­ße, Angela

  9. Ach ich fin­de die Vor­stel­lung von Elfen und Kobol­den klas­se, ich lie­be ja auch Mär­chen für Erwach­se­ne *schmun­zel*.
    Natür­lich oder lei­der gibt es sol­che Fabel­we­sen nicht und die Natur hilft sich sel­ber um zu über­le­ben, aber das die Blät­ter so schön bunt wer­den ist trotz­dem jedes Jahr wie Magie und ich lie­be sie.
    Auch mag ich die­sen beson­de­ren Herbst­duft, wie ich ihn immer nen­ne. Ich muss nicht in den Wald ren­nen und Pil­ze sam­meln, mir reicht schon ein Spa­zier­gang oder eine Rad­tour durch selbigen.

    Bun­te Herbst­grü­ße sen­det euch BAstelfeti

  10. Sieht auch ein­fach immer nur schön aus und eine Beloh­nung für den dann kah­len Winter.

    Lie­be Grüsse

    N☼va

  11. Ein zau­ber­haf­ter Post, lie­ber Wolfgang!
    Als Kind hab ich mich das oft gefragt, wer die Blät­ter im Herbst wohl anmalt, und ich stell­te mir win­zi­ge Wich­tel vor, die das erle­di­gen! Noch heu­te, wenn ich so tag­träu­me, seh ich die klei­nen Wich­tel mit ihren Farb­ei­mer­chen und den Pin­sel­chen *schmun­zel*
    Dan­ke, daß Du mich dar­an wie­der erin­nert hast!
    Ich wün­sche Dir einen schö­nen und freund­li­chen Wochenteiler!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grü­ße, Clau­dia ♥️

  12. Die Natur ist ein Wun­der, die man nicht suchen muss. Wir brau­chen nur unse­re Augen offen zu halten.
    Ein wenig scha­de ist es nur, dass die­se Schön­heit ver­gäng­lich ist, aber was im Win­ter geht — kommt im Früh­ling wieder.
    Der ewi­ge Kreislauf! 

    Lie­be Grüße

    Moni­ka

  13. Was für ein schö­ner Post mit traum­haf­ten Bil­dern. Ich genie­ße im Moment bei jedem Gang ins Ate­lier den Gar­ten mit sei­nen herbst­li­chen Far­ben. Heu­te früh muss­te ich aller­dings fest­stel­len, dass mein Fächer­ahorn schon alle Blät­ter abge­wor­fen hat, scha­de, denn jetzt ist ein wun­der­ba­rer Blick­punkt entschwunden.
    Habt eine schö­ne Rest­wo­che und lie­be Grüße
    Roswitha

  14. waa­aasss? es sind nicht die elfen, die heim­lich alles so hübsch bunt machen und uns im herbst so erfreu­en? egal, was für span­nen­de infos ihr hier gege­ben habt, ich glau­be wei­ter daran ;))!
    lie­be grüße
    mano

  15. Wun­der­schö­ne Fotos und dazu der humor­vol­le Text, der auch noch so umfas­send aufklärt!
    Wer hät­te gedacht, dass Bäu­me und Sträu­cher die gan­ze Zeit einen Mal­ka­sten mit sich herumtragen?
    Schaue jetzt mit ganz ande­rem Blick auf die Künstler:innen in unse­rem sich fär­ben­den Gar­ten – der Zier­ahorn macht hier auf Knallrot!!!
    Ganz herz­li­che Grüße
    Petra

  16. Hal­lo ihr Beiden,
    was für ein schö­ner Post. Wun­der­schö­ne Bil­der und so ange­nehm zu lesen.
    Ich wün­sche euch eine gute Zeit und bleibt gesund.
    Lie­be Grüße
    Tina

  17. Ein tol­ler inter­es­san­ter Post! Ja, bestimmt gibt es ganz vie­le wis­sen­schaft­li­che Grün­de, war­um sich Bäu­me im Herbst umfärben.
    Aber die Vor­stel­lung, dass klei­ne Elfen sie anma­len gefällt mir auch 🙂 Auf jeden Fall ist es immer wie­der ein spektakuläres
    Schau­spiel und kein Maler der Welt kann es, glaub ich, da mit der Natur aufnehmen 🙂
    Lie­be Grü­ße von Urte und passt auf euch auf!

  18. Die Natur ist ein­fach der größ­te Künst­ler. Scha­de, dass die­ses Farb­spek­ta­kel bald schon wie­der vor­bei ist.
    Ich wün­sche euch ein schö­nes Wochenende.
    Vie­le Grüße
    Christel

  19. Ein schö­ner Post mit tol­ler Farb­ex­plo­si­on in eurem Gar­ten. Die Natur kann es ein­fach am Besten 😉 Lie­be Grü­ße Yvonne

  20. This was an enjoy­a­ble post. I think it’s com­pli­ca­ted, the evo­lu­ti­on of plants to sur­vi­ve. I always think of natu­re as what is…is. Plants are always in sur­vi­val mode, and what we think does­n’t even enter the pic­tu­re unless we destroy them,; but that pro­cess of sur­vi­ving has some won­der­ful beau­ty in our eyes. There’s a bit of arti­s­try at work year around with the sur­vi­val methods of the plant world.

  21. Won­der­ful autumn views from your gar­den <3 Red cor­nus (?) loo­ks fabu­lous, but most of all I love your Japa­ne­se map­le — I don’t suc­ce­ed with them… Here most of the lea­ves lie on the ground, but still one of my map­les spark­les with yel­low… Wis­hing you a good & healt­hy Novem­ber. Warm gree­tings riitta

  22. Say it ain’t so! The colors are for us!! OK, may­be not 🙂 They’­re still gor­ge­ous to see in autumn.

    It’s gre­at to see your link at ‘My Cor­ner of the World’ this week !!

  23. Ach wie zau­ber­haft doch euer Gar­ten ist!
    Ich bin ja ein abso­lu­ter Herbst Fan und wenn ich euren Gar­ten sehe, den­ke ich ihr seid es auch.
    Ich habe in mei­nem Gar­ten dar­auf geach­tet auf die Far­ben wel­che die Sträu­cher und Bäu­me im Herbst bekom­men, aller­dings über­wie­gen hier die Rottöne.
    Ich will unbe­dingt noch Oran­ge und Gelb nach­set­zen, da wer­de ich mich bei dir lie­ber Wolf­gang noch ein wenig umse­hen am Blog!
    Lie­be Grü­ße und bleibt gesund! Edith

  24. Lie­be Loret­ta, Lie­ber Wolfgang,
    ich bin echt nei­disch auf euren Gar­ten. Wenn man selbst in einem Hoch­haus in der Groß­stadt wohnt sind sol­che Bil­der echt unge­wohnt. Ich hof­fe ich kann mir in den näch­sten Jah­ren den Traum vom eige­nen Gar­ten verwirklichen.
    Bleibt gesund und mun­ter in die­ser schwie­ri­gen Zeit!
    Lie­be Grü­ße Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.