Maiglöckchen

Convallaria majalis

Noch mehr Glocken tummeln sich jetzt im Garten, bei Wind kann man schon fast einem wunderschönen Glockenspiel lauschen. Die Prachtglocke blüht ja schon etwas länger und die Wachsglocken stehen in den Startlöchern.

Der lateinische Name
Convallaria kommt aus dem lateinischen und leitet sich von convallis ab, was auf den bevorzugten Standort der Pflanze hinweist.
Übersetzt heißt convallis nichts anderes als Talkessel. Majalis steht für den Monat Mai.
Warum im Namen das Tal vorkommt ist mir nicht klar, schließlich hat man Maiglöckchen auch schon in Höhen von bis zu 1800 Metern gefunden.
Das Maiglöckchen. Die Blüten stapeln sich regelrecht in die Höhe.

Das Maiglöckchen blüht, wie der Name ja auch schon sagt, im Mai. Früher jedenfalls, dieses Jahr zeigte es bei uns schon im April seine Blüten. Wenn der Klimawandel so weiter schreitet, wird es sicher bald Aprilglöckchen heißen.

Standort

Lichtscheu wie das Maiglöckchen ist, wächst es gerne im Halbschatten oder noch besser ganz im Schatten. Das ist auch kein Wunder, da das Maiglöckchen in freier Natur gerne in Laubwäldern rum steht. Und in einem Laubwald, in dem nicht ständig Bäume gefällt werden, schafft es nicht mehr als circa vier Prozent des Sonnenlichtes bis zum Boden. Bei uns steht das Maiglöckchen direkt unter einem großen Haselnussstrauch im Vollschatten.

Die Maiglöckchen wachsen so langsam im weiter in den Weg hinein.

Der Boden ist, wie überall bei uns im Garten, mehr oder wenig lehmig, allerdings recht feucht. Und so langsam erobert das Maiglöckchen den Weg in diesem Teil des Gartens.

Vorsicht das Maiglöckchen ist giftig

Anscheinend steht das Maiglöckchen nicht gerne auf irgendwelchen Speiseplänen und weiß sich mit einem starkem Gift zu wehren.

Deshalb sollte man ganz besonders darauf achten, dass man die Blätter nicht mit dem Bärlauch verwechselt.

Wer sich unsicher ist, ob er nun ein Blatt des Bärlauchs oder des Maiglöckchens vor sich hat und es unbedingt wissen möchte, der zerreibt das Blatt zwischen den Fingern. Den Bärlauch erkennt man an seinem Knoblauchgeruch.
Otto Brunfels. Kräuterbuch 1532

Umso mehr erstaunt es, dass das Maiglöckchen auch eine Heilpflanze ist, wie hier auf dieser Seite beschrieben. Da kommt mir dann unweigerlich Paracelsus in den Sinn, der ja bekanntlich gesagt hat:


Alle Ding’ sind Gift und nichts ohn’ Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding’ kein Gift ist.

Paracelsus

Wenn man die Blüte von unten betrachtet, dann kann man noch kleine rosa Tupfer ganz weit hinten erkennen. Sollen diese Tupfer helfen, die Bienen anzulocken?

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

  • Der Post muss nicht aktuell sein.
  • Setzte einen Link auf unseren Blog: www.gartenwonne.com, bitte nicht auf die Party
  • Die Linkparty ist von Samstags 9:00 Uhr bis Dienstags 9:00 Uhr geöffnet (Zeitzone: Madrid, Paris, Berlin, Germscheid)
Gartenglück Linkparty
Zum Mitnehmen

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
(Visited 387 times, 1 visits today)

Schau doch mal hier rein

21 Comments

  1. Liebe Loretta und lieber Wolfgang,

    die Maiglöckchen sind einfach zu schön, bei uns blühen sie unter dem Mirabellenbaum und der Duft ist himmlisch. Euer Meer schaut wunderschön aus.

    Sehr interessant auch die Ansicht von unten, das muss ich mir später mal genauer anschauen.

    Ein sonniges Wochenende
    wünscht Euch
    Anke Schlosser

  2. Hallöchen und guten Morgen,
    da hast du ja ganz schön viele Maiglöckchen im GArten und eine schöne Abhandlung über das Maiglöckchen geschrieben.
    Ich finde, sie werden immer weniger, nur im Leudelsbachtal da hat es oben, beim Enzblick versteckt ganz viele.
    Im Moment ist hier leider abgeschrankt, weil es so blöde Leute gibt und selbst im Naturschutzgebiet Pflanzen mit nach Hause nehmen.
    Da darf man nicht durch, zum Fotomachen leider.
    Habs fein, wir gehen jetzt radeln und das ganze Wochenende auch, ich freu mich so sehr drauf.
    Liebe Grüße Eva

    1. Maiglöckchen 🥰 Leider sind meine noch nicht am blühen. Aber ich konnte sie schon auf einigen Blogs bewundern. Schönes WE…… Herzlichst Kirsten

  3. Moin liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    oh so viele Maiglöckchen habt Ihr im Garten, das ist einfach herrlich und sie duften so schön.
    Ich hab an ein/zwei Stellen im Garten auch welche stehen, aber bei weitem nicht so viele wie Ihr.
    Ab und an stelle ich mir auch welche in die Vase… ich mag ihren Duft.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.
    Liebe Grüße
    Biggi

  4. Auch in unserem Garten fühlen sich die “Meieriesli” wie die Maiglöckchen bei uns heissen sehr wohl. Ein paar werde ich bei unserer Tochter in den Garten verpflanzen und da bin ich doch recht froh, dass ich jetzt weiss wo sie am besten gedeihen werden. Man lernt eben nie aus.
    L G Pia

  5. die kleinen glöckchen sind wirklich wunderhübsch anzuschauen und ich mag sie total gerne. glücklicherweise habe ich auch einige im vorgarten im schatten stehen. dort haben sie sich genau wie ihr name verspricht erst im mai geöffnet. vorhin habe ich gerade das erste foto von ihren blüten gemacht. schöne bilder habt ihr dabei, ich mag auch die alte botanische zeichnung sehr gerne!
    liebe grüße und ein schönes wochenende,
    mano

  6. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    wir alle lieben ja die Maiglöckchen. Vielleicht gerade deshalb, weil sie so im Verborgenen blühen, gell.
    Der Blick von unten in die Blüte hinein ist faszinierend. Habe ich so noch nie gesehen.
    Ein angenehmes Wochenende,
    bleibt gesund und munter und passt auf euch auf,
    herzlichst moni

  7. Da habt ihr Glück, dass sie in eurem Garten so gedeihen! Bei uns war dem nicht so, aber ich habe einen großen ovalen Topf mit ihnen bewahrt, der mich jedes Jahr erfreut ( leider schon vorbei, da bleibt nur der Duft von Miss Dior ).
    Bleibt gesund und habt weiterhin Freude an eurem Paradies!
    Astrid

  8. das foto aus der froschperspektive ist grossartig!
    meine maiglöckchen stehen im innern des staudenbeetes im vorgarten, da fällt bis vormittag der hausschatten drauf. danach ist es ziemlich sonnig, solange die stauden noch klein sind…
    aber sie vermehren sich fleissig und kommen schon an stellen, wo sie gar nicht geplant waren 😀
    schönen sonntag!
    xxxx

  9. Die duftenden Maiglöckchen sind sooooo schön…ganz klasse sehen sie an dem Kiesweg aus. Da sie sich gerne breit machen, habe ich in meinem Garten lieber darauf verzichtet.
    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag euch beiden, Marita

  10. Lieber Wolfgang, liebe Loretta
    Schön, wie die Maiglöckchen bei euch wachsen. Mir gefallen sie sehr gut, aber jetzt habe ich bei dir gesehen, wo sie gerne wachsen. Da kann ich es wohl mit meinen Vollsonnengärten vergessen. Hu, hu.
    Euch einen frohen Samstagabend und liebe Grüessli
    Eda

  11. Maiglöcken sind richtig süß. Wir haben keine im Garten glaube ich . Ich muss direkt mal Göga fragen, denn Laila knabbert alles an. 😉
    Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

  12. Hallo ihr Beiden,

    nun weiß ich auch warum, das Maiglöckchen ausgerechnet, zwischen unseren Johannissträuchern, wohl gefühlt hatten. Das ist nun leider Geschichte.
    Sie haben echt ein betörenden Geruch.

    Einen schönen Sonntag wünscht euch
    Paula

  13. Wunderschöne Fotos. Wusste nicht das Maiglöckchen Heilpflanzen sind 🙂

  14. ….oh wie mag das duften, liebe Loretta und Wolfgang,
    hier sind die Maiglöckchen leider schon verblüht, an ihren Duft erinnere ich mich aber gut…

    wünsche euch einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

  15. Leider habe ich nicht so schöne Maiglöckchen in meinem Garten, aber ich hatte sie als Krone in meinem Hochzeitsschleier.
    Nach langer Zeit, stelle ich gern wieder etwas ein. In meinem garten hatte sich nichts so richtig ergeben.
    Herzlichst Klärchen

  16. Ihr Lieben,
    schön, dass ihr an das Maiglöckchen erinnert. Das kleine Blümchen wird schon mal übersehen. Dabei ist es eine so schöne nostalgische Pflanze. Die rosa Tupfen habe ich noch nie bemerkt. Da muss ich mich doch mal etwas tiefer bücken.
    Liebe Grüße
    Heike

  17. Bei uns ist das Maiglöckchen auch schon verblüht, die heissen Tage waren zuviel… Danke für die rosa Tupfen- ich werde mich nächstes Jahr mal achten!
    Herzlichst
    yase

  18. Eigentlich mag ich die kleinen Blüten ja sehr gerne! Allerdings haben sie bei mir dermaßen gewuchert, dass ich sie ganz aus dem Garten verbannt habe.
    Viele Grüße von
    Margit

  19. Ach wie schön! Ja mit Maiglöckchen könnte ich es auch mal versuchen. Ich habe immer versucht, alles giftige aus dem Garten zu verbannen wegen meinem Kind. Aber nun ist sie ja schon ein Teenager und die Pflanzen sollten vor ihr sicher sein 😉
    LG Petra

  20. Maiglöckchen gehören zum Frühling einfach dazu. Deine Perspektive von unten ist auch schön anzusehen.
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.