Maiglöckchen

Convallaria majalis

Noch mehr Glocken tum­meln sich jetzt im Gar­ten, bei Wind kann man schon fast einem wun­der­schö­nen Glocken­spiel lau­schen. Die Pracht­glocke blüht ja schon etwas län­ger und die Wachs­glocken ste­hen in den Startlöchern.

Der latei­ni­sche Name
Con­vallaria kommt aus dem latei­ni­schen und lei­tet sich von con­val­lis ab, was auf den bevor­zug­ten Stand­ort der Pflan­ze hin­weist.
Über­setzt heißt con­val­lis nichts ande­res als Tal­kes­sel. Maja­lis steht für den Monat Mai. 
War­um im Namen das Tal vor­kommt ist mir nicht klar, schließ­lich hat man Mai­glöck­chen auch schon in Höhen von bis zu 1800 Metern gefunden.
Das Maiglöckchen. Die Blüten stapeln sich regelrecht in die Höhe.

Das Mai­glöck­chen blüht, wie der Name ja auch schon sagt, im Mai. Frü­her jeden­falls, die­ses Jahr zeig­te es bei uns schon im April sei­ne Blü­ten. Wenn der Kli­ma­wan­del so wei­ter schrei­tet, wird es sicher bald Aprilglöck­chen heißen.

Standort

Licht­scheu wie das Mai­glöck­chen ist, wächst es ger­ne im Halb­schat­ten oder noch bes­ser ganz im Schat­ten. Das ist auch kein Wun­der, da das Mai­glöck­chen in frei­er Natur ger­ne in Laub­wäl­dern rum steht. Und in einem Laub­wald, in dem nicht stän­dig Bäu­me gefällt wer­den, schafft es nicht mehr als cir­ca vier Pro­zent des Son­nen­lich­tes bis zum Boden. Bei uns steht das Mai­glöck­chen direkt unter einem gro­ßen Hasel­nuss­strauch im Vollschatten.

Die Maiglöckchen wachsen so langsam im weiter in den Weg hinein.

Der Boden ist, wie über­all bei uns im Gar­ten, mehr oder wenig leh­mig, aller­dings recht feucht. Und so lang­sam erobert das Mai­glöck­chen den Weg in die­sem Teil des Gartens.

Vorsicht das Maiglöckchen ist giftig

Anschei­nend steht das Mai­glöck­chen nicht ger­ne auf irgend­wel­chen Spei­se­plä­nen und weiß sich mit einem star­kem Gift zu wehren.

Des­halb soll­te man ganz beson­ders dar­auf ach­ten, dass man die Blät­ter nicht mit dem Bär­lauch verwechselt.

Wer sich unsi­cher ist, ob er nun ein Blatt des Bär­lauchs oder des Mai­glöck­chens vor sich hat und es unbe­dingt wis­sen möch­te, der zer­reibt das Blatt zwi­schen den Fin­gern. Den Bär­lauch erkennt man an sei­nem Knoblauchgeruch.
Otto Brun­fels. Kräu­ter­buch 1532

Umso mehr erstaunt es, dass das Mai­glöck­chen auch eine Heil­pflan­ze ist, wie hier auf die­ser Sei­te beschrie­ben. Da kommt mir dann unwei­ger­lich Para­cel­sus in den Sinn, der ja bekannt­lich gesagt hat:


Alle Ding’ sind Gift und nichts ohn’ Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding’ kein Gift ist.

Para­cel­sus

Wenn man die Blü­te von unten betrach­tet, dann kann man noch klei­ne rosa Tup­fer ganz weit hin­ten erken­nen. Sol­len die­se Tup­fer hel­fen, die Bie­nen anzulocken?

Wir wün­schen Dir einen schö­nen Tag.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

21 Kommentare zu „Maiglöckchen“

  1. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,

    die Mai­glöck­chen sind ein­fach zu schön, bei uns blü­hen sie unter dem Mira­bel­len­baum und der Duft ist himm­lisch. Euer Meer schaut wun­der­schön aus.

    Sehr inter­es­sant auch die Ansicht von unten, das muss ich mir spä­ter mal genau­er anschauen.

    Ein son­ni­ges Wochenende
    wünscht Euch
    Anke Schlosser

  2. Hallöchen und guten Morgen,
    da hast du ja ganz schön vie­le Mai­glöck­chen im GAr­ten und eine schö­ne Abhand­lung über das Mai­glöck­chen geschrieben.
    Ich fin­de, sie wer­den immer weni­ger, nur im Leu­dels­bach­tal da hat es oben, beim Enz­blick ver­steckt ganz viele.
    Im Moment ist hier lei­der abge­schrankt, weil es so blö­de Leu­te gibt und selbst im Natur­schutz­ge­biet Pflan­zen mit nach Hau­se nehmen.
    Da darf man nicht durch, zum Foto­ma­chen leider.
    Habs fein, wir gehen jetzt radeln und das gan­ze Wochen­en­de auch, ich freu mich so sehr drauf.
    Lie­be Grü­ße Eva

    1. Mai­glöck­chen 🥰 Lei­der sind mei­ne noch nicht am blü­hen. Aber ich konn­te sie schon auf eini­gen Blogs bewun­dern. Schö­nes WE.….. Herz­lichst Kirsten

  3. Moin lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    oh so vie­le Mai­glöck­chen habt Ihr im Gar­ten, das ist ein­fach herr­lich und sie duf­ten so schön.
    Ich hab an ein/zwei Stel­len im Gar­ten auch wel­che ste­hen, aber bei wei­tem nicht so vie­le wie Ihr.
    Ab und an stel­le ich mir auch wel­che in die Vase… ich mag ihren Duft.

    Ein schö­nes Wochen­en­de wün­sche ich Euch.
    Lie­be Grüße
    Biggi

  4. Auch in unse­rem Gar­ten füh­len sich die „Meie­ries­li” wie die Mai­glöck­chen bei uns hei­ssen sehr wohl. Ein paar wer­de ich bei unse­rer Toch­ter in den Gar­ten ver­pflan­zen und da bin ich doch recht froh, dass ich jetzt weiss wo sie am besten gedei­hen wer­den. Man lernt eben nie aus.
    L G Pia

  5. die klei­nen glöck­chen sind wirk­lich wun­der­hübsch anzu­schau­en und ich mag sie total ger­ne. glück­li­cher­wei­se habe ich auch eini­ge im vor­gar­ten im schat­ten ste­hen. dort haben sie sich genau wie ihr name ver­spricht erst im mai geöff­net. vor­hin habe ich gera­de das erste foto von ihren blü­ten gemacht. schö­ne bil­der habt ihr dabei, ich mag auch die alte bota­ni­sche zeich­nung sehr gerne!
    lie­be grü­ße und ein schö­nes wochenende,
    mano

  6. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    wir alle lie­ben ja die Mai­glöck­chen. Viel­leicht gera­de des­halb, weil sie so im Ver­bor­ge­nen blü­hen, gell.
    Der Blick von unten in die Blü­te hin­ein ist fas­zi­nie­rend. Habe ich so noch nie gesehen.
    Ein ange­neh­mes Wochenende,
    bleibt gesund und mun­ter und passt auf euch auf,
    herz­lichst moni

  7. Da habt ihr Glück, dass sie in eurem Gar­ten so gedei­hen! Bei uns war dem nicht so, aber ich habe einen gro­ßen ova­len Topf mit ihnen bewahrt, der mich jedes Jahr erfreut ( lei­der schon vor­bei, da bleibt nur der Duft von Miss Dior ).
    Bleibt gesund und habt wei­ter­hin Freu­de an eurem Paradies!
    Astrid

  8. Bahnwärterin

    das foto aus der frosch­per­spek­ti­ve ist grossartig!
    mei­ne mai­glöck­chen ste­hen im innern des stau­den­bee­tes im vor­gar­ten, da fällt bis vor­mit­tag der haus­schat­ten drauf. danach ist es ziem­lich son­nig, solan­ge die stau­den noch klein sind…
    aber sie ver­meh­ren sich flei­ssig und kom­men schon an stel­len, wo sie gar nicht geplant waren 😀
    schö­nen sonntag!
    xxxx

  9. Die duf­ten­den Mai­glöck­chen sind sooooo schön…ganz klas­se sehen sie an dem Kies­weg aus. Da sie sich ger­ne breit machen, habe ich in mei­nem Gar­ten lie­ber dar­auf verzichtet.
    Lie­ben Gruß und einen schö­nen Sonn­tag euch bei­den, Marita

  10. Edgarten - Gartenblog

    Lie­ber Wolf­gang, lie­be Loretta
    Schön, wie die Mai­glöck­chen bei euch wach­sen. Mir gefal­len sie sehr gut, aber jetzt habe ich bei dir gese­hen, wo sie ger­ne wach­sen. Da kann ich es wohl mit mei­nen Voll­son­nen­gär­ten ver­ges­sen. Hu, hu.
    Euch einen fro­hen Sams­tag­abend und lie­be Grüessli
    Eda

  11. Mai­glöcken sind rich­tig süß. Wir haben kei­ne im Gar­ten glau­be ich . Ich muss direkt mal Göga fra­gen, denn Lai­la knab­bert alles an. 😉
    Ich wün­sche euch ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de, lie­be Grü­ße Tina

  12. Hal­lo ihr Beiden,

    nun weiß ich auch war­um, das Mai­glöck­chen aus­ge­rech­net, zwi­schen unse­ren Johan­nis­sträu­chern, wohl gefühlt hat­ten. Das ist nun lei­der Geschichte.
    Sie haben echt ein betö­ren­den Geruch.

    Einen schö­nen Sonn­tag wünscht euch
    Paula

  13. .…oh wie mag das duf­ten, lie­be Loret­ta und Wolfgang,
    hier sind die Mai­glöck­chen lei­der schon ver­blüht, an ihren Duft erin­ne­re ich mich aber gut…

    wün­sche euch einen schö­nen Sonntag,
    lie­be Grü­ße Birgitt

  14. Lei­der habe ich nicht so schö­ne Mai­glöck­chen in mei­nem Gar­ten, aber ich hat­te sie als Kro­ne in mei­nem Hochzeitsschleier.
    Nach lan­ger Zeit, stel­le ich gern wie­der etwas ein. In mei­nem gar­ten hat­te sich nichts so rich­tig ergeben.
    Herz­lichst Klärchen

  15. Ihr Lie­ben,
    schön, dass ihr an das Mai­glöck­chen erin­nert. Das klei­ne Blüm­chen wird schon mal über­se­hen. Dabei ist es eine so schö­ne nost­al­gi­sche Pflan­ze. Die rosa Tup­fen habe ich noch nie bemerkt. Da muss ich mich doch mal etwas tie­fer bücken.
    Lie­be Grüße
    Heike

  16. Bei uns ist das Mai­glöck­chen auch schon ver­blüht, die hei­ssen Tage waren zuviel… Dan­ke für die rosa Tup­fen- ich wer­de mich näch­stes Jahr mal achten!
    Herzlichst
    yase

  17. Eigent­lich mag ich die klei­nen Blü­ten ja sehr ger­ne! Aller­dings haben sie bei mir der­ma­ßen gewu­chert, dass ich sie ganz aus dem Gar­ten ver­bannt habe.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  18. Ach wie schön! Ja mit Mai­glöck­chen könn­te ich es auch mal ver­su­chen. Ich habe immer ver­sucht, alles gif­ti­ge aus dem Gar­ten zu ver­ban­nen wegen mei­nem Kind. Aber nun ist sie ja schon ein Teen­ager und die Pflan­zen soll­ten vor ihr sicher sein 😉
    LG Petra

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top