Vögel im verschneiten Garten

Wenn man in Zei­ten des Kli­ma­wan­dels Vögel im ver­schnei­ten Gar­ten foto­gra­fie­ren möch­te, dann ist das nicht so ein­fach. Wir haben zwar Win­ter, aber das ist nur noch ein Kalen­der­ein­trag. Selbst Frost ist jetzt schon sel­ten und Schnee ist etwas, dass ich noch aus mei­ner Jugend ken­ne. Jetzt aber mei­stens nur noch auf Bil­dern zu Gesicht bekomme.

Als wir nach Germscheid zogen, gab es noch einen Win­ter mit viel Schnee, der sogar vier oder fünf Wochen lie­gen blieb. Heu­te unvor­stell­bar. Am 21.01.2021 hat­ten wir mor­gens um 7:00 Uhr schon neun Grad plus, die Son­ne schien und es fühl­te sich an wie Früh­ling. Aber zwei oder drei Tage hat­ten wir dann doch noch Schnee und der Gar­ten ver­wan­del­te sich in ein Win­ter­wun­der­land. Also sind wir, bewaff­net mit unse­rer Kame­ra, sofort raus. Man muss ein­fach schnell sein. Wenn man noch lan­ge nach der Kame­ra suchen muss, ist der Schnee geschmol­zen bevor man mit der Kame­ra wie­der da ist.

Unse­re Kin­der ken­nen den Schnee noch. Sie haben Schnee­män­ner und Bur­gen gebaut, sind Schlit­ten gefah­ren und waren auch immer für eine Schnee­ball­schlacht bereit. Aber falls wir mal Enkel haben soll­ten, dann ken­nen die den Schnee wahr­schein­lich nur aus dem Inter­net und wis­sen, den gibt es in Wirk­lich­keit nicht, der ist künst­lich und kommt aus Schneekanonen.

Beobachten

Das ist mitt­ler­wei­le schon ein rich­ti­ges Hob­by gewor­den: Vögel beob­ach­ten. Des­we­gen locken wir sie auch in die Nähe des Hau­ses. So kön­nen wir sie von Drin­nen beob­ach­ten, und müs­sen nicht stun­den­lang in der Käl­te ausharren.

Dieser Spatz nimmt an der Vierschanzentournee im Garten teil. Die Vögel müssen sich beeilen, der Schnee ist schnell wieder weg und Schneekanonen haben die Vögel noch nicht erfunden.
Win­ter­sport. Die­ser Spatz nimmt an der Vier­schan­zen­tour­nee in unse­rem Gar­ten teil.

Der Spatz saust die Schan­ze her­un­ter und ver­sucht sich im Sprung. Eine Vier­schan­zen­tour­nee in unse­rem Garten?

Teil­wei­se ist das Fut­ter auch hart umkämpft. Ger­ne platz­iert sich eine Amsel im Ein­gang der Fut­ter­vil­la und ver­scheucht alle ande­ren Vögel. Oder man sitzt ein­fach nur gemüt­lich im Haus und schaut dem Schnee­trei­ben zu. Das machen Loret­ta und ich auch ger­ne, aller­dings sit­zen wir nicht im Vogelfutterhaus.

Die Amseln sind übri­gens auch die ersten mor­gens. Es ist noch nicht rich­tig hell, da sind sie schon zum Früh­stück da. Die ande­ren Vögel schla­fen anschei­nend etwas länger.

Wem es zu sehr schneit, der bleibt einfach im Haus hocken,

Unter dem Fut­ter­haus gibt es aber auch noch genug zu fin­den. Wir konn­ten schon beob­ach­ten, wie eine Elster ein­fach alles, was sie nicht moch­te mit dem Schna­bel regel­recht rauswarf.

Manche Vögel suchen das Futter auch lieber im Schnee.

Und jetzt ein Bild, dass für unse­re Win­ter typisch ist. Ohne Schnee und Eis.

Es macht ein­fach unheim­lich Spaß, die Vögel zu beob­ach­ten. Sie las­sen uns an ihrem Leben ein wenig teilnehmen.

Siehst Du auch ger­ne den Vögeln zu?

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang 

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

33 Kommentare zu „Vögel im verschneiten Garten“

  1. Ja klar schaue ich auch ger­ne den Vögel zu und seit wir das tol­le Haus haben noch viel lie­ber. Nur mit dem foto­gra­fie­ren klappt es nicht so ganz, die Spie­ge­lun­gen im Win­ter­gar­ten sind eine ech­te Her­aus­for­de­rung. Und wenn ich die Türe öff­ne sind flie­gen alle davon. Sind eure tol­len Fotos im frei­en entstanden?
    L G Pia

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Pia,
      Loret­ta foto­gra­fiert durchs Fen­ster. Wenn wir die Türe zum Gar­ten öff­nen sind die Vögel auch alle weg.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  2. Lie­ber Wolf­gang und lie­be Loretta,

    es ist doch ein­fach schön zu sehen, wel­che Vögel den Gar­ten besu­chen. Bei Euch ist ja eini­ges los, das mit dem Foto­gra­fie­ren ist immer schwie­rig, das Beob­ach­ten ist ein­fa­cher, nicht wahr ?

    Herz­li­che Wochenendgrüße
    von Anke

  3. Oh, wie schön, so vie­le net­te Vögel! Bei uns sind die­ses jahr vor allem Amseln Besuch, und ab und zu ein Rot­kehl­chen und ein Rotschwänzchen.
    Ich fin­de das letz­te Bild mit den davon­flie­gen­den Vögeln rich­tig gut. 🙂
    LG
    Centi

  4. Bei uns haben die Vögel schon Früh­lings­ge­füh­le: Die Rin­gel­tau­ben bal­zen schon die gan­ze Zeit, die Elstern bau­en ein drit­tes (?!?) Nest in unse­rer Magno­lie. An die Fut­ter­säu­len kom­men höch­stens die grü­nen Hals­band­sit­ti­che. Amseln, sind das die rela­tiv gro­ßen schwar­zen­Vö­gel mit dem gel­ben Schnabel? 

    Mit dem Foto­gra­fie­ren der Vögel ist das auch so eine Sache: Wenn man aus einem Glas­ka­sten her­aus foto­gra­fiert, regi­strie­ren die Vögel jede Bewe­gung. So viel Ver­geb­lich­keit macht dann auch kei­nen Spaß mehr.

    Bon week-end!
    Astrid

  5. Guten Mor­gen,
    ja ich freue mich auch immer über die klei­nen Besucher(-innen), die­ses Jahr las­sen sich lei­der nicht all­zu vie­le blicken. Mei­ne Stamm­gä­ste die Amseln die blei­ben, aber im Moment haben wir hier vie­le Elstern ob das dar­an liegt das sich kei­ne ande­ren zei­gen weiß ich nicht.
    Ja wenn ich Schnee möch­te schaue ich auch in das Archiv, aber so ein wenig weiß hat­tet Ihr ja doch (mehr als hier) oder sind die Vogel-Schnee­fo­tos Archivfunde?
    Lie­be Grüße
    Kirsi

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Kirsi,
      die Fotos sind aktu­ell, und wir hat­ten die­sen Win­ter auch schon mehr Schnee als die letz­ten Win­ter. Aber viel ist es nicht, ver­gli­chen mit den Men­gen, die wir noch vor cir­ca zehn Jah­ren hat­ten. Und der Schnee bleibt auch nicht lan­ge lie­gen, mei­stens ist er am näch­sten Tag oder auch schon Nach­mitt­gas wie­der weg.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  6. Hier in der An lage haben wir wenig Vögel, aber am Plätz­chen am Mon­repos kann man schon eini­ges beobachten.
    Von Mei­sen über Rot­kehl­chen usw. Elstern flie­gen auch her­um und Spat­zen laben sich am Fut­ter auf mei­nen Bal­kon und machen eine
    Rie­sen­dau­er­ein, was solls, ich kommt mit dem Saugstauber. 🙂
    Aber so zu beob­ach­ten ist schon schön.
    Ein schö­nes Wochene­de wünscht Euch Eva

  7. gross­ar­ti­ge fotos — so scharf krie­ge ich die pie­per nie.….
    unser fut­ter­haus steht ja 2/3m vom küchen­fen­ster weg — an dem drin­nen unser küchen/esstisch steht. beim früh­stück, mit­tag­essen und wenn ich essen vor­be­rei­te, kann ich den gar­ten­vö­geln bequem beim fut­tern zugucken. immer wie­der eine freude!
    buch­fin­ken sind neu­er­dings auch da!!
    schö­nes wee­kend! xxxx

  8. Oh ja, ich könn­te stun­den­lang dem Trei­ben am Fut­ter­haus zuse­hen… In die­sem Jahr ist ein ganz ande­res Publi­kum. Das Vogel­er­ken­nungs­buch liegt griff­be­reit. Eine Schan­de, mei­ne Oma hat mir soviel bei­gebracht, und ich weiss es ein­fach nicht mehr…
    Herzlichst
    yase

  9. Lach, Vögel beob­ach­ten und aus dem War­men her­aus knip­sen gehört auch zu mei­nen Hob­bys. Da ist die Fut­ter­stel­le vor dem Ess­zim­mer­fen­ster genau wie bei euch ein idea­ler Ort. Aber das größ­te ist und bleibt die täg­li­che Über­ra­schung wer wohl vor­bei­kommt. Mit viel Zeit sieht man dann auch schon mal sel­te­ne­re Gäste.
    beim Schnee fin­de ich es auch bedau­er­lich, dass er sich in unse­ren Brei­ten so rar macht.
    Dein Schan­zen­sprin­ger vom ersten Bild sieht einer Hecken­brau­nel­le viel ähnlicher.

    Lie­be Grü­ße und ein schö­nes Wochenende
    Arti

  10. Zu köst­lich, eure Vögel. Eine „Elster”, die alles raus­wirft, ken­ne ich auch. Aller­dings als Klei­ber. Der ist ein­fach hin­ge­gan­gen und hat rechts und links mit sei­nem Schna­bel alles erst ein­mal raus­ge­fegt. Zwi­schen­drin hat er auch mal ein Körn­chen gepickt =)
    Lie­be Grü­ße und ein schö­nes Wochenende
    Silke

  11. Rich­tig tol­le Fotos sind das gewor­den. Ja, auch ich füt­ter die Vögel­chen und schaue ger­ne zu. Außer­dem ist es Kat­zen­ki­no für Kat­ze Luna. Herz­lichst Kirsten

  12. Ich freue mich auch über jeden Piep­matz, der uns besucht. Was den Win­ter betrifft.…. Ich wer­de schon ziem­lich unge­dul­dig wenn mir jemand begeg­net, der den Kli­ma­wan­del nicht wahr haben will. Da höre ich doch lie­ber dem Vogel­ge­zwit­scher zu.
    LG
    Magdalena

  13. We have a lot of birds in our gar­den. Last week , when the tem­pe­ra­tu­re was around ‑20C ‚we noti­ced a small black­bird that could not fly. In addi­ti­on a mag­pie was pecking the poor bird who could not escape. My hus­band res­cued it and took the bird to Hel­sin­ki zoo whe­re they take care of inju­red ani­mals. The black­bird could not be saved as it had the other leg severely bro­ken and also some­thing wrong with a wing. But it died in a mer­cier way, not picked to death by this mag­pie. A sad sto­ry, the nature’s crue­ler side.

    Your pho­tos are a joy for the eye, wee­kend wis­hes, riitta

  14. Also die­ses Jahr hat­ten wir wenig­stens ein­mal rich­tig viel Schnee hier im Rheintal.
    Das haben wir schon lan­ge nicht mehr gehabt.
    Und ja, es war herr­lich, rich­ti­gen Schnee zu sehen. Heu­te Nacht soll es noch­mal schnei­en, ich bin gespannt.
    Vögel beob­ach­te ich auch ger­ne, heu­te haben wir im Gar­ten das Fut­ter aufgerüstet.
    Euch einen schö­nen Abend, lie­ben Gruß
    Nicole

  15. Tina von Tinaspinkfriday

    Herr­lich eure Fotos. Sehr gelun­gen. Lai­la beob­ach­tet den hal­ben Tag mit gro­ßer Auf­merk­sam­keit unse­re Vögel draußen. 😁
    Ich wün­sche euch ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de, lie­be Grü­ße Tina

  16. Oh ja, zur Zeit ist das eine der net­te­sten Beschäf­ti­gun­gen. Und die Vögel wer­den im Lau­fe des Win­ters immer muti­ger und vertrauter.
    Dan­ke für die schö­nen Bil­der und lie­ben Sonn­tags­gruss in die Runde,
    Brigitte

  17. Da haben wir etwas Gemein­sa­mes Ihr Bei­den, auch ich beobachte
    die Piep­mät­ze ger­ne, aller­dings muß ich mit dem Auto in den Garten
    fah­ren um mir die­se Ereig­nis­se anschau­en zu kön­nen. Es bereichert
    mich jedes Mal.
    Die lusti­gen Wor­te in Eurem Post und die herr­li­chen Winterfotos,
    tol­le Schnapp­schüs­se, haben für ein Auf­pep­pen mei­ner Stimmung
    gesorgt, dan­ke dafür.
    Wri hat­ten auch nur kur­ze Stun­den von Schnee…
    Sen­de Euch lie­be Grü­ße in den Tag, Karin Lissi

  18. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang
    Was für tol­le Vogel­fo­tos, gesto­chen scharf, ganz toll.
    Hier sehe ich wenig Vögel, aber ich höre sie den gan­zen Tag. Sie zwit­schern den gan­zen Tag über und es sind schö­ne Kon­zer­te. Beim Lüf­ten gestern habe ich mich sehr über das Vogel­ge­zwit­scher gefreut.
    Euch einen ange­neh­men Sonn­tag und lie­be Grüessli
    Eda

  19. Guten Mor­gen,
    ich schaue ger­ne den Vögeln im Gar­ten zu. Gera­de jetzt im Win­ter ist an unse­rem Fut­ter­häus­chen reger Flugbetrieb.
    Ich wün­sche euch einen schö­nen Sonn­tag und bleibt gesund.
    Lie­be Grüße
    Tina

  20. Na da ist ja reger Betrieb! Und tol­le Fotos.
    Frü­her hat­te ich auch ein Fut­ter­haus am Fenster…aber seit dem Ein­zug der Kat­ze war damit Schlusz. Nur ein Stück Ener­gie­ku­chen hängt noch draus­zen und den Amseln lege ich Äpfel hin, die sind jetzt bei Schnee auch immer weg. Die ande­ren Vögel haben sich wohl ins Nach­bar­lo­kal ver­zo­gen… Hier lie­gen übri­gens immer noch Reste mei­ner Lawi­nen­hau­fen von Anfang Janu­ar undf heut schneit es da wie­der drauf — über man­geln­den Win­ter kann ich also grad nicht meckern.
    Sonn­tags­grüsze aus dem Harz
    Mascha

  21. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,

    klar, die Piep­mät­ze beob­ach­te ich auch lie­bend ger­ne und wie wahr, so rich­tig schö­ne Win­ter mit viel Schnee sind Sel­ten­heit gewor­den, obwohl es gera­de draußen
    schneit. Der letz­te Schnee fiel am letz­ten Sonn­tag und hielt sich nur zwei, drei Tage. Die Kin­der hier nutz­ten aber die Gunst der Stun­de und bau­ten über­all eif­rig Schneemänner,

    Wun­der­schön anzu­schau­en ist das Trei­ben der Piep­mät­ze in eurem Garten. 🙂

    Lie­be Grü­ße und ich wün­sche euch noch einen schö­nen Sonntag
    Christa

  22. Hal­lo ihr beiden,
    na klar sehe ich den Vögeln gern zu — Vögeln und Eich­hörn­chen. An man­chen Tagen ist schwer was los, an ande­ren sieht man sie kaum. So wie heu­te. Es hat kräf­tig geschneit, taut aber schon wie­der. Der Buch­fink trägt ja schon ein kräf­ti­ges Hoch­zeits­kleid. Das habe ich in die­ser Aus­prä­gung bei unse­ren jetzt noch nicht gese­hen. Aber far­bi­ger als zuvor sind sie schon. Ich wür­de ger­ne mal einen im Schnee erwi­schen. Auf dem Boden, wo sie mei­stens unter­wegs sind, sieht man sie kaum.
    Herz­li­che Grü­ße — Elke

  23. Tol­le Fotos! Mir fehlt meist die Geduld, um Vögel zu foto­gra­fie­ren. Die­ses Jahr sind auch sehr weni­ge im Gar­ten. Und Schnee haben wir schon gar nicht. Ich war­te dann mal auf den Frühling.
    Lie­be Grüße
    Heike

  24. Ich wür­de den Vögeln auch ger­ne zuse­hen… aller­dings machen sie sich mal wie­der sehr rar. Bei der Stun­de der Gar­ten­vö­gel saß ich eine Stun­de am Fen­ster und konn­te kei­nen ein­zi­gen Vogel beob­ach­ten. An ande­ren Tagen las­sen sich schon eini­ge blicken. Aber das Fut­ter­haus wird kaum besucht. Ich habe kei­ne Ahnung war­um das so ist. Ich habe auch schon ver­schie­de­nes Fut­ter aus­pro­biert. Aber das scheint die Vögel nicht zu inter­es­sie­ren. Komi­scher­wei­se sind hier im Som­mer mehr Vögel zu beobachten.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  25. Sehr, sehr schö­ne Fotos !
    Ja, man­che Vögel sit­zen es aus… Man­che Men­schen bekannt­lich auch 🙂 .…
    Wenn dann das Nest­bau­en beginnt, wer­den sie äußerst krea­tiv. Für mich sind das alles Wunder !
    Herz­li­che Grüße,
    Angela

  26. Es ist immer wie­der schön, wenn wir die Tie­re beob­ach­ten kön­nen. Hel­fen kön­nen mit Fut­ter. Ich freue mich, wenn die vie­len klei­nen Piep­mät­ze kom­men. Manch­mal picken sie so laut, dass ich schau­en gehe, ob alles in Ord­nung ist. Eine Amsel hat mal an die Schei­be geklopft, weil das Fut­ter alle war 🙂
    Vie­le Grü­ße von Kerstin.

  27. Hal­lo ihr beide,
    bei uns ist die­ses Jahr, trotz des in Köln unge­wöhn­li­chen Schnees, ver­hält­nis­mä­ßig wenig los am Fut­ter­haus. Letz­tes Jahr gab’s da Staus. Dafür wird die­ses Jahr auch ohne Schnee alles gefres­sen, wo im letz­ten Win­ter noch mäke­lig selek­tiert wur­de. Dafür wer­den die sünd­teu­ren Bio-Mei­sen­knö­del und — rin­ge nur von den Elstern gefres­sen. Alle ande­ren schüt­teln den Schna­bel. Beim Bil­lig­zeug vor­her war immer blitz­ar­tig alles weg. Ver­steh einer die Federbälle.
    Vie­le Grüße
    Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top