Lustwandeln durch den Garten Anfang April

Lust­wan­deln

Hast Du Freu­de, Spaß an einem Spa­zier­gang durch unse­ren Gar­ten? Dann lass uns gemein­sam lust­wan­deln, denn genau die­sen Umstand beschreibt die­ses alte Wort, aus Freu­de oder Spaß spa­zie­ren gehen. Lass uns zusam­men einen Streif­zug durch unse­ren Gar­ten Anfang April 2022 machen, ein Jahr, das gera­de­zu nach Ablen­kung schreit.

Tritt man durch die Türe in den Gar­ten, dann fällt der Blick sofort auf die Magno­lie, die jetzt in vol­ler Blü­te steht. Eine Pracht, die nach dem Augen­blick heischt, denn lei­der ver­schwin­den die Blü­ten nur all­zu schnell. Frost mag die Magno­lie auf kei­nen Fall, und der hat sich ange­kün­digt. Die Blü­ten­blät­ter wel­ken dann so schnell, als hät­te jemand mit einem Fin­ger­schnipp dazu das Kom­man­do gegeben.

Wer jetzt durch den Garten lustwandelt kann viel entdecken.
Stern-Magno­lie (Magno­lia stellata)

Die Familie der Magnoliengewächse

Auch unse­re Magno­lie ist Mit­glied die­ser Fami­lie (Magno­li­aceae) und gehört damit zu einem ech­ten Urge­stein und Pio­nier. Denn soweit wir wis­sen, ist das die Fami­lie, die unter allen Blü­ten­pflan­zen­fa­mi­li­en auf die­ser Erde, die älte­ste ist. Aus ihr haben sich alle Bedeckt­sa­mer ent­wickelt, die wir heu­te ken­nen. Also alle Grä­ser, Laub­höl­zer und auch die Stau­den. Unglaub­lich oder? Wenn wir also auf die Magno­lie schau­en, sehen wir ein Mit­glied einer Fami­lie, die schon seit rund 100 Mil­lio­nen Jah­ren auf der Erde wächst. Damit dürf­te die­se Fami­lie auch schon so man­che Kata­stro­he über­stan­den haben.

Im Garten

Lass uns wei­ter Lust­wan­deln, es gibt, wie immer im Früh­ling, viel zu ent­decken, Bals schon sehen wir die Insek­ten­wie­se. Alles grünt und die ersten wei­ßen und gel­ben Nar­zis­sen war­ten auf Bie­ne und Hum­mel. Im Hin­ter­grund sieht man gut die stin­ken­de Nies­wurz. Eine tol­le Stau­de, die auch den Win­ter mit ihrem Grün die Tri­stesse stiehlt.

Das Wort Lustwandeln gerät völlig zu Unrecht in Vergessenheit.
Nar­zis­sen

Und gleich rechts von der Insek­ten­wie­se fin­det sich die­ser klei­ne Damm, der zur ein­zi­gen Brücke im Gar­ten führt. Und eigent­lich wäre die Brücke und der Damm auch gar nicht nötig gewe­sen. Aber was ist ein Gar­ten schon ohne Brücke? Also muss­ten wir eine bauen.

Lustwandeln kann man auch über diesen kleinen Damm.
Ein klei­ner Damm führt zur Brücke.

Dann sind wir aber schon an der Gren­ze des Gar­tens, wo wir auf die Maho­nie (Maho­nia aqui­fo­li­um) sto­ßen. Sie hat es sich an die­ser Stel­le von ganz allei­ne gemüt­lich ein­ge­rich­tet. Wir haben die­sen Strauch weder gekauft noch gepflanzt. Aber wer so schön blüht, darf natür­lich ger­ne bleiben.

Wer jetzt durch den Garten lustwandelt kann viel entdecken.
Maho­nie (Maho­nia aquifolium)

Wir wen­den uns nach links, und lust­wan­deln wei­ter durch den Gar­ten, immer dar­auf gefasst, eine neue Über­ra­schung zu erle­ben. Mitt­ler­wei­le gehen wir über einen Kies­weg, und am Ende des Weges sehen wir eine Elfe. Die Wege in unse­rem Gar­ten sind alle unter­schied­lich, das sorgt für Abwechs­lung und unter­streicht den Cha­rak­ter der ein­zel­nen Gartenräume.

Mittlerweile lustwandeln wir über einen Kiesweg
Ein Kies­weg sorgt für Abwechslung

Und dann ent­decken wir eine Stel­le, die schon ein wenig nach Urwald aus­sieht. Unter dem noch blatt­lo­sen Perücken­strauch wach­sen… Lei­der wis­sen wir es nicht so ganz genau, was hier eigent­lich wächst, nur dass es sich um Wolfs­milch handelt.

Sieht es nicht schon fasst ein wenig nach Urwald aus?

Wir hof­fen, das Lust­wan­dern durch unse­ren Gar­ten hat Dir ein wenig Spaß gemacht und konn­te Dich auch ein wenig ablenken.

Und heu­te, am Sams­tag, liegt alles vol­ler nas­sem, schwe­rem Schnee. Ein Win­ter­wun­der­land, wie wir es nicht mehr erwar­tet hat­ten und eigent­lich auch nicht mehr haben woll­ten. Es liegt mehr Schnee als im gesam­ten letz­ten Winter.

Liegt bei Dir auch soviel Schnee?

Vie­le lie­be Grüße

Loretta und Wolfgang
Loretta

Loret­ta: Fotos (soweit nicht anders gekennzeichnet)

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

37 Kommentare zu „Lustwandeln durch den Garten Anfang April“

  1. Guten Mor­gen allerseits,
    jaa, bei uns liegt Schnee, aber jetzt wo alles blüht, brau­che ich den auch nicht mehr, hof­fent­lich ist er schnell weg.
    Tja, da hat es der März mit uns gut gemeint und der April macht, was er will.
    Ich mag die Magno­li­en, die jetzt über­all blü­hen und auch die Kir­schen und und und und. Aber ob die das überstehen?
    Nun hof­fen wir es.
    Wie­der ein schö­ner Rund­gang durch Euren Garten.
    Habt ein schö­nes Wochen­en­de und ich sen­de an Euch ein liabes Griasle
    Eva

    1. Lie­be Eva, es ist wirk­lich scha­de, dass der April uns win­ter­li­ches Wet­ter gebracht hat. Die Natur ist zur Zeit sehr weit mit Wachs­tum und Blü­hen, so dass der nächt­li­che Frost und der Schnee die vie­len Blü­ten sicher­lich kaputt machen wird. Magno­li­en mögen sowie­so kei­nen Frost. Ein­fach schade.
      Ich wün­sche dir auch ein schö­nes Wochenende.
      Loretta

  2. Dan­ke fürs Mit­neh­men durch euren Zau­ber­gar­ten ( im Satz über dem letz­ten Bild fehlt aller­dings was — ich den­ke, da soll­te noch was über die Euphor­bi­en ste­hen… )! Bewun­derns­wert, wie ihr das Gestein eurer Umge­bung immer wie­der ein­setzt! Der dunk­le Basalt lässt auch die Blumen/Blüten leuchten.
    Bon week-end!
    Astrid

    1. Lie­be Astrid, im letz­tem Foto sieht man, wie du schon geschrie­ben hast, Wolfs­milch (Euphor­bia), die unter den Füßen des Perücken­strauchs wächst. Der Basalt ist aus der Gegend hier.
      Lie­be Wochenendgrüße
      Loretta

  3. Ihr habt wirk­lich einen wun­der­schö­nen Gar­ten. Den Rund­gang habe ich genos­sen. Trozt­dem hät­te ich jetzt ger­ne gewusst, was unter dem noch blatt­lo­sen Perücken­strauch wächst 😉
    Schnee war bie uns ange­kün­digt, aber bis auf ein biss­chen grie­seln ist nichts vom Him­mel gefal­len. Nicht, dass ich jetzt noch Schnee habe woll­te, aber den Nie­der­schlag hät­te ich ger­ne genom­men. Es ist schon sehr trocken hier.
    Ich wün­sche euch ein wun­der­ba­res Wochenende
    Herzlichst
    Silke

    1. Lie­be Sil­ke, unter dem Blatt­lo­sen Perücken­strauch wächst Wolfs­milch (Euphor­bia), eine immer grü­ne Stau­de. Den Regen hät­ten wir auch gebraucht, haben aber viel Schnee bekom­men. Magno­li­en ver­tra­gen kei­nen Frost, des­halb war der Blü­ten­zau­ber nur für eine kur­ze Zeit. Ich bin gespannt, ob die Schach­brett­blu­men und Busch­wind­rös­chen ihre Blü­ten noch behal­ten werden.
      Lie­be Grüße
      Loretta

  4. Ach, euer Gar­ten ist ein­fach wirk­lich schön! ich kann es auch völ­lig nach­voll­zie­hen, dass man eine Brücke im Gar­ten braucht, auch wenn eigent­lich nichts da ist, über das sie füh­ren müss­te… da muss man sich dann eben was bauen. 🙂
    Das letz­te Bild fin­de ich beson­ders hübsch.
    LG
    Centi

    1. Lie­be Cen­ti, ich freue mich, dass dir die Gar­ten­bil­der gefal­len. Das mit der Brücke und dem Damm hat einen Grund: Wolf­gang hat­te viel Aus­hub, nach dem er die Gar­ten­we­ge bau­te. So ent­stand nach und nach ein Damm und danach auch eine Brücke. :))
      Vie­le lie­be Grüße
      Loretta

  5. Dan­ke euch für die­sen Rund­gang durch den Früh­lings­gar­ten, den ich schlen­dern­der Wei­se sehr genos­sen habe. Die zar­ten Euphor­bi­en zum Schluss sind wirk­lich zauberhaft…da wür­de mich mal die Sor­ten­be­zeich­nung interessieren.
    Habt ein fei­nes Wochen­en­de — lie­ben Gruß von Mari­ta, die sich für Maho­nien gar kei­ne Sym­pa­thie abrin­gen kann… doch weiß, wie wert­voll sie für die Insek­ten im zei­ti­gen Früh­jahr sind.

    1. Lie­be Mari­ta, lei­der habe ich kei­ne genaue­re Sor­ten­be­zeich­nung für die Wolfs­milch. Die Wolfs­milch wächst schon sehr lan­ge im Gar­ten, so das ich den Sor­ten­na­men nicht mehr fol­gen kann. Ich hof­fe, dass der Win­ter­aus­bruch nicht zu viel Scha­den in dei­nem schö­nen Gar­ten ver­ur­sa­chen wird.
      Vie­le lie­be Grüße
      Loretta

  6. Immer wie­der ger­ne… mache ich den Blick über den nach­bar­li­chen Zaun. Oder auch hier, lie­be Loret­ta und Wolf­gang, auf vir­tu­el­lem Wege. Ja, da gibt es eini­ges zu ent­decken. Eine Magno­lie fehlt lei­der in unse­rem Gar­ten. Dafür bräuch­ten wir defi­ni­tiv mehr Platz. Dafür sind eini­ge ande­re Schön­hei­ten hier, die even­tu­ell noch im Beet Hei­mat fin­den könnten. 

    Inzwi­schen deckt der Schnee aller­or­ten alles dicht ab und wir hof­fen, dass der Scha­den sich in Gren­zen hält. 

    Dan­ke­schön auch wie­der für eure tol­le Gar­ten­par­ty, mei­nen Post rich­te­te ich dies­mal spe­zi­ell dafür ein.

    Lie­be Grü­ße aus Augs­burg von Heidrun

    1. Lie­be Hei­drun, wenn du Magno­li­en liebst, kann ich dir herz­lich die Stern­ma­gno­lie (magno­lia stel­la­ta) emp­feh­len. Der Strauch wächst sehr lang­sam und kann 2 ‑3m an Höhe errei­chen. Dan­ke für dei­ne sehr net­ten Wor­te, es freut uns so eine Rück­mel­dung zu bekommen.
      Lie­be Wochenendgrüße
      Loretta

  7. Ser­vus ihr Lieben,
    ich bin gern mit euch gelust­wan­delt… und es tut mir sehr Leid, dass die­se Früh­lings­pracht nun durch uner­wünsch­ten Schnee zuge­deckt wur­de. Den braucht man jetzt wirk­lich nicht mehr. Zum Glück sind die ange­kün­dig­ten Schnee­fäl­le bei uns bis­her aus­ge­blie­ben, aber die Gefahr ist noch nicht ganz vor­über. Ich hof­fe, eure Magno­lie ver­liert durch den Käl­te­ein­bruch nicht wirk­lich gleich alle Blü­ten — sie ist soo schön. Und jetzt, da ich weiß, dass sie qua­si die Ur-ur-ur-.…Großmutter aller Stau­den etc. ist, begie­stert mich die­se Pflan­ze ja gleich noch mehr. Die Maho­nie ist auch ein hüb­sches Geschenk, das euch euer Gar­ten gemacht hat…
    Schö­nes Wochen­en­de und herz­li­che Rostrosengrüße,
    Traude

    1. Lie­be Trau­de, die Stern­ma­gno­lie sieht ganz trau­rig aus nach dem Schnee­fall. Die kom­men­de Nacht soll sehr fro­stig wer­den, da habe ich für die rest­li­chen Blü­ten­knos­pen auch nicht mehr viel Hoffnung.
      Ich wün­sche dir auch ein ganz schö­nes Wochenende.
      Lie­be Grüße
      Loretta

  8. Oh ja, lust­wan­deln in eurem Gar­ten macht viel Freu­de. Wir haben auch eine Maho­nie, die sich von selbst in unse­rem Gar­ten nie­der­ge­las­sen hat. Schön habt ihr’s!
    LG
    Magdalena

    1. Lie­be Mag­da­le­na, wir haben an meh­re­ren Stel­len an unse­rem Grenz­zaun Maho­nien wach­sen. Sie sind dort von selbst ein­ge­wan­dert und ich habe sie wach­sen las­sen, weil sie für mich irgend­wie ele­gant wir­ken. Ander­seits sind Maho­nien sehr anpas­sungs­fä­hig und zei­gen sich als wun­der­ba­re Nach­bar ver­schie­den­ster Gehölze.
      Vie­le lie­be Grüße
      Loretta

  9. Hal­lo Ihr Lieben,

    bei uns liegt zwar auch Schnee, aber wir hat­ten im Win­ter schon wesent­lich mehr. Da der Schnee ein guter Schutz für die Pflan­zen ist, bin ich gar nicht böse drum, viel mehr Sor­gen macht mir die Käl­te bzw. der Frost.

    Der Rund­gang durch Euren zau­ber­haf­ten Gar­ten war wun­der­schön, das letz­te Wochen­en­de konn­tet Ihr bestimmt wun­der­bar in Eurem Para­dies ver­brin­gen. Es ist doch ein gro­ßes Glück, einen Gar­ten zu besitzen.

    Die Blü­ten der Maho­nie sind schön wun­der­schön, aber ihre sta­che­li­ge Blät­ter mag ich so gar nicht, man ver­letzt sich so schnell daran.

    Ein schö­nes WE
    wünscht Euch
    Anke

    1. Lie­be Anke, wir haben tat­säch­lich letz­tes Wochen­en­de das Wet­ter genos­sen und die Zeit im Gar­ten ver­bracht. Es freut mich sehr, dass dir der Gar­ten­rund­gang Spaß gemacht hat. Es ist sehr scha­de, dass der Frost man­che emp­find­li­chen Stau­den oder Blü­ten der Sträu­cher kaputt machen wird. Die Blü­ten der Stern­ma­gno­lie in unse­rem Gar­ten sind braun und ich habe wirk­lich wenig Hoff­nung, dass die Blü­ten­knos­pen über­le­ben werden.
      Vie­le lie­be Grüße
      Loretta

  10. Das sind wie immer ganz zau­ber­haf­te Bil­der aus eurem Gar­ten. Ich hof­fe, der Schnee und der ange­kün­dig­te Frost machen nicht zu viel kaputt. Ich habe ein paar Pflan­zen mit Eimern und Pla­nen abge­deckt. Das ist nun alles tief ein­ge­schneit, so dass die Pflan­zen schon zwei Tage in Dun­kel­heit aus­har­ren müssen.
    Euch ein schö­nes Wochen­en­de und lie­be Grüße
    Heike

    1. Lie­be Hei­ke, dan­ke für dein Kom­pli­ment, das bedeu­tet mir viel. Mit dem Frost ist es wirk­lich scha­de, heu­te Nacht soll es bei uns sehr kalt wer­den. Unse­re Hor­ten­si­en habe ich auch mit Eimern zugedeckt. 🙂
      Ich wün­sche dir auch ein schö­nes Rest­wo­chen­en­de und lie­be Grüße
      Loretta

  11. Hal­lo ihr Lieben,
    ein wun­der­schö­ner Gar­ten­spa­zier­gang! Das Tot­holz am Damm fin­de ich sehr male­risch. Wie scha­de, dass nun die Magno­lie so schnell ihre Pracht verliert!
    Bei uns hat es auch geschneit, bis­her hiel­ten sich die Tem­pe­ra­tu­ren in Gren­zen, aber die kom­men­de Nacht soll sehr kalt wer­den. Ich muss mein Oli­ven­bäum­chen wie­der ins Haus holen …

    1. Lie­be Susan­na, es ist ein Jam­mer, dass aus­ge­rech­net jetzt, wo die Natur schon so weit ist, viel Schnee fällt und es so rich­tig friert. Unse­re Stern­ma­gno­lie sieht trau­rig aus. Die kom­men­de Nacht soll sehr fro­stig wer­den, da habe ich für die rest­li­chen Blü­ten­knos­pen auch nicht mehr viel Hoff­nung. Die Hor­ten­si­en, die schon Blät­ter aus­ge­trie­ben haben, habe ich mit lee­ren Eimern zuge­deckt. Ich hof­fe, dass es mit den April­wet­ter­scher­zen bald zu Ende ist.
      Vie­le lie­be Grüße
      Loretta

  12. Eure Magno­lie ist ganz zau­ber­haft. Lei­der wird die Blü­ten­pracht die ersten April­ta­ge wohl kaum über­dau­ern. Wir haben auch Schnee, ich hat­te schon am Don­ners­tag Abend die Fuch­sien­töp­fe noch mal ins Haus geholt. (manch­mal bin ich ein­fach zu unge­dul­dig…) Aber die Früh­blü­her wer­den es hof­fent­lich über­le­ben, nur Apri­ko­sen wird es wie­der kei­ne geben, da ist der Frost nun voll in die Blü­ten­zeit gefallen.
    LG
    Elke

    1. Lie­be Elke, die­ses Jahr blüht unse­re Stern­ma­gno­lie aus­ge­spro­chen präch­tig. Lei­der sieht sie zur Zeit nicht mehr so schön aus. Der Frost in der kom­men­den Nacht wird die­se Pracht end­gül­tig zunich­te machen. Ich mache mir Sor­gen, ob die Schach­brett­blu­men noch wei­ter blü­hen wer­den. Ich mag sie so sehr. Unse­re Hor­ten­si­en sind mit lee­ren Eimern zugedeckt.
      Ich wün­sche dir ein schö­nes Restwochenende.
      Lie­be Grüße
      Loretta

  13. Herz­li­chen Dank für den schö­nen Gar­ten-Rund­gang. Mir gefällt der Kies­weg mit den Basalt-Stei­nen ein­ge­fasst. Wie toll der Damm sich ein­fügt. Ich mag es, wenn ein Gar­ten Höhen und Tie­fen hat, und nicht alles so eben wie ein Fuss­ball­platz ist. Wie es wohl bei der Brücke aus­sieht? Da habt ihr mich nun echt wund­rig gemacht. 

    Bei uns schneit es nun auch ein wenig. Bin gespannt ob mor­gen früh alles weiss ist.
    Wün­sche euch ein gemüt­li­ches Wochen­en­de, lie­be Grü­sse, Esti

    1. Lie­be Esther, es freut mich, dass du den Rund­gang genos­sen hast. Wenn du neu­gie­rig bist wie die Brücke aus­sieht, kannst du zu den link https://gartenwonne.com/2017/05/gartenwege-anlegen/ gehen. Da kannst du die Brücke sehen und auch wie sie gebaut wurde.
      Lie­be Wochenendgrüße
      Loretta

  14. Oh ja, mir ging es da, wie euch! Wun­der­schö­ne Früh­lings­ta­ge habe ich vor einer knap­pen Woche noch genos­sen — und nun ist alles unter einer Schnee­decke begra­ben. Ich hof­fe auf die Kraft der Natur und dass alles wie­der frisch her­vor­kom­men wird.
    Lie­be Früh­lings­grü­sse, Miuh

    1. Lie­be Miuh, da bin ich mir sicher, dass wir das Auf­wa­chen der Natur genie­ßen wer­den. Trotz­dem schmerzt es die­sen win­ter­li­chen Ein­bruch zu spü­ren und beim Ver­lie­ren der Blü­ten­pracht man­cher Pflan­zen im Gar­ten zu zusehen.
      Lie­be Grüße
      Loretta

  15. Ja, auch hier hat eine dicke Schnee­schicht dem so herr­lich erblüh­ten Früh­ling ein abrup­tes Ende bereitet.
    Umso schö­ner, dass wir zuvor noch durch euern wun­der­schö­nen Gar­ten lust­wan­deln durften.
    Hof­fen wir, dass nach dem Win­ter­ein­bruch die Kraft und Lust im Früh­lings­gar­ten wie­der voll durch­star­ten kann.
    Einen lie­ben Sonntagmorgengruss,
    Brigitte

    1. Lie­be Bri­git­te, da bin ich sehr froh, dass es heu­te Nacht nicht so stark gefro­ren hat. Nach einem Gar­ten­rund­gang heu­te mor­gen bin ich erleich­tert. Es scheint, dass nur die Stern­ma­gno­lie ihre Schön­heit ver­lo­ren hat, und die rest­li­chen Pflänz­chen reck­ten sich aus der ver­blie­be­nen Schnee­schicht. Ich habe ein paar Bil­der mit Schach­brett­blu­men im Schnee gemacht.
      Ich wün­sche dir einen schö­nen Sonntag.
      Lie­be Grüße
      Loretta

  16. So. Nun hat­te end­lich die Zeit mit Euch in Eurem Gar­ten lust­zu­wan­deln, Ihr bei­den Lie­ben. Ein wun­der­schö­ner Gar­ten! Jedes­mal, wenn ich mir Euer klei­nes Para­dies anschaue, den­ke ich eine Brücke hät­te ich auch gern und einen Kies­weg und, und, und… lach! Ihr seid Inspi­ra­ti­on pur! Herz­li­chen Dank, Nicole

    1. Lie­be Nico­le, wir sind ger­ne mit dir durch den Gar­ten gewan­dert, und freu­en uns sehr, dass du ein paar Ideen mit­ge­nom­men hast. 🙂
      Eine schö­ne Wochenendgrüße
      Loretta

  17. Wie immer lust­wan­de­le ich ger­ne mit durch euren Gar­ten. Zumal heu­te, wo mir der Frost in der Nacht die Magno­li­en­blü­ten kaputt gemacht hat. Aber für eini­ge Tage waren sie eine wah­re Pracht. Immer­hin hat­ten wir dann heu­te wie­der ein tol­les, wenn auch kal­tes, Wetterchen.
    Lie­be Grü­ße euch Bei­den — Elke (Main­zau­ber)

    1. Lie­be Elke, der Frost hat zum Glück nur die Blü­ten­pracht der Magno­lie beschä­digt. Die ande­ren Pflan­zen in unse­rem Gar­ten haben das gut über­stan­den. Ich hof­fe jetzt auf das wär­me­re Wetter.
      Lie­be Grüße
      Loretta

  18. Ich habe das Gefühl in eurem Gar­ten bekom­men ‚wie durch eine Mär­chen­land­schaft zu wan­dern. Herr­lich wie es schon bei euch grünt und blüht.
    Bei uns ist es etwas ver­hal­te­ner und der Schnee, der sich gezeigt hat­te, der war recht schnell getaut. Dafür weh­te ein eisiger
    wind um die Häuser.
    Es grüßt euch Sieghild

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Sieghild,
      kalt war es bei uns auch und der Wind war schon unan­ge­nehm. Aber jetzt ist es wie­der mil­der gewor­den, die­se Nacht hat­ten wir auch kei­nen Frost. Ich hof­fe, dass der Früh­ling sich bald wie­der zeigt.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top