DIY,  Garten

Sei kreativ im Garten

Es gibt immer eine Möglichkeit, im Garten kreativ zu sein. Das fängt schon mit der Auswahl der Pflanzen an und endet nicht mit der Wahl des Standortes für die Pflanzen, oder wie man sie arrangiert. Man kann auch den Garten selbst gestallten, ihn in Räume aufteilen und jeden Raum anders mit Leben erfüllen. Das macht den Garten abwechlungsreich und auch interessanter. Man kann auf Entdeckungsreise gehen.

Wichtig ist nur, dass man nicht sofort alles sieht, was der Garten zu bieten hat.

Außerdem soll der Garten auch für die Tiere da sein und Totholz spielt hier eine große Rolle. Im vergangenen Jahr mussten wir unsere letzten Fichten fällen lassen. Aber wir haben die Stämme zum Teil stehen gelassen, sie sind jetzt Totholz und werden auch schon fleißig genutzt. Und für uns sind die Stämme eine Gelegenheit, kreativ im Garten zu sein.

Die Idee ist, mit Totholz den Garten zu gestallten. Es soll nicht einfach rumliegen, oder wie in diesem Fall rumstehen. Es soll auch gut aussehen und den Garten in diesem Teil zu einem verwunschenen Garten machen.

Türme sollen es sein

Wohntürme im Garten. Das kommt raus, wenn man im Garten kreativ sein möchte.

Wie baut man ein solches Dach?

Für den höchsten Turm habe ich mich dann doch nochmals auf das alte Baumhaus getraut. Das schien mir immer noch besser zu sein, als eine Leiter zu nehmen. Zunächst schneide ich den Stamm so ab, dass ein Kegel ensteht. (Mehr oder weniger…)

Dafür nehme ich die Kettensäge, und fühle mich dabei nicht so ganz wohl. Aber es geht. Anschließend nehme ich für den ersten Turm Dachschindeln, die ich irgendwann in der Werkstatt meines Vaters gefunden habe und fixiere diese mit Schrauben. Das sollte halten.

Dabei fängt man unten an, das Dach mit den Schindeln zu decken. Wenn man einmal rund ist mit der ersten Reihe, kann man die zweite Reihe beginnen, wobei man die Schindeln so anbringt, dass sie die vorherige Reihe zum Teil überdecken. Das macht man solange, bis man an der Spitze anlagt.

Zum Abschluss kommt noch eine Spitze aus Metall oben drauf.

Kreativ im Garten.
Sieht irgendwie doof aus.

Gefällt mir nicht. In meinen Gedanken sah das anders aus… Ich entschließe mich, die Schindeln direkt unter der Spitze auch mit Metall abzudecken. Das gefällt mir viel besser. Bei dem Metall handelt es sich übrigens um Blei, das man tatsächlich für Dächer verwendet, zum Beispiel als Einfassung für Kamine. Auch dieses Blei ist schon alt.

Blei ist sehr weich, lässt sich gut verarbeiten und mit einer Bastelschere sehr gut schneiden. Es ist daher auch kein Problem das Blei einfach mit Schrauben zu fixieren. Vorbohren kann man sich auch schenken.

Eine Wetterfahne gehört einfach zu jedem Turm. Kreativ im Garten.

Von den Dachschindeln hatte ich nicht genug für drei Turmdächer, denn soviele Baumstümpfe haben wir. Deswegen habe ich dann doch etwas für unser Projekt kaufen müssen: Mini Dachschindeln in Rot.

Die Wetterfahne

Natürlich braucht so ein Turm immer eine Wetterfahne, ohne geht gar nicht. Und so eine Fahne kann man leicht selbst machen:

Aus einem Stück Kupferblech schneidet man ein Rechteck. (Muss natürlich kein Kupfer sein, ich habe nur nichts anderes…)

Auf einer Seite des Rechtecks wird quasi ein Dreieck ausgeschnitten, man erhält dann zwei Spitzen.

Die andere Seite des Rechtecks wird jetzt umgebogen, so dass man einen Stab in dem Kupfer einklemmen kann. Mit einem Schraubstock entwickelt man soviel Kraft, dass der Stab und die Wetterfahne ohne weiteres fest miteinander verbunden sind.

Jetzt muss man die Fahne nur noch oben in die Spitze des Turms stecken, das hält. (Mal sehen, ob Sabine das auch denkt… (Ich meine natürlich das Sturmtief.))

Kreativ im Garten, nur mit Resten

Auch wenn ich dieses Mal etwas kaufen musste, so schaue ich zuerst doch immer, was ich noch so alles in der Werkstatt finde. Ich will nicht alles neu kaufen und die alten Dinge haben für mich auch mehr Charme. Manchmal muss ich dann eben Kompromisse machen, wenn ich das, was ich suche nicht finde und dann eben auch meine Pläne ändern. Aber hin und wieder kaufe ich dann doch etwas, weil sich keine Alternative findet.

Fertig sind die Türme aber noch nicht. Es sind noch nicht alle Fenster und Türen eingebaut. Wie wir das gemacht haben, zeige ich Dir in diesem Post.

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

(Visited 775 times, 1 visits today)
[Gesamt: 5   Durchschnitt:  5/5]

24 Comments

  • Nova

    Oh ja, da kann man wirklich soviel machen. Vor allem gefällt mir auch immer die Idee alte Dinge zu benutzen. Es muss tatsächlich wenig dazu gekauft werden um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Du hast es wieder klasse gezeigt. Eine tolle Idee mit den Dächern, gefällt mir auch sehr gut.

    Habt einen schönen Tag und liebe Grüssle

    N☼va

  • Claudia

    Guten Morgen lieber Wolfgang,
    das ist ja eine geniale Idee! Herzlichen Dank dafür, das sieht sooooo toll aus!
    Ich wünsche Dir einen ruhigen und schönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

  • froebelsternchen

    Nachhaltig, schön und mit viel Liebe gestaltet Ihr! Das ist traumhaft!
    Eure Türmchen sehen großartig aus!
    Ganz liebe Grüße aus dem Waldviertel!

    Susi

  • ELFi

    Servus Loretta und Wolfgang!
    Ich bin begeistert, was du alles so zauberst in eurem wunderschönen Garten! Leider habe ich kein solches “Totholz”, um es aufzupeppen. Ich freue mich, dass du die Dächer beim DvD zeigst. Dankeschön und liebe Grüße
    ELFi

  • Krümel

    Wie süß! Sogar mit Feen-Türen! Na, dann hoffe ich mal, dass da ganz bald gute Gartengeister einziehen werden!
    Liebe Grüße,
    Krümel

  • moni

    Lieber Wolfgang,
    die Idee ist wirklich gut und Deine Umsetzung echt hübsch anzusehen. Die genaue, bebilderte Anleitung hast Du Klasse gamacht. Das Ergebnis sieht jetzt schon echt schön aus, etwas ganz Besonderes, ein feiner Hingucker!
    Hab einen angenehmen Dienstag,
    liebe Grüße
    moni

  • Karen Heyer

    Ich bewundere Deine Kreativität und die Fähigkeit, aus allem Vorhandenen etwas Schönes zu zaubern, lieber Wolfgang! Mein Fantasie macht Eure Baumstammstücke durch die Schindeldächer zu Gartenkoboldmehrfamilienhäusern 😉
    Liebe Grüße
    Karen

  • Arti

    Wir hatten unsere Stämme auch stehen lassen und sie mit Nistkästen bestückt. Zusätzlich wurden sie mit Clematis, Weinrebe usw bepflanzt. Leider sind zwei von ihnen dann letztes Jahr abgefault und umgefallen. Vielleicht hätte da so ein schönes Dach den Fäulnisprozess noch etwas aufgehalten.
    Tolle Idee und sehr schön umgesetzt. Hoffentlich bleiben eure Bäume ganz lange stehen. Ich drücke euch die Daumen.

    Liebe Grüße
    Arti

  • Tati

    Servus,

    was für eine wundervolle Idee, das schaut richtig schön aus. Super umgesetzt! 🙂

    Im Garten gibt es wirklich immer was zu tun. Mein Schwiepa ist über 80 und rödelt fast täglich im Garten herum. Ich glaube, wenn er das nicht mehr macht, würde ich mir ernste Sorgen machen. 😉

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, herzliche Grüße – Tati

  • Elke

    Eine wunderbare Idee von euch und das sieht toll aus. Was alles zu machen ist im Garten bei euch immer wieder. Aber es macht Spass wenns fertig wieder was ist.
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

  • Margit

    Das sieht ja toll aus! Mein Garten ist ja noch recht jung und für große Bäume zu klein. Aber ich bekomme immer von einer Freundin Totholz und Birkenrinde geschenkt. Die verteile ich unter den Sträuchern. Das sieht sehr hübsch aus und lädt hoffentlich auch ein paar Tiere ein.
    Viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.