Wir gestallten den Garten weiter um, und bauen an unseren Türmen.

Eigentlich wollten wir an dieser Stelle im Garten nichts machen, aber nachdem unseren letzten drei Fichten abgestorben waren, mussten wir diese fällen lassen. Und irgendwie sah dann alles doof aus.

Angefangen haben wir dann mit dem Abriss des alten Baumhauses. Übrig geblieben sind drei Totholzstämme, aus denen wir die Türme basteln.

Türen

Was ein richtiger Turm ist, der braucht natürlich auch mindestens eine Türe. Um eine solche Türe in den Stamm zu schneiden, benutze ich eine Kettensäge. Ich weiß, es gibt spezielle Schwerter, mit denen Kettensägen zum Schnitzwerkzeug werden, aber so ein Schwert habe ich nicht.

Die Türe schneide ich mit der Kettensäge in den Stamm.

Das geht sogar etwas besser als ich vermutet hatte. Allerdings sieht es noch sehr grob aus. Die größten Späne entferne ich mit einem Beitel. Die Scharniere für die Türe stammen übrigens noch vom Baumhaus, da gab es eine Falltür. Einen alten Türgriff und eine Laterne finde ich noch in meinem Fundus. Die Schrauben sind aber neu. Sie sind mit Messing überzogen und glänzen deswegen, zumindest noch, golden.

Die Türe für einen der Türme in unserem Garten ist fertig.

In einen anderen der drei Stämme habe ich dann noch eine Türe “eingebaut”. Allerdings muss diese Türe ohne einen Türgriff zum Öffnen auskommen, ich hatte einfach keinen mehr. Dafür stecken hier aber die Schlüssel.

Die zweite Türe ist auch fertig und somit ist auch dieser Turm in unserem Garten fast fertig.

Fenster für die Türme im Garten

Kleine Fenster kamen dann auch noch hinzu, natürlich mit Fenstergitter. Das muss bei Türmen so sein. Zum Ausschneiden der Fenster benutze ich einen Multimaster. Dazu schneide ich einfach ein Quadrat in den Stamm, das Holz innerhalb des Quadrats kann man mit einem Beitel leicht entfernen.

Fenster für die Türme im Garten.

Zwei Buchen pflanzen wir dann noch in der Nähe der Türme. Denn die Türme kommen besser zur Geltung, wenn sie teilweise von Bäumen verdeckt werden. Das wird noch ein paar Jahre dauern, bis es mal so aussieht, wie wir uns das vorstellen. Hoffentlich regnet es im Sommer mindestens soviel, dass die neuen Bäume auch anwachsen, ohne sie ständig gießen zu müssen.

Wir haben noch zwei Buchen neben die Türme im Garten gepflanzt.

Und hier die Vorher- , Nachher Bilder:

So sah es vor der Umgestaltung aus.
Vorher
Die Türme in unserem Garten.
Nachher
Ein Eichhörnchen betrachtet die Türme. Wie mir scheint, sehr kritisch.
Die Türme werden auch schon kritisch beäugt.

Wir wünschen Dir noch eine wundervolle Woche.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

Schau doch mal hier rein

28 Comments

  1. Liebe Loretta, lieber Wolfgang
    ganz allerliebste Türme sind das, sie verlocken zu märchenhaften Gedanken.
    Ein Eichhörnchen hat die drei Werke ja schon beliebäugelt und fragt sich
    “Na, was macht ihr denn da? Sieht ineteressant aus…”
    Eure Ideen sind einfach für ein Gartenpardies geschaffen.
    Viele liebe Grüße von Karin Lissi

  2. Oah, wie toll, dass an den Türchen Scharniere und Griffe und Schlösser dran sind! Und eine Laterne! Das macht richtig Märchenstimmung im Garten. So was hätte ich auch gerne!
    Wenn da noch die neuen Bäumchen richtig anwachsen, wird das ganz großartig.
    LG
    Centi

  3. Hallo Ihr Beiden,

    das ist ja eine schöne Idee und so liebevoll umgesetzt, kein Wunder, dass sich das Eichhörnchen das alles erstmal anschauen muss.

    Ihr kommt Eurem Ziel von einem verwunschenen Garten immer näher, ganz, ganz toll.

    Weiterhin viel Erfolg bei Euren Arbeiten und viel Freude mit Eurem Gartenparadies
    wünscht Euch
    Anke

  4. Das ist so süß was ihr da macht. Mit der Laterne … echt goldig.
    Und das Eichhörnchen guckt nicht kritisch, das überlegt sich, wann es einziehen kann …!
    Liebe Grüße,
    Krümel

  5. Die Türme sehen allerliebst aus. Ganz besonders gut gefallen mir die Mini-Türen mit Laterne und Schlüssel. Euer Garten wird mit jeder Aktion zauberhafter.
    Liebe Grüsse, Esti

  6. ZAUBERHAFT! Das wird ein richtiges feines Elfen- , Gnomen- , Zwergen- und Feenreich und die Eichhörnchen und Vögel haben auch ihre Freude dran!

  7. Servus Loretta und Wolfgang!
    Entzückend ist die Idee mit den Türen und ich bin begeistert von den vielen kleinen Details, die da eingebaut sind und die man entdecken kann. Das Eichhörnchen ist natürlich noch ein extra süßer Hingucker! Schön, dass ihr mit den Türmen beim DvD dabei seid. Liebe Grüße
    ELFi

  8. Das sieht ja wildromantisch aus. Ihr habt wirklich einen verwunschenen Garten.
    LG
    Magdalena

  9. oh wie ein Märchen so schön, ganz zauberhafte idee!
    Nun fehlt nur noch der Specht der darin sich eine Höhle baut!
    Freunde ließen sich aus Stämmen Eulen schnitzen von einem Holzbildhauer
    liebe Grüße von Frauke

  10. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    die Häuschen und Türmchen sehen ja ganz bezaubernd aus.
    Liebevoll bis ins Detail gestaltet. Türen mit Beschlägen und Klinke und Laternchen, einfach zum Liebhaben.♥
    Herzlichste Grüße
    moni

  11. Lieber Wolfgang,
    Oh, die Türme werden ja immer schöner. Die tollen Details gefallen mir gut. Da werden bestimmt irgendwelche Wichtel oder Elfen einziehen…
    Liebe Grüße
    Steffi

  12. Lieber Wolfgang,
    die Türmchen sehen wundervoll aus… eine wirklich tolle Idee, die Baumstümpfe so hübsch herzurichten.
    Einen gemütlichen Abend, Marita

  13. Das sieht aber toll aus mit der Tür! Eine gute Idee mit den Türmen! Die haben ja schon richtige Hauben! Schade, dass bei uns keiner so viel Phantasie für solche Dinge und handwerkliches Geschick (und Geduld dafür!) hat.

    Liebe Grüße
    Sara

  14. Hallo Ihr Beiden Lieben,
    wessen grandiose Idee war das denn mit den Türmen? Sie sehen fantastisch aus. Kreativ, fantasievoll – wie eine Einladung ins Märchenland der Elfen.
    Seid Ihr eigentlich schon Großeltern? Darf man so etwas überhaupt fragen?!? Ich kann mir jedenfalls nur zu gut vorstellen, dass Kinder bei Euch unvergessliche
    Erlebnisse haben würden, die sie in ihr weiteres Leben mitnehmen und bei Bedarf davon zehren könnten…
    Ich bin total begeistert! Weiter so!!!

    Alles Liebe

    Heidi

    1. Liebe Heidi,
      die Idee hatten wir beide, und Großeltern sind wir noch nicht. Noch haben die Kinder ihre Ausbildung nicht abgeschlossen.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  15. *grins*…das Eichhörnchen schaut aus als wenn es einziehen wollte 😉 Das wäre es ja noch, gell. Sieht jedenfalls klasse aus mit deinen Türmen. Ich mag auch das Rustikale der Türen, muss nicht alles immer so gerade und glatt sein. Finde so passt es perfekt dazu. Tolle Inspiration, danke dir dafür.

    LIebe Grüssle

    N☼va

  16. Die drei Türme sehen richtig märchenhaft aus. Das Eichhörnchen überlegt wahrscheinlich, in welchen es denn nun einziehen könnte. Wenn die schon Tür und Fenster haben …
    Mit den neugepflanzten Buchen wird die Ecke sicher bald sehr verwunschen aussehen. Da hattet ihr eine tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Heike

  17. Das sieht ja mal ganz außergewöhnlich aus, aber so richtig schön.
    Ihr solltet einen offenen Tag des Gartens bei Euch machen, damit wir alle vorbeischauen können und mit vielen neuen Ideen nach Hause fahren.
    Ein wenig erinnert mich das Ganze an einen Märchenwald.
    Habt einen schönen Nachmittag, lieben Gruß
    Nicole

  18. Ein Zaubergarten habt ihz! Gefällt mit richtig gut!
    Herzlichst
    yase

  19. Ich dachte schon das wäre ein lebender Baum gewesen. Puhh…

    LG Bernhard

  20. Wow! Zauberhaft und wunderschön! Eine tolle Idee!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  21. Thanks so much for sharing these bits of your handiwork, I am enjoying it so much! The doors are so awesome, I want to open them and see what magic is inside!!

    I’m so glad you are a part of ‘My Corner of the World’ this week!
    My Corner of the World

  22. Traude "Rostrose"

    Ach putzig, das Eichhörnchen überlegt wahrscheinlich, ob das ein Turm zum Einziehen ist: Wäre doch ein hübsches Eichhörncheneigenheim!
    Ihr Lieben, das wird ein märchenhaftes Gartenzimmer. Allein schon die liebenvollen Details an den Türen, die putzigen Dächer – und ja, ganz klar, dass Türme Fenstergitter brauchen! 🙂
    Ganz herzliche Rostrosengrüße
    und einen schönen Abend bzw. eine gute Nacht,
    Traude

  23. Oh, you have so much imagination and creativity! This tiny gnome door with key & all is so cute! So great that you have been able to create something this fabulous out of the rests of fallen spruces! Thank you for sharing, wishing you a lovely weekend.

  24. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    mittlerweile sollte ein Spechtlein eingezogen sein, mindestens ein Elfenpärchen (wie gut, dass ihr die Fensterlein mit Gittern gesichert habt, Elfen sind ja so übermütig und im Schreck könnten sie vergessen, dass sie fliegen können. Nun, aber so fühlen sie sich geborgen.
    Erst war ich ja SO erschrocken, denn ich sah den bloßen, seiner Rinde beraubten Stamm und dachte: “NEIN! Das tut dem Baum doch weh!”, doch dann dachte ich mir, so ein Schmarrn, diese Beiden würden doch nie einem Baum schaden und das sind doch die Türme, uff…
    So wird´s ein Zauberreich, ein weiterer Schritt hin, ganz besondere Energien zu Euch einzuladen.
    Wie schön, hier hin und wieder Gast sein zu dürfen – ganz lieben Drücker, Eure Méa, die gerade wieder einen pinseligen Vormärzrappel hat… 😉

    1. Liebe Méa,
      in einem lebenden Baum hätte ich niemals eine Türe “eingebaut”. Das geht gar nicht, und mir wäre es auch lieber gewesen, diese Tannen hätten die Dürre überlebt.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  25. Was für eine tolle Idee! Ihr habt sie bis ins Detail liebevoll umgesetzt. Mögen Euch die Ideen nie ausgehen.
    Liebe Grüße
    Wiebke

  26. Hallo ihr beiden!

    Wow, was ist das für eine tolle Idee!
    Man hat gleich das Gefühl, man kommt in einen Zauberwald mit den Türmen!

    Kommt gesund durch die momentane Zeit und bleibt gesund!

    Liebe Grüße

    Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.