Die Zwergiris

Iris reticulata

Die Zwer­gi­ris gehört neben den Kro­kussen und den Schnee­glöck­chen mit zu den ersten Früh­blü­hern im Gar­ten. (Natür­lich gibt es da auch noch ande­re, sehr schö­ne Früh­blü­her, wie etwa die Win­ter­lin­ge. Lei­der wach­sen die aber nicht in unse­rem Garten.) 

Die Zwer­gi­ris wird, wie der Name ja auch schon sagt, nicht beson­ders groß, mit 15 bis 20 cm gibt sie sich zufrie­den. (Groß bezieht sich hier aus­schließ­lich auf die Höhe, wenn man die Blü­ten betrach­tet, dann gehört die­ser Zwerg ganz sicher zu den Großen.)

Ihren Zau­ber ver­brei­tet sie schon ab Mit­te Febru­ar oder auch erst Anfang März, bei uns blüht sie die­ses Jahr schon Anfang Febru­ar. 2020 ist eben alles ein wenig anders.

Die Zwer­gi­ris gehört zu den Zwie­bel­ge­wäch­sen und nicht etwa zu den Stau­den.
Jeden­falls sehen die mei­sten Gärt­ner das so. Bota­ni­ker sind da ande­rer Mei­nung und spre­chen von Stau­den. Wer letzt­lich recht hat, ver­mag ich nicht zu sagen. Einer­seits erscheint mir die Bezeich­nung als Zwie­bel­pflan­ze gerecht­fer­tigt. Alles, was Zwie­bel aus­bil­det gehört eben in die­se Kate­go­rie. Und war­um soll­te man das nicht tun?
Ande­rer­seits haben die Bota­ni­ker sicher sehr gute Grün­de für ihre Zuordnung.

Wo treibt die Zwergiris sich gerne rum?

Sofern man sich rum­trei­ben kann, wenn man an einen Platz gefes­selt ist. Bei uns wächst sie im Rosen­gar­ten, dort bekommt sie rela­tiv viel Son­ne, wenn auch nicht den gan­zen Tag über. Sie steht in lehm­hal­ti­gen Boden und gedeiht nun schon seit Jah­ren sehr gut.

Die Zwergiris in unserem Garten

Pflege

Eigent­lich braucht die Zwer­gi­ris humus­rei­che Böden, die auch ger­ne kalk­hal­tig sein dür­fen, aber wer weiß schon, ob der Boden im Gar­ten Kalk­hal­tig ist? Wir haben sie ein­fach gepflanzt und es hat geklappt. Wir dün­gen noch nicht ein­mal. Nur die Rosen, die in ihrer Nähe ste­hen, bekom­men Kom­post und wahr­schein­lich pro­fi­tiert davon auch die Zwergiris.

Mit Trocken­heit scheint die Zwer­gi­ris auch sehr gut klar zu kom­men. In den letz­ten Som­mern hat sie kei­nen Scha­den genom­men, obwohl wir sie nicht gegos­sen haben. Es gibt im Gar­ten sovie­le ande­re Pflan­zen, die regel­recht nach Was­ser schrei­en, dass wir ein­fach nicht alle Pflan­zen gie­ßen können.

Vermehrung

Die Zwer­gi­ris ver­mehrt sich zum einen über Toch­ter­zwie­beln und zum ande­ren über Aus­saat. Das scheint aber sehr lang­sam zu gehen. Wir konn­ten nicht beob­ach­ten, dass die Zwer­gi­ris sich in unse­rem Gar­ten durch Aus­saat ver­mehrt und plötz­lich irgend­wo anders auf­taucht. Und auch die Ver­meh­rung durch Toch­ter­zwie­beln scheint nicht so stark zu sein. Jeden­falls wer­den es nicht sovie­le mehr jedes Jahr, als dass wir stau­nend vor der Zwer­gi­ris ste­hen und uns wun­dern, wie groß der Horst gewor­den ist.

Die Zwergiris in unserem Garten

Im Gar­ten über­zeugt die Zwer­gi­ris auf jeden Fall mit ihren wun­der­vol­len Blüte. 

Wir wün­schen Dir noch einen schö­nen Tag.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

21 Comments

  1. Guten Mor­gen Ihr Beiden,
    die Zwer­gi­ris habe ich wohl schon mal gese­hen, aber nicht gewußt, dass sie so heisst.
    Schö­ne Auf­nah­men und ich wer­de nun ver­stärkt drauf achten.
    Mor­gen schwin­gen wir uns zu einer sehr gro­ßen Tour auf das Rad, ich bin gespannt,
    ob ich sie sehen werde.
    Habt es fein und lie­be Grü­ße Eva

  2. Guten Mor­gen,
    was für wun­der­vol­le Aufnahmen.
    Ich kann­te die Zwer­gi­ris bis­her nicht. Eine wun­der­schö­ne Blu­me. Das wäre auch etwas für mei­nen Garten.
    Dan­ke euch sehr für die Inspiration.
    Lie­be Grüße
    Tina

  3. WOW die­ses Blau ist der Ham­mer, ein Hin­gucker im spät­win­ter­li­chen Gar­ten. Auch super schön von Euch foto­gra­fiert, ein inter­es­san­tes Por­trait über die Zwergiris.

    Ein schö­nes Wochenende
    wünscht Euch
    Anke

  4. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    ich kann mich nicht erin­nern, Zwer­gi­ris schon mal gese­hen zu haben. Sie sehen jeden­falls wun­der­schön aus (wie die Gro­ßen!) und schei­nen ja recht eigen­wil­lig zu sein und immer für eine Über­ra­schung gut, gell.
    Habt einen schö­nen Samstag,
    lie­be Grüße
    moni

  5. Hal­lo­le,
    ich habe mir heu­te zwei Töp­fe mit Zwer­gi­ris im Gar­tene­enter gekauft.
    Total schön.
    Lie­ben Gruß Eva

  6. Dan­ke für die Infos, die ich gut gebrau­chen kann. Ich habe mir näm­lich gestern ein Töpf­chen mit Zwer­gi­ris von der Gärt­ne­rei mit­ge­bracht. Zunächst steht sie jetzt erst ein­mal im Kübel und wird dann spä­ter in den Gar­ten wandern.
    Lie­be Grüße
    Andrea

  7. So inten­si­ves Blau habe ich noch nie bei Iris gese­hen. Das wür­de wun­der­bar zu unse­rem Weiss und Gelb im Stau­den­beet passen.
    L G Pia

  8. Edgarten - Gartenblog

    Lie­ber Wolfgang
    Du glaubst es nicht, soeben bin ich zurück von einem Spa­zier­gang und ich habe exakt eure Zwer­gi­ris erblickt! — So toll. Dan­ke für die Info. Wenn ich es heu­te Mor­gen bei euch nicht gele­sen hät­te, hät­te ich die­se wun­der­schö­nen Blu­men nicht gesehen.
    Lie­be Grüessli
    Eda

  9. Euer Win­ter­glück sieht schon ganz schön früh­lings­haft aus. Die­se Zwer­gi­ris sind ganz zau­ber­haf­te Blümchen.
    Habt einen schö­nen Sonn­tag (hof­fent­lich ohne Sturm).
    Lie­be Grüße
    Heike

  10. Die­ses Blau ist ein­fach umwer­fend. Ich wer­de jeden­falls mal schau­en, ob ich auch so ein klei­nes Pracht­ex­em­plar bei mir unter­brin­gen kann.
    LG
    Magdalena

  11. Iris woll­ten bei mir bis­her nicht. Aber egal, man kann nicht alles haben. Ich bin ganz froh, dass sich zumin­dest die Alpen­veil­chen hier sehr wohl­füh­len. Sowohl die Früh­jahrs- als auch die Herbstsorten.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  12. das ist wirk­lich ein zau­ber­haf­tes pflänz­chen! ich hat­te auch mal wel­che gesetzt, aber lei­der sind sie nicht wie­der­ge­kom­men. viel­leicht mögen die wühl­mäu­se sie ger­ne? davon haben wir näm­lich reich­lich im garten!
    ich habe euch heu­te einen schö­nen aus­flug mit­ge­bracht und noch dazu ein paar früh­blü­her im park.
    lie­be grü­ße und einen schö­nen sonntag,
    mano

  13. Guten Mor­gen ihr Beiden,
    ja die Zwer­gi­ris ist ein aller­lie­besten Blu­men­kind, dass mich jedes Jahr
    im Febur­ar erfreut. Lei­der, so wie ihr schreibt, ver­mehrt sie sich nicht so,
    wie ich es mir wün­schen wür­de. Ich genei­ße die­se Zeit ihres Blühens.
    Sen­de euch lie­be Grü­ße in den Sonn­tag, Karin Lissi

  14. Die sehen ja auch hübsch aus. Bin mir gar nicht bewusst dass ich sie schon ein­mal gese­hen habe. Mag sie aber, gera­de weil sie klei­ne Zwer­ge sind. Rich­tig schö­ne Hingucker.

    Wün­sche euch einen schö­nen Sonn­tag und sen­de lie­be Grü­sse rüber

    N☼va

  15. Ich hat­te sie tat­säch­lich mal im Gar­ten. Sie war schon da, aber von Anfang an hin­ten an die Efeu­hecke gequetscht. Ich Idi­ot hät­te sie aus­gra­ben und in die Son­ne pflan­zen müs­sen, habe es aber immer ver­säumt. Nun ist sie lan­ge weg, scha­de drum.
    VG
    Elke

  16. so hüb­sche blu­men! ich hat­te auch wel­che, lei­der kam im letz­ten jahr nur noch eine — ich ver­däch­ti­ge die mäu­se.…. trocken­heit darf gar kein pro­blem sein — ich ken­ne die näm­lich unter dem namen „step­pen­i­ris”.….
    schö­nen sonn­tag! xxx

  17. Noch nie gese­hen so win­zi­ge Iris… Hübsch sehen sie aus. Lie­be Gar­ten­grü­ße Ghislana

  18. Ich ken­ne auch nur die gro­ße Iris. Dei­ne Bil­der sind sehr schön und set­zen die „Zwer­ge” wun­der­schön in Szenen.
    Lie­be Grüße!

  19. Die klei­nen Zwer­gi­ris­se sind ein schö­ner klei­ner Farb­tup­fer um die­se Zeit im Gar­ten­beet. Ich konn­te auch beob­ach­ten, dass sie sich kaum ver­meh­ren und die Hor­ste sind nicht grö­ßer geworden.
    Lie­ben Gruß und einen schö­nen Abend für euch, Marita

  20. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    Ich habe sie auch im Gar­ten und sie blü­hen auch schon. Fast hät­te ich es nicht bemerkt, weil sie ja so klein sind. Aber gestern habe ich sie ent­deckt und mich sehr gefreut.
    Lie­be Grüße
    Steffi

  21. Se ven muy lin­dos. Besitos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.