Garten

Die Zwergiris

Iris reticulata

Die Zwergiris gehört neben den Krokussen und den Schneeglöckchen mit zu den ersten Frühblühern im Garten. (Natürlich gibt es da auch noch andere, sehr schöne Frühblüher, wie etwa die Winterlinge. Leider wachsen die aber nicht in unserem Garten.)

Die Zwergiris wird, wie der Name ja auch schon sagt, nicht besonders groß, mit 15 bis 20 cm gibt sie sich zufrieden. (Groß bezieht sich hier ausschließlich auf die Höhe, wenn man die Blüten betrachtet, dann gehört dieser Zwerg ganz sicher zu den Großen.)

Ihren Zauber verbreitet sie schon ab Mitte Februar oder auch erst Anfang März, bei uns blüht sie dieses Jahr schon Anfang Februar. 2020 ist eben alles ein wenig anders.

Die Zwergiris gehört zu den Zwiebelgewächsen und nicht etwa zu den Stauden.
Jedenfalls sehen die meisten Gärtner das so. Botaniker sind da anderer Meinung und sprechen von Stauden. Wer letztlich recht hat, vermag ich nicht zu sagen. Einerseits erscheint mir die Bezeichnung als Zwiebelpflanze gerechtfertigt. Alles, was Zwiebel ausbildet gehört eben in diese Kategorie. Und warum sollte man das nicht tun?
Andererseits haben die Botaniker sicher sehr gute Gründe für ihre Zuordnung.

Wo treibt die Zwergiris sich gerne rum?

Sofern man sich rumtreiben kann, wenn man an einen Platz gefesselt ist. Bei uns wächst sie im Rosengarten, dort bekommt sie relativ viel Sonne, wenn auch nicht den ganzen Tag über. Sie steht in lehmhaltigen Boden und gedeiht nun schon seit Jahren sehr gut.

Die Zwergiris in unserem Rosengarten.

Pflege

Eigentlich braucht die Zwergiris humusreiche Böden, die auch gerne kalkhaltig sein dürfen, aber wer weiß schon, ob der Boden im Garten Kalkhaltig ist? Wir haben sie einfach gepflanzt und es hat geklappt. Wir düngen noch nicht einmal. Nur die Rosen, die in ihrer Nähe stehen, bekommen Kompost und wahrscheinlich profitiert davon auch die Zwergiris.

Mit Trockenheit scheint die Zwergiris auch sehr gut klar zu kommen. In den letzten Sommern hat sie keinen Schaden genommen, obwohl wir sie nicht gegossen haben. Es gibt im Garten soviele andere Pflanzen, die regelrecht nach Wasser schreien, dass wir einfach nicht alle Pflanzen gießen können.

Vermehrung

Die Zwergiris vermehrt sich zum einen über Tochterzwiebeln und zum anderen über Aussaat. Das scheint aber sehr langsam zu gehen. Wir konnten nicht beobachten, dass die Zwergiris sich in unserem Garten durch Aussaat vermehrt und plötzlich irgendwo anders auftaucht. Und auch die Vermehrung durch Tochterzwiebeln scheint nicht so stark zu sein. Jedenfalls werden es nicht soviele mehr jedes Jahr, als dass wir staunend vor der Zwergiris stehen und uns wundern, wie groß der Horst geworden ist.

Im Garten überzeugt die Zwergiris auf jeden Fall mit ihren wundervollen Blüte.

Wir wünschen Dir noch einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

  • Der Post muss nicht aktuell sein.
  • Setzte einen Link auf unseren Blog: www.gartenwonne.com, bitte nicht auf die Party
  • Die Linkparty ist von Samstags 9:00 Uhr bis Dienstags 9:00 Uhr geöffnet (Zeitzone: Madrid, Paris, Berlin, Germscheid)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
(Visited 534 times, 7 visits today)
[Gesamt: 7   Durchschnitt:  5/5]

21 Comments

  • Eva

    Guten Morgen Ihr Beiden,
    die Zwergiris habe ich wohl schon mal gesehen, aber nicht gewußt, dass sie so heisst.
    Schöne Aufnahmen und ich werde nun verstärkt drauf achten.
    Morgen schwingen wir uns zu einer sehr großen Tour auf das Rad, ich bin gespannt,
    ob ich sie sehen werde.
    Habt es fein und liebe Grüße Eva

  • Tina vom Dorf

    Guten Morgen,
    was für wundervolle Aufnahmen.
    Ich kannte die Zwergiris bisher nicht. Eine wunderschöne Blume. Das wäre auch etwas für meinen Garten.
    Danke euch sehr für die Inspiration.
    Liebe Grüße
    Tina

  • Anke

    WOW dieses Blau ist der Hammer, ein Hingucker im spätwinterlichen Garten. Auch super schön von Euch fotografiert, ein interessantes Portrait über die Zwergiris.

    Ein schönes Wochenende
    wünscht Euch
    Anke

  • moni

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    ich kann mich nicht erinnern, Zwergiris schon mal gesehen zu haben. Sie sehen jedenfalls wunderschön aus (wie die Großen!) und scheinen ja recht eigenwillig zu sein und immer für eine Überraschung gut, gell.
    Habt einen schönen Samstag,
    liebe Grüße
    moni

  • Andrea/ die Zitronenfalterin

    Danke für die Infos, die ich gut gebrauchen kann. Ich habe mir nämlich gestern ein Töpfchen mit Zwergiris von der Gärtnerei mitgebracht. Zunächst steht sie jetzt erst einmal im Kübel und wird dann später in den Garten wandern.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Edgarten - Gartenblog

    Lieber Wolfgang
    Du glaubst es nicht, soeben bin ich zurück von einem Spaziergang und ich habe exakt eure Zwergiris erblickt! – So toll. Danke für die Info. Wenn ich es heute Morgen bei euch nicht gelesen hätte, hätte ich diese wunderschönen Blumen nicht gesehen.
    Liebe Grüessli
    Eda

  • Heike

    Euer Winterglück sieht schon ganz schön frühlingshaft aus. Diese Zwergiris sind ganz zauberhafte Blümchen.
    Habt einen schönen Sonntag (hoffentlich ohne Sturm).
    Liebe Grüße
    Heike

  • Margit

    Iris wollten bei mir bisher nicht. Aber egal, man kann nicht alles haben. Ich bin ganz froh, dass sich zumindest die Alpenveilchen hier sehr wohlfühlen. Sowohl die Frühjahrs- als auch die Herbstsorten.
    Viele Grüße von
    Margit

  • mano

    das ist wirklich ein zauberhaftes pflänzchen! ich hatte auch mal welche gesetzt, aber leider sind sie nicht wiedergekommen. vielleicht mögen die wühlmäuse sie gerne? davon haben wir nämlich reichlich im garten!
    ich habe euch heute einen schönen ausflug mitgebracht und noch dazu ein paar frühblüher im park.
    liebe grüße und einen schönen sonntag,
    mano

  • Karin Lissi Obendorfer

    Guten Morgen ihr Beiden,
    ja die Zwergiris ist ein allerliebesten Blumenkind, dass mich jedes Jahr
    im Feburar erfreut. Leider, so wie ihr schreibt, vermehrt sie sich nicht so,
    wie ich es mir wünschen würde. Ich geneiße diese Zeit ihres Blühens.
    Sende euch liebe Grüße in den Sonntag, Karin Lissi

  • Nova

    Die sehen ja auch hübsch aus. Bin mir gar nicht bewusst dass ich sie schon einmal gesehen habe. Mag sie aber, gerade weil sie kleine Zwerge sind. Richtig schöne Hingucker.

    Wünsche euch einen schönen Sonntag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

  • Elke Schwarzer

    Ich hatte sie tatsächlich mal im Garten. Sie war schon da, aber von Anfang an hinten an die Efeuhecke gequetscht. Ich Idiot hätte sie ausgraben und in die Sonne pflanzen müssen, habe es aber immer versäumt. Nun ist sie lange weg, schade drum.
    VG
    Elke

  • bahnwärterin

    so hübsche blumen! ich hatte auch welche, leider kam im letzten jahr nur noch eine – ich verdächtige die mäuse….. trockenheit darf gar kein problem sein – ich kenne die nämlich unter dem namen “steppeniris”…..
    schönen sonntag! xxx

  • kleiner-staudengarten

    Die kleinen Zwergirisse sind ein schöner kleiner Farbtupfer um diese Zeit im Gartenbeet. Ich konnte auch beobachten, dass sie sich kaum vermehren und die Horste sind nicht größer geworden.
    Lieben Gruß und einen schönen Abend für euch, Marita

  • Frau Pratolina

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    Ich habe sie auch im Garten und sie blühen auch schon. Fast hätte ich es nicht bemerkt, weil sie ja so klein sind. Aber gestern habe ich sie entdeckt und mich sehr gefreut.
    Liebe Grüße
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.