Kräuterschilder selbst gemacht

Vor eini­ger Zeit habe ich auf dem Floh­markt altes Sil­ber­be­steck erstan­den, das Stück zum Preis von einem Euro. (80 oder 90 Sil­ber ist nicht teu­er, natür­lich gibt es auch noch 800 Sil­ber­be­steck. Das wür­de ich aber nicht unbe­dingt zum Basteln nehmen.) 

Lan­ge Zeit lag die­ses Besteck in mei­nem Fun­dus ein­fach nur so rum und lang­weil­te sich, so ganz ohne Auf­ga­be. Die­ser Zustand war natür­lich unhalt­bar und muss­te been­det wer­den. Bei einem zu viel an Lang­wei­le, soll ja selbst Sil­ber­be­steck auf dum­me Gedan­ken kommen.

Die Kräuterspirale

Schon oft habe ich klei­ne Schil­der gese­hen, auf denen die Namen von Kräu­tern ver­zeich­net sind, konn­te mich aber nie zu einem Kauf durchringen.

War­um nicht die uner­träg­li­che Lang­wei­le des Sil­ber­be­stecks been­den und wenig­stens den Löf­feln eine sinn­vol­le Beschäf­ti­gung als Kräu­ter­schil­der geben? (Auch wenn die­se Tätig­keit viel­leicht nicht jeden Löf­fel aus­füllt, so haben sie doch etwas zu tun und lun­gern nicht die gan­ze Zeit in der Werk­statt rum…)

Die Löffel

Zunächst müs­sen die Löf­fel gerei­nigt wer­den. Vor lau­ter Ärger waren sie schon schwarz ange­lau­fen. Daher kommt übri­gens auch der Aus­druck „Sich schwarz ärgern”, und nicht etwa wie oft behaup­tet wird, von „Sich zu Tode ärgern”.

Ein Silberlöffel für unser Kräuterschild.

Lei­der habe ich kei­ne schö­ne Hand­schrift und ich hät­te die­se Idee mit den Kräu­ter­schil­dern auch gleich wie­der ver­ges­sen kön­nen, wenn nicht Loret­ta sehr schön schrei­ben könnte.

So hat sie mir gehol­fen, und „Sal­bei” auf das zukünf­ti­ge Kräu­ter­schild geschrie­ben. Und sie hat­te auch die tol­le Idee, noch zwei Blät­ter auf den Löf­fel zu zeichnen.

Das Wort Salbei und zwei Blätter auf der Rückseite des Löffels.

Das Werkzeug

Wie ich gele­sen habe, han­delt es sich bei der Maschi­ne, unten auf dem Bild, um ein schnell­dre­hen­des Mul­ti­funk­ti­ons­werk­zeug. Das ist aber nicht von Dre­mel, son­dern vom Aldi.

Multifunktionswerkzeug

Ein Kräuterschild entsteht

Den Löf­fel habe ich mit einer Schraub­zwin­ge auf der Werk­bank fixiert.
Zunächst habe ich alle Blei­stift­li­ni­en mit einem Hart­me­tall Frä­ss­tift qua­si nach­ge­zeich­net, anschlie­ßend das Glei­che noch­mals mit einem Schleif­stein damit das gan­ze nicht mehr so unge­schlif­fen aussieht. 

Mit dem Nach­ge­hen der Lini­en hat­te ich leich­te Pro­ble­me. Es war doch nicht so ein­fach, wie ich mir das vor­ge­stellt hat­te. Hin und wie­der mach­te sich der Frä­ss­tift selbst­stän­dig und zog in eine ganz ande­re Rich­tung. Zum Glück war es nicht so schlimm, dass ich das schon fast fer­ti­ge Kräu­ter­schild hät­te weg wer­fen müs­sen.
Den­noch den­ke ich, dass sich das Ergeb­nis sehen las­sen kann.

Das kann man nicht wirk­lich gut sehen, da fehlt ein­fach der Kon­trast. Des­we­gen habe ich mich ent­schie­den, den Schrift­zug und natür­lich auch die Blät­ter mit Far­be her­vor zu holen. Ich habe mich für ein Gold ent­schie­den. Das stand noch irgend­wo rum und mir gefällt die Kom­bi­na­ti­on von Gold und Sil­ber. Natür­lich kann man auch jede ande­re Far­be neh­men, die für Metall geeig­net ist.

Mit einem Tuch habe ich die Far­be sofort wie­der abge­wischt, so dass nur in den Ver­tie­fun­gen Far­be bleibt.

Die­se Kräu­ter­schil­der habe ich schon vor ein paar Jah­ren geba­stelt und natür­lich sieht man dem Sil­ber das an, es wird schwarz.

Das Kräuterschild nach ein paar Jahren im Garten.

Einen sehr schö­nen Post zu Kräu­ter­schil­dern und Kräu­ter­spi­ra­le habe ich hier gefunden.

Wenn Du jetzt sol­che Kräu­ter­schil­der selbst basteln möch­test, wün­sche ich Dir viel Erfolg.

Wolf­gang

Noch mehr Bastelideen?

42 Kommentare zu „Kräuterschilder selbst gemacht“

  1. Hallöchen,
    mega­schön eure Löf­fel. Bei den ersten Zei­len dach­te ich schon, dass das gra­vie­ren eines Löf­fels nicht ein­fach ist. Gibt es auch einen Löf­fel für euren LIEBSTÖCKEL oder war das Wort zu lang (HiHi)? Herz­lichst Kirsten

    1. Wolfgang Nießen

      So ein lan­ges Wort habe ich noch nicht ver­sucht. Viel­leicht neh­me ich dann zwei Löf­fel? Auf den einen schrei­be ich Lieb und auf den ande­ren stöckel. Mal sehen. Oder der Lieb­stöckel muss weg, dann gibt es das Pro­blem nicht mehr. 😉

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  2. So einen Mul­ti­funk­ti­onsdre­mel von Aldi hab ich auch. Nur tut mei­ner lei­der nicht mehr. )-:
    Ver­sil­ber­tes Besteck darf man eh nicht zu oft put­zen, sonst geht die Ver­sil­be­rung ja ab. Da soll ein lie­ber in Wür­de und im Blu­men­beet schwarz wer­den. Sehr nied­li­che Schildchen!
    LG
    Centi

  3. Ser­vus Wolfgang!
    Ich muss schmun­zeln bei der Vor­stel­lung, Löf­fel lun­gern nicht die gan­ze Zeit in der Werk­statt rum, son­dern haben etwas zu tun … herr­lich beschrie­ben! Dei­ne Idee und deren Umset­zung des Kräu­ter­schil­des gefällt mir wirk­lich gut. Es freut mich, dass du es beim DvD zeigst! Lie­be Grüße
    ELFi

  4. Eine sehr schön und krea­ti­ve Idee das sieht bestimmt toll aus im Kräuterbeet.
    Für sol­che Din­ge lei­he ich mit immer den Dre­mel von mei­nem Sohn aus.
    Gera­de habe ich auch gedacht, wie du das mit einem län­gen Kräu­ter­wort machtst. 

    Lie­ben Gruß Eva

  5. Lie­ber Wolfgang,

    super Idee und der Sal­bei-Löf­fel macht sich schon mal hervorragend.

    Viel Spaß bei den wei­te­ren und som­mer­li­che Grüße
    von Anke

  6. Ulrikessmaating

    Hej loret­ta,
    Die sind ja wun­der­schön gewor­den! So einen drie­mel woll­te ich auch schon immer haben…ich habe kräu­ter­schil­der aus holz gemacht und mit dem bren­ne­pe­ter beschrif­tet, das sieht auch toll aus. Dan­ke für die schö­ne anlei­tung! Ganz lg aus däne­mark, ulri­ke :0)

  7. Das ist auch eine tol­le Idee!!! Ich habe bei mir ja Stei­ne bemalt und beschrie­ben, aber mit den Löf­feln gefällt mir auch sehr gut. Das wer­de ich mir mal merken ;-))

    .…und schwarz wer­den dür­fen sie. Ich fin­de dann haben sol­che Din­ge noch mehr Charme.

    Lie­be Grüssle

    N☼va

  8. Hal­lo Wolfgang,
    was für eine wun­der­schö­ne, krea­ti­ve Idee. Die Löf­fel sehen toll aus.
    Ich wün­sche Euch noch einen schö­nen Sommertag.
    Lie­be Grüße
    Tina

  9. Hi, auch eine Mög­lich­keit für ver­sil­ber­tes Besteck. Vor allen Din­gen, wenn die Auf­la­ge ja genau da, wo man schrei­ben will, eh schon abge­nutzt ist.
    Ich habe mal Schild­chen getöp­fert, aber sie sind eigent­lich nicht im Gebrauch, da mei­ne Kräu­ter über­all im Gar­ten ste­hen und mich die Schild­chen irgend­wann eher behin­dert haben. Schön sind sie aber auf alle Fälle.
    Lie­be Grüsse
    Nina

  10. Hal­lo Wolfgang, 

    die Löf­fel sind rich­tig gut geworden.die Elstern sind da bestimmt scharf drauf. Aber den lan­gen Stiel krie­gen sie bestimmt nicht rausgezerrt.

    Lie­be Grü­ße aus dem klei­nen Horr­or­gar­ten von Anja

  11. Lie­ber Wolfgang,
    eine wirk­lich fei­ne, krea­ti­ve Idee. Vor allem Dei­ne Beschrei­bung zeigt, dass mit Humor alles viel bes­ser geht.
    Hab einen schö­nen Dienstag,
    herzlichst
    moni

  12. Hal­lo Wolfgang,

    die Idee gefällt mir und ich fin­de sie passt ganz her­vor­ra­gend zu eurer Gar­ten­ge­stal­tung. Ich per­sön­lich wür­de aller­dings Omas Sil­ber­be­steck nicht neh­men son­dern alter­na­tiv bil­li­ge Alu-Löf­fel vom Trödel.
    Sil­ber­be­steck rei­nigt sich mit Alu­fo­lie und Salz ganz von allei­ne und danach schwei­ße ich es in die Beu­tel vom Sous-vide-Gerä­te ein. So bleibt alles glän­zend und macht gar kei­ne Arbeit.

    Lie­be Grüße
    Arti

  13. Neu­lich habe ich mich erst wie­der über mei­ne „blö­den” Pla­stik­schil­der geärgert.
    Dei­ne Idee ist eine super tol­le Alternative!

    Dan­ke fürs teilen… ♥
    Anja

  14. Was für eine wun­der­ba­re Idee – ich mag sol­che Krea­tio­nen ein­fach total ger­ne. Erstens wird Vor­han­de­nes wei­ter­ver­wen­det – aus nicht Benö­tig­tem wird es tol­les Neu­es geschaf­fen. Zwei­tens sieht die­se DIY-Vari­an­te doch ganz beson­ders aus — kei­ne 08/15-Lösung, son­dern wirk­lich eine genia­le Alter­na­ti­ve zu dem Her­kömm­li­chen. Lei­der bin ich für der­ar­ti­ge tol­le Bastel­ar­bei­ten hand­werk­lich nicht geeig­net und auch anson­sten fehlt mir die­se Krea­ti­vi­tät. Dan­ke daher für die­se wun­der­ba­re Beschreibung.
    Habt einen ganz wun­der­ba­ren Tag und alles Liebe

  15. So eine super Idee; wet­ter­fest, deko­ra­tiv, bestimmt lan­ge Lebens­dau­er und erst noch aus einem alten Gegenstand.
    Das schrei­ben auf der Wöl­bung oder Ver­tie­fung stel­le ich mir recht schwie­rig vor, ihr habt das aber wun­der­bar hin bekommen.
    Lie­be Grüsse
    Doris

  16. Das geht aber auch gar nicht, dass sich die Löf­fel bei Euch lang­wei­len und schwarz ärgern.
    Eine wun­der­schö­ne Idee und die bei­den Blät­ter unter dem Schrift­zug machen das Gan­ze komplett.
    Fin­de ich mal eine ganz aus­ge­fal­le­ne und edle Idee der Kräuterbeschriftung.
    Lie­ben Gruß
    Nicole

  17. So könn­te ich das geerb­te Sil­ber­be­steck natür­lich auch ver­wen­den.…. Mir fehlt nur der Multifunktionsfräser…
    Herzlichst
    yase

  18. Hal­lo Ihr Lieben,

    Eine tol­le Idee die sehr schön in eure Kräu­ter Beet ausieht. Ich kann mich vor­stel­len dass es nicht so ein­fach ist den Schrift so zu gra­vie­ren. Hast du gut geschafft.
    Lie­be Grüße,
    Simona

  19. Tina von Tinaspinkfriday

    :)) Ich grün­de eine Initia­ti­ve zur Ret­tung des Liebstöckels!
    Total schön gewor­den und eine echt gute Idee. Auf der Küchen­fen­ster­bank sieht das sicher auch toll aus.
    Lie­be Grü­ße Tina

  20. Hal­lo ihr Zwei,
    Euer Gemein­schafts­pro­jekt ist super und gefällt mir total gut. Ist bestimmt auch eine tol­le Geschenk­idee mit einem Kräu­ter­töpf­chen dazu und eine gute Wie­der­ver­wer­tung der Löffel!
    LG zu Euch
    Manu

  21. Da hat­ten die Löf­fel ja Glück, dass du so eine krea­ti­ve Idee hat­test und sie nun ein zwei­tes Leben im Gar­ten füh­ren dür­fen. Und schick aus­se­hen tun sie jetzt auch noch. Auch wenn sie jetzt schwarz ange­lau­fen sind, kommt das Gold doch toll zur Wirkung.
    Lie­be Grüße
    Heike

  22. Lie­ber Wolfgang,
    Das ist doch mal eine schö­ne Ver­wen­dung für das alte Sil­ber. Aber den Lieb­stöckel wür­de ich nicht raus­rei­ssen, viel­leicht hast du noch die Mes­ser, da kannst Du län­ge­re Wör­ter schreiben.
    Lie­be Grüße
    Steffi

  23. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    das ist eine ganz wun­der­ba­re Idee, die gefällt mir super gut!
    Herz­li­chen Dank für die schö­nen Bil­dern und Beschreibungen !
    Ich wün­sche Euch einen wun­der­schö­nen Tag!
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße, Claudia ♥

  24. Corinna, Kleingartenplauscherin

    Also, das ist ja so gar nicht mein Geschmack!
    Alte Löf­fel ein­fach upcyclen!
    Permagartentool!
    Und über­haupt selbst­ge­macht, pfui!
    Ähm, aber viel­leicht könn­tet Ihr mich ein­fach über­zeu­gen durch Zusen­dung und ich schaue dann, ob sie in natu­ra wirk­lich so schlimm sind? 😉 😉 😉
    O. k., ich gebe auf, der Plan kann nicht gelin­gen *seufz*, das glaubt mir keiner.…
    … Tat­säch­lich habe ich Bau­klöt­ze gestaunt: Tol­le Idee und sehr künst­le­risch umgesetzt!
    Lie­be Grüße
    Corinna

  25. Das ist ja mal wie­der eine genia­le Idee! Kann mir vor­stel­len, dass das sehr schwie­rig war. So ein Löf­fel hat ja nicht gera­de eine gro­ße Flä­che und außer­dem ist die auch noch gewölbt!
    Ist Dir aber wie­der mal super gelungen!
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  26. froebelsternchen

    FANTASTISCH Wolf­gang! Das sieht nicht nur edelst aus, das ist top aktu­ell, wo doch Let­te­ring grad so ange­sagt ist in der Kreativwelt!
    SPITZE!!!

    Ich bin sooo faul , was die Beschrif­tung mei­ner Pflan­zen angeht, hab aber seit letz­tem Jahr eine total coo­le und ein­fa­che Art für mich ent­deckt, ich schrei­be mit einem gewöhn­li­chem Blei­stift die Sor­te auf einen fla­chen klei­nen Stein, das wäscht der Regen nicht aus und sieht auch eigent­lich ganz nett aus. Faulsack­va­ri­an­te für mich …hihi!

  27. Dear Wolf­gang,

    Your herb labels made out of old spoons are real­ly pret­ty and deco­ra­te the herbs beau­ti­ful­ly! Wis­hing you a sun­ny Sunday! LG, riitta

  28. Träumerle Kerstin

    Das ist eine super Idee! Arm­span­gen habe ich schon aus Sil­ber­löf­feln gefer­tigt gese­hen, aber für den Gar­ten sind die Löf­fel ein ech­ter Hin­gucker. Man muss nur Ideen haben.
    Vie­le Grü­ße von Kerstin.

  29. Wolf­gang !

    Das ist ja der Ham­mer. So geni­al. Ich glau­be ich fra­ge mal mei­ne Schwiegermutter,
    die hat noch soviel altes Besteck.

    Dan­ke für die­se tol­le Idee.

    Lie­be Grüße
    elke von elkeworks

  30. Katrin testet für Euch

    Hal­lo Wolfgang,
    na das ist ja mal eine pfif­fi­ge DIY Idee und sieht auch noch ori­gi­nell aus. Man muss nicht immer alles neu kau­fen, son­dern kann auch mal aus etwas altem, etwas neu­es zau­bern. Super, eine Idee die man gern mal nach­ma­chen kann — Vie­len Dank dafür ! 

    Lie­ben Gruß und einen schö­nen Tag
    Katrin

  31. Hal­lo Ihr Lieben,
    was für eine tol­le Idee und dann noch Team-Work, das fin­de ich klas­se. Die Löf­fel als Pflan­zen­schild­chen sehen rich­tig gut aus, sehr edel und biss­chen nost­al­gisch. Ganz mein Geschmack. Jetzt wo Du das mit dem ’schwarz ärgern’ schreibst Wolf­gang, ist es eigent­lich sehr nahe­lie­gend, aber ich wäre da nicht drauf gekom­men. Ich fin­de das immer sehr inter­es­sant, wo sol­che Rede­wen­dun­gen eigent­lich her­kom­men. Dan­ke Dir dafür! 

    Lie­be Grüße
    Monika

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top