DIY

Eine Vase im Landhausstil

Eine Vase für die Hasel

Die Hasel blüht und wir haben den Wunsch sie ins Haus zu holen. Schließlich ist sie ein Symbol für Glück und sogar Unsterblichkeit. (Allergiker werden das sicher nicht nachvollziehen können.) Hierfür gestallten wir eine Landhausvase selbst. Dafür kann man jeden Behälter nehmen, ein altes Glas oder auch die leere Konserve. Wir haben uns für alte Weckgläser, die meine Großmutter früher zum Einmachen benutzt hat, entschieden.

Alte Weck Einmagläser benutzen wir für unsere Landhausvase.

Aus dem Garten holen wir an kleinen Ästen, was das himmlische Kind auf den Boden hat fallen lassen. Dieses Kind tobt öfters durch unseren Garten, sogar Nachts. Und manchmal lässt es nicht nur Äste im Garten einfach so rumliegen…

Äste aus dem Garten für die Landhausvase.

Diese kleinen Äste wickeln wir um das Glas. Allerdings ist uns das nicht ohne einen Draht gelungen, die Zweige waren mit dieser runden Form einfach nicht einverstanden und sträubten sich nach Kräften.

Dir Äste werden um das Glas gewickelt und mit einem Draht fixiert.
Dir Äste werden um das Glas gewickelt und mit einem Draht fixiert.

Zwischen die Äste kommt noch etwas Moos, so sieht das ganze noch ländlicher aus. Moos haben wir sehr viel im Garten, das wächst hier bei uns immer weiter und überall.

Zwischen die Äste stecken wir Moos.
Und fertig ist die Landhausvase.
Die Landhausvase mit den Blüten der Hasel.

Mit dieser neuen Vase auf unserem Esstisch holen wir den Frühling nach Hause und stillen so ein wenig unsere Sehnsucht.

Wir wünschen Dir noch eine schöne Woche mit hoffentlich richtig schönen Frühlingsmomenten.  

Noch mehr DIY Ideen findest Du hier:

Viele liebe Grüße  

Loretta und Wolfgang  

(Visited 118 times, 1 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

33 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.