Sichtschutz im Garten — Ein DIY

In unse­rem Gar­ten ste­hen ganz weit hin­ten am Zaun drei Kom­po­ster. Und die sind wahr­lich kei­ne Augen­wei­de, dafür aber unver­zicht­bar. Was also liegt näher, als die­se Kom­po­ster hin­ter einem Sicht­schutz zu ver­stecken? Aber es soll­te nicht irgend­ein Sicht­schutz aus dem Bau­markt oder von Sonst­wo­her sein, son­dern ein selbst gebau­ter. Und wir woll­ten auch nichts dafür kau­fen müs­sen. Alles soll­te recy­celt werden.

Unse­re erste Idee, ein­fach nur ein paar Rank­hil­fen in den Boden zu stecken und dort Pflan­zen hoch wach­sen zu las­sen, gefiel uns nicht. Etwas ande­res muss­te her.

Ein Sichtschutz für die Komposter muss her.
Unse­re Kom­po­ster am Ende des Gartens.

Gera­de wenn man einen natur­na­hen Gar­ten haben möch­te, stö­ren sol­che moder­nen Ele­men­te aus Pla­stik umso mehr. Und auch wer durch den Gar­ten lust­wan­delt, möch­te nicht unbe­dingt einen sol­chen gera­de­zu unan­sehn­li­chen Kon­tra­punkt ver­ar­bei­ten müssen.

Was also tun?

Was sich in der Scheu­ne findet

Alte Bret­ter wer­den bei uns zu Anfeu­er­holz ver­ar­bei­tet, aber bis es soweit ist, lagern sie in der Scheu­ne. Man sieht dem Holz deut­lich an, dass es schon mal ver­wen­det wur­de, das lässt den Sicht­schutz spä­ter schön rusti­kal aus­se­hen und er fügt sich dann auch bes­ser in unse­ren natur­na­hen Garten.

Die gebrauchten Bretter sind für einen rustikalen Sichtschutz genau richtig.
Die gebrauch­ten Bret­ter sind für einen rusti­ka­len Sicht­schutz genau richtig.

Natür­lich müs­sen die Bret­ter noch von vie­len alten Nägeln befreit wer­den, damit ich die Bret­ter spä­ter wie­der für den Sicht­schutz ver­schrau­ben kann. Dafür benutz­te ich Ham­mer und Zan­ge. Erst die Nägel raus­schla­gen und dann mit der Zan­ge entfernen.

Nach­dem die Nägel ent­fernt sind, dür­fen die Bret­ter erst­mal pro­be­lie­gen. Falls es doch nicht so aus­sieht wie man sich das vor­stellt, kann man alles noch ohne viel Arbeit anders arrangieren.

Erst wenn alle Tei­le an ihrem rich­ti­gen Platz sind, wird das Gan­ze ver­schraubt. Damit es noch rusti­ka­ler wirkt, neh­me ich noch zwei Äste, die ich im letz­ten Jahr abge­schnit­ten habe.

Jetzt gefällt uns das Arran­ge­ment und alles wird ver­schraubt. Für die Schrau­ben müs­sen aber unbe­dingt Löcher vor­ge­bohrt wer­den, sonst kann es pas­sie­ren, dass das Holz reißt. Die bei­den Äste, bekom­men noch eine Spit­ze, wie man sie von alten Gar­ten­zäu­nen kennt.

Der Sichtschutz wird sofort im Garten aufgestellt

Die hässlichen Komposter springen nicht mehr direkt ins Auge.
Die häss­li­chen Kom­po­ster sprin­gen nicht mehr direkt ins Auge.

Befe­stigt habe ich unse­ren neu­en Sicht­schutz ein­fach mit zwei Eisen­stan­gen, die ich in den Boden geschla­gen und mit­tels Ösen ein­fach am Sicht­schutz ver­schraubt habe.

Der Sichtschutz ist fertig und auch schon am richtigen Platz.
Der Sicht­schutz ist fer­tig und auch schon am rich­ti­gen Platz.

Loret­ta hat noch Samen der Gar­ten­wicken (‘Lathy­rus odo­ra­tus’) in die Erde gesetzt, die dann spä­ter an unse­rem Sicht­schutz hochrankt.

Für unser klei­nes DIY haben wir nichts gekauft, alles hat sich irgend­wo gefun­den. Wenn man nichts dazu kau­fen möch­te, muss man natür­lich Kom­pro­mis­se ein­ge­hen und auch immer wie­der über­le­gen, wie man mit den vor­han­den Mate­ria­li­en, sei­ne Idee umsetz­ten kann. Und wenn das nicht geht, sucht man einen ande­ren Weg.

Vie­le lie­be Grüße

Loretta und Wolfgang

40 Kommentare zu „Sichtschutz im Garten — Ein DIY“

  1. Tina von Tinaspinkfriday

    wow eine tol­le Idee. Und mit Bord­mit­teln umge­setzt. Bra­vo. Bes­ser als jeder gekauf­te Sichtschutz!
    Ich wün­sche euch einen schö­nen Tag, lie­be Grü­ße Tina

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Tina,
      dan­ke. Ich fin­de selbst­ge­macht eigent­lich auch immer schöner.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  2. Lie­ber Wolf­gang und Loret­ta — sagt mal, wie gran­di­os ist das denn??? SOWAS kann man nicht kau­fen! Das ist der­art schön, ich wür­de das glatt klau­en. Und die Spit­zen krö­nen all dies — ich hab das nicht ganz ver­stan­den, kom­men die noch drauf und das war Foto­shop, oder sind sie schon drauf? Unbe­dingt, das ist so könig­lich. Denn man kriegt davon doch ein brei­tes Lächeln ins Gesicht, und so muss das. Das ist ein Bild, bei dem man sich doch nie satt sehen kann, so ein klei­nes Geheim­nis am Kom­post (der ja so wich­tig ist als doch eigent­lich regel­recht hei­li­ges Zen­trum eines Gartens).
    Das ist kein Kom­pro­miss, das ist GERADE schön! Oft wird aus „Übrig­bleib­seln” etwas, das hät­te sich wahr­lich kein noch so begab­ter Desi­gner aus­den­ken kön­nen. Und dann noch mit Wicken… die lie­be ich so sehr. Lei­der mögen die mei­nen Süd­bal­kon so gar nicht… Das wird kein Weg­gucker, das wird ein Hingucker.
    Zack, so unprä­ten­ti­ös, nicht so bemüht und doch von Adel — hat mir bis­her tat­säch­lich am aller­be­sten gefallen.
    Ganz lie­be Grü­ße von der Méa :)) Habt es wei­ter fein und vol­ler Energie

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Méa,
      dan­ke für das Lob. Die Spit­zen sind schon drauf, Pho­to­shop beherr­sche ich nicht. Aus Über­bleib­seln baste­le ich sehr, sehr ger­ne, das macht auch ein­fach mehr Sinn.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  3. Wie schön sich hier fan­ta­sie­vol­le Gestal­tung und prak­ti­scher Nut­zen verbinden!
    Und die hüb­schen Details machen den Sicht­schutz per­sön­lich uns speziell.
    Einen lie­ben Gruss,
    Brigitte

    1. Wolfgang Nießen

      Vie­len lie­be Dank, Bri­git­te. Ja, die­sen Sicht­schutz gibt es bestimmt noch­mals irgend­wo auf der Erde.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  4. Wun­der­schön!
    Hier gibt es Kom­post­hau­fen. Und die kann ich gut sehen, die schich­te ich mit Fleiß auf und sie sehen dadurch rela­tiv „ordent­lich” aus. Aber so ein Sicht­schutz lässt sich ja auch zu ande­ren Zwecken nut­zen, als Rank­hil­fe zum Bei­spiel. Das mer­ke ich mir.
    LG
    Elke

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Elke,
      ja als Rank­hil­fe ist er bestimmt auch ganz gut, aber das wer­den wir spä­ter sehen.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  5. sehr schön geworden..
    ich über­le­ge noch für einen Zaun zum Nach­bar­gar­ten.. den möch­te ich auch irgend­wie mit altem Holz gestalten
    die Idee muss aber noch reifen 😉

    lie­be Grüße
    Rosi

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Rosi,
      gute Ideen brau­chen immer etwas Zeit, bis sie dann Reif sind für die Wirklichkeit.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  6. Pri­ma! So was mag ich, mit ein­fa­chen Mit­tel aus vor­han­de­nem Mate­ri­al etwas Schö­nes bau­en. Das ist nach­hal­tig und kreativ!
    LG
    Centi

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Centi,
      ich baste­le am Lieb­sten mit alten Din­gen, die schon irgend­wo in der Scheu­ne oder sonst­wo rumliegen.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  7. Das ist ja wie­der eine groß­ar­ti­ge Idee. Ich bin total begei­stert. Mit ein­fa­chen Mit­teln und Phan­ta­sie so schö­ne Din­ge her­stel­len, ist doch toll.
    LG
    Magdalena

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Magdalena,
      so bast­le ich am lieb­sten, wenn ich nichts dazu kau­fen muss. Das schont dann auch die Umwelt.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  8. Sowas fehlt hier! Ich wer­de dann mal mei­nen Lieb­lings­men­schen dar­auf anset­zen. Lei­der liegt hier nicht ein­fach so Holz rum (das ihr das ver­feu­ern dürft, erstaunt mich sehr! Hier darf bear­bei­te­tes Holz nicht ver­brannt werden)
    Herzlichst
    yase

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Yase,
      das Holz ist unbe­han­delt, also kei­ne Far­be drauf oder sonst was, sonst darf man das hier auch nicht verbrennen.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  9. Hey Wolf­gang,

    dan­ke für die tol­len Ideen! Ich fin­de es immer klas­se, wenn man aus alten Din­gen etwas neu­es zau­bert. Und jetzt wo das Wet­ter so schön wird, ist das eine super Idee. Ich pro­bie­re es näch­stes Wochen­en­de mal aus für die Gerä­te Ecke.

    Für den Bal­kon sind wir jetzt schon versorgt 🙂

    Dan­ke dir und ich wün­sche dir einen tol­len Sommer,

    Bern­hard

    1. Wolfgang Nießen

      Hal­lo Bernhard,
      toll, dass Dir die Idee gefällt, und viel Erfolg beim Ausprobieren.

      Vie­le Grüße
      Wolfgang

  10. Ich mag sol­che Din­ge aus Alt­holz. Der Sicht­schutz vor dem Kom­post ist super gewor­den. Mich erfüllt es immer mit Freu­de, wenn ich was bauen/basteln kann, ohne was dafür kau­fen zu müs­sen. Zudem ist es toll, wenn das vor­her rum lie­gen­de nun wie­der eine sinn­vol­le Auf­ga­be bekom­men hat.
    Lie­be Grü­sse, Esti

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Esti,
      ich baste­le am Lieb­sten so, dass ich nichts kau­fen muss. Das ist doch inter­es­san­ter und schont die Umwelt.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  11. Was für eine hüb­sche Idee! Habe schon mal Gar­ten­to­re in der Art gese­hen, an denen auch alte, ver­ro­ste­te Gar­ten­ge­rä­te (Har­ke, Schau­fel, Grub­ber…) als Ver­zie­rung ange­schraubt wurden.
    Vie­le Grüße
    Daniela

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Daniela,
      ich habe auch dar­an gedacht, etwas als Ver­zie­rung auf­zu­schrau­ben, habe aber noch nichts pas­sen­des gefunden.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  12. So eine tol­le Idee, da mus ich doch mal auf Mate­ri­al­su­che gehen, unser Kom­po­ster gehört auch versteckt 😄

  13. Gut gemacht! Man merkt schon, dass du, lie­ber Wolf­gang, aber auch sehr ger­ne mit Holz arbei­test. Das muss schon sein. Ohne die rech­te Begei­ste­rung dafür wird das nichts, auch wenn es noch so ein­fach aussieht.
    Lie­be Grü­ße – Elke

    1. Wolfgang Nießen

      Ja, das stimmt lie­be Elke,
      ich arbei­te auch ger­ne mit Holz oder am Haus auch sehr ger­ne mit Lehm.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  14. Ser­vus ihr Lieben,
    die­ser DIY-Sicht­schutz gefällt mir sehr — beson­ders die zwei Äste mit der Metall­spit­ze geben dem Sicht­schutz so rich­tig Pepp. Gut gemacht!
    Herz­li­che Rostrosengrüße,
    Traude

  15. Hal­lo ihr beiden,
    von Upcy­cling und DIY bin ich ja ein ech­ter Fan. Euer Sicht­schutz ist toll gewor­den. Gera­de Müll­ton­nen und Pla­stik­kom­po­ster sind sowas von häss­lich. Wenn sie dann so hübsch ver­steckt wer­den, ist das super. Habt ein schö­nes Wochenende.
    Vie­le Grüße
    Claudia

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Claudia,
      ja, die­se häss­li­chen Kom­po­ster muss­ten wir ein­fach ver­stecken. Und ich bast­le am lieb­sten mit Din­gen, die ich schon habe.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  16. Lie­be Loretta,
    lie­ber Wolfgang,
    das ist eine wun­der­schö­ne Upcy­cling-Idee! Ich fin­de, der Sicht­schutz passt pri­ma in euren natür­lich wir­ken­den Gar­ten und fügt sich so gut ein — er gehört da ein­fach hin. Toll, wenn man auch noch so hand­werk­lich begabt ist!
    Lie­be Grüße
    Susanna

  17. Hal­lo Wolfgang

    was hältst du von der Idee, Klet­ter­pflan­zen es zu ermög­li­chen den Kom­po­ster … oder viel­leicht mit ganz­jäh­ri­gen Zier­grä­sern oder Chi­na­schilf als Sicht­schutz … zu umman­teln? Ich wür­de behaup­ten Pflan­zen sind schö­ner als Höl­zer und Bretter.

    Einen lie­ben Gruß

    1. Wolfgang Nießen

      Zier­grä­ser sind nur für eine bestimm­te Zeit da und kön­nen den Kom­post nicht das gan­ze Jahr über ver­stecken. Wir wer­den an unse­rem Sicht­schutz Wicken wach­sen las­sen, die Ran­ken dann am Sicht­schutz hoch.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  18. Wun­der­bar, die bei­den Äste mit den Spit­zen sind rich­ti­ge Hin­gucker und geben dem Gan­zen Pfiff.
    Tol­le Idee, und dann nur aus Vor­rat, prima.
    Bin gespannt, wie es aus­schaut, wenn alles berankt ist.
    Lie­ben Gruß
    Nicole

  19. Hey Wolf­gang,

    dan­ke für die tol­len Inspi­ra­tio­nen. Wir als Hob­by Gärt­ner ken­nen das Pro­blem nur zu gut, denn eine unschö­ne Ton­ne in der Ecke des Gar­tens oder ähn­li­ches kann lie­ber galant kaschiert werden 🙂

    Tol­le Ideen und schön visualisiert.

    Dan­ke dir und lie­be Grüße,

    Marie

  20. Vie­len Dank für den tol­len Bei­trag. Ich bin auch Hob­by Gärt­ne­rin und über­le­ge bei mir im Gar­ten. mit Natur­stei­nen zu arbei­ten. Hat jemand Ideen oder Empfehlungen? 

    Lie­be Grüße
    Emma

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top