Ein Garten gibt alles

Ein Garten gibt alles

Ein Gar­ten gibt wirk­lich alles. Hier fin­dest Du eine klei­ne Aus­wahl. Wenn wir irgend­et­was ver­ges­sen haben, was ein Gar­ten auch noch gibt, dann schrei­be uns in den Kom­men­ta­ren und wir wer­den das noch in den Poat einbauen.

Entspannen wie in einer Wellnessoase

Zuge­ge­ben, das Wet­ter soll­te stim­men. Es muss nicht unbe­dingt die Son­ne schei­nen, aber es soll­te ange­nehm warm sein und nicht reg­nen. In letz­ter Zeit gießt es ja lei­der dau­ernd bei uns und viel mehr als ein klei­ner Spa­zier­gang durch den Gar­ten ist da ein­fach nicht mög­lich.
Aber wenn das Wet­ter stimmt, ist es ein ein­zi­ger Genuss, den Gar­ten auf­zu­räu­men, zu gestal­ten, in der Erde zu wüh­len.
Beglei­tet wird die Arbeit vom Sin­gen der Vögel und vom Rascheln der Mäu­se, die irgend­wo zwi­schen den Sträu­chern ihrem Leben nach­ge­hen.
Zudem steigt mir der Geruch feuch­ter Erde in die Nase und zwi­schen mei­nen Fin­ger spü­re ich den Humus. Hier kann ich die Natur mit allen Sin­nen in mich auf­neh­men, ich kom­me zur Ruhe und mei­ne Gedan­ken gehen auf Reisen.

Ein Sitzplatz im Garten.

Anstregend wie im Fitnessstudio

Aber manch­mal ist die Arbeit auch anstren­gend. Da wird gegra­ben, geschleppt und gewer­kelt und Abends fal­le ich mit einem woh­li­gen Gefühl der Erschöp­fung zufrie­den ins Bett.

Umgraben im Garten

Erfrischend wie ein Kreativstudio

Da wer­den Maga­zi­ne, Bücher und das Netz durch­wühlt auf der Suche nach Ideen, nach Anre­gun­gen. Vor dem gei­sti­gen Auge enste­hen neue Plät­ze und Berei­che im Gar­ten, viel­leicht eine Kräu­ter­spi­ra­le, die die Küche mit fri­schen Kräu­tern belie­fern wür­de und so den Gar­ten auch zu einer Gau­men­freu­de macht.Es wird gezeich­net, geplant und gebrü­tet. Und so man­che Stun­de geht dahin bis alles fer­tig ist im Kopf oder auf dem Papier. Und ist es nicht eine Freu­de, wenn man den Plan dann umsetzt, wenn man sieht, wie die Gedan­ken und Ideen Form annehmen?

Kraeuterspirale

Eine Spürnase wie Sherlock Holmes

Und sind da nicht auch die klei­nen Pro­ble­me, die unse­re gan­ze Auf­merk­sam­keit bean­spru­chen, die unse­ren Geist anre­gen, uns nach Lösun­gen suchen las­sen. War­um gedeiht die­se oder jene Pflan­ze nicht? Ist es der Stand­ort? Feh­len­Nähr­stof­fe? Oder sind es etwa Para­si­ten, die ihr zuset­zen? Und, was kön­nen wir dage­gen tun?Sind es Para­si­ten, brau­che ich dann die che­mi­sche Keu­le? Oder suche ich nicht bes­ser nach natür­li­chen Mitteln?Und müs­sen wir für all das, nicht auch nach Spu­ren, nach Indi­zi­en suchen?

Eiben, die fast kaputt sind.

Das Buch der Natur

Die Natur liegt im Gar­ten offen zu Tage, hier fin­den wir alles, was die Natur aus­macht. Wir müs­sen nur die Muße und die Geduld auf­brin­gen, in die­sem Buch zu lesen. Wenn wir Zeit haben ent­decken wir die unend­li­che Fül­le der Sei­ten die­ses außer­ge­wöhn­li­chen Buches. Und selbst ich als ein­ge­fleisch­ter Freund schö­ner Bücher muss sagen, dass ich noch nie ein bes­se­res Buch gese­hen habe als den Garten.

Flechte

Hast du einen Gar­ten und eine Biblio­thek, dann hast du alles, was du brauchst.

Tul­li­us Cicero

Die­se klei­ne Auf­zäh­lung lie­ße sich sicher end­los fortsetzten. 

Was bedeu­tet der Gar­ten für Dich? 

Vie­le liebe 

Grü­ße Wolfgang

Das könnte Dich auch noch interessieren

Schau doch mal hier rein

38 Comments

  1. Lie­ber Wolf­gang, das hast du per­fekt beschrie­ben! Genau­so ist es auch bei mir. Ein Leben ohne Gar­ten wäre für mich undenk­bar!
    Er ist mein Leben!
    Lie­be Grü­ße
    Mari­na

  2. Stimmt…eine Gar­ten­ar­beit ersetzt das Fit­ness­stu­dio ;-)) Ken­ne ich auch zu genü­ge und dadurch dass wir nun auch viel Regen hat­ten bzw. auch noch immer mal wie­der haben und noch wei­ter bekom­men sol­len, weiß ich was ich dann zu tun habe wenn alles abge­trock­net ist. Da wird der Rasen­mä­her wie­der viel „abzu­gra­sen” haben und auch so muss eini­ges gezupft und beschnit­ten wer­den. Ich hof­fe mal das es näch­ste Woche was wird.

    Vie­le Grüssle

    N☼va

  3. Lie­ber Wolf­gang,
    wun­der­bar hast Du den Gar­ten und sei­ne Vor­zü­ge beschrie­ben! ICh freue mich auch, wenn es enlich wie­der los­ge­hen kann! Die gan­ze Zeit war es viel zu nass und jetzt ist es noch­mal gefro­ren … trotz­dem genie­sse ich jeden Tag einen Blick und einen klei­nen Gang durch unse­ren Mini­gar­ten … es gibt immer was zu ent­decken!
    ღ Ich wün­sche Dir einen wun­der­schö­nen Tag ღ
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße , Claudia ♥

  4. Das hast Du sehr schön beschrie­ben! Genau so ist es! Ich habe aller­dings fest­ge­stellt, dass mei­ne Wir­bel­säu­len­gym­na­stik hilft, dass ich rela­tiv unbe­scha­det das Schau­feln im Gar­ten über­ste­he!! Haha…
    Vie­le Grü­ße von
    Mar­git

  5. When I real­ly got into gar­de­ning, I found that there’s a lot more than just thro­wing some seeds out and you know that, too! I love your gar­den and I can tell that you work hard on it! For me, it’s a work of art that never qui­te gets finished 🙂

  6. Lie­ber Wolf­gang,
    das alles glau­be ich Dir aufs Wort. Ich hät­te so ger­ne ja auch ein Gärt­chen, aber lei­der, lei­der.…
    So erfreue ich mich an Dei­nem herr­li­chen Gar­ten und lese mit Freu­de, wie viel er Dir gibt.
    Lie­ben Diens­tags­gruß
    moni

  7. Ein sehr schö­ner Text.
    Wir haben nur einen klei­nen Gar­ten und der ist mitt­ler­wei­le wirk­lich so zuge­pflanzt, dass ich an mei­ne Gren­zen kom­me. Trotz­dem fin­det Ver­än­de­rung statt, man­che Pflan­zen gehen ein und dann kann ich etwas neu­es aus­pro­bie­ren. Vor der vie­len Arbeit mit dem Rück­schnitt der Büsche im Früh­jahr graut mir etwas, da hab ich immer ver­dammt vie­le Bla­sen an den Hän­den. Aber wenn man so am malo­chen ist, macht es auch irgend­wie Spaß und man freut sich, wenn alles geschafft ist. Und wirk­lich in Ruhe sit­zen fällt mir oft schwer, da sieht man wie­der da und dort etwas, was man mal eben schnell noch erle­di­gen kann…
    Lie­be Grüße

  8. so einen wun­der­schö­nen Gar­ten hast du!
    ich fin­de Gar­ten­ar­beit auch wun­der­bar ent­span­nend und freue mich schon dar­auf, wenn es wie­der losgeht!

    LG
    sjoe

  9. Lie­ber Wolf­gang,
    mit die­sem Post hast Du bei mir voll ins Schwar­ze getrof­fen! Der Gar­ten ist für mich alles. Fit­ness­in­sti­tut, See­len­trö­ster, Zuflucht­sta­ti­on, Zukunfts­per­spek­ti­ve und vor allem, mein lieb­stes Buch. Herz­li­chen Dank für Dei­ne Zei­len.
    Lie­be Grü­ße
    Karen

  10. Ein schö­ner Post. So inten­siv habe ich noch nie über mei­nen Gar­ten nach­ge­dacht. Aber Du hast recht. Alles trifft zu.
    Lie­ben Gruß
    Kata­la

  11. Ja, lie­ber Wolf­gang, es stimmt, der Gar­ten kann uns schon ganz schön beschäf­ti­gen, uns unter Umstän­den sogar um unse­ren Schlaf brin­gen und dann noch tags­über auf Trab hal­ten. Und das ist auch gut so. Hob­by­gärt­ner gehö­ren zu den glück­li­chen Men­schen, die das The­ma ‘Jam­mern über all­täg­li­che Weh­weh­chen’ am lieb­sten mei­den, weil es rei­ne Zeit­ver­schwen­dung ist. In die­sem Sin­ne ‘Car­pe diem’!
    Lie­be Grü­ße
    Edith

  12. Lie­ber Wolf­gang,
    das hast du sehr schön geschrie­ben, im Gar­ten wird es wirk­lich nie fad! Ich freue mich schon sehr, wenn die Gar­ten­sai­son rich­tig los­geht.
    Lie­be Grü­ße,
    Cari­na

  13. El jar­dín para mí es ale­gría y feli­cidad. Besitos.

  14. Lie­ber Wolf­gang,
    für mich bedeu­tet der Gemü­se­gar­ten eine gro­sse Freu­de, wenn das Gemü­se und die Kräu­ter gedei­hen und wir die­se genie­ssen kön­nen. Der Gemü­se­gar­ten hält mich auf fit, hin­ge­gen der Genuss­bal­kon eher zum Naschen ist, was natür­lich sehr gefällt.
    Wenn du den Humus in den Hän­den spürst, den­ke ich, dass du wie ich auch ohne Hand­schu­he gärt­nerst. Mich stört die Erde an den Hän­den nicht und das Fein­ge­fühl ist bei mir mit Hand­schu­hen nicht vor­han­den.
    Dir wün­sche ich einen son­ni­gen Nach­mit­tag und ich bin gespannt, ob du die Kräu­ter­spi­ra­le umsetzt. Mein Nach­bar hat eine und im ersten Jahr war sie super, danach zwei Jah­re so-so-la-la und jetzt trost­los seit letz­tem Jahr. Das fin­de ich so scha­de.
    Lie­be Grü­sse
    Eda

  15. Nun habe ich dir einen so lan­gen Kom­men­tar geschrie­ben und beim Absen­den war er futsch…
    des­halb jetzt nur noch der Text, den ich dir zu dei­nem Kom­men­tar geschrie­ben habe.
    Ein schö­ner Blog mit tol­len Bil­dern & Tex­ten!!!
    Dan­ke fürs Finden!

    :-))) fried­li­che Koexistenz.….das hört sich sehr klug an.
    Manch­mal nei­ge ich auch zu die­ser Ein­stel­lung, vor allem da ich das satt­grü­ne Moos durch­aus schön fin­de. Nur im Som­mer, wenn es dann braun zwi­schen 10 ver­ein­zel­ten Gras­hal­men her­vor­schaut neh­me ich mir ganz fest vor dem Rasen im Win­ter bei sei­ner Über­le­bens­chan­ce gegen das Moos zu hel­fen.
    Genieß den blau­en Himmel…bei uns ist heut schon wie­der alles grau. Scha­de.
    Lie­be Gar­ten­grü­ße
    Vita

  16. Lie­ber Wolfgang,

    jeder, der kei­nen Gar­ten hat, wird dich spä­te­stens nach Lesen die­ses tol­len posts dar­um benei­den.
    Ein Gar­ten ist nicht nur Son­ne, Freu­de, Eier­ku­chen, son­dern bedeu­tet auch viel Arbeit, aber für dich ist das kei­ne Mühe, son­dern eher Erholung.

    Ganz toll geschrie­ben und bebil­dert und bestimmt wird die Bud­de­lei jetzt bald wie­der los­ge­hen. Noch gibt es ja wenig zu tun, aber auch ich freue mich, wenn ich wie­der mit den Hän­den bud­deln und Sher­lock Hol­mes spie­len kann. 🙂

    Lie­be Grü­ße
    Chri­sta

  17. hach
    so wun­der­bar geschrieben 

    und herr­li­che Bil­der
    ja.. selbst wenn es mir nicht so gut ging
    eine Klei­nig­keit im Gar­ten machen geht immer 

    lie­be Grü­ße
    Rosi

  18. I share your thoughts Wolf­gang:
    The utmost gar­den hap­pi­ness are the first won­der­ful weeks in the spring: the wea­ther is good, not too hot, the birds are sin­ging… All that eager that has piled under the win­ter gets loo­se! And yes it is my fitt­ness stu­dio as well 🙂 Aching, tired, even exhau­sted — but yet so enjoy­a­ble! Pure happiness!

  19. Der Post spricht mir aus der See­le! Wir haben einen gro­ßen Obst‑,Gemüse-gemütlich sit­zen Gar­ten und vor dem Haus einen Blu­men­gar­ten. Im Früh­jahr freu­en wir uns, dass es end­lich los geht, haben viel Arbeit, genie­ßen die Zeit des Genie­ßens, freu­en uns über die Ern­te und freu­en uns auch, wenn das Gar­ten­jahr im Herbst zu Ende geht und Ruhe ein­kehrt. Die Uhr scheint dann lang­sa­mer zu gehen, man erholt sich, freut sich über den win­ter­li­chen Anblick und ernährt sich von der Ern­te. Des­halb mag ich jede Jah­res­zeit und brau­che sie auch — wie der Gar­ten sie braucht.
    LG Tina

  20. Was für ein wun­der­ba­rer Post!
    Der Gar­ten ist der Spiel­platz mei­ner See­le.… und wird in die­sem Jahr wie­der mehr Zeit abbe­kom­men
    Herz­lichst
    yase

  21. Lie­ber Wolf­gang!
    Sehr schö­ne Fotos und ein tol­ler Text. Mir geht es genau­so und ich freue mich schon sehr auf den Früh­ling.
    Lie­be Grü­ße
    Lil­ly

  22. Lie­ber Wolf­gang,
    ein wun­der­ba­res Plä­doy­er für den Gar­ten … das alles kann ich nur unter­strei­chen und ich freue mich schon, wenn es drau­ßen wie­der los geht.
    Lie­be Grü­ße, Marita

  23. Lie­ber Wolf­gang, ich kann Dir nur Recht geben. Wenn ich das so lese, freue ich mich umso mehr auf die neue Gar­ten­sai­son. Ich bin ja schon flei­ßig dabei Samen vorzuziehen. 

    LG Kath­rin

  24. Hal­lo Wolf­gang,
    ein wun­der­ba­rer Text zu tol­len Bil­dern eures Gar­tens.
    Für mich bedeu­tet unser Gar­ten Ruhe, Erho­lung und
    leben in der Natur.
    Lie­be Grü­ße, Kerstin

  25. Lie­ber Wolf­gang,
    ach herr­lich wenn so sei­nen Gar­ten genie­ssen kann wenn er so lang­sam anfängt wie­der zu leben und ich kann teil­neh­men dabei auch noch mit die­nen wun­der­abren Fotos und Erklä­run­gen und Wor­te!
    Ich wün­sche dir einen schö­nen glück­li­chen Tag!
    Lie­ben Gruss Elke 

  26. Lie­ber Wolf­gang,
    genau so ist es! Das hast du ganz wun­der­bar beschrie­ben!!
    Ich seh­ne mich auch danach, dass es wie­der los­geht. Nach­dem
    vie­len Regen der letz­ten Wochen, ist es hier jetzt bit­ter­kalt (-10°C),
    aber herr­li­cher Son­nen­schein dazu.
    LG Chri­stia­ne

  27. Lie­ber Wolf­gang,
    Dei­ner Hym­ne auf dem Gar­ten und der Gar­ten­ar­beit kann ich nur voll und ganz zustim­men!
    LG Sig­rid

  28. Here I can absorb natu­re with all my sen­ses, I come to rest and my thoughts go on trips. Love how you say this. Beau­ti­ful pho­tos. Enjoy­ed my visit to see your gre­at photography.

    Peabea@Peabea Scribbles

  29. Lie­ber Wolfgang,

    ja, ich stim­me Dir ger­ne zu!! Wun­der­bar geschrie­ben und bebil­dert. Ich freu mich auch schon wenn ich wie­der los­le­gen kann.

    Herz­li­che Grü­ße
    Ker­stin

  30. Hal­lo Wolf­gang, das hast du ja ganz ausser­ge­wöhn­lich toll zusam­men­ge­stellt. Und die Bei­spie­le und Ana­lo­gien, die du gefun­den hast. Ein­fach per­fekt. Genau so ist Gar­ten. Auf dei­ne Fra­ge: Für mich ist der Gar­ten auch Lebens­schu­lung. Hier bin ich mit dem Leben, der Natur in Kon­takt und Ver­bin­dung. Ich las­se mich dar­auf ein, bin ein Teil davon und kann so durch das ande­re Leben in Beruf und Gesell­schaft viel ent­spann­ter, gelas­se­ner, ver­ste­hen­der gehen. Ein Nach­teil davon ist, daß ich ganz weh­mü­tig und schmerz­lich ergrif­fen wer­de, wenn ich so vie­le Leben sehe, die die­se Ver­bin­dung nicht haben, nicht ken­nen, nicht suchen, nie haben wer­den. Ein ganz nor­ma­ler Zustand heu­te aber mir tun die­se Men­schen immer so leid und umso mehr bin ich über­glück­lich über mein Leben — im und mit dem Garten. 

    Ich wün­sche dir viel Spass und Freu­de an dei­nem Gar­ten, lie­be Grü­ße Achim

  31. Lie­ber Wolf­gang,
    für mich ist der Gar­ten der abso­lu­te Ruhe­pol! Auf dem Bal­kon klappt das aber nicht ganz so gut wie im Gar­ten mei­ner Eltern. Des­halb genie­ße ich die Zeit, wenn wir dort sind, immer sehr 🙂
    Und als Fit­ness­stu­dio taugt der Gar­ten defi­ni­tiv sehr gut! 😀
    Lie­be Grü­ße
    Kath­le­en

  32. Ja, genau so ist es. Ein Gar­ten for­dert viel von sei­nem Gärt­ner, aber er gibt so viel mehr zurück.
    Lie­be Grü­ße
    Hei­ke

  33. So schön geschrie­ben, lie­ber Wolf­gang! Du hast recht — ein Gar­ten ist so ziem­lich die schön­ste Frei­zeit­be­schäf­ti­gung. Er ist mir wich­ti­ger als das Haus 😀 Euer Gar­ten ist – ich muss es immer wie­der sagen – ein­fach wun­der­schön gestaltet.

    Lie­be Grü­ße,
    Vero­ni­ka

  34. Hal­lo Wolf­gang,
    das hast du ganz wun­der­bar geschrie­ben. Ich war­te drin­gend dar­auf wie­der im Gar­ten zu wer­keln, das gilt sowohl für den Gemü­se­gar­ten als auch für die Blu­men­bee­te. Ich könn­te nie­mals einen zuge­kie­sten Gar­ten ohne Leben haben. Ich erfreue mich an Hum­meln und Bie­nen und kann mich trotz anstren­gen­der Arbeit in mei­nem Gar­ten erho­len. Also Win­ter ich wäre dann soweit, du kannst abdan­ken..
    Lie­be Grü­ße
    Sil­ke

  35. We have an allo­t­ment so very soon our annu­al work­out will begin as we start to dig the ground over. Lovely post.

  36. Hal­lo Wolf­gang,
    Du fragst: Was bedeu­tet der Gar­ten für uns…
    Für mich ist es der Kraft­quell schlecht­hin…
    Er ist Erho­lung, Her­aus­for­de­rung, Freu­de, Glück, ein ganz beson­de­res Lehr­buch, wel­ches den Blick schult und auf ver­meint­li­che Klei­nig­kei­ten hin­weist, ein immer­fort Geben­der — in Form von hei­len­den Pflan­zen, Gewür­zen, Gemü­se, Salat und Obst,
    mit sei­nen grö­ße­ren Gewäch­sen ein wun­der­vol­ler Schat­ten- und Sauer­stoff­s­pen­der,
    ein Lehr­mei­ster z. B. für Geduld, eine Quel­le wun­der­ba­rer Inspi­ra­tio­nen, ein Ort der Besin­nung und Ruhe, ein Fen­ster mit dem unver­gleich­li­chen Blick auf so vie­le Geschöp­fe von Flo­ra und Fau­na, ein grü­ner Kon­zert­saal mit ganz beson­de­ren, lieb­li­chen Tönen — wie Bie­nen­ge­sum­me, Vogel­ge­zwit­scher, Blät­ter­ge­ra­schel, säu­seln­dem Wind…,
    wir erfah­ren hier Son­ne und Regen auf der Haut, Erde an den Hän­den, Wind im Gesicht…, den Wan­del der Jah­res­zei­ten…
    Der Gar­ten ist ein unver­gleich­li­ches Geschenk…

    Die­sen Spruch von Cice­ro, er gefiel mir auch soooo gut, habe ich auf eine Schie­fer­ta­fel geschrie­ben, die im Gar­ten zu fin­den ist…

    Der Gar­ten lehrt uns übri­gens auch das Träu­men, und jetzt träu­men wir vom Erwa­chen der Natur im kom­men­den Frühling.

    Alles Lie­be
    Hei­di

  37. Lie­ber Wolfgang,

    nun habe ich hier gese­hen, wie vie­le Gar­ten­freun­de es doch gibt, und sicher sind das noch nicht alle.
    Im Moment haben wir noch die Gar­ten­pau­se. Wir freu­en uns aber schon, wenn die Natur erwacht und es wie­der anfängt, zu grü­nen und zu blü­hen. Dann gibt es wie­der jede Men­ge Arbeit. 

    Ich wün­sche dir ein recht schö­nes Wochen­en­de
    LG Pau­la

  38. Eine gelun­ge­ne Beschrei­bung, was Gar­ten bedeu­tet. Somit habe ich dem auch nichts wei­ter hin­zu­zu­fü­gen.
    Herz­li­che Grü­ße
    Chri­stel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.