Unterwegs

Treibholz sammeln

Siegaue, Hochwasser

Am Sonntag sind wir in die Siegaue gefahren. Dabei handelt es sich um eine sehr schöne Flussauenlandschaft, mit Auwald und alten Armen der Sieg. Hier finden viele Tiere in unmittelbarer Nachbarschaft zu Bonn einen Lebensraum.
Eigentlich wollten wir Treibholz suchen, um daraus eine schöne Deko für den Garten zu basteln.
Aber daraus wurde nichts.

Schon wieder Hochwasser

Natürlich wussten wir von dem Hochwasser, aber wir hatten nicht damit gerechnet, dass es schon wieder so hoch sein würde. An das Sammeln von Treibholz war zunächst überhaupt nicht zu denken. Das meiste Treibholz findet man ja gerade dann, wenn das Wasser wieder zurück geht und das Holz dann einfach so liegen lässt.

Halsbandsittiche

Dafür haben wir Bilder gesammelt und auch schöne Überraschungen entdeckt, wie diesen Halsbandsittich. Ich habe schon davon gehört, dass es in Köln eine ganze Kolonie dieser Papageien gibt, die dort tatsächlich frei leben, 2335 sollen, laut Express, letztes Jahr schon in der Domstadt gezählt worden sein. Die ersten frei lebenden Halsbandsittiche wurden in Köln übrigens schon 1967 nachgewiesen. Wir haben jetzt zum ersten Mal einen in freier Natur gesehen und waren doch sehr überrascht.  

Halsbandsittich, Papageien, Siegaue

Oder auch Pilze, die an Bäumen wachsen. Ich vermute, dass es sich hier um den Zunderschwamm handelt.    

Zunderschwamm, Siegaue

Mir gefällt auch das nächste Bild sehr gut. Sieht ein wenig so aus wie ein Hochhaus mit außenliegenden Balkonen. Wer weiß, wer da wohnt…

Im Hintergrund erkennt man die Silhouette von Bonn und natürlich den Rhein, der hier aber schon mehr einem See gleicht.

Siegaue, Bonn, Ueberschwemmung

Diese Spiegelung musste ich unbedingt Fotografieren.

Siegaue, Ueberschwemmung

Treibholz

Baumstämme treiben im Wasser. Allerdings können wir dieses Treibholz nicht einfach so mitnehmen, das würde bestimmt auffallen…

Baumstämme treiben im Wasser. Allerdings können wir dieses Treibholz nicht einfach mitnehmen.
Siegaue

Ein paar schöne Stücke Holz haben wir dann doch noch gefunden und mit nach Hause genommen.  

Treibholz

Für unsere Bastelarbeit ist das nicht genug. Nächsten Sonntag, fahren wir also nochmals in die schöne Siegaue.    

Hier zeige ich Dir, was wir aus dem Treibholz gebastelt haben.    

Viele liebe Grüße

Wolfgang

(Visited 45 times, 1 visits today)
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

38 Comments

  • Nova

    Das schaut wirklich wie ein See aus, und ganz schön heftig mit dem Hochwasser. Kam ja aber auch sehr viel Regen bei euch runter, vor allem immer dieses Tagelang :-((( Mit den Sittichen kenne ich auch von Köln noch, wobei damals noch nicht so viele. Kann man mal sehen wie gut sie sich auch dort in der Natur anpassen können, gell.

    Bin dann schon gespannt was ihr aus dem Holz alles machen werdet. Schöne Aufnahmen hast du mitgebracht.

    Liebe Grüsse

    N☼va

  • Sadie´sGedankenfülle

    Also die Bilder sind erstklassig, weniger natürlich die Tatssache, dass das Hochwasser nicht unerheblich ist, Bin gespannt was ihr noch an Holz sammeln könnt.
    Die Spiegelungen sind unglaublich, so etwas muss man einfach festhalten.
    Ich wünsche euch einen fröhlichen Tag.
    LG Sadie

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    danek für diese herrlichen Bilder! VOn den Halsbandsittichen hab ich auch schon oft gelesen, aber noch nie welche live gesehen …. Der Baum mit den vielen Baumschwämmen dran sieht herrlich aus … Das Treibholz ist eine sehr schöne "Beute" und ich bin schon neugierig, was Du – ihr – daraus zaubern werdet!
    ღ Hab einen schönen und freundlichen Tag! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  • yase

    Ich weiß jetzt nicht wieso, aber der Öost berührt mich. Er ist wunderschön!
    Halsbandsittiche habe ich das erste mal freilegend in Barcelona gesehen. Dass diese Vögel auch in Deutschland leben, wusste ich nicht.
    Herzlichst
    yase

  • Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon

    Lieber Wolfgang,
    oh bei uns würdest du sofort fündig. Wir haben viel Treibolz. Ich nahm es mit, um das Holz auf das Wintervlies zu legen, damit dieses nicht herumwirbelt. Naja, das Treibholz war viel zu leicht, aber es fühlt sich so schön fein an.
    Bin gespannt, was ihr daraus herstellt.
    Liebe Grüsse zu dir und Loretta
    Eda

  • gretel

    Wunderschön! Da ist es auch so, dass sich städtisches Leben und Natur direkt begegnen, das mag ich sehr gerne. Und Treibholz ist ja eine große Liebe von mir, egal ob von der Ostsee oder der Elbe. Wirklich tolle Fotos.
    Liebe Grüße

  • moni

    Lieber Wolfgang,
    toll, was ihr alles gesehen habt, Deine wunderschönen Fotos lassen uns daran teilhaben, Danke ♥
    Auch ich bin natürlich gespannt, was aus dem Treibholz Neues wird!
    Fröhlichen Dienstag und lieben Gruß
    moni

  • Birgitt

    …hoffentlich bringt das Hochwasser keine großen Schäden mit sich, lieber Wolfgang,
    die Bilder sind schon faszinierend…hier am Murgufer liegt ganz viel Treibholz und vom Rhein haben wir letztens auch ein schönes Stück mitgebracht…bin gespannt, was ihr damit vor habt, vielleicht gehe ich dann auch nochmal los?

    wünsche euch einen guten Tag,
    liebe Grüße Birgitt

  • Nicole B.

    Hier ist im Moment auch nicht an Treibholzsammeln zu denken.
    Die Wege am Rhein sind komplett unter Wasser, aber zum Glück ist es heute sonnig, so kann das Wasser endlich mal ein Stückchen zurückgehen.
    Diese Halsbandsittiche bevölkern den Garten meiner Schwiegermutter in Köln.
    Sie fliegen zu gerne dort an die Futterstellen. Vor Weihnachten habe ich dort so um die 10 Stück gezählt.
    Und der Baum in der Südstadt ist wirklich bevölkert, ein tolles Schauspiel.
    Dir einen schönen Tag und endlich mal wieder sonnige Grüße
    Nicole

  • Arti

    Wir haben während meines praktischen Jahres in Hennef gewohnt, direkt an der Sieg und haben dort zweimal Hochwasser miterlebt. So schön die Spiegelungen im Wasser auch sind, im Keller mag es niemand haben.
    Dann wünsche ich euch für nächstes Wochenende mehr Erfolg beim sammeln.

    Liebe Grüße
    Arti

  • mano

    herrliche spiegelungen hast du mitgebracht. hochwasser ist ja für viele menschen schrecklich und bedrohlich, aber so manches mal sehen diese großen wasserflächen wunderschön aus.
    lg, mano

  • Rostrose

    Lieber Wolfgang,
    ich denke, dorthin kann man IMMER WIEDER einen Ausflug machen. (Viel Glück beim nächsten Sammelversuch!) Sieht schön aus dort, selbst bei Hochwasser, allein schon durch die wundervollen Spiegelungen! Ich habe auch schon gehört, dass manche Sittiche in unseren Regionen überleben können. Aber sind das jetzt welche, die "eingewandert" oder welche, die entflogen sind bzw. ausgesetzt wurden?
    Danke für deine lieben Zeilen zu meinem ersten Spenien-Bericht. Ja, leider sieht man größere oder kleinere Müllansammlungen immer wieder – vor allem in südlichen Ländern. Im Sommer 1981, als knapp 20Jährige, war ich ganz schockiert, als ich beobachtete, dass aus den italienischen Zugfenstern ganz selbstverständlich alles rausgeschmissen wurde – das kannte ich so nicht. Meine Freundin Gabi und ich waren da auf Interrail und hatten im Zug eine Melone geschmaust. Dann suchten wir nach einem Mülleimer für die Schalen und fanden keinen. Eine Nonne (!), die mit zwei Kolleginnen in unserem Abteil saß, "half" uns dann aus, indem sie die Melonenschalen kurzerhand aus dem Fenster warf. Und da sahen wir dann schon alles mögliche Andere draußen liegen… Und auf Kreta 1992 sah ich dann erstmals die ganz, ganz schlimmen Müllhalden neben der Fahrbahn. So etwas war man damals im sauberen Österreich nicht gewöhnt. Mittlerweile haben wir hier aber leider auch schon ganz "schön" nachgezogen…
    Alles Liebe aus Rostrosenhausen,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/01/spanische-tage-2-torrevieja.html

  • Topfgartenwelt

    Lieber Wolfgang, dieses Hochwasser ist wirklich ganz schön ordentlich. Bei uns sind die Pegelstände Gott sei Dank schon wieder gesunken, kurzfristig war der See nämlich auch ziemlich hoch. Es ist leider ein sehr nasser Jahresstart… Sittiche, die im Freien leben? Kaum zu glauben.

    LG Kathrin

  • fabol

    Lieber Wolfgang,

    ich hoffe, dass das Hochwasser nicht zu viel Schaden anrichtet! Faszinierende Fotos habt ihr gemacht. Der bunte Sittich wirkt exotisch vor dieser winterlichen Kulisse. Das Bild mit dem schwammbewachsenen Baumstamm gefällt mir ganz besonders – auch der Kontrast und gleichzeitig auch die Parallele zu dem etwas trostlos wirkenden Gebäude im Hintergrund.

    Liebe Grüße,
    Veronika

  • Luis Das

    Servus Wolfgang,
    nicht nur schöne Bilder – auch interessante "Bastelhölzer" gibt´s da zu sehen!
    Dann noch ein erfolgreiches "Jagdglück" für´s Treibholz sammeln und schönen Gruß,
    Luis

  • Kerstin

    Hallo Wolfgang,

    ohja wir sind hier auch ziemlich nah am Rhein und Altrhein, hier ist unser Naturschutzgebiet auch überschwemmt leider. Ich bin gespannt was gebastelt wird, denn hier liegt auch noch Treibholz, allerdings von der Elbe, ich wollte kleine Segelboote basteln, mal sehen wann das was wird ?!

    Herzliche Grüße
    Kerstin

  • Rumpelkammer

    auch wenn es mit dem Holz sammeln (fast) nichts wurde
    so habt ihr doch schöne Bilder mit gebracht
    und wenn dass Wasser zurück geht werden ihr sicher viel angeschwemmtes finden
    die Sittaiche gibt es auch in Wiesbaden
    im Kurpark sind sie schon zur Plage geworden
    vor allem da sie anderen einheimishcen Vögeln die Bruthöhlen wegnehmen
    sie sind nicht gerne gesehen
    liebe Grüße
    Rosi

  • MarionNette Herm

    Lieber Wolfgang, sehr schöne Bilder habt ihr mitgebracht, von eurem Treibholz-Ausflug auf welchem das Hochwasser böse mit euch Schabernak getrieben hat. Aber Treibholz ist halt Treibholz, gerne treibt es im Wasser 😉 . Es hat sich trotzdem gelohnt, dafür habt ihr wunderbare Aussichten genießen können. Vielen Dank fürs Zeigen. LG Marion

  • Kelleyn Rothaermel

    Not exactly sure where this is, but we just drove west to Strasbourg and I was suprized to see how saturated the ground was with water. Some areas flooded along the way. Is this city any where in that area? Have a great day!

  • PepeB

    Papageien – der Klimawandel hat also schon SEHR früh angefangen!
    Und die Spiegelung gefällt mir, wie du dir denken kannst, lieber Wolfgang, ebenfalls!!!
    Liebe Grüße aus dem seit heute neu verschneiten München
    Petra

  • Anonym

    Sittiche, ich habe sowas noch nie gesehen und noch nie gehört, schön es bei dir zu finden. Für was das Treibholz ist, ich bin gespannt.

    Mit lieben Grüßen Eva
    hab ein schönes Wochenende

  • Traumgartenzauber

    Im Sommer sind die Sittiche auch in Bonn an der Rheinpromenade Richtung Nordbrücke gut zu beobachten. Es gibt hier eine Menge davon. Und im Köln-Bonner-Raum sind wir ja mit relativ milden Wintertemperaturen gesegnet, deshalb können die hier ganz gut überleben. Ja, die Siegauen sind wirklich wunderschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.