Mulchmäher im Härtetest

Das ist Wer­bung, wenn auch unbezahlt.

So sieht’s aus

Unser alter Rasen­mä­her, Bau­jahr 1984, ver­wei­ger­te sei­nen Dienst. 
Die Nach­barn waren bestimmt froh, denn die­ser Rasen­mä­her mäh­te nicht nur den Rasen, son­dern war auch noch extrem laut.
Mei­ne Fami­lie war auch froh, denn ich war der Ein­zi­ge, der ihn star­ten konn­te. Das war noch eine Auf­ga­be für ech­te Män­ner, kein Leicht­start­ver­fah­ren, min­de­stens zehn Mal mit aller Kraft zie­hen und dann auch noch der Cho­ke. 
Die Älte­ren, so wie ich, ken­nen die­se Kalt­start­hil­fe bestimmt noch. 
Wenn man den Cho­ke nicht zieht, wäh­rend der Motor kalt ist, geht er nicht an, zieht man ihn, wenn der Motor warm ist, geht er nicht an, lässt man ihn gezo­gen, wenn der Motor gera­de anläuft, geht er wie­der aus.
Mein erstes Auto hat­te auch noch einen Cho­ke und ich muss zuge­ben, dass ich eini­ge Zeit gebraucht habe, bis ich die­se „Hil­fe” mal rich­tig bedie­nen konn­te.
Aber die­se Pro­ble­me gehö­ren jetzt alle der Ver­gan­gen­heit an. Die­sen neu­en Mulchmä­her kann jedes Kind star­ten.
Unser Neu­er ist ein Maki­ta PLM5120 Ben­zin-Mulchmä­her 51 cm, und das ist kei­ne Wer­bung. Den Mäher haben wir jetzt schon vier Wochen und wir haben ihn ganz gewöhn­lich gekauft.

Hauptsache Grün

Das ist unser Rasen, wei­ter weg vom eng­li­schen Ide­al geht es nicht. Hier wächst ein­fach alles. Und das soll jetzt gemulcht wer­den. Mul­chen hat den Vor­teil, wenn es denn funk­tio­niert, dass man kei­nen Rasen­schnitt mehr hat, der irgend­wo ent­sorgt wer­den muss. Das Schnitt­gut wird gleich so klein geschnit­ten, dass es direkt im Rasen ver­schwin­det, die­sen düngt und angeb­lich dafür sorgt, dass der Rasen dich­ter wird. Aber das ist mir egal. Ich will ein­fach kei­nen klo­bi­gen Rasen­mä­her und ich will mir die Arbeit mit dem Grün­schnitt sparen. 

Mulchmäher im Härtetest

Seit zwei Wochen habe ich die Grün­flä­che nicht mehr gemäht, außer­dem lie­gen teil­wei­se noch Blät­ter vom Katal­pa auf dem Rasen rum. Irgend­wie ent­blät­tert sich die­ser Baum auch dann ger­ne, wenn gar nicht die Zeit dafür ist.

Eigent­lich kei­ne guten Vor­aus­set­zun­gen zum Mul­chen. Zudem ist der Rasen auch noch leicht feucht.

Hier die Regel für erfolgreiches Mulchen:

  • der Rasen muss trocken sein
  • das Gras darf nicht zu hoch sein, wenn doch dann zwei Mal mähen, wobei man in einem Zug höch­stens vier Cen­ti­me­ter abschnei­den darf
  • Laub soll­te auch keins rumliegen 

Kei­ne der Regeln hal­te ich ein, ich will es ein­fach Wis­sen und mache trotz­dem den Test.

Stimmt nicht ganz, eine Regel hal­te ich doch ein: lang­sam mähen, also nicht über die Grün­flä­che fliegen.

Das Ergebnis

Nach einer hal­ben Stun­de bin ich fertig. 

Hier der Rasen unter dem Katal­pa. Die Blät­ter, die auf dem Rasen lagen sind zer­klei­nert wor­den und kaum noch zu sehen.

Auf den ersten Blick bin ich mit dem Ergeb­nis zufrie­den. Erst bei genaue­rer Betrach­tung fällt auf, dass der Mul­cher unter die­sen Bedin­gun­gen ein wenig über­for­dert war.

Spuren im Gras

Das nas­se Gras bleibt an den Rädern kle­ben, bis es irgend­wann zu viel wird und ein­fach abfällt. Hier muss ich also nacharbeiten.

Kritik

Das Hand­buch ist eine ech­te Her­aus­for­de­rung, der ich nicht gewach­sen war. Geschrie­ben ist die­se Bedie­nungs­an­lei­tung für alle mög­li­chen Typen von Rasen­mä­hern und ich habe ein­fach nicht die Stel­le gefun­den, an der beschrie­ben wird, wie mein Mäher gestar­tet wird. Mitt­ler­wei­le habe ich es ohne Hand­buch her­aus­ge­fun­den.   Hand­bü­cher zu schrei­ben, scheint rich­tig schwer zu sein und wenn man eins schreibt, dann muss es für alle Maschi­nen, die der Her­stel­ler ver­treibt gül­tig sein und es muss min­de­stens in 27 Spra­chen gedruckt wor­den sein, selbst­ver­ständ­lich als ein dickes Buch. 

Es scheint voll­kom­men unmög­lich zu sein, ein Hand­buch in nur einer Spra­che und nur für die­se eine Maschi­ne zu schrei­ben und das auch noch ver­ständ­lich. Bedie­nungs­an­lei­tun­gen zu schrei­ben, die man auf Anhieb ver­steht, ist eine der letz­ten gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen der Mensch­heit. Wahr­schein­lich wird man eher die Fra­ge nach Gott beant­wor­ten kön­nen, als ein ver­nünf­ti­ges Hand­buch zustan­de zu bringen.

Und dann noch die ein­ge­bau­te Gou­ver­nan­te.  Wie auf dem Bild links zu sehen, muss man stän­dig die­sen Bügel run­ter drücken, sonst geht der Motor aus. Dabei han­delt es sich um den soge­nann­ten Tot­mann­schal­ter, komi­scher Name für ein System, dass uns schüt­zen soll. Im Netz habe ich gele­sen, dass es wohl Men­schen gibt, die bei lau­fen­dem Motor ver­su­chen, die Mes­ser zu rei­ni­gen. Unglaub­lich.  Für mich sind die­se Syste­me, die mich stän­dig zum rich­ti­gen Umgang erzie­hen oft ein­fach nur ner­vig, man hat nicht ein­mal mehr die Frei­heit, doof zu sein…

Mein Fazit

Ich bin mit dem Ergeb­nis des Mähens zufrie­den. Bis jetzt über­zeugt mich auch der Rasen­mä­her, da ich Maki­ta als Mar­ke ken­ne, bin ich über­zeugt, dass ich kei­nen Fehl­kauf getä­tigt habe und hof­fe, kein Mon­tags­ge­rät erwischt zu haben. 

Ich wün­sche euch eine schö­ne Woche. 

Euer Wolf­gang

Das könnte Dich auch noch interessieren

31 Kommentare zu „Mulchmäher im Härtetest“

  1. Ja, ja… Hand­bü­cher kön­nen einen in den Wahn­sinn trei­ben! Ich ver­ste­he auch nicht, war­um das so kom­pli­ziert sein muss. Oft muss man den Text erst x‑mal lesen, um ein­fach­ste Din­ge zu begrei­fen. Ach ja, mein erstes Auto hat­te auch noch einen Cho­ke. Damit bin ich eigent­lich ganz gut klar gekom­men. Anders bei mei­ner Ben­zin-Was­ser­pum­pe! Da brau­che ich immer eine Wei­le, um das gute Teil anzu­wer­fen!!
    Ich habe übri­gens einen Akkumä­her, den man auch mit einem Mulch-Kit aus­stat­ten kann. Ich bin damit aller­dings gar nicht so zufrie­den. Mul­chen ist zwar eine tol­le Sache… aller­dings bleibt auch viel Rasen­schnitt an den Schu­hen kle­ben, die man dann ins Haus trägt! Ich bin also wie­der dazu über­ge­gan­gen, das Gras auf­zu­fan­gen. Die Ent­sor­gung ist bei mei­ner klei­nen Flä­che kein Pro­blem. Es wird unter den Sträu­chern hin­term Haus ver­teilt!
    Vie­le Grü­ße von Margit

  2. Tja, die­se ollen Handbücher…bei mir „flie­gen” sie meist erst in die Ecke und es geht nach dem Mot­to: „Lear­ning by doing” ;-)) Gucke wirk­lich nur nach wenn es denn sein muss.

    Mit dem Bügel, wie gut ich das ken­ne. Bei mei­nem alten Mäher habe ich den fest­ge­bun­den; jetzt ver­su­che ich mich dran zu gewöh­nen. Fin­de es mit dei­nem Mul­chen aber echt gut und haste doch klas­se gemacht. „Eng­lisch” ist bei mir auch nicht, momen­tan mehr „Wüste”, aber auch das geht in den Win­ter­mo­na­ten wie­der vorüber.

    Vie­le Grüsse

    N☼va

  3. Lie­ber Wolf­gang,
    Du liest ein Hand­buch? Mein Mann täte das nie. Ein Mann braucht das nicht (haha)…und steht dann oft auf dem Schlauch oder hat was falsch zusam­men­ge­baut 😉 Dei­nen Hand­buch­un­mut kann ich sehr gut nach­voll­zie­hen. Ich hat­te kürz­lich ein Klein­ge­rät (ver­ges­sen, was das war), da war die win­zi­ge Anlei­tung (trotz­dem vie­le Spra­chen) so klein gedruckt, das man es mit Lupe kaum ent­zif­fern konn­te. So etwas nervt!
    Dafür, das der Mäher 51cm Schnitt­brei­te hat, sieht der recht ele­gant aus. Unser Ben­zin-Motor­mä­her ist letz­tes Jahr in die ewi­gen Jagd­grün­de gegan­gen. Da unse­re Rasen­flä­chen einem Schrumpf­pro­zess unter­lie­gen in den letz­ten Jah­ren, haben wir es mal mit einem Hand­mä­her ver­sucht. Nach dem Urlaub hohes Gras abmä­hen? Nach drei­mal rüber, Bla­sen an den Pfo­ten, schweiss­ge­ba­det, genervt in den Schup­pen gestellt. In einer Blitz­ak­ti­on erwarb ich einen klei­nen gebrauch­ten E‑Mäher, den schiebt mein Mann durch die Gegend, ich wür­de das Kabel abmä­hen. Gute Mäh­erfol­ge wei­ter­hin!
    Lie­be Grü­ße
    Karen

    1. Lie­be Karen,
      an einen Hand­mä­her hat­te ich auch gedacht, habe mich dann aber dage­gen ent­schie­den, weil ich den Arbeits­auf­wand nicht ein­schät­zen kann. Wahr­schein­lich war das auch ganz gut so, wenn ich sehe, was ihr mit einem sol­chen Mäher erlebt habt.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  4. Unser Nach­bar hat sei­nen Mulchmä­her nach nur einer Sai­son wie­der ver­kauft. Das zer­klei­ner­te Schnitt­gut wur­de nicht so schnell vom Rasen auf­ge­nom­men und umge­wan­delt, wie wie­der neu­er Schnitt oben drauf kam. Nach einem ver­reg­ne­ten Herbst fing dann der gan­ze Matsch an zu schim­meln und er ist mit dem guten alten Ben­zin­mä­her, der das Gras absaugt ca. 4–5 mal über den Rasen bis all der Filz und Mod­der wie­der raus war. Im Früh­jahr wur­de noch ver­ti­ku­tiert und den Mulchmä­her hat man nicht mehr gese­hen :))
    Wün­sche dir auf jeden Fall mehr Erfolg beim Mulchen!

    Lie­be Grü­ße
    Arti

    1. Lie­be Arti,
      na dann hof­fe ich mal, dass ich auf lan­ge Sicht nicht ein ähn­li­ches Desa­ster erle­be.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  5. Edith Wenning

    Als ganz am Anfang das Wort ‘Cho­ke’ fiel, lie­ber Wolf­gang, muß­te ich gleich an ein Auto den­ken, das mir die Werk­statt für die Zeit der Repa­ra­tur­dau­er mei­nes PKW’s kosten­los über­las­sen hat­te. Ja, ja, der Cho­ke ent­wickel­te sich auf mei­nem Weg zur Arbeits­stel­le zu einem Alp­traum. Mit die­sem Wort hast Du mich also schon mal zum Lachen gebracht. Und das ist ja bekannt­lich gesund.
    Gra­tu­la­ti­on zu Dei­nem tol­len Rasen­mä­her. Ich wer­de mir das Modell notie­ren und es mei­nem Schwie­ger­sohn emp­feh­len. Der gibt näm­lich ’ne Men­ge Geld für das Ent­sor­gen von Rasen­schnitt beim Wert­stoff­hof aus. Scha­de also, dass Dein Post KEINE Wer­bung ist. Dann hönn­test Du noch Pro­vi­si­on kas­sie­ren.
    Mit dem The­ma ‘Hand­buch, Gebrauchs­an­wei­sung’ stichst Du rich­tig in ein Wes­pen­nest. Wie ich die­se Din­ger has­se, dafür gibt es kei­ne Wor­te. Bei mir geht es nicht um einen Rasen­mä­her, son­dern um die Gebrauchs­an­wei­sung für mei­ne Kame­ra, die ich mir vor 1 12 Jah­ren sel­ber geschenkt hat­te und bis­her kaum benutz­te — eben wegen die­ser Sache grei­fe ich ein­fach lie­ber auf mei­ne alte Digi­tal­ka­me­ra zurück.
    Viel Freu­de am Rasen­mä­her. Möge er so alt wer­den wie sein Kol­le­ge mit dem Cho­ke. Das war noch ech­te Wert­ar­beit. Hof­fent­lich wur­de das Ver­fall­da­tum beim neu­en Modell nicht schon gleich mit ein­ge­baut.
    Einen schö­nen Tag und lie­be Grü­ße
    Edith

    1. Lie­be Edith,
      irgend­wie habe ich bei allem, was ich heu­te an Gerä­ten kau­fe, immer das Gefühl, dass es nicht so wahn­sin­nig lan­ge hal­ten wird, schon gar nicht so lan­ge wie die Gerä­te, die frü­her mal gebaut wur­den.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  6. …ach ja, eine Cho­ke hat­te mei­ne Ente (2 CV) auch, lie­ber Wolf­gang,
    da habe ich schon lan­ge nicht mehr dran gedacht…wenn ich mal eine fah­ren sehe, bedau­re ich schon, mei­ne nicht mehr zu haben…aber eigent­lich geht es ja um dei­nen Rasen­mä­her, zu dem The­ma kann ich aber gar nichts sagen, denn unse­re Wie­se mäht der Mann oder Juni­or, ger­ne auch mal mit der Sen­se, wenn sie zu hoch gewor­den ist…dir wei­ter­hin Freu­de an dem neu­en Mäher,

    lie­be Grü­ße Birgitt

    1. Lie­be Bir­gitt,
      eine Ente war man erstes Auto und bis jetzt auch das Auto, mit dem ich den mei­sten Spaß hat­te. Ich bin immer noch beein­druckt von die­sem Wagen. Es gibt Din­ge, den­ke ich, die kann man nur mit einem 2 CV erle­ben.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  7. Na dann ganz viel Spaß mit Eurem neu­en tol­len Rasen­mä­her! Gra­tu­la­ta­ti­on! Super wenn der so gut mäht und Freu­de berei­tet.
    Ich lie­be mei­nen Bosch Ionen-Akku Rasen­mä­her- für unse­ren klei­nen Gar­ten (400m²nur) . Er lei­stet pri­ma Arbeit seit 7 Jah­ren und macht mir hier echt Freude..ich bin froh, dass ich mei­nem Mann ein­ge­re­det hat­te damals er soll was »Anstän­di­ges« kau­fen und nicht spa­ren. Wir haben hier in der Stra­sse einen Bekann­ten, der als pen­sio­nier­ter Land­ma­schi­nen­me­cha­ni­ker täg­lich Motor­ra­sen­mä­her repa­riert, die nicht ansprin­gen. Er hat immer was zu tun.
    Einen Joke hat­te mein erstes Auto auch noch — ein LADA damals — anfäng­lich hab ich oft ver­ges­sen den Joke wie­der rein­zu­schie­ben, nach­dem er war gelau­fen ist und ver­brauch­te sicher extra etli­chen Ben­zin des­halb, bis ich es rich­tig im Gefühl hat­te dau­er­te das schon ein wenig — und es kam auch spä­ter ab und an mal vor das ich ver­gaß, aber spä­ter hab ich es schon am Geräusch des Motors gemerkt — dann lief das recht gut mit dem Joker und mir.

    Lie­be Grü­ße
    Susi

    1. Lie­be Susi,
      ich habe auch über­legt, mir einen Akkumä­her zu kau­fen, war aber dann doch wegen des Akkus zu unsi­cher, wenn ich gewusst hät­te, dass das bei Dir funk­tio­niert hät­te ich es wohl doch gewagt, na ja mal sehen, wie lang der Ben­zin­mä­her läuft.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

    2. Hal­lo Susi, hal­lo Wolf­gang,
      ich habe mir dem Bosch Akku Rasen­mae­her lei­der schlech­te Erfah­run­gen gemacht. Mei­ne gut 100qm habe ich nicht mit einem Akku geschafft zu mae­hen — und ich habe (neben dem ver­mu­te­ten Mon­tags­mo­dell) extra noch einen zwei­ten Ver­such gestar­tet. Der Herr im Bau­markt mein­te auch, dass ich nichts falsch gemacht haet­te. Aber es freut mich zu hoe­ren, dass du die­se Woche die zwei­te bist, der die­ser Rasen­mae­her gefa­ellt. Er ist so unglaub­lich lei­se im Gegen­satz zu dem Bezi­ner, den ich nun habe :-/
      Und Wolf­gang, dan­ke fuer den Hin­weis mit dem Mulchmae­her. Ich ueber­le­ge einen zu erwer­ben und wer­de mich ver­mut­lich auch nicht an die Regeln hal­ten koen­nen (zeit­li­che Pro­ble­me beim Wet­ter im Nor­den 😀 ). Aber gut zu wis­sen, dass du trotz­dem zufrie­den bist 🙂
      Herz­lichst
      Madita

  8. MarionNette Herm

    Den Cho­ke ken­ne ich noch von einem frü­he­ren Auto mei­ner Mut­ter. Beim Rasen­mä­her hat­te ich anfangs Elek­tro­mä­her, was sich bei unse­rem gro­ßen und ver­schach­tel­ten Gar­ten nicht als gut erwies. Es war ein stän­di­ger Tanz mit dem Kabel. Nun haben wir einen Sabo Ben­zin­mä­her und sind damit sehr zufrie­den. Ich wün­sche Dir viel Freu­de an Dei­nem neu­en Mäher und wün­sche ihm eine lan­ge Lebens­dau­er! LG sen­det Marion

  9. Ich kom­me mit den Hand­bü­chern eigent­lich immer gut klar aber lei­der lie­gen sie nicht immer mehr bei und ich muss sie mir im Inter­net suchen.
    Dir viel Spaß mit der Neu­an­schaf­fung.
    Lie­be Grüße!

  10. Mein alter Herr hat­te noch eine uralte Möh­re, die sich Rasen­mä­her nann­te: gerin­ge Lei­stung, daher recht lei­se — aber zum Rasen­mä­hen reich­te es, man woll­te ja kei­ne Bäu­me fäl­len. Lei­der hat es letz­tes Jahr end­gül­tig den Geist auf­ge­ge­ben. Ich woll­te so ger­ne wie­der so ein leich­tes, „schwa­ches” Modell haben — gibt es aber gar nicht mehr auf dem Markt. Übri­gens war es ein Elek­tro­ra­sen­mä­her. Ben­zin­ra­sen­mä­her, die­se Unge­tü­me mag ich gar nicht. Bis man die in aller Regel ange­wor­fen hat, ist man dem Infarkt sehr nahe gekom­men. Ich kann das Elend immer sehr genau in mei­ner Nach­bar­schaft ver­fol­gen. Ein teu­re­rer Rasen­mä­her, der irgend­wann auch den Geist auf­gab (unwahr­schein­lich laut, da viel­leicht doch neben Rasen­mä­hen zum Bäume­fäl­len gedacht), wur­de umständ­lich ein­ge­schickt und brauch­te Wochen, eh es wie­der bei uns ankam. Irgend­wann war es ganz vor­bei und ich nahm einen für 60,-Euro mit. Eine Mon­tags­ge­rät. Als ich den zurück­gab, konn­te ich direkt das Glei­che Modell wie­der mit­neh­men — da Repa­ra­tur in dem Preis­seg­ment nicht lohnt. Wun­der­bar! Zum Rasen­mä­hen reicht es alle­mal. Und Rasen­schnitt habe ich noch nie weg­ge­bracht — wird alles unter den Büschen ver­teilt. Lie­be Grüße

    1. So ein Elek­tro­mä­her kam hier lei­der wegen des Kabels nicht in Fra­ge, ich habe schon mit einem Akkumä­her gelieb­äu­gelt, war mir dann aber wegen der Akku­lei­stung doch zu unsi­cher.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  11. Haha­ha 40 mal zie­hen und dann schnell rein mit dem Choke,kenn ich !!!Mulchmä­hen ist eine gute Lösung,kein Rasenschnitt.Der Neue scheint sehr prak­tisch zu sein.Gruß Kat

  12. Lie­ber Wolf­gang,
    das klingt doch nach einem recht brauch­ba­ren Gerät! Mulchmä­hen ist eine sehr gute sache!Naja, die Hand­bü­cher, die kann man meist ver­ges­sen .. ich fra­ge mich oft, ob die, die die­se Bücher schrei­ben, sich mal sel­ber auch damit beschäf­tigt haben, die Anlei­tun­gen umzu­set­zen ;O)
    Hab einen wun­der­schö­nen und fröh­li­chen Tag!
    ♥ Aller­lieb­ste Grüße,Claudia ♥

    1. Lie­be Clau­dia,
      ich hof­fe, dass der Mulchmä­her sei­ne Dien­ste genau­so zuver­läs­sig lei­stet, wie der alte Mäher, wenn man bedenkt, wie lan­ge der gehal­ten hat, heu­te ja fast schon unglaub­lich.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  13. Ach, eine Cho­ke. Die­ses Wort habe ich schon lan­ge nicht mehr gehört. O.k. ich habe auch kei­nen Rasen­mä­her. Aber mein erstes Auto, ein klei­ner Polo hat­te so ein Teil. Wir sind ganz gut mit­ein­an­der aus­ge­kom­men. Dann wün­sche ich dir viel Freu­de mit dem neu erstan­de­nen Mulchmä­her. Hand­bü­cher lese ich sel­ten. Ich kapier mei­stens gar nicht, was die da von mir wol­len. Außer­dem brau­che ich nicht NOCH ein Fremd­spra­chen­le­xi­kon (hihi).
    Vie­le lie­be Grü­ße
    Ursu­la

    1. Lie­be Ursu­la,
      mir geht es mei­stens so, dass wenn ich mal kapiert habe, wie das ent­spre­chen­de Gerät funk­tio­niert, dass ich dann auch die Bedie­nungs­an­lei­tung ver­ste­he.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  14. Hal­lo lie­ber Wolfgang,

    ja, ich hat­te auch noch Autos mit Cho­kes 😉 Und ich glau­be, unser Nach­bar hat ein ähn­li­ches Gerät wie das, das bei euch nun den Geist auf­ge­ge­ben hat… :-)))

    Ich fin­de, du machst euren Rasen schlech­ter, als er ist – ich sehe auf den Nah­auf­nah­men haupt­säch­lich Gras und ein bis­serl Laub. Bei uns sieht man haupt­säch­lich KEIN Gras, son­dern … naja, alles Mög­li­che ande­re halt. Mooe­se und Flech­ten und Gün­sel und Breit­we­ge­rich …
    Wie auch immer, ich den­ke, das Ding scheint gut zu funk­tio­nie­ren. Ob aller­dings dei­ne Fami­lie glück­lich damit ist, dass du nun nicht mehr der ein­zi­ge Beherr­scher der Maschi­ne bist? Mein Mann denkt der­zeit (eigent­lich schon seit zwei Jah­ren) sehr inten­siv über den Ankauf eines Mäh­ro­bo­ters nach. Jedoch muss man da ja eini­ges vor­be­rei­ten – die Gieß­an­la­ge auf die neu­en Bedin­gun­gen umstel­len, die Gren­zen für den Robo­ter zie­hen etc. Ich bin also neu­gie­rig, ob wir es bis zum Som­mer 2018 (oder 19…) geschafft haben. Mir ist es nicht so wich­tig, ich hät­te lie­ber ein Schaf oder zwei oder drei. Dafür braucht man auch kei­ne Gebrauchs­an­lei­tung, höch­stens einen Zaun dort, wo sie etwas NICHT abfres­sen sol­len…
    Hand­bü­cher sind wirk­lich ein Kapi­tel für sich – ich wei­ge­re mich, mich damit zu beschäf­ti­gen. Mein Mann kämpft sich manch­mal durch oder ver­sucht eben­falls lear­ning by doing – und dann muss er mir halt die wich­tig­sten Din­ge in „dep­pen­si­che­rem, ein­fa­chem Deutsch“ erklä­ren. Viel­leicht soll­ten Men­schen wie er (oder du) gegen ein klei­nes oder grö­ße­res Zusatz­ein­kom­men die Gebrauchs­an­lei­tun­gen für die Fir­men auf „kurz, bün­dig und ver­ständ­lich“ umschreiben?

    Ganz herz­li­che rostro­si­ge Grüße,

    Trau­de

    1. Lie­be Trau­de,
      die Flä­che, wo das Laub liegt besteht tat­säch­lich fast nur aus Gras, die muss­ten wir die­ses Jahr auch neu ansä­en, da das Gras im letz­ten Jahr schlicht ver­trock­net war und auch nicht mehr grün wur­de, wenn ich mir aller­dings den Rest anse­he, und das habe ich gra­de noch­mals getan, dann wächst da wirk­lich nur noch wenig Gras, teil­wei­se haben wir auch schon Gün­sel im „Rasen”.
      Ich glau­be, jeder könn­te bes­se­re Hand­bü­cher schrei­ben, als das, was die Her­stel­ler da so ablie­fern. Ich habe im Büro auch schon Bedie­nungs­an­lei­tun­gen für Soft­ware geschrie­ben und anschlie­ßend mit den Leu­ten zusam­men­ge­ar­bei­tet, die die Anlei­tung gele­sen haben, um das Pro­gramm bedie­nen zu kön­nen. Wenn ich da was voll­kom­men unver­ständ­li­ches geschrie­ben hät­te, könn­te ich jetzt kei­ne Kom­men­ta­re mehr beant­wor­ten.
      Ich wün­sche Dir noch eine schö­ne Restwoche.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  15. Neue Gerä­te fin­de ich immer eine Her­aus­for­de­rung, man freut sich einer­seits, ande­rer­seits ver­gleicht frau/man stän­dig mit dem alten Vor­gän­ger. Und dann gewöhnt frau/man sich …
    Herz­li­che Grü­ße aus dem total ver­reg­ne­ten Mün­chen
    Petra

  16. Martina Pfannenschmidt

    Wir haben auch so einen Mäher, der NUR durch mei­nen Schwie­ger­sohn bedient wer­den kann 🙂 — weil: Frau­en bekom­men ihn nicht an UND — er rennt hin­ter ihm her, daher ist der Antrieb nicht mehr in Ord­nung. — Das scheint so eine Män­ner­sa­che zu sein! 🙂 — Noch brau­chen wir kei­nen neu­en — aber ich fürch­te: Bald! — Dann wer­de ich an dei­nen Post den­ken und mei­nem Schwie­ger­sohn davon erzäh­len! LG Martina

  17. Jetzt muss­te ich kichern beim lesen, denn die glei­chen Gedan­ken mit dem Cho­ke hat­te ich heu­te auch, aller­dings betra­fen sie mei­nen alten Rol­ler…
    glg Susan­ne

  18. Sigrid Pulido

    Ja, das The­ma Rasen­mä­her! Dar­an schei­den sich die Gei­ster!
    Mein Tip für Dich: Ver­wen­de einen Spin­del­ra­sen­mä­her. Den kann jeder bedie­nen, selbst die Oma. Bedie­nungs­an­lei­tung nicht nötig, denn er ist selbst­er­klä­rend. Gut, das Gras darf nicht naß und nicht zu hoch sein. Aber dafür könn­te man ihn sogar nachts ver­wen­den. Den Nach­barn wür­de es nicht stö­ren.
    Ich bin eine abso­lut über­zeug­te Spin­del­ra­sen­mä­he­rin. Selbst wenn Rasen­mä­hen dann viel­leicht mal 1 Stun­de dau­ert, es kann ganz erhol­sam sein und sport­lich zugleich. Und für die Gras­hal­me gibt es auch nichts bess­se­res.
    Schö­nes Wochen­en­de
    Sig­rid

  19. Hal­lo Wolf­gang,
    sehr inter­es­sant was du für Erfah­run­gen mit dem Mulchmä­her gemacht hast. Wir wol­len uns auch einen anschaf­fen — eben wegen der Ent­sor­gungs­pro­ble­me mit dem Schnitt­gut.
    Hof­fent­lich klappt es bei gün­sti­ge­ren Bedin­gun­gen, so dass Nach­ar­bei­ten nicht gene­rell nötig ist. Das wäre bei unse­ren Flä­chen nicht zu lei­sten.
    Herz­li­che Grü­ße
    Renee

  20. hal­lo wolfgang

    dan­ke für dei­nen bericht. wir über­le­gen einen mul­cher anzu­schaf­fen und den­ken an den hus­q­var­na 146p oder dei­nen mar­ki­ta 5120. könn­test du mir bit­te sagen, ob du beim mar­ki­ta die hol­me auch so kom­pakt zusam­men­klap­pen, dass der im gela­ger­ten zustand nicht mehr höher als der motor ist? der hus­q­var­na kann das näm­lich und das fin­den wir schon sehr fein: https://www.husqvarna.com/at/produkte/rasenmaher/lb-146p/967656202/

    und da dein letz­ter kom­men­tar schon ein wenig her ist: fin­dest du den mar­ki­ta noch immer gut? und mul­chen statt mähen?

    herz­li­chen dank
    hopper

    ( schön dass du gift­frei gärt­nerst, tun wir natür­lich auch, unse­rem maul­wurf gehts sehr gut ;))

    1. Wolfgang Nießen

      Hal­lo Hopper,
      mit dem Mäher bin ich immer noch zufrie­den, aller­dings brau­che ich ihn nur noch sel­ten, da mitt­ler­wei­le ein Mäh­ro­bo­ter ein­ge­zo­gen ist. (Das war nicht geplant.) Der Robo­ter mulcht ja auch und davon bin ich immer noch über­zeugt. Das Schnitt­gut fällt halt weg. Ob man die Hol­me zusam­men­klap­pen kann, weiß ich gar nicht, habe ich noch nie ausprobiert.
      Ich wün­sche Dir ein schö­nes Wochen­en­de und bleib gesund.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top