Garten,  Rezension

Mulchmäher im Härtetest

Mulchmäher im Härtetest

Das ist Werbung, wenn auch unbezahlt.

So sieht’s aus

Unser alter Rasenmäher, Baujahr 1984, verweigerte seinen Dienst. 
Die Nachbarn waren bestimmt froh, denn dieser Rasenmäher mähte nicht nur den Rasen, sondern war auch noch extrem laut.
Meine Familie war auch froh, denn ich war der Einzige, der ihn starten konnte. Das war noch eine Aufgabe für echte Männer, kein Leichtstartverfahren, mindestens zehn Mal mit aller Kraft ziehen und dann auch noch der Choke. 
Die Älteren, so wie ich, kennen diese Kaltstarthilfe bestimmt noch. 
Wenn man den Choke nicht zieht, während der Motor kalt ist, geht er nicht an, zieht man ihn, wenn der Motor warm ist, geht er nicht an, lässt man ihn gezogen, wenn der Motor gerade anläuft, geht er wieder aus.
Mein erstes Auto hatte auch noch einen Choke und ich muss zugeben, dass ich einige Zeit gebraucht habe, bis ich diese “Hilfe” mal richtig bedienen konnte.
Aber diese Probleme gehören jetzt alle der Vergangenheit an. Diesen neuen Mulchmäher kann jedes Kind starten.
Unser Neuer ist ein Makita PLM5120 Benzin-Mulchmäher 51 cm, und das ist keine Werbung. Den Mäher haben wir jetzt schon vier Wochen und wir haben ihn ganz gewöhnlich gekauft.

Hauptsache Grün

Das ist unser Rasen, weiter weg vom englischen Ideal geht es nicht. Hier wächst einfach alles. Und das soll jetzt gemulcht werden. Mulchen hat den Vorteil, wenn es denn funktioniert, dass man keinen Rasenschnitt mehr hat, der irgendwo entsorgt werden muss. Das Schnittgut wird gleich so klein geschnitten, dass es direkt im Rasen verschwindet, diesen düngt und angeblich dafür sorgt, dass der Rasen dichter wird. Aber das ist mir egal. Ich will einfach keinen klobigen Rasenmäher und ich will mir die Arbeit mit dem Grünschnitt sparen.

Mulchmäher im Härtetest

Seit zwei Wochen habe ich die Grünfläche nicht mehr gemäht, außerdem liegen teilweise noch Blätter vom Katalpa auf dem Rasen rum. Irgendwie entblättert sich dieser Baum auch dann gerne, wenn gar nicht die Zeit dafür ist.

Rasen
Rasen

Eigentlich keine guten Voraussetzungen zum Mulchen. Zudem ist der Rasen auch noch leicht feucht.

Hier die Regel für erfolgreiches Mulchen:

  • der Rasen muss trocken sein
  • das Gras darf nicht zu hoch sein, wenn doch dann zwei Mal mähen, wobei man in einem Zug höchstens vier Centimeter abschneiden darf
  • Laub sollte auch keins rumliegen

Keine der Regeln halte ich ein, ich will es einfach Wissen und mache trotzdem den Test.

Stimmt nicht ganz, eine Regel halte ich doch ein: langsam mähen, also nicht über die Grünfläche fliegen.

Das Ergebnis

Nach einer halben Stunde bin ich fertig.

Hier der Rasen unter dem Katalpa. Die Blätter, die auf dem Rasen lagen sind zerkleinert worden und kaum noch zu sehen.

Rasenschnitt
Mulchmäher im Härtetest

Auf den ersten Blick bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Erst bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass der Mulcher unter diesen Bedingungen ein wenig überfordert war.

Spuren im Gras

Das nasse Gras bleibt an den Rädern kleben, bis es irgendwann zu viel wird und einfach abfällt. Hier muss ich also nacharbeiten.

Mulchmäher im Härtetest

Kritik

Das Handbuch ist eine echte Herausforderung, der ich nicht gewachsen war. Geschrieben ist diese Bedienungsanleitung für alle möglichen Typen von Rasenmähern und ich habe einfach nicht die Stelle gefunden, an der beschrieben wird, wie mein Mäher gestartet wird. Mittlerweile habe ich es ohne Handbuch herausgefunden.   Handbücher zu schreiben, scheint richtig schwer zu sein und wenn man eins schreibt, dann muss es für alle Maschinen, die der Hersteller vertreibt gültig sein und es muss mindestens in 27 Sprachen gedruckt worden sein, selbstverständlich als ein dickes Buch.   

Es scheint vollkommen unmöglich zu sein, ein Handbuch in nur einer Sprache und nur für diese eine Maschine zu schreiben und das auch noch verständlich. Bedienungsanleitungen zu schreiben, die man auf Anhieb versteht, ist eine der letzten großen Herausforderungen der Menschheit. Wahrscheinlich wird man eher die Frage nach Gott beantworten können, als ein vernünftiges Handbuch zustande zu bringen.

Und dann noch die eingebaute Gouvernante.  Wie auf dem Bild links zu sehen, muss man ständig diesen Bügel runter drücken, sonst geht der Motor aus. Dabei handelt es sich um den sogenannten Totmannschalter, komischer Name für ein System, dass uns schützen soll. Im Netz habe ich gelesen, dass es wohl Menschen gibt, die bei laufendem Motor versuchen, die Messer zu reinigen. Unglaublich.  Für mich sind diese Systeme, die mich ständig zum richtigen Umgang erziehen oft einfach nur nervig, man hat nicht einmal mehr die Freiheit, doof zu sein…

Mein Fazit

Ich bin mit dem Ergebnis des Mähens zufrieden. Bis jetzt überzeugt mich auch der Rasenmäher, da ich Makita als Marke kenne, bin ich überzeugt, dass ich keinen Fehlkauf getätigt habe und hoffe, kein Montagsgerät erwischt zu haben. 

Ich wünsche euch eine schöne Woche.  

Euer Wolfgang

Das könnte Dich auch noch interessieren

(Visited 70 times, 1 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

29 Comments

  • Margeraniums Gartenblog

    Ja, ja… Handbücher können einen in den Wahnsinn treiben! Ich verstehe auch nicht, warum das so kompliziert sein muss. Oft muss man den Text erst x-mal lesen, um einfachste Dinge zu begreifen. Ach ja, mein erstes Auto hatte auch noch einen Choke. Damit bin ich eigentlich ganz gut klar gekommen. Anders bei meiner Benzin-Wasserpumpe! Da brauche ich immer eine Weile, um das gute Teil anzuwerfen!!
    Ich habe übrigens einen Akkumäher, den man auch mit einem Mulch-Kit ausstatten kann. Ich bin damit allerdings gar nicht so zufrieden. Mulchen ist zwar eine tolle Sache… allerdings bleibt auch viel Rasenschnitt an den Schuhen kleben, die man dann ins Haus trägt! Ich bin also wieder dazu übergegangen, das Gras aufzufangen. Die Entsorgung ist bei meiner kleinen Fläche kein Problem. Es wird unter den Sträuchern hinterm Haus verteilt!
    Viele Grüße von Margit

  • Nova

    Tja, diese ollen Handbücher…bei mir "fliegen" sie meist erst in die Ecke und es geht nach dem Motto: "Learning by doing" ;-)) Gucke wirklich nur nach wenn es denn sein muss.

    Mit dem Bügel, wie gut ich das kenne. Bei meinem alten Mäher habe ich den festgebunden; jetzt versuche ich mich dran zu gewöhnen. Finde es mit deinem Mulchen aber echt gut und haste doch klasse gemacht. "Englisch" ist bei mir auch nicht, momentan mehr "Wüste", aber auch das geht in den Wintermonaten wieder vorüber.

    Viele Grüsse

    N☼va

  • Karen Heyer

    Lieber Wolfgang,
    Du liest ein Handbuch? Mein Mann täte das nie. Ein Mann braucht das nicht (haha)…und steht dann oft auf dem Schlauch oder hat was falsch zusammengebaut 😉 Deinen Handbuchunmut kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich hatte kürzlich ein Kleingerät (vergessen, was das war), da war die winzige Anleitung (trotzdem viele Sprachen) so klein gedruckt, das man es mit Lupe kaum entziffern konnte. So etwas nervt!
    Dafür, das der Mäher 51cm Schnittbreite hat, sieht der recht elegant aus. Unser Benzin-Motormäher ist letztes Jahr in die ewigen Jagdgründe gegangen. Da unsere Rasenflächen einem Schrumpfprozess unterliegen in den letzten Jahren, haben wir es mal mit einem Handmäher versucht. Nach dem Urlaub hohes Gras abmähen? Nach dreimal rüber, Blasen an den Pfoten, schweissgebadet, genervt in den Schuppen gestellt. In einer Blitzaktion erwarb ich einen kleinen gebrauchten E-Mäher, den schiebt mein Mann durch die Gegend, ich würde das Kabel abmähen. Gute Mäherfolge weiterhin!
    Liebe Grüße
    Karen

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Karen,
      an einen Handmäher hatte ich auch gedacht, habe mich dann aber dagegen entschieden, weil ich den Arbeitsaufwand nicht einschätzen kann. Wahrscheinlich war das auch ganz gut so, wenn ich sehe, was ihr mit einem solchen Mäher erlebt habt.
      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Arti

    Unser Nachbar hat seinen Mulchmäher nach nur einer Saison wieder verkauft. Das zerkleinerte Schnittgut wurde nicht so schnell vom Rasen aufgenommen und umgewandelt, wie wieder neuer Schnitt oben drauf kam. Nach einem verregneten Herbst fing dann der ganze Matsch an zu schimmeln und er ist mit dem guten alten Benzinmäher, der das Gras absaugt ca. 4-5 mal über den Rasen bis all der Filz und Modder wieder raus war. Im Frühjahr wurde noch vertikutiert und den Mulchmäher hat man nicht mehr gesehen :))
    Wünsche dir auf jeden Fall mehr Erfolg beim Mulchen!

    Liebe Grüße
    Arti

  • Edith Wenning

    Als ganz am Anfang das Wort 'Choke' fiel, lieber Wolfgang, mußte ich gleich an ein Auto denken, das mir die Werkstatt für die Zeit der Reparaturdauer meines PKW's kostenlos überlassen hatte. Ja, ja, der Choke entwickelte sich auf meinem Weg zur Arbeitsstelle zu einem Alptraum. Mit diesem Wort hast Du mich also schon mal zum Lachen gebracht. Und das ist ja bekanntlich gesund.
    Gratulation zu Deinem tollen Rasenmäher. Ich werde mir das Modell notieren und es meinem Schwiegersohn empfehlen. Der gibt nämlich 'ne Menge Geld für das Entsorgen von Rasenschnitt beim Wertstoffhof aus. Schade also, dass Dein Post KEINE Werbung ist. Dann hönntest Du noch Provision kassieren.
    Mit dem Thema 'Handbuch, Gebrauchsanweisung' stichst Du richtig in ein Wespennest. Wie ich diese Dinger hasse, dafür gibt es keine Worte. Bei mir geht es nicht um einen Rasenmäher, sondern um die Gebrauchsanweisung für meine Kamera, die ich mir vor 1 1/2 Jahren selber geschenkt hatte und bisher kaum benutzte – eben wegen dieser Sache greife ich einfach lieber auf meine alte Digitalkamera zurück.
    Viel Freude am Rasenmäher. Möge er so alt werden wie sein Kollege mit dem Choke. Das war noch echte Wertarbeit. Hoffentlich wurde das Verfalldatum beim neuen Modell nicht schon gleich mit eingebaut.
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Edith

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Edith,
      irgendwie habe ich bei allem, was ich heute an Geräten kaufe, immer das Gefühl, dass es nicht so wahnsinnig lange halten wird, schon gar nicht so lange wie die Geräte, die früher mal gebaut wurden.
      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Birgitt

    …ach ja, eine Choke hatte meine Ente (2 CV) auch, lieber Wolfgang,
    da habe ich schon lange nicht mehr dran gedacht…wenn ich mal eine fahren sehe, bedaure ich schon, meine nicht mehr zu haben…aber eigentlich geht es ja um deinen Rasenmäher, zu dem Thema kann ich aber gar nichts sagen, denn unsere Wiese mäht der Mann oder Junior, gerne auch mal mit der Sense, wenn sie zu hoch geworden ist…dir weiterhin Freude an dem neuen Mäher,

    liebe Grüße Birgitt

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Birgitt,
      eine Ente war man erstes Auto und bis jetzt auch das Auto, mit dem ich den meisten Spaß hatte. Ich bin immer noch beeindruckt von diesem Wagen. Es gibt Dinge, denke ich, die kann man nur mit einem 2 CV erleben.
      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • froebelsternchen Susi

    Na dann ganz viel Spaß mit Eurem neuen tollen Rasenmäher! Gratulatation! Super wenn der so gut mäht und Freude bereitet.
    Ich liebe meinen Bosch Ionen-Akku Rasenmäher- für unseren kleinen Garten (400m²nur) . Er leistet prima Arbeit seit 7 Jahren und macht mir hier echt Freude..ich bin froh, dass ich meinem Mann eingeredet hatte damals er soll was >>Anständiges<< kaufen und nicht sparen. Wir haben hier in der Strasse einen Bekannten, der als pensionierter Landmaschinenmechaniker täglich Motorrasenmäher repariert, die nicht anspringen. Er hat immer was zu tun.
    Einen Joke hatte mein erstes Auto auch noch – ein LADA damals – anfänglich hab ich oft vergessen den Joke wieder reinzuschieben, nachdem er war gelaufen ist und verbrauchte sicher extra etlichen Benzin deshalb, bis ich es richtig im Gefühl hatte dauerte das schon ein wenig – und es kam auch später ab und an mal vor das ich vergaß, aber später hab ich es schon am Geräusch des Motors gemerkt – dann lief das recht gut mit dem Joker und mir.

    Liebe Grüße
    Susi

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Susi,
      ich habe auch überlegt, mir einen Akkumäher zu kaufen, war aber dann doch wegen des Akkus zu unsicher, wenn ich gewusst hätte, dass das bei Dir funktioniert hätte ich es wohl doch gewagt, na ja mal sehen, wie lang der Benzinmäher läuft.
      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

    • Anonym

      Hallo Susi, hallo Wolfgang,
      ich habe mir dem Bosch Akku Rasenmaeher leider schlechte Erfahrungen gemacht. Meine gut 100qm habe ich nicht mit einem Akku geschafft zu maehen – und ich habe (neben dem vermuteten Montagsmodell) extra noch einen zweiten Versuch gestartet. Der Herr im Baumarkt meinte auch, dass ich nichts falsch gemacht haette. Aber es freut mich zu hoeren, dass du diese Woche die zweite bist, der dieser Rasenmaeher gefaellt. Er ist so unglaublich leise im Gegensatz zu dem Beziner, den ich nun habe :-/
      Und Wolfgang, danke fuer den Hinweis mit dem Mulchmaeher. Ich ueberlege einen zu erwerben und werde mich vermutlich auch nicht an die Regeln halten koennen (zeitliche Probleme beim Wetter im Norden 😀 ). Aber gut zu wissen, dass du trotzdem zufrieden bist 🙂
      Herzlichst
      Madita

  • MarionNette Herm

    Den Choke kenne ich noch von einem früheren Auto meiner Mutter. Beim Rasenmäher hatte ich anfangs Elektromäher, was sich bei unserem großen und verschachtelten Garten nicht als gut erwies. Es war ein ständiger Tanz mit dem Kabel. Nun haben wir einen Sabo Benzinmäher und sind damit sehr zufrieden. Ich wünsche Dir viel Freude an Deinem neuen Mäher und wünsche ihm eine lange Lebensdauer! LG sendet Marion

  • malesawi

    Ich komme mit den Handbüchern eigentlich immer gut klar aber leider liegen sie nicht immer mehr bei und ich muss sie mir im Internet suchen.
    Dir viel Spaß mit der Neuanschaffung.
    Liebe Grüße!

  • Meereswind

    Mein alter Herr hatte noch eine uralte Möhre, die sich Rasenmäher nannte: geringe Leistung, daher recht leise – aber zum Rasenmähen reichte es, man wollte ja keine Bäume fällen. Leider hat es letztes Jahr endgültig den Geist aufgegeben. Ich wollte so gerne wieder so ein leichtes, "schwaches" Modell haben – gibt es aber gar nicht mehr auf dem Markt. Übrigens war es ein Elektrorasenmäher. Benzinrasenmäher, diese Ungetüme mag ich gar nicht. Bis man die in aller Regel angeworfen hat, ist man dem Infarkt sehr nahe gekommen. Ich kann das Elend immer sehr genau in meiner Nachbarschaft verfolgen. Ein teurerer Rasenmäher, der irgendwann auch den Geist aufgab (unwahrscheinlich laut, da vielleicht doch neben Rasenmähen zum Bäumefällen gedacht), wurde umständlich eingeschickt und brauchte Wochen, eh es wieder bei uns ankam. Irgendwann war es ganz vorbei und ich nahm einen für 60,-Euro mit. Eine Montagsgerät. Als ich den zurückgab, konnte ich direkt das Gleiche Modell wieder mitnehmen – da Reparatur in dem Preissegment nicht lohnt. Wunderbar! Zum Rasenmähen reicht es allemal. Und Rasenschnitt habe ich noch nie weggebracht – wird alles unter den Büschen verteilt. Liebe Grüße

    • Wolfgang Nießen

      So ein Elektromäher kam hier leider wegen des Kabels nicht in Frage, ich habe schon mit einem Akkumäher geliebäugelt, war mir dann aber wegen der Akkuleistung doch zu unsicher.
      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    das klingt doch nach einem recht brauchbaren Gerät! Mulchmähen ist eine sehr gute sache!Naja, die Handbücher, die kann man meist vergessen .. ich frage mich oft, ob die, die diese Bücher schreiben, sich mal selber auch damit beschäftigt haben, die Anleitungen umzusetzen ;O)
    Hab einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Claudia,
      ich hoffe, dass der Mulchmäher seine Dienste genauso zuverlässig leistet, wie der alte Mäher, wenn man bedenkt, wie lange der gehalten hat, heute ja fast schon unglaublich.
      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Ursula Szymik

    Ach, eine Choke. Dieses Wort habe ich schon lange nicht mehr gehört. O.k. ich habe auch keinen Rasenmäher. Aber mein erstes Auto, ein kleiner Polo hatte so ein Teil. Wir sind ganz gut miteinander ausgekommen. Dann wünsche ich dir viel Freude mit dem neu erstandenen Mulchmäher. Handbücher lese ich selten. Ich kapier meistens gar nicht, was die da von mir wollen. Außerdem brauche ich nicht NOCH ein Fremdsprachenlexikon (hihi).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Ursula,
      mir geht es meistens so, dass wenn ich mal kapiert habe, wie das entsprechende Gerät funktioniert, dass ich dann auch die Bedienungsanleitung verstehe.
      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Rostrose

    Hallo lieber Wolfgang,

    ja, ich hatte auch noch Autos mit Chokes 😉 Und ich glaube, unser Nachbar hat ein ähnliches Gerät wie das, das bei euch nun den Geist aufgegeben hat… :-)))

    Ich finde, du machst euren Rasen schlechter, als er ist – ich sehe auf den Nahaufnahmen hauptsächlich Gras und ein bisserl Laub. Bei uns sieht man hauptsächlich KEIN Gras, sondern … naja, alles Mögliche andere halt. Mooese und Flechten und Günsel und Breitwegerich …
    Wie auch immer, ich denke, das Ding scheint gut zu funktionieren. Ob allerdings deine Familie glücklich damit ist, dass du nun nicht mehr der einzige Beherrscher der Maschine bist? Mein Mann denkt derzeit (eigentlich schon seit zwei Jahren) sehr intensiv über den Ankauf eines Mähroboters nach. Jedoch muss man da ja einiges vorbereiten – die Gießanlage auf die neuen Bedingungen umstellen, die Grenzen für den Roboter ziehen etc. Ich bin also neugierig, ob wir es bis zum Sommer 2018 (oder 19…) geschafft haben. Mir ist es nicht so wichtig, ich hätte lieber ein Schaf oder zwei oder drei. Dafür braucht man auch keine Gebrauchsanleitung, höchstens einen Zaun dort, wo sie etwas NICHT abfressen sollen…
    Handbücher sind wirklich ein Kapitel für sich – ich weigere mich, mich damit zu beschäftigen. Mein Mann kämpft sich manchmal durch oder versucht ebenfalls learning by doing – und dann muss er mir halt die wichtigsten Dinge in „deppensicherem, einfachem Deutsch“ erklären. Vielleicht sollten Menschen wie er (oder du) gegen ein kleines oder größeres Zusatzeinkommen die Gebrauchsanleitungen für die Firmen auf „kurz, bündig und verständlich“ umschreiben?

    Ganz herzliche rostrosige Grüße,

    Traude

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Traude,
      die Fläche, wo das Laub liegt besteht tatsächlich fast nur aus Gras, die mussten wir dieses Jahr auch neu ansäen, da das Gras im letzten Jahr schlicht vertrocknet war und auch nicht mehr grün wurde, wenn ich mir allerdings den Rest ansehe, und das habe ich grade nochmals getan, dann wächst da wirklich nur noch wenig Gras, teilweise haben wir auch schon Günsel im "Rasen".
      Ich glaube, jeder könnte bessere Handbücher schreiben, als das, was die Hersteller da so abliefern. Ich habe im Büro auch schon Bedienungsanleitungen für Software geschrieben und anschließend mit den Leuten zusammengearbeitet, die die Anleitung gelesen haben, um das Programm bedienen zu können. Wenn ich da was vollkommen unverständliches geschrieben hätte, könnte ich jetzt keine Kommentare mehr beantworten.
      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • PepeB

    Neue Geräte finde ich immer eine Herausforderung, man freut sich einerseits, andererseits vergleicht frau/man ständig mit dem alten Vorgänger. Und dann gewöhnt frau/man sich …
    Herzliche Grüße aus dem total verregneten München
    Petra

  • Martina Pfannenschmidt

    Wir haben auch so einen Mäher, der NUR durch meinen Schwiegersohn bedient werden kann 🙂 – weil: Frauen bekommen ihn nicht an UND – er rennt hinter ihm her, daher ist der Antrieb nicht mehr in Ordnung. – Das scheint so eine Männersache zu sein! 🙂 – Noch brauchen wir keinen neuen – aber ich fürchte: Bald! – Dann werde ich an deinen Post denken und meinem Schwiegersohn davon erzählen! LG Martina

  • Sigrid Pulido

    Ja, das Thema Rasenmäher! Daran scheiden sich die Geister!
    Mein Tip für Dich: Verwende einen Spindelrasenmäher. Den kann jeder bedienen, selbst die Oma. Bedienungsanleitung nicht nötig, denn er ist selbsterklärend. Gut, das Gras darf nicht naß und nicht zu hoch sein. Aber dafür könnte man ihn sogar nachts verwenden. Den Nachbarn würde es nicht stören.
    Ich bin eine absolut überzeugte Spindelrasenmäherin. Selbst wenn Rasenmähen dann vielleicht mal 1 Stunde dauert, es kann ganz erholsam sein und sportlich zugleich. Und für die Grashalme gibt es auch nichts bessseres.
    Schönes Wochenende
    Sigrid

  • Renee

    Hallo Wolfgang,
    sehr interessant was du für Erfahrungen mit dem Mulchmäher gemacht hast. Wir wollen uns auch einen anschaffen – eben wegen der Entsorgungsprobleme mit dem Schnittgut.
    Hoffentlich klappt es bei günstigeren Bedingungen, so dass Nacharbeiten nicht generell nötig ist. Das wäre bei unseren Flächen nicht zu leisten.
    Herzliche Grüße
    Renee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.