Der Garten im August

Die Tage sind jetzt schon wieder deutlich kürzer. Dennoch hat die Sonne nach wie vor eine schon fast unheimliche Kraft. Nicht nur die Pflanzen bekommen das zu spüren, sondern auch mich treibt die Sonne regelrecht ins Haus. Und ich bin sicher, die Pflanzen würden mir nur allzu gerne folgen.

Der Garten macht einen müden und vertrockneten Eindruck.
Auch vertrocknete Blütenstände können sehr dekorativ sein.

Teilweise macht der Garten einen müden, vertrockneten Eindruck und bräuchte sicher einmal Urlaub von der Dürre und der Sonne. Wenn ich irgendwo in Urlaub fahren würde, dann nur dahin, wo es kühl und nass ist, einfach mal besseres Wetter haben, wenigstens für ein oder zwei Wochen.

August
Der Name des Monats geht auf den dummen August zurück, eigentlich ein Clown. Warum weiß ich auch nicht.
Manche denken ja, der Name ginge auf Kaiser Augustus zurück, und der Monat soll zu seinen Ehren diesen Namen erhalten haben. Was soll man dazu sagen?
Samenstände in unserem Garten.

Was bleibt von diesem August?

Der Gedanke an stundenlanges Gießen, und an eine Hitze, die gleich in mehrfacher Hinsicht, den Schlaf raubt.

Der August markiert aber auch das nahende Ende der Gartenzeit. Tomaten, die jetzt noch nicht da sind und nur als hübsche Blüte erscheinen, werden nicht mehr reif, und somit könnte die Blüte dann auch gleich weg, wenn nicht das ein oder andere Insekt Interesse bekundet.

Das spanische Gänseblümchen in unserem Garten.

Stauden umpflanzen

Wenn das Wetter es zulässt und man noch Wasser zum Gießen findet, dann ist jetzt bald auch schon die Zeit gekommen, Stauden um zu setzen. Wir machen das sehr gerne in dieser Jahreszeit. Zwar ist es besser, Stauden erst im Frühling umzupflanzen, aber dann kann man nicht sehen, wie die Staude an ihrem neuen Platz wirkt. Man muss sich ganz auf seine Vorstellungskraft verlassen. Das funktioniert zwar oft, aber nicht immer.

Jetzt kann man hingegen sofort sehen, ob die Staude an ihrem neuen Standort zur Geltung kommt, ist das der Fall, haben wir einen neuen Platz gefunden. Allerdings schneiden wir die Staude dann auch bodennah runter. Die Pflanze hat dann Gelegenheit sich von dem Schock des Umpflanzens zu erholen.

Der August ist auch der letzte Monat, in dem man Bäume, die schon letztes Jahr vertrocknet sind, noch einigermaßen gefahrlos runter schneiden kann. Aber dazu dann in einem anderen Post mehr.

Die Birke musste leider gefällt werden. Wieder ein Baum weniger im Garten.

Und das ist auch noch im August passiert

Und dann wurde hier in Germscheid noch ein anderer, mehrere hundert Jahre alter Baum “gestutzt”, eine alte Eiche, die sichtbar unter der Dürre litt. Aber auch noch eine Menge grüner Blätter zeigte. Loretta und ich dachten, es würden nur die trockenen Äste runter geschnitten.

Aber am Ende war das alles, was von diesem stolzen Baum übrig blieb.

Eine mehrere hundert Jahre alte Eiche.
Nur noch der Stamm steht. Ein trauriges Bild.

Wir sind keine Baumexperten, und wissen auch nicht, ob der Stamm jetzt so stehen bleiben soll. Vielleicht treibt der Baum nochmals aus?

Hier der Vergleich, so sah der Baum noch letzte Woche aus. Es sind doch noch viele grüne Blätter zu erkennen. Dieses Foto haben wir übrigens aus einem Fenster unseres Hauses gemacht. Jetzt kann man vom gleichen Fenster aus nicht einmal mehr den Baumstamm sehen.

Eine mehrere hundert Jahre alte Eiche.
Solche mächtigen und alten Bäume sieht man nur noch selten.

Wie hoffen, dass die Geschichte dieser Eiche, die seit Jahrhunderten geschrieben wurde, nicht an einem Tag durch eine Kettensäge beendet wurde.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

Schau doch mal hier rein

23 Comments

  1. Liebe Loretta, lieber Wolfgang
    Die Tage werden wirklich merklich kürzer. Meine Schildkröte schläft morgens bis zum ersten Sonnenstrahl und das ist jetzt recht spät. – Stauden pflanze ich ebenfalls gerne im Herbst um, oder teile sie. Da erkenne ich sofort, wie es farblich aussieht und ob sie genügend Platz hat. Meiner Erfahrung nach wachsen sie im Herbst gut am neuen Ort an und treiben dann im Frühling schön aus.
    Bei uns ist es auch schon kühler und wir genossen einige Regengüsse.
    Euch einen frohen Dienstag und liebe Grüessli
    Eda

  2. Guten Morgen liebe Liaretta , guten Morgen lieber Wolfgang,
    ja, bei uns sieht es in den Beeten nicht anders aus, vieles ist vertrocknet und hat unter der sehr heißen Sonne arg gelitten! Der Rasen sit mehr braun als grün und ich hoffe, daß es jetzt mal ein paar schöne Regentage gibt, damit sich die Pflanzen einigermaßen erholen können! Mit dem umpflanzen warte ich noch ein paar Tage, denn die erde ist so knochentrocken und steinhart, aber, viel hab ich eh nicht umzupflanzen im kleinen Gärtchen ;O)
    Auf jeden Fall ist es heute morgen mit 16° herrlich draußen, man kann durchatmen, endlich mal wieder ….
    Ich bin gespannt, was mit dem Rest dieser wunderschönen alten Eiche passiert! So schade um den so schönen Baum!
    Nun wünsche ich Euch einen angenehmen Tag und frohes Schaffen im Garten :O)
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    1. Liebe Claudia,
      ich bin auch sehr gespannt, wie es jetzt mit dieser Eiche weiter geht. Hoffentlich kommt es zu einem guten Ende.
      Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Tag.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  3. So schafft man am Ende vollendete Tatsachen…. die Eiche treibt nicht mehr aus und dann darf man sie ja fällen. Vielleicht ist das der Plan, ich hätte sie nicht so zurechtgestutzt.
    Der Nachbar hatte das bei einer relativ jungen Eiche zweimal gemacht und das zweite Mal hat sie nicht überlebt.
    Hoffentlich wird es dieser Eiche anders ergehen.
    Aber die Leute gehen lieber gegen die Coronamaßnahmen auf die Straße als für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren….
    VG
    Elke

  4. Wir haben auch eine Eiche, die wir Kandelaber hatten, eine Art zu beschneiden.
    Im Frühjahr bekam es wieder viele Blätter.
    Wir haben einen Nistkasten für die Kohlmeisen an den Baum gehängt.
    Und vier junge Kohlmeisen wurden geboren. So schön.

    Wir beschneiden auch im Garten.

    Im Gemüsegarten wachsen nur noch die Dahlien und Kräuter.

    Liebe Grüße für euch beide und viel Spaß im Garten!
    Hilly

  5. Jesses, die gestutzte Eiche sieht ja schlimm aus!
    Bei uns in der Nähe wurde eine ähnliche Rieseneiche auch mal sehr rigoros gestutzt. Die hat allerdings tatsächlich wieder ausgetrieben und ist jetzt ein etwas puscheliger, aber immer noch lebender Baum. Das funktioniert aber nicht immer – und bei “eurem” Baum bin ich mir nicht so sicher, ob das was wird. Immerhin, eine Chance hat er so vielleicht doch noch. Ich drücke ihm die Daumen.

  6. linden oder kastanien treiben auf jeden fall wieder aus – sieht man oft bei gasthausgärten. aber bei eichen weis ichs nicht – da bleibt nur hoffnung. aber ich weis, dass grosse bäume bei zuviel trockenheit ganze grosse äste abwerfen, auch ohne sturm – ziemlich gefährlich das.
    stauden setze ich auch immer im herbst um, im frühling möchte ich nicht die blumenzwiebeln stören, die überall versteckt sind – wenn sie nicht die mäuse verschnurpst haben!
    hier regnet es mittlerweile sogar ohne ansage – und wir hatten diesjahr immer genug trotz hitze. offensichtlich zieht die grosse waldfläche des nationalparks und umliegender schutzgebiete den regen an…… aber was du berichtest, ist deprimierend und lässt für die zukunft fürchten………
    ich wünsche euch einen regnerischen spätsommer, klatschnassen herbst und schneereichen winter! xxxx

  7. Wir freuen uns über jeden kleinen Regentropfen hier, und heute Morgen lag sogar Tau auf Rasen und Pflanzen – das sind so die kleinen Highlights in diesem Jahr.
    Um die Eiche tut es mir richtig leid, aber so ein Baumdoktor weiß doch sicher, was er tut? Vielleicht kann aus dem Stamm, sollte der Baum sich nicht mehr berappeln, noch eine Skulptur werden?
    Herzliche Grüße in den restlichen August (kommt gar nicht von “August, der Starke”??? ;-D)
    Petra

  8. Na, da hat aber jemand die Nase voll vom heißen, trockenen August *lach*. Ich kann das gut nachvollziehen. Vor allem mit der Wespenplage obendrauf. Aber seit gestern ist es angenehmer, heute sogar fast schon kühl. Erstaunlich dass es das auch noch gibt. Ich habe mir für den Herbst auch so einiges vorgenommen. Der Garten sieht ziemlich gräßlich aus. Muss nur aufpassen, dass ich bei all dem verblühten, trockenen Zeugs nicht in die übliche Herbst-keine-Lust-mach-ich-im-Frühjahr-Depression verfalle.
    Liebe Grüße – Elke (Mainzauber)

  9. Ja, die Trockenheit macht wirklich in D. so einigen Regionen ganz schön zu schaffen, so wie hier haben wir die höchste Waldbrandgefahr seit Jahren. Gott sei Dank ist das Feuer auf La Palma gelöscht und unter Kontrolle.

    Schon schade mit der Eiche, auch wenn es ein Baum ist den ich aus Erfahrung nicht so gerne mag 😉 Kann aber auch sagen dass es gut sein kann das sie von innen kaputt gewesen ist. Man muss es nicht zwingend sehen können bzw. kann sie sogar noch Blätter haben. Zumindest mal bei mir wo ich gewohnt habe. Da sollte eine Eiche eigentlich auch nur gekürzt werden und als der Fachmann kam meinte er nur dass sie ganz runter müsse. Der nächste Sturm hätte ihr den Garaus gemacht, und das hätte ordentlich Schaden gegeben.

    Euch weiterhin viel Freude im und mit dem Garten und ganz liebe Grüsse

    N☼va

  10. Danke für diese wunderbare Bestandesaufnahme.
    Ja, dieser August brachte viel Hitze mit und hat damit nicht nur Freude bereitet.
    Hoffen wir, dass vieles im Garten sich wieder erholt, vielleicht sogar der alte Eichenbaum.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  11. Typischer Herbstgarten, so dachte ich auch gerade, als ich durch meinen Garten ging. Cosmea, Dahlien, Tagetes, Heide … zeigen nun bis in den Herbst hinein was sie an Blüh- und Leuchtkraft können. Die Sonnenblumen sind fast alle leergefuttert ;O). Im August säe ich noch einmal einiges neu und verlängere so den Sommer ;O)
    Ich hoffe sehr, das die alte Eiche diesen starken Rückschnitt gut verkrafttet.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

  12. ich bin auch gerade sehr froh, dass hier die hitze erst einmal vorbei ist – und hoffentlich nicht nochmal wiederkommt! die eiche sieht wirklich sehr traurig aus und ich kann mir kaum vorstellen, dass sie noch einmal zum leben erwacht. leider werden ja inzwischen viel zu viele bäume “vorsorglich” gefällt oder völlig gestutzt, weil sie ja bei sturm schäden verursachen könnten. und das leider oft ohne sorgfalt und wissen.
    stauden setze ich gerne auch im herbst um. dazu muss es hier aber noch viel mehr regnen, denn der boden ist immer noch sehr trocken.
    liebe grüße
    mano

  13. Isn’t it fascinating to watch nature change through the year?
    Thank you for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2020/08/big-batch-quick-dinner-rolls.html

  14. Es ist ein trauriger Anblick für die alte Eiche, mal schauen was daraus wird. Jetzt verändert sich alles auch in der Natur. Ich freue mich immer wenn die Küstenheide blüht.
    Lieben Freitaggruss Elke

  15. Hallo ihr beiden,
    bei uns steht eine tote Eberesche im oberen Gartenteil. Die herunter zu schneiden ist leider unmöglich ohne das Gewächshaus darunter zu beschädigen. Jett sitzen all die Papageien, die sonst um diese Jahreszeit die unreifen Beeren aus dem Baum geplündert haben, ganz bedröppelt auf dem benachbarten Ahorn. Schade drum.
    Viele Grüße
    Claudia

  16. The autumn is round the corner and it shows in the garden. I do exactly like you: replant the plants at this time if needed – in the spring you don’t see… This week I dug out 4 big Ikea bags full of hostas and took them to the daughter. They moved to a new town house and have a fabulous old rhododenron there, and it needed underplanting… The summer is the best season, but the autumn can be beautiful too: not so hot and the air is fresh! I wish you can enjoy and relax in your beautiful garden. LG riitta

  17. Your flowers and gardeny things are lovely! I do hope the tree can survive and give us its beauty again.

    It’s great to see you at ‘My Corner of the World’ this week!! Thanks for being here.

  18. Hallo Wolfgang,
    du hast den August passend beschrieben und das Bild vom spanischen Gänseblümchen gefällt mir besonders gut. Ich habe mir auch vorgenommen, im September einige Stauden umzupflanzen.
    Aber die Geschichte mit der Eiche finde ich schon traurig, sie hatte doch noch grüne Blätter und im nächsten Jahr hätte es sicherlich wieder anders ausgesehen. Ich bin auch kein Baumexperte, kann man eine Eiche so weit zurückschneiden?
    Habe ich noch nicht gesehen. Wenn die Menschen Muskelkraft statt Motorsäge einsetzen müssten, blieben uns Bäume und Hecken erhalten.
    LG
    Agnes

  19. Ein toller Beitrag und wunderschöne Bilder, meine Liebe!
    Das stundenlange gießen werde ich auf jeden Fall erst einmal nicht vermissen. 😉

    Ganz liebe Grüße und einen tollen Sonntag
    Juli
    https://julispiration.com/

  20. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    die gestutze Eiche ist wirklich deprimierend anzusehen. Ich hoffe mit euch, dass sie noch einmal austreibt. Hier bei mir im Dorf müssen leider auch immer öfter wunderschöne alte Bäume dem Ordnungsfimmel von *Zugezogenen* oder neuen Bauvorhaben weichen. Deshalb drücken wir uns schon seit Jahren um die Fällung zweier wirklich alter Fichten/ Douglasien, die nun schon sehr wacklig durch die vielen Stürme sind. Und unser alter Apfelbaum treibt, obwohl er vor 5 Jahren bis auf den Stamm zurückgeschnitten wurde (ebenfalls Sturmschaden) wieder aus. Er ist komplett hohl, man kann durch ein Loch im Stamm bis in den Himmel gucken :)) Trotzdem lebt er noch.

    Liebe Grüße,
    Isa

  21. …zu trocken war dieser August hier auch, liebe Loretta und Wolfgang,
    und heiß, aber das hat mich nur beim Arbeiten gestört, wenn ich immer wieder kurz ins Auto steigen musste…im Garten unterm Baum war es immer ganz gut auszuhalten mit einem Buch und einem kühlen Getränk…wie schade um diesen Baum…

    wünsche euch einen guten Start in einen tollen September,
    liebe Grüße Birgitt

  22. Wir hatten wirklich Glück! Diesen Sommer war es zwar teilweise auch sehr trocken… dazwischen gab es aber immer wieder das begehrte Nass von oben! Sehr traurig, wenn so ein alter Baum gefällt wird. Ich kann es auch nicht beurteilen… aber sooo schlecht sah er eigentlich auch nicht aus. Jetzt ist er schon ziemlich verstümmelt!
    Viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.