Die Schafgarbe

Achillea

Die Schafgarbe zeigt sich in vielen verschiedenen Farben und ist eine echte Bereicherung für jeden Garten, besonders in naturnahen Gärten macht sie eine sehr gute Figur. Zudem ist sie recht anspruchslos und muss nicht großartig verhätschelt werden.

Wir haben im Garten:

  • Bertrams-Garbe ‘The Pearl’
  • Schafgarbe ‘New Vintage Red’
  • Hohe Gold-Garbe ‘Coronation Gold’
Die Schafgarbe 'New Vintage Red'
Schafgarbe ‘New Vintage Red’
Der botanische Name
Achillea geht auf den legendären Helden Achilles zurück. Kennt man ja aus dem Film Troja, in dem Brad Pitt Achilles spielt. Und wenn Brad Pitt jemanden spielt, dann muss es ein Held gewesen sein.

Der Sage nach benutzte Achilles die Schafgarbe zur Wundheilung (Damals musste man ja noch auf das zurück greifen, was die Natur einem bot.)
Es gibt aber auch noch eine andere Parallele. Was ein richtiger Held ist, der ist beinahe unverwundbar, und auch das kennt man aus den zahlreichen Marvell Filmen. Meistens haben die Helden nur ein Schwäche, wie eben auch Achilles. Der konnte nur an einer Ferse verletzt werden.
Die Schafgarbe hat eigentlich auch nur eine Schwäche, nur Staunässe kann sie wirklich nicht vertragen. Alles andere steckt sie locker weg, so sind Helden nun mal.
Schafgarbe
Der deutsche Name hat so gar nichts mit Helden zu tun. Er geht vielmehr auf die Tatsache zurück, dass Schafe diese Staude unheimlich gerne fressen.

Wo fühlt sich die Schafgarbe wohl?

Generell bevorzugt die Schafgarbe sonnige Standorte, begnügt sich aber auch mit Halbschatten. Der Boden sollte durchlässig sein, da die Schafgarbe eher trockene Böden bevorzugt und damit ist sie ein hervorragender Kandidat für trockene Zeiten, wie wir sie aktuell durchstehen müssen. Gießen muss man diese Staude nur, wenn man sie neu angepflanzt hat.

Bei uns wächst sie allerdings in lehmigen Boden, den haben wir einfach überall im Garten.

Die Schafgarbe Hohe Gold-Garbe 'Coronation Gold'
Hohe Gold-Garbe ‘Coronation Gold’

Pflege

Nach der Blüte schneiden wir alles Verblühte ab. Danach blüht die Schafgarbe noch ein zweites Mal, allerdings nur sehr schwach.

Die Bertrams-Garbe ‘The Pearl’ haben wir noch nie geteilt und sie steht schon seit Jahren in unserem Garten. Nur die zahlreichen Ausläufer entfernen wir jedes Jahr, damit die Pflanze sich nicht unkontrolliert überall hin ausbreitet.

Die Schafgarbe ‘New Vintage Red’ haben wir geteilt, weil wir sie auch noch an anderen Stellen im Garten haben möchten.

Wir düngen die Schafgarbe nicht extra. Nur im Herbst bringen wir Kompost für alle Stauden aus, da kriegt sie dann natürlich auch was ab.

Bertrams-Garbe ‘The Pearl’

An sonnigen Standorten blüht die Schafgarbe in unserem Garten von Mai bis September.

Hast Du die Schafgarbe auch in Deinem Garten?

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

Hinweis:Damit so eine Party im Netz überhaupt steigen kann, müssen ein paar Deiner Daten gespeichert werden, dazu gehören: Deine IP-Adresse,Deine E-Mailadresse, Deine Blogadresse und auch Zeit und Datum Deiner Verlinkung werden von InLinks gespeichert. Sicher hast Du schon gesehen, dass Du Deinen Link jederzeit wieder löschen kannst. Mit der Teilnahme erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Datenschutzrichtlinie von inlinkz

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
(Visited 377 times, 1 visits today)

Schau doch mal hier rein

13 Comments

  1. Liebe Loretta, lieber Wolfgang
    Nein, Schafgarben habe ich in keinem meiner Gärten. Aber wenn ich eure rote so sehe, bin ich mir nicht sicher, ob das so bleibt. Diese Farbe ist wunderbar.
    Euch ein frohes Wochenende und liebe Grüessli
    Eda

  2. Den Duft hab ich, seit Kindertagen, sofort in der Nase! Da gehörte die weiße zur allgemeinen Wiesenausstattung. Hier bei mir klappt es nicht.
    Habt ein ruhiges Wochenende!
    Astrid

  3. ihr habt sehr hübsche sorten der schafgarbe! die rote habe ich mir auch mal geholt, diesjahr extra in den holzkübel des auch eher ariden elfenbusserls gesetzt – aber nee, sie kommt nicht vom fleck. dafür habe ich die “gemeine” weisse jetzt im staudenbeet, in der wiese sowieso, eingewandert vom bahndamm 😀
    das mit der blutstillung funktioniert tatsächlich – auch bei zu starken – ähem – “inneren” blutungen. ich giesse mit den blättern & kochendem wasser einen starken sud auf und trinke den, ca. 1/2 liter. danach is ruhe.
    schönes weekend! xxxx

  4. Die weiße Schafgarbe finde ich toll. Meine Mama hat welche in ihrem Garten und sie hat früher mit den Kindern immer welche gepflückt und sie haben dann davon “genascht”
    Gartenspaß ist gestern bei mir eingetroffen! Was für ein schöner Artikel über euch und euren Garten. ♥ Ich habe dem Göga das Heft auch hingelegt, er ist ja hier der Gärtner bei uns und ganz stolz verkündet dass ich die Beiden aus dem Artikel “kenne” 🙂 Danke nochmal für das Gewinnspiel!
    Liebe Grüße Tina

  5. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    Schafgarbe kenne ich natürlich auch, aber so eine herrlich rote Schafgarbe habe ich noch nie gesehen.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    und bleibt gesund und munter
    herzlichst moni

  6. In Gelb und Weiß kenne ich die Schafgarbe ja, aber in dem leuchtenden Rot sehe ich sie heute zum ersten Mal.
    Herrlich schaut das aus.
    Bunt gemixt stelle ich mir das auch hübsch vor.
    Habt ein schönes Sommerwochenende,
    lieben Gruß
    Nicole

  7. Boah, ihr habt ROTE Schafgarbe! Die ist ja der Hammer!! Gelbe und “plüschige” hab ich auch noch nie geshen, ich kenne die nur wild in Weiß und Rosa… aber die rote ist echt heiß!
    LG
    Centi

  8. Moin Moin!

    Die rote Schafgarbe gefällt mir besonders gut…habe ich allerdings noch nie gesehen.
    Die anderen kenne ich sehr wohl, wobei mir hier auch nur die weiße gefällt!

    Einen schönen Sonntag
    und liebe Grüße

    Anne

  9. Die weiße Bertramsgarbe stand vor Jahren mal in meinem Garten, dann hat sie sich ganz leise verabschiedet. Bei eurer schönen Auswahl könnte ich mir wieder mal einen Ableger in den Garten holen.
    Lieben Gruß und einen feinen Sonntag für euch, Marita…die mal nach dem Artikel über euch und euren Garten schauen muss. 😉

  10. Servus ihr Lieben!
    Schafgarbe mag ich auch sehr gern. In unseren Anfangsjahren hier im Garten (also vermutlich zwischen 2003 und 2005) hatten wir auch so eine Goldgarbe wie ihr, aber die hat nur ein paar Jahre überlebt. VIelleicht auch, weil sie mitbekommen hat, dass ich dann ein rosa-weiß-blaues Farbkonzept entwickelte und sie eigentlich nicht mehr reinpasste. Ich war nie so rigoros, dass ich “unpassende” Pflanzen aus dem Garten geworfen habe, aber möglicherweise bekam sie dann Nachbarn, mit denen sie sich nicht vertrug… Inzwischen bin ich meinem Farbkonzept zugunsten der Insektenfreundlichkeit sowieso nicht mehr gar so treu, aber die Schafgarbe, die wir nun im Vorgarten zwischen den rosa Rosen haben, ist ebenfalls rosa…und rot… Dort gießen wir nie (außer wenn die Pflänzchen frisch gesetzt sind), das heißt, die Pflanzen im Vorgarten (viel Lavendel, Frauenmantel, Salbei, Malve, Stockrose, Hauswurzen, …..) müssen für gewöhnlich mit dem auskommen, was der Himmel bietet. Das ist hierzulande heuer gar nicht so wenig, aber wir haben auch schon andere Jahre gehabt, deshalb diese Auswahl an genügsamen Pflanzen für den Vorgarten…
    Schönen Sonntag und alles LIebe,
    Traude

  11. PS: Die Bertrams-Garbe ‘The Pearl’ hätte ich nie für eine Schafgarbe gehalten. Sie sieht ganz zauberhaft aus!

  12. Tja, da haben wir es, Staunässe…. Deshalb also gefällt es dem Helden hier nicht
    Herzlichst
    ysae

  13. Hallo Ihr Lieben, bei der Linkparty mache ich gerne mit 🙂 Schafgarbe mag ich auch total gerne und hatte auch einige davon im Garten. Leider ist unser Boden für diese Pflanze nicht sonderlich gut geeignet, so dass inzwischen alle wieder verschwunden sind.

    LG Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.