Der Kleiber (Sitta europaea)

Der Klei­ber ist auch einer der Gäste, an unse­rem Fut­ter­haus, die wir sehr ger­ne sehen. Gäste, die wir nicht ger­ne sehen gibt es aber auch nicht. Bis­her besucht er nur unser selbst geba­stel­tes Vogel­fut­ter­haus.

Der Klei­ber (Sit­ta euro­paea)

Wieso nennt man diesen Vogel eigentlich Kleiber?

Das Wort Klei­ber kommt aus dem Mit­tel­hoch­deut­schem von klei­ben, was soviel heißt wie kle­ben, fest­ma­chen. Ursprüng­lich war der Klei­ber ein Hand­wer­ker, der Lehm­wän­de erstell­te.
Der Vogel, den wir so ger­ne im Gar­ten beob­ach­ten, baut mit Lehm und Spei­chel auch Wän­de, mit denen er den Ein­gang zu sei­ner Brut­höh­le so ver­baut, dass Mar­der und ande­ren Fein­de kei­nen Zugang zum Nach­wuchs haben.

Wo hält der Kleber sich gerne auf?

Der Klei­ber ist defi­ni­tiv ein Vogel, der Bäu­me über alles liebt. Hier fühlt er sich so rich­tig wohl. Er läuft die Bäu­me nicht nur hoch, son­dern schafft es als ein­zi­ger Vogel, die Bäu­me auch wie­der kopf­über run­ter zu lau­fen. Wer schon­mal für län­ge­re Zeit kopf­über arbei­ten muss­te, weiß was das für eine Lei­stung ist. Zudem braucht der Klei­ber als Höh­len­brü­ter alten Baum­be­stand mit mög­lichst vie­len Löchern, da er sei­ne Nist­höh­len lei­der nicht selbst anle­gen kann.

Die­ser schö­ne Vogel ist außer­dem sehr stand­ort­treu, wenn er erst mal einen Lebens­raum gefun­den hat, dann bleibt er auch da. 2006 kür­te der Nabu den Klei­ber zum Vogel des Jahres.

Ein Kleiber und eine Amsel an unserem selbst gebauten Futterhaus.
Ein Klei­ber und eine Amsel an unse­rem selbst gebau­ten Futterhaus.

Nahrung

Im Som­mer­halb­jahr bevor­zugt der Klei­ber Insek­ten, alles Klein­ge­tier von Spin­nen bis zu Insek­ten wird von ihm gefres­sen. Für den Nach­wuchs gibt es sogar nur eiweiß­rei­che Nah­rung, was auch kein Wun­der ist, da in nur einem Monat aus einem hilf­lo­sen Winz­ling ein Jung­klei­ber wird. Im Herbst und Win­ter stellt der Klei­ber sei­ne Nah­rung dann auf Samen, Bee­ren und Nüs­se um. Übri­gens benutzt die­ser außer­ge­wöhn­li­che Vogel Bäu­me auch als Werk­zeug. Ist ein Insekt oder etwa eine Nuss zu groß für sei­nen Schna­bel, so klemmt er sei­ne Beu­te in pas­sen­de Baum­spal­ten und zer­hackt die­se dann in pas­sen­de Stücke.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang 

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

You are invi­ted to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Schau doch mal hier rein

17 Comments

  1. Ohh, der ist schön, ja den Klei­ber ken­ne ich, der hopst immer im Favo­ri­te­park her­um. So dicht hat­te ich ihn noch nie. Sehr schön.
    Ich wün­sche Euch ein schö­nes Wochen­de, noch ist es nebe­lig hier, aber das Tag soll schön wer­den und das nüt­zen wir heu­te aus.
    Macht ihr sicher­lich auch im Garten.
    Alles lie­be und vie­le Grü­ße Eva

  2. Moin lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    ich mag den klei­nen Kerl, aber lei­der ist er bei uns kaum bis gar nicht zu Gast.
    Inter­es­sant zu lesen wie er gro­ße Insek­ten und Nüs­sen zerkleinert.
    Hier ist zur­zeit noch alles grau, die Fut­ter­häus­chen habe ich schon auf­ge­füllt… die Piep­mät­ze freu­en sich.
    Und das mit dem ange­kün­dig­ten Neu­schnee mit Schnee­sturm, dar­aus wird wohl auch nichts… na schaun wir mal.

    Ich wün­sche Euch ein schö­nes Wochenende.
    Lie­be Grüße
    Biggi

  3. Klei­ber sind super! Ich kann mich immer so drü­ber freu­en, wenn die die Stäm­me rauf- und run­ter­ren­nen. 🙂 Schön, dass ihr so tol­le Vögel im Gar­ten habt!

  4. Ich mag den klei­nen Kerl auch ger­ne. Obwohl er sel­ten am Fut­ter­häus­chen ist, sehe ich ihn oft kopf­über an unse­rer gro­ßen alten Zeder hüp­fen. Ich wün­sche Euch bei­den ein kusche­li­ges Wochen­en­de. Herz­lichst, Nicole

  5. Hal­lo ihr Lieben!
    Oh, ihr habt immer alle so viel Glück mit den Vögeln. Ich habe vie­le Blog­ger in mei­nem Umkreis und die zei­gen auch immer eine wun­der­ba­re Sammlung.
    Ich selbst habe noch nie den Klei­ber gese­hen. Scha­de eigent­lich, denn er ist ein durch­aus schö­ner Vogel.

    Lie­be Grüße

    Anne

  6. Alter Baum­be­stand — das ist so sehr gefähr­det! Hier wur­de in den letz­ten Jah­ren fast alles abge­holzt, weil die alten Bau­me im Wohn­be­reich zu gross zu gewor­den sind. Auch unse­re alte Bir­ke muss­te weg, weil zu nah am HAus — aber nun haben wir kei­ne Gim­pel, kei­ne KLei­ber ud kei­ne Eich­hörn­chen mehr.… Der Preis ist hoch
    Herzlichst
    yase

  7. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    einen Klei­ber konn­te ich bis­her bei uns noch nicht am Vogel­haus beob­ach­ten. Dan­ke für die vie­len Infor­ma­tio­nen rund um den schö­nen Vogel. Mei­stens sind es bei uns nur Sper­lin­ge, Amseln und Mei­sen. Sel­ten kom­men mal ein Specht oder der Eichel­hä­her in unse­rem Gar­ten vor­bei. Vor­hin als es bei uns wie­der hef­tig geschneit hat, kam ein Schwarm Sta­re ein­ge­flo­gen. Ich dach­te viel­leicht sind es die, die bei uns im Früh­ling im Nist­ka­sten zur Welt kamen und mit denen wir uns im Som­mer um die Kir­schen gestrit­ten haben . *lach. Ich den­ke in den näch­sten Tagen wird es bei der Käl­te viel Besuch am Fut­ter­haus geben.
    Vie­le lie­be Grü­ße von Doris

  8. Wir haben auch zwei Klei­ber im Gar­ten und ich bin immer wie­der beein­druckt, wie leicht­fü­ßig sie die Bäu­me rauf und run­ter lau­fen. Schö­ne Bil­der habt ihr gemacht.
    Ich wün­sche euch ein schö­nes Wochenende.
    Lie­be Grüße
    Heike

  9. Wun­der­schö­ne Far­ben hat er, der Klei­ber. Sehr schö­ne Fotos sind euch da wie­der gelungen.
    Ich wün­sche ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de, herz­li­che Grü­ße Tina

  10. Was für tol­le Fotos ihr da von den Vögeln geschos­sen habt!! 🙂
    Sehr schön!
    habt ein wun­der­ba­res Wochen­en­de ihr beiden!
    Tiziana
    www.tizianaolbrich.de

  11. Ser­vus ihr Lieben,
    wie­der so ein wun­der­hüb­sches Vögel­chen, das ich hier noch nie gese­hen habe. Viel­leicht, weil es zu wenig alten Baum­be­stand gibt? Unse­re Gär­ten hier in der Umge­bung sind ja alle nur so etwa 30 Jah­re alt und bis zum Wald ist es ein grö­ße­res Stück Weg… Dan­ke, dass ihr über die Lebens­wei­se des Keli­bers erzählt habt, da hab ich jetzt wie­der eini­ges für mich Neu­es erfah­ren — und die Fotos sind superschön!
    Herz­li­che Grü­ße und schö­nen Sonn­tag, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/02/fahrt-mit-der-salzbergbahn-und.html

  12. Hal­lo Ihr Lieben,
    tol­le Fotos habt ihr gemacht vom Klei­ber. Ich habe ihn noch nie so nahe vor die Lin­se bekommen.
    LG
    Agnes

  13. Das ist ja ein beson­ders schö­nes Exem­plar. Es ist wirk­lich schön, den Vögeln zuzuschauen.
    LG
    Magdalena

  14. Klei­ber habe ich hier schon län­ger nicht mehr gese­hen. Ich weiß aller­dings, dass wohl eini­ge in unse­rer alten Esche woh­nen. Ich fin­de die­se Tie­re sehen sehr span­nend aus.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  15. dan­ke für die schö­nen fotos und die inter­es­sa­nen infor­ma­tio­nen über die­sen hüb­schen vogel. ich freue mich auch immer sehr, wenn er uns am fut­ter­haus besucht. erfreu­li­cher­wei­se gibt es hier ganz nah bei noch eini­ge sehr alte bäu­me, wo er hof­fent­lich noch lan­ge unter­schlupf findet.
    lie­be grüße
    mano

  16. Und wie­der was gelernt.
    Der Klei­ber steht hier gar nicht auf der Liste, den habe ich noch nie gesehen.
    Im Moment herrscht hier sowie­so kein reges Trei­ben im Gar­ten, war­um wohl?
    Ich weiß es nicht.
    Viel­leicht heu­te, denn es ist bit­ter kalt geworden.
    Lie­ben Gruß und guten Start in die Woche
    Nicole

  17. Hal­lo ihr beiden,

    der Klet­ter­ma­xe Klei­ber hat nicht umsonst sei­nen Namen. Er klei­stert auch sehr ger­ne den Ein­gang zu sei­nem Zuhau­se so zu,
    dass es für ihn opti­mal passt. Das kann man immer an Nist­ka­sten­ein­gän­gen gut erkennen.
    Ich mag ihn sehr und so habe ich mich sehr über eure Bil­der aus eurem Gar­ten hier gefreut. 🙂
    Ihn zu beob­ach­ten, wie er kopf­un­ter den Baum­stamm hin­un­ter­läuft und auch immer wie­der sich abspreizt vom Stamm, das
    macht ihn wirk­lich einzigartig. 🙂

    Lie­be Grü­ße und eine schö­ne neue Woche wünscht euch
    Christa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.