Gartenteich

Fische im Gartenteich

In unserem Teich leben Moderlieschen und Goldfische recht gut zusammen. Jedenfalls kann ich nicht feststellen, dass sie sich gegenseitig irgendwie stören.

Das Moderlieschen

ist ein recht unscheinbarer, kleiner Fisch, den man im Teich nicht unbedingt sofort sieht. Man muss sich schon ein wenig Zeit nehmen, um sie zu entdecken. Auf dem Foto kann man gut sehen, dass der Fisch sich kaum vom Untergrund abhebt. Um dieses Bild zu schießen, habe ich übrigens einen Trick angewandt und den Bachlauf angeworfen. Moderlieschen lieben die Strömung, und wenn man sich ganz ruhig verhält, kommen die meisten von ihnen ins Strömungsbad, um sich etwas zu vergnügen.  

Fische im Gartenteich, das Moderlieschen

In der Regel wird das Moderlieschen nicht größer als sechs bis neun Zentimeter und es liebt Geselligkeit. Wenn man diese Fische im Gartenteich halten möchte, sollte man schon mindestens zehn Stück einsetzen. Die Tiere reagieren übrigens recht empfindlich auf verschiedene Umweltgifte und qualifizieren sich so als Bioindikatoren. Eine Arbeit konnten sie zum Beispiel im Wasserwerk Berlin ergattern, wo sie die Trinkwasserqualität kontrollieren.

Übermut

Diese Fische haben einen leichten Hang zum Übermut und versuchen mit teils halsbrecherischen Aktionen Mücken aus der Luft zu fangen, also nur solche, die sich zu Nahe an die Wasseroberfläche wagen. Das kann aber dazu führen, dass ein Moderlieschen zwar die Mücke fängt, aber anschließend auf dem Trockenen liegt. Vielleicht neigen sie aber einfach nur zur Melancholie und setzten ihrem Leben so ein Ende.  

Moderlieschen sind kaum zu sehen.

Goldfische

kennt wohl jeder.
Was auch kein Wunder ist, denn der Goldfisch mir seinen zahlreichen Abwandlungen, wie etwa der Schleierschwanz oder der Büffelkopf, ist das weltweit am meisten verbreitete Haustier.

Fische im Gartenteich, der Goldfisch

Goldfische sind nicht immer so golden, wie wir sie kennen. Die ersten Monate ihres Lebens sind sie grau und werden dann erstmal schwarz (Ob das am Ärger liegt?), erst danach werden sie golden, oder auch nicht, es gibt auch welche, die nehmen einfach einen gelblichen Ton an und verweigern danach jede Umfärbung.
Von diesen Goldfischen haben wir die meisten im Teich.

Goldfische, Gartenteisch

Alkohol

Goldfische überstehen auch härteste Winter im Teich, solange dieser nicht völlig durchfriert. Eine geschlossene Eisdecke und der damit verbundene Sauerstoffmangel machen ihnen hingegen weniger aus. Wenn Muskeln nicht ausreichend Sauerstoff bekommen ensteht Milchsäure, die den Körper vergiftet. Auf dieses Problem reagiert der Fisch mit Alkohol. Ein Protein erlaubt ihm nämlich die Milchsäure in Alkohol umzuwandeln. Und mit einer gewissen Alkoholkonzentration im Blut lässt es sich ja bekanntlich recht gut leben und das ein oder andere Problem wird dann auch ganz klein. Hinter’s Steuer darf er mit den Promillen allerdings nicht mehr.

Lebensweise

Von einem Goldfischglas kann ich nur abraten, denn Goldfische brauchen Platz und leben nicht gerne als Einsiedler. Sie sind im Gegenteil sehr gesellig und leben gerne im Schwarm. (Passt ja auch irgendwie zum Alkohol.)

Goldfische im Gartenteich

Futter für die Fische

Das müssen sie sich selbst suchen. Gefüttert wird nicht. Füttern kann gerade in kleinen Teichen sehr schnell zu Problemen führen. Der Nährstoffgehalt im Wasser wird zu hoch und die Fische können sich sehr stark vermehren, was dann zu Platzmangel führt und die Tiere unter Stress setzt. Ich möchte, dass es den Fischen gut geht, deswegen füttere ich nicht.

Eine gute Übersicht, welche Fische sich in welchem Gartenteich wohlfühlen findest Du beim Gartenteich Ratgeber. Darauf sollte man unbedingt achten, bevor man Fische kauft.

Ich wünsche Dir noch eine wunderschöne Woche.  

Viele liebe Grüße

Wolfgang

(Visited 76 times, 1 visits today)
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

25 Comments

  • Nova

    Selbst keinen Teich oder Fische mag ich sowas aber gerne. Hat doch irgendwas berühigendes wenn man sie beobachten kann. Finde ich zumindest wenn ich an solche Plätze komme.

    Ansonsten schnorchel ich supergerne, von daher auch immer lieber die Charcos als den weiten Strand.

    Deinen Fischen geht es gut, schaut schön aus und die Info fand ich auch sehr interessant.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

  • Méa Strauß

    Lieber Wolfgang, zu schön… ich glaube, irgendwas von diesen Moderlieschen steckt auch in mir. Das Verhalten, ja, da gibt es wohl Parallelen.
    Habe zuvor noch nie etwas von diesen Fischlein gehört.
    Über den Alkohol in den Goldfischen auch nicht – habe nun ein Grinsen im Gesicht. Wie schön, dass Du sie nicht nur oberflächlich hältst, sondern genau um ihr Wesen Bescheid weißt.
    Auf frohes Teichleben, Moderlieschen, die immer wieder im Nass landen, hab wunderschöne Sommertage, liebe Grüße von der Meá

  • Ein Garten in der Steiermark

    Lieber Wolfgang,
    Euer Teich ist sehr schön. Wir legen im Herbst einen Schwimmteich an. Rund um den Schwimmteich wird ein Gartenteich gebaut, der vom Schwimmteich abgegrenzt ist, damit im Gartenteich Fische leben können… Wir freuen uns schon sehr darauf. LG.

  • Margeraniums Gartenblog

    Spannend, was Du über die Fische zu berichten weißt. In unserem Bach sind wohl auch Moderlieschen. Allerdings ist der Bach im Moment wieder ausgetrocknet. Sehr schade! Aber die Fließrichtung wurde irgendwann einmal umgedreht, was natürlich das Gleichgewicht empfindlich gestört hat. Der Bach hat jetzt nur noch ein Gefälle von insgesamt 35 cm auf der ganzen Länge. Man kann sich vorstellen, dass da nicht viel fließt!
    Viele Grüße von
    Margit

  • moni

    Lieber Wolfgang,
    einfach wunderschön, euer Teich. Da müssen sich die Fische ja wohl fühlen!
    Spannend auch, wie Du alles beschreibst und die vielen spannenden Infos hast Du so lustig betextet, das macht Freude beim Lesen.
    Hab einen feinen Dienstag,
    herzlichst
    moni

  • Varis

    Wow, das ist ja Teichidylle pur 🐟🐟 Unser Gartenteich musste vor ein paar Jahren dem Gewächshaus weichen. War aber auch eher ein Minitümpel. Fische hätten hier aufgrund der zahlreichen Katzen aus der Nachbarschaft, die unseren Garten heimsuchen, auch nur eine äußerst begrenzte Lebensspanne.
    LG, Varis 🏖

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    so ein Fischteich im GArten hat ja wirklich etwas beruhigendes, das konnte ich eben allein anhand der Bilder wiweer spüren :O)
    ICh finde es gut, daß bei Euch die Fische wirklich natrlich leben dürfen, d.h. auch nciht gefüttert werden! Sie sehen sehr gesund und munter aus! Das mit dem Alkohol war mir unbekannt, ist ja aber sehr schlüssig ;O)
    Ich wünsche Dir/ Euch noch einen entspannten Dienstag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥ … die bei dem Wetter auch gern ein Fischlein wäre ;O)

  • Sara von Buelsdorf

    Lieber Wolfgang,

    wie ich ja schon schrieb, hatten wir früher auch mal einen Gartenteich. Soweit ich mich erinnere, ohne Fische oder evtl. hatten wir mal Stichlinge eingesetzt. Ist schon so lange her … Zumindest wollten wir uns nicht unnötig Arbeit damit machen und uns nicht an Tiere binden.

    Über helle und schwarze Goldfische habe ich mich immer in unserem Schulgarten gewundert. 😉
    Ich kannte mal jemand, der hatte ein großes Goldfischglas auf seinem Schreibtisch. Ob das dauerhaft funktioniert hat, weiß ich leider nicht. Es war aber kein einzelner Fisch darin.

    Liebe Grüße und noch schöne Sommertage!
    Sara

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Ein Gartenteich ist was schönes. Es tut dich immer was und es macht Spaß das zu beobachten. Göga ist ja ein riesen Koifan, das ist aber ein Thema für sich. Da rolle ich gern auch mal mit den Augen 🙂
    Liebe Grüße Tina

  • Topfgartenwelt

    Lieber Wolfgang, das ist ja ein total lieber Bericht über Eure Gartenteichbewohner. Unser Miniteich ist ja nicht belebt. Er wäre viel zu klein und die Fische würden leiden. Aber toll, dass Ihr so ein Biotop habt.

    LG Kathrin

  • Christa J.

    Liebe Wolfgang,

    deinen Fischen geht es gut und du sorgst dafür, dass sie sich wohl fühlen im Wasser. 🙂
    Ich stelle mir gerade vor, wenn ein Kerl mit zu viele Alkohol im Blut sich hinters Steuer setzt…hihih*g*

    Hat man zu viele Moderlieschen im Teich, dann ist das auf der anderen Seite wieder schlecht für die Libellenbrut. Der machen die Moderlieschen den Garaus, zumindest kenne ich das von einem Freund, der einen Teich hat.
    Goldfisch in einem Glas halten? Nie und nimmer…..

    Ganz liebe Grüße
    Christa

  • Elke Heinze

    Schöne Bilder und interessante Erklärungen. Ich bin ja sowieso ein absoluter Fan von Wasser im Garten. Unser Bachlauf mündet allerdings nur in einen sehr flachen Teich, sodass Fische nicht in Frage kamen. Aber das ist sicher gut so, denn wir haben in der Umgebung reichlich Fischreiher, die sich sonst bestimmt bedienen würden. Aber das Wasser bietet sonst genug interessante Beobachtungsmöglichkeiten. Ich möchte es nicht mehr missen.
    Liebe Grüße – Elke (Mainzauber)

  • Heidi R.

    Das war jetzt aber ein sehr informativer Beitrag, bei dem ich viel über die Fischlein im Teich gelernt habe. Unser kleiner Teich ist viel zu warm für Fische, deswegen (und auch wegen der Susi) haben wir nie welche hineingesetzt.
    LG Heidi

  • Rumpelkammer

    wie schön
    Wasser hat immer etwas meditaives finde ich 😉
    Moderlieschen
    den Nahmen mochte ich schon immer..
    hat so etwas gemütliches 😀
    eine Tochter hat einen Teich mit Kois und Goldfischen

    liebe Grüße
    Rosi

  • Olli

    Lieber Wolfgang, ganz lieben Dank für Deinen Kommentar im Februar. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Tut mir leid das ich erst jetzt antworte, aber der Job hat mich erneut verschluckt. Jetzt muss ich mich erstmal durch die neuen Datenschutzbestimmungen arbeiten, bevor ich umgestalte und aktiv werde. Ich habe mich ein wenig durch Deinen Blog geklickt und finde ihn sehr schön. Als "Waldkind" liebe ich alles was mit grün zu tun hat und werde immer wieder reinschaun. Ganz toll. 🙂 Lieben Gruß aus Bielefeld

  • Neststern

    Lieber Wolfgang, von einem Moderlieschen habe ich noch nie etwas gehört, aber so schön, dass es sie gibt und sogar bei Dir im Teich. Sie sind mir richtig sympatisch. Auf dem Trockenen lande ich nämlich auch von Zeit zu Zeit. Wie gut, wenn man dann in einem Teich lebt wie dem Deinen. Du hast bestimmt ein Auge auf Deine Lieschen.
    glg Susanne

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Elke,
      Krötennachwuchs hatten wir einmal im Teich, der wurde von den Goldfischen nicht gefressen, zumindest konnte ich das nicht beobachten. Ansonsten habe ich schon Libellenlarven und Molche im Teich finden können und natürlich Schnecken.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • yase

    Ich hätte gerne Fische, aber meine Wanne ist schlicht zu klein, und das Wasser kann bei diesen Temperaturen auch für Moderlieschen zu warm werden. Den Stress haben wir uns nur einen Sommer lang angetan..
    Ob Goldfische da besser geeignet wären, muss ich mal nachlesen.
    Herzlichst
    yase

  • Karin Lissi Obendorfer

    Hallo Ihr Beiden,
    man sieht es auf den Fotos, dass es den Fischen gut geht und ich hoffe, dass die Moderlieschen
    immer im feuchten Nass landen und sich weiterhn mit den Goldfischen ihres Lebens erfeuen.
    Sie fühlen sich sicher wie im Paradies in euerem Teich. Schöne Fotos und lehrreiche und lustige
    Worte haben alles angenehm untermalt.
    Liebe Grüße und gutes Überstehen in der Hitzeperiode, Karin Lissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.