Fische im Gartenteich

In unse­rem Teich leben Moder­lies­chen und Gold­fi­sche recht gut zusam­men. Jeden­falls kann ich nicht fest­stel­len, dass sie sich gegen­sei­tig irgend­wie stören.

Das Moderlieschen

ist ein recht unschein­ba­rer, klei­ner Fisch, den man im Teich nicht unbe­dingt sofort sieht. Man muss sich schon ein wenig Zeit neh­men, um sie zu ent­decken. Auf dem Foto kann man gut sehen, dass der Fisch sich kaum vom Unter­grund abhebt. Um die­ses Bild zu schie­ßen, habe ich übri­gens einen Trick ange­wandt und den Bach­lauf ange­wor­fen. Moder­lies­chen lie­ben die Strö­mung, und wenn man sich ganz ruhig ver­hält, kom­men die mei­sten von ihnen ins Strö­mungs­bad, um sich etwas zu vergnügen. 

Fische im Gartenteich, das Moderlieschen

In der Regel wird das Moder­lies­chen nicht grö­ßer als sechs bis neun Zen­ti­me­ter und es liebt Gesel­lig­keit. Wenn man die­se Fische im Gar­ten­teich hal­ten möch­te, soll­te man schon min­de­stens zehn Stück ein­set­zen. Die Tie­re reagie­ren übri­gens recht emp­find­lich auf ver­schie­de­ne Umwelt­gif­te und qua­li­fi­zie­ren sich so als Bio­in­di­ka­to­ren. Eine Arbeit konn­ten sie zum Bei­spiel im Was­ser­werk Ber­lin ergat­tern, wo sie die Trink­was­ser­qua­li­tät kontrollieren. 

Übermut

Die­se Fische haben einen leich­ten Hang zum Über­mut und ver­su­chen mit teils hals­bre­che­ri­schen Aktio­nen Mücken aus der Luft zu fan­gen, also nur sol­che, die sich zu Nahe an die Was­ser­ober­flä­che wagen. Das kann aber dazu füh­ren, dass ein Moder­lies­chen zwar die Mücke fängt, aber anschlie­ßend auf dem Trocke­nen liegt. Viel­leicht nei­gen sie aber ein­fach nur zur Melan­cho­lie und setz­ten ihrem Leben so ein Ende. 

Moderlieschen sind kaum zu sehen.

Goldfische

kennt wohl jeder.
Was auch kein Wun­der ist, denn der Gold­fisch mir sei­nen zahl­rei­chen Abwand­lun­gen, wie etwa der Schlei­er­schwanz oder der Büf­fel­kopf, ist das welt­weit am mei­sten ver­brei­te­te Haustier. 

Fische im Gartenteich, der Goldfisch

Gold­fi­sche sind nicht immer so gol­den, wie wir sie ken­nen. Die ersten Mona­te ihres Lebens sind sie grau und wer­den dann erst­mal schwarz (Ob das am Ärger liegt?), erst danach wer­den sie gol­den, oder auch nicht, es gibt auch wel­che, die neh­men ein­fach einen gelb­li­chen Ton an und ver­wei­gern danach jede Umfär­bung.
Von die­sen Gold­fi­schen haben wir die mei­sten im Teich.

Goldfische, Gartenteisch

Alkohol

Gold­fi­sche über­ste­hen auch här­te­ste Win­ter im Teich, solan­ge die­ser nicht völ­lig durch­friert. Eine geschlos­se­ne Eis­decke und der damit ver­bun­de­ne Sauer­stoff­man­gel machen ihnen hin­ge­gen weni­ger aus. Wenn Mus­keln nicht aus­rei­chend Sauer­stoff bekom­men ensteht Milch­säu­re, die den Kör­per ver­gif­tet. Auf die­ses Pro­blem reagiert der Fisch mit Alko­hol. Ein Pro­te­in erlaubt ihm näm­lich die Milch­säu­re in Alko­hol umzu­wan­deln. Und mit einer gewis­sen Alko­hol­kon­zen­tra­ti­on im Blut lässt es sich ja bekannt­lich recht gut leben und das ein oder ande­re Pro­blem wird dann auch ganz klein. Hinter’s Steu­er darf er mit den Pro­mil­len aller­dings nicht mehr. 

Lebensweise

Von einem Gold­fisch­glas kann ich nur abra­ten, denn Gold­fi­sche brau­chen Platz und leben nicht ger­ne als Ein­sied­ler. Sie sind im Gegen­teil sehr gesel­lig und leben ger­ne im Schwarm. (Passt ja auch irgend­wie zum Alkohol.)

Goldfische im Gartenteich

Futter für die Fische

Das müs­sen sie sich selbst suchen. Gefüt­tert wird nicht. Füt­tern kann gera­de in klei­nen Tei­chen sehr schnell zu Pro­ble­men füh­ren. Der Nähr­stoff­ge­halt im Was­ser wird zu hoch und die Fische kön­nen sich sehr stark ver­meh­ren, was dann zu Platz­man­gel führt und die Tie­re unter Stress setzt. Ich möch­te, dass es den Fischen gut geht, des­we­gen füt­te­re ich nicht. 

Eine gute Über­sicht, wel­che Fische sich in wel­chem Gar­ten­teich wohl­füh­len fin­dest Du beim Gar­ten­teich Rat­ge­ber. Dar­auf soll­te man unbe­dingt ach­ten, bevor man Fische kauft.

Ich wün­sche Dir noch eine wun­der­schö­ne Woche. 

Vie­le lie­be Grüße

Wolf­gang

Schau doch mal hier rein

26 Comments

  1. Selbst kei­nen Teich oder Fische mag ich sowas aber ger­ne. Hat doch irgend­was berühigen­des wenn man sie beob­ach­ten kann. Fin­de ich zumin­dest wenn ich an sol­che Plät­ze komme. 

    Anson­sten schnor­chel ich super­ger­ne, von daher auch immer lie­ber die Char­cos als den wei­ten Strand.

    Dei­nen Fischen geht es gut, schaut schön aus und die Info fand ich auch sehr interessant.

    Wün­sche dir noch einen schö­nen Tag und sen­de vie­le Grüsse

    N☼va

  2. Lie­ber Wolf­gang, zu schön… ich glau­be, irgend­was von die­sen Moder­lies­chen steckt auch in mir. Das Ver­hal­ten, ja, da gibt es wohl Par­al­le­len.
    Habe zuvor noch nie etwas von die­sen Fisch­lein gehört.
    Über den Alko­hol in den Gold­fi­schen auch nicht — habe nun ein Grin­sen im Gesicht. Wie schön, dass Du sie nicht nur ober­fläch­lich hältst, son­dern genau um ihr Wesen Bescheid weißt.
    Auf fro­hes Teich­le­ben, Moder­lies­chen, die immer wie­der im Nass lan­den, hab wun­der­schö­ne Som­mer­ta­ge, lie­be Grü­ße von der Meá

  3. Lie­ber Wolf­gang,
    Euer Teich ist sehr schön. Wir legen im Herbst einen Schwimm­teich an. Rund um den Schwimm­teich wird ein Gar­ten­teich gebaut, der vom Schwimm­teich abge­grenzt ist, damit im Gar­ten­teich Fische leben kön­nen… Wir freu­en uns schon sehr dar­auf. LG. 

  4. Span­nend, was Du über die Fische zu berich­ten weißt. In unse­rem Bach sind wohl auch Moder­lies­chen. Aller­dings ist der Bach im Moment wie­der aus­ge­trock­net. Sehr scha­de! Aber die Fließ­rich­tung wur­de irgend­wann ein­mal umge­dreht, was natür­lich das Gleich­ge­wicht emp­find­lich gestört hat. Der Bach hat jetzt nur noch ein Gefäl­le von ins­ge­samt 35 cm auf der gan­zen Län­ge. Man kann sich vor­stel­len, dass da nicht viel fließt!
    Vie­le Grü­ße von
    Mar­git

  5. Me ha encan­ta­do. Buen día.

  6. Lie­ber Wolf­gang,
    ein­fach wun­der­schön, euer Teich. Da müs­sen sich die Fische ja wohl füh­len!
    Span­nend auch, wie Du alles beschreibst und die vie­len span­nen­den Infos hast Du so lustig betex­tet, das macht Freu­de beim Lesen.
    Hab einen fei­nen Diens­tag,
    herz­lichst
    moni

  7. Wow, das ist ja Tei­ch­i­dyl­le pur 🐟🐟 Unser Gar­ten­teich muss­te vor ein paar Jah­ren dem Gewächs­haus wei­chen. War aber auch eher ein Mini­tüm­pel. Fische hät­ten hier auf­grund der zahl­rei­chen Kat­zen aus der Nach­bar­schaft, die unse­ren Gar­ten heim­su­chen, auch nur eine äußerst begrenz­te Lebens­span­ne.
    LG, Varis 🏖

  8. Lie­ber Wolf­gang,
    auf der Hun­de­run­de kom­me ich oft an einem Wei­her (wur­de ange­legt) vor­bei, der vie­le weiss-gel­be Fische hat. Dank dir weiss ich jetzt, dass auch dies Gold­fi­sche sind.
    Dir einen ange­neh­men Nach­mit­tag und
    lie­be Grü­sse
    Eda

  9. Lie­ber Wolf­gang,
    so ein Fisch­teich im GAr­ten hat ja wirk­lich etwas beru­hi­gen­des, das konn­te ich eben allein anhand der Bil­der wiweer spü­ren :O)
    ICh fin­de es gut, daß bei Euch die Fische wirk­lich natr­lich leben dür­fen, d.h. auch nciht gefüt­tert wer­den! Sie sehen sehr gesund und mun­ter aus! Das mit dem Alko­hol war mir unbe­kannt, ist ja aber sehr schlüs­sig ;O)
    Ich wün­sche Dir/ Euch noch einen ent­spann­ten Diens­tag!
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße , Clau­dia ♥ … die bei dem Wet­ter auch gern ein Fisch­lein wäre ;O)

  10. Lie­ber Wolfgang,

    wie ich ja schon schrieb, hat­ten wir frü­her auch mal einen Gar­ten­teich. Soweit ich mich erin­ne­re, ohne Fische oder evtl. hat­ten wir mal Stich­lin­ge ein­ge­setzt. Ist schon so lan­ge her … Zumin­dest woll­ten wir uns nicht unnö­tig Arbeit damit machen und uns nicht an Tie­re binden.

    Über hel­le und schwar­ze Gold­fi­sche habe ich mich immer in unse­rem Schul­gar­ten gewun­dert. 😉
    Ich kann­te mal jemand, der hat­te ein gro­ßes Gold­fisch­glas auf sei­nem Schreib­tisch. Ob das dau­er­haft funk­tio­niert hat, weiß ich lei­der nicht. Es war aber kein ein­zel­ner Fisch darin.

    Lie­be Grü­ße und noch schö­ne Som­mer­ta­ge!
    Sara

  11. Ein Gar­ten­teich ist was schö­nes. Es tut dich immer was und es macht Spaß das zu beob­ach­ten. Göga ist ja ein rie­sen Koi­fan, das ist aber ein The­ma für sich. Da rol­le ich gern auch mal mit den Augen 🙂
    Lie­be Grü­ße Tina 

  12. Lie­ber Wolf­gang, das ist ja ein total lie­ber Bericht über Eure Gar­ten­teich­be­woh­ner. Unser Miniteich ist ja nicht belebt. Er wäre viel zu klein und die Fische wür­den lei­den. Aber toll, dass Ihr so ein Bio­top habt.

    LG Kath­rin

  13. Lie­be Wolfgang,

    dei­nen Fischen geht es gut und du sorgst dafür, dass sie sich wohl füh­len im Was­ser. 🙂
    Ich stel­le mir gera­de vor, wenn ein Kerl mit zu vie­le Alko­hol im Blut sich hin­ters Steu­er setzt…hihih*g*

    Hat man zu vie­le Moder­lies­chen im Teich, dann ist das auf der ande­ren Sei­te wie­der schlecht für die Libel­len­brut. Der machen die Moder­lies­chen den Gar­aus, zumin­dest ken­ne ich das von einem Freund, der einen Teich hat.
    Gold­fisch in einem Glas hal­ten? Nie und nimmer.….

    Ganz lie­be Grü­ße
    Chri­sta

  14. Schö­ne Bil­der und inter­es­san­te Erklä­run­gen. Ich bin ja sowie­so ein abso­lu­ter Fan von Was­ser im Gar­ten. Unser Bach­lauf mün­det aller­dings nur in einen sehr fla­chen Teich, sodass Fische nicht in Fra­ge kamen. Aber das ist sicher gut so, denn wir haben in der Umge­bung reich­lich Fisch­rei­her, die sich sonst bestimmt bedie­nen wür­den. Aber das Was­ser bie­tet sonst genug inter­es­san­te Beob­ach­tungs­mög­lich­kei­ten. Ich möch­te es nicht mehr mis­sen.
    Lie­be Grü­ße — Elke (Main­zau­ber)

  15. Benei­dens­wer­te Teich­bil­der von euch.
    Bei uns schwim­men ausser Mol­che kei­ne Tie­re mehr im Teich, der Fisch­rei­her wohnt zu nah.
    L G Pia

  16. Das war jetzt aber ein sehr infor­ma­ti­ver Bei­trag, bei dem ich viel über die Fisch­lein im Teich gelernt habe. Unser klei­ner Teich ist viel zu warm für Fische, des­we­gen (und auch wegen der Susi) haben wir nie wel­che hin­ein­ge­setzt.
    LG Hei­di

  17. bei so schön kla­rem Was­ser kann man die Fische gut foto­gra­fie­ren — sieht aus als füh­len sie sich wohl im Teich

    lg gabi

  18. Das Moder­lies­chen war neu für mich… über­haupt hast viel Wis­sens­wer­tes berich­tet, war inter­es­sant zu lesen! Lie­be Grü­ße Ulrike

  19. wie schön
    Was­ser hat immer etwas medi­tai­ves fin­de ich 😉
    Moder­lies­chen
    den Nah­men moch­te ich schon immer..
    hat so etwas gemüt­li­ches 😀
    eine Toch­ter hat einen Teich mit Kois und Goldfischen 

    lie­be Grü­ße
    Rosi

  20. Lie­ber Wolf­gang, ganz lie­ben Dank für Dei­nen Kom­men­tar im Febru­ar. Ich habe mich sehr dar­über gefreut. Tut mir leid das ich erst jetzt ant­wor­te, aber der Job hat mich erneut ver­schluckt. Jetzt muss ich mich erst­mal durch die neu­en Daten­schutz­be­stim­mun­gen arbei­ten, bevor ich umge­stal­te und aktiv wer­de. Ich habe mich ein wenig durch Dei­nen Blog geklickt und fin­de ihn sehr schön. Als „Wald­kind” lie­be ich alles was mit grün zu tun hat und wer­de immer wie­der rein­schaun. Ganz toll. 🙂 Lie­ben Gruß aus Bielefeld

  21. Lie­ber Wolf­gang, von einem Moder­lies­chen habe ich noch nie etwas gehört, aber so schön, dass es sie gibt und sogar bei Dir im Teich. Sie sind mir rich­tig sym­pa­tisch. Auf dem Trocke­nen lan­de ich näm­lich auch von Zeit zu Zeit. Wie gut, wenn man dann in einem Teich lebt wie dem Dei­nen. Du hast bestimmt ein Auge auf Dei­ne Lies­chen.
    glg Susan­ne

  22. Hal­lo Wolf­gang,
    wie kom­men denn die ande­ren Teich­tie­re mit den Gold­fi­schen klar? Gibt es Frosch- oder Krö­ten­nach­wuchs oder fre­sen die Fische alles auf?
    VG
    Ele

    1. Lie­be Elke,
      Krö­ten­nach­wuchs hat­ten wir ein­mal im Teich, der wur­de von den Gold­fi­schen nicht gefres­sen, zumin­dest konn­te ich das nicht beob­ach­ten. Anson­sten habe ich schon Libel­len­lar­ven und Mol­che im Teich fin­den kön­nen und natür­lich Schnecken.
      Ich wün­sche Dir ein schö­nes Wochenende.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  23. Ich hät­te ger­ne Fische, aber mei­ne Wan­ne ist schlicht zu klein, und das Was­ser kann bei die­sen Tem­pe­ra­tu­ren auch für Moder­lies­chen zu warm wer­den. Den Stress haben wir uns nur einen Som­mer lang ange­tan..
    Ob Gold­fi­sche da bes­ser geeig­net wären, muss ich mal nach­le­sen.
    Herz­lichst
    yase

  24. Hal­lo Ihr Beiden,
    man sieht es auf den Fotos, dass es den Fischen gut geht und ich hof­fe, dass die Moderlieschen
    immer im feuch­ten Nass lan­den und sich wei­terhn mit den Gold­fi­schen ihres Lebens erfeuen.
    Sie füh­len sich sicher wie im Para­dies in eue­rem Teich. Schö­ne Fotos und lehr­rei­che und lustige
    Wor­te haben alles ange­nehm untermalt.
    Lie­be Grü­ße und gutes Über­ste­hen in der Hit­ze­pe­ri­ode, Karin Lissi

  25. Hal­lo Ihr Zwei,
    inter­es­sant das ich gera­de jetzt Euren Bericht lese! Ich spie­le näm­lich mit dem Gedan­ken mir Moder­lies­chen in den Bach­lauf zu holen. Doch wenn das so Selbst­mord Kan­di­da­ten sind muß ich noch­mal drü­ber nach­den­ken. Gold­fi­sche fin­de ich weni­ger span­nend, Euer Post ist super.
    LG…Stephanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.