Das Herzblättrige Hechtkraut — ‘Pontederia cordata’

Beim Herz­blätt­ri­gen Hecht­kraut han­delt es sich um eine Was­ser­pflan­ze, die in unse­rem Teich wächst, und sicher auch bald im gan­zen Gar­ten, wenn es so wei­ter reg­net. Eigent­lich hät­ten wir die Par­ty auch Regen­glück nen­nen kön­nen, im Sin­ne von Glück gehabt — soviel Regen fiel bei uns dann doch nicht. Wir hat­ten Gestern, am 14. Juli ’21, inner­halb von cir­ca zwölf Stun­den „nur” 42 Liter Regen auf den Qua­drat­me­ter. Damit hat­ten wir bis­her im Juli schon 142 Liter pro Qua­drat­me­ter. Der Gar­ten ist im All­ge­mei­nen jetzt schon sehr schlam­mig und jeder Schritt im Gar­ten wird von lau­tem Schmat­zen beglei­tet. Idea­le Bedin­gun­gen für das Hechtkraut.

Das Herzblättrige Hechtkraut wächst in der Flachwasserzone unseres Gartenteichs.
Das Herz­blätt­ri­ge Hecht­kraut — ‘Pon­te­deria corda­ta’ blüht von Juni bis September.

Woher kommt das Hechtkraut

Ursprüng­lich hat die­ses Kraut sei­ne Hei­mat in Nord­ame­ri­ka. Hier wächst sie in Ufer­nä­he von Tei­chen und Seen. Mehr als 30 Cen­ti­me­ter tie­fes Was­ser mag das Hecht­kraut aller­dings nicht. Es ist daher mit sei­nen leuch­tend blau­vio­let­ten Blü­ten die idea­le Pflan­ze für Flach­was­ser­zo­nen. Die herz­för­mi­gen Blät­ter bil­den mit den Blü­ten zusam­men einen ganz eige­nen Reiz.

Wo hält sich diese Pflanze gerne auf?

Wie schon gesagt, wächst das Hecht­kraut nur in der Flach­was­ser­zo­ne. Der Boden soll­te leh­mig oder san­dig sein. Wir haben, als wir den Gar­ten­teich anleg­ten, die Pflan­ze sogar nur in Sand gesetzt. Sand ent­hält kei­ne Nähr­stof­fe, die den Teich bela­sten könn­ten. Am lieb­sten mag die­se Pflan­ze Son­ne, kommt aber bei uns auch sehr gut im Halb­schat­ten zurecht, viel­leicht sind die Ähren mit den Blü­ten des­we­gen auch klei­ner, denn bei uns wer­den die­se ein­fach kei­ne 15 Cen­ti­me­ter lang. Die schö­nen Blü­ten kann man von Juni bis Sep­tem­ber bewundern.

Das Hechtkraur
Das Herz­blätt­ri­ge Hecht­kraut — ‘Pon­te­deria corda­ta’ erreicht eine Wuchs­hö­he von 50 bis 75 Cen­ti­me­tern, wenn der Stand­ort opti­mal ist.

Im Netz haben wir gele­sen, dass die­ses Kraut nur bedingt win­ter­hart sei und man es im Win­ter abdecken müs­se. Das haben wir nie getan und gera­de die Flach­was­ser­zo­ne friert in so man­chem Win­ter kom­plett durch. Die gan­ze Zone ist nur noch ein ein­zi­ger Eis­klum­pen. Trotz­dem ist das Hecht­kraut noch nie ein­ge­gan­gen. Ganz im Gegen­teil brei­tet es sich immer mehr aus.

Pflege

Mitt­ler­wei­le müs­sen wir den Bestand im Teich regel­mä­ßig im Früh­jahr redu­zie­ren, damit das Hecht­kraut nicht die gesam­te Flach­was­ser­zo­ne über­wu­chert, dann ent­fer­nen wir auch die Blät­ter und Stän­gel vom Vor­jahr, damit nicht noch mehr Nähr­stof­fe im Gar­ten­teich verbleiben.

Eine Krank­heit oder Schäd­lin­ge konn­ten wir am Hecht­kraut in all den Jah­ren noch nicht beobachten.

Vie­le Lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

11 Comments

  1. das sieht sehr hübsch aus
    Loret­ta hat wun­der­schö­ne Fotos gemacht
    ich bin erleich­tert dass es euch gut geht
    bei all den schlim­men Bildern 🙁
    ich wün­sche euch ein trocke­nes Wochenende 

    lie­be Grüße
    Rosi

  2. Ihr Lie­ben,
    das ist eine attrak­ti­ve Was­ser­pflan­ze — aber für unse­ren Mini­mi­niteich wohl doch zu aus­brei­tungs­freu­dig. Dan­ke fürs Vorstellen!
    Die Regen­fäl­le sind in die­sem Jahr beson­ders unge­recht ver­teilt. Hier — im Osten Öster­rreichs — war es im Juni und bis­he­ri­gen Juli sehr trocken — nun hat­ten wir aber auch zwei­mal ergie­bi­ge­re Regen­fäl­le und die Regen­ton­ne ist immer­hin schon wie­der zu drei Vier­teln voll…
    Schö­nes Wochen­en­de und alles Lie­be, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/07/auf-ins-hochgebirge-ausflug-auf-die-rax.html

  3. Eine hüb­sche Pflan­ze und wirk­lich ein hüb­scher Hin­gucker im Teich. So viel Regen hat­ten wir hier nicht, aber es ist so komisch schwül und wenn es reg­net wird es irgend­wie nur schwü­ler, dabei hal­ten sich die Tem­pe­ra­tu­ren in Grenzen.
    Ich wün­sche Euch ein schö­nes Wochen­en­de und sen­de lie­be Grüße
    Kirsi

  4. wie hübsch!
    wür­de die sich auch in einem gro­ssen gefäss wohlfühlen???
    @winter: eis iso­liert — obst­bau­ern besprü­hen z.b. ihre blü­hen­den bäu­me mit ganz viel was­ser, wenn frost droht — das eis, das sich dann bil­det, schützt vor frost­schä­den. klingt ver­rückt — funk­tio­niert aber.
    xxxx

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Beate,
      ich weiß nicht, ob das Hecht­kraut sich auch in einem Gefäß wohl­fühlt, aber ich wür­de es ein­fach mal aus­pro­bie­ren. Da das Hecht­kraut ja im Flach­was­ser wächst ste­hen die Chan­cen gut.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  5. Das Hecht­kraut ist präch­tig. Ich habe es bis­her nicht gekannt.
    Dan­ke für die schö­nen Bil­der und Erläuterungen.
    Mit lie­ben Sonntagsgrüssen,
    Brigitte

  6. Das sieht hübsch aus! Wür­de bei uns wegen der stän­di­gen Trocken­heit aber in Null­Kom­ma­Nix eingehen.
    Ich hof­fe, es geht euch gut und der Regen hört auf.
    LG Ilka

  7. Hecht­kraut an Tei­chen mag ich immer beson­ders gern…da kommt mir doch glatt der Gedan­ke, ob es auch in einem klei­nen Miniteich funk­tio­nie­ren würde.
    Tol­le Bil­der von eurer Teichbepflanzung.
    Lie­ben Gruß von Marita

  8. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    das Hecht­kraut gefällt mir sehr — auch die herz­för­mi­gen Blät­ter. Die Fotos sind wie­der wunderschön!
    Bei der For­mu­lie­rung „Par­ty Regen­glück“ muss­te ich schmun­zeln (natür­lich nicht über das Elend und die Not, in die man­che Men­schen jetzt gekom­men sind). Ja, vom Regen haben wir erst mal genug — gefühlt jeden­falls. Aber in Trocken­zei­ten wis­sen wir, dass auch der Regen glück­lich machen kann und ein Regen­trop­fen an einem Pflan­zen­blatt z.B. hat ja auch sei­ne ganz eige­ne Schönheit.
    Ich wün­sche euch noch einen schö­nen Sonntag!
    Lie­be Grüße
    Ingrid

  9. Die­se Pflan­ze habe ich auch!! Aber nach dem stren­gen, kal­ten Win­ter ist sie jetzt wirk­lich nicht mehr viel.… Viel­leicht wer­de ich sie im näch­sten Jahr frisch pflanzen
    Herzlichst
    yase

  10. Hal­lo Ihr Lieben,

    Eure Teich­be­pflan­zung ist wun­der­bar und das Hecht­kraut kann­te ich so auch noch nicht, eine sehr hüb­sche Pflan­ze. Die herz­för­mi­gen Blät­ter sind was ganz Besonderes.

    Lie­be Grüße
    von Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.