Wege

Neue Wege beschreiten

Ein alter Kiesweg in unserem Gaten.

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Unser Kiesweg ist schon etwas in die Jahre gekommen, und das sieht man ihm deutlich an.

Wind, Regen und auch die Pflanzen lassen ihn richtig alt aussehen und teilweise ist von dem Kies kaum noch was zu sehen.
Im Sommer muss der Weg ständig freigehalten werden, da überall Pflanzen durch die Kiesschicht wachsen. Auf diese Arbeit möchte ich gerne verzichten und lege jetzt unter den Kies ein Unkrautvlies.
 
Ein alter Kiesweg in unserem Gaten.

Vorbereitung

Zuerst reinige ich den Weg von übrig gebliebenem Laub. Das geht am besten mit einem Laubsauger. Mit einem Rechen versuche ich anschließend, so viel Kies wie möglich weg zu holen, damit ich den später wieder verwenden kann. Allerdings bleibt immer noch sehr viel in der Erde liegen.

Ein Platz im Garten mit Kies.

Früher standen auf einer Seite des Weges mal so circa 15m hohe Fichten. Hier zeige ich Dir, wie wir die Fichten entfernt haben. Übrig geblieben sind die Wurzeln, die ich auch entferne. Zum Glück sind die schon etwas morsch, so dass es nicht ganz so schwer ist.

Um den Weg zu sanieren, kratze ich den Kies zur Seite.
 

Unkrautvlies

Jetzt kann ich das Vlies auslegen. Dieses Vlies habe ich im Internet bestellt bei TopUnkrautvlies und bin wirklich begeistert. Dieses Vlies ist viel besser als alle anderen Vliese, die ich bis jetzt, mangels Alternative, im Baumarkt gekauft habe. Mittlerweile kaufe ich viel lieber im Fachhandel und das ist teilweise auch noch billiger. Für das Vlies habe ich nur 1,40 Euro pro Quadratmeter bezahlt.

Unter den Kies kommt Unkrautvlies.
Auf das Vlies wird dann wieder der Kies aufgebracht.

Zum Schneiden des Vlieses brauchte ich eine richtig scharfe Schere. Alle Randsteine musste ich aufnehmen, um das Vlies darunter legen zu können.

Und so sieht es jetzt aus:
So sieht der Gartenweg nach der Sanierung aus.
So sieht der Gartenweg nach der Sanierung aus.
Ich finde, die Arbeit hat sich definitiv gelohnt. Der Weg sieht jetzt wieder richtig frisch und einladend aus.
Jetzt muss ich nur noch den Rest des Weges sanieren.
 
Viele liebe Grüße
Wolfgang
 
 
(Visited 185 times, 3 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

47 Comments

  • froebelsternchen Susi

    Top! Sieht toll aus! Ja mit den preiswerten Sachen ist es meistens so, dass sie im Endeffekt teurer sind. Mein Vlies aus dem Baumarkt hat auch nur 3 Jahre funktioniert..letztes Jahr war dann schon wieder viel Unkraut.
    Na ja, ich bin da nicht so heikel- Unkraut kann ja mitunter auch schön sein,
    aber ich denke, wenn man schon die Arbeit hat, sollte es doch auch ein wenig länger "ordentlich" aussehen – danke für den Tip!
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch!
    Liebe Grüße
    Susi

    • Wolfgang Niessen

      Liebe Susi,
      teilweise sind die Sachen im Baumarkt sogar noch teurer und trotzdem von äußerst mangelhafter Qualität, mit Farben habe ich da leider auch schon so manche leidvolle Erfahrung machen müssen. Die kaufe ich jetzt nur noch im Fachhandel.
      Generell bin ich bei Unkraut auch nicht so versessen darauf, das überall zu entfernen, da ich auch ohnehin nicht verstehe, wie diese Einteilung in Unkraut und Kraut (ist das das Gegenteil von Unkraut?) zustande gekommen ist.
      Aber ein Weg bleibt nicht lange Weg, wenn er zuwächst.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Silke R.

    Lieber Wolfgang,
    danke für den Tipp mit dem Flies.
    Ich habe im vorletzten Jahr unseren Teich etwas umgestaltet und habe ausen herum mit Flies aus dem Baumarkt gearbeitet. Das war teuer und auch nicht so toll. Das Unkraut sprießt trotzdem übberall und ich muss dieses Jahr nacharbeiten. Ich denke da werde ich dein vorgestelltes Flies ausprobieren.
    Viele liebe Grüße
    Silke

  • Nova

    Das hört sich sehr gut an mit dem Flies d.h. wenn es wirklich die Qualität ist. Negative Erfahrungen habe ich nämlich auch schon gemacht und dann ärgert man sich wirklich. Deshalb bin ich nämlich schon am überlegen die Terrasse des Gästehauses zu fliesen, aber dort einen Drago stehen müsste ich aussparen.

    Schaut gut aus euer Weg und toi toi toi das ihr weiterhin zufrieden seid.

    Schönen Start ins Wochenende und herzliche Grüsse

    N☼va

    • Wolfgang Niessen

      Liebe Nova,
      dieses Vlies hat schon beim Verarbeiten einen sehr viel besseren Eindruck gemacht, als alles was ich bisher hatte. Ich bin zuversichtlich, dass es hält.

      Ich wünsche Dir auch einen schönen Start ins Wochenende.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Arti

    Wir haben vor zwei Jahren auch einige Rollen Vlies aus dem Internet liefern lassen, allerdings in braun, und sind sehr zufrieden auch mit der Wasserdurchlässigkeit. So bilden sich viel weniger Moose und Algen.

    Liebe Grüße
    Arti

  • A. ZamJu

    Eigentlich hat mir der "alte" Weg auch gefallen, aber nun muss ich zugeben, so sieht es doch noch schöner aus. Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke herzliche Grüße, Angelika

    • Wolfgang Niessen

      Liebe Angelika,
      wenn da Moos wächst finde ich das auch schön, aber mittlerweile konnte man den Weg im Sommer teilweise nur noch erahnen und dann hieß es wieder Unkraut entfernen.
      Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Karen Heyer

    Das Ergebnis überzeugt! Sieht toll aus. Aber bleibt das auch so? Sara hat vor Kurzem auch über ein gutes Unkrautvlies berichtet, vielleicht war es sogar das hier Genannte. Ich habe mein Billigvlies wieder rausgerissen. Der Bewuchs siedelt sich von oben her an und krallt sich dann so richtig im Vlies fest. Deshalb hier nun wieder ohne Vlies und mit lockerem Zupfen auf den Wegen, die ich beschreite 🙂
    Liebe Grüße
    Karen

  • Dällerin

    Guten Morgen liebe Fachwerkhausbesitzer,
    solch schweren Randsteine anheben, das schafft auch nur ein starker Mann… *lach*, denn ich habe auch Kiewesge seit gut 15 Jahren im Garten und ich muss da auch mal ran, die Wege auffüllen… ich habe zwar kein Unkrautvlies drunter, aber die Wege wurden tief zuerst mit Splitt dann mit einer dicken Kiesschicht darüber angelegt…das ging lange gut mit dem Unkraut, ich habe es immer zügig entfernt, allerdings über die Jahre haben sich Blätter in Erde verwandelt… und an den Rändern müsste ich mal den Kies rausmachen, sieben und wirder auffüllen.. mal sehen ob ich dazu Lust und Zeit habe.
    Grüße aus dem Siegtal
    Marita

    • Wolfgang Niessen

      Liebe Marita,
      das hört sich nach sehr viel Arbeit an. Das Problem mit den Blättern kenne ich auch und das Unkraut habe ich auch immer zeitnah entfernt, aber es ist einfach immer mehr geworden und ich hoffe, dass ich mir die Arbeit jetzt ersparen kann.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • *Garten-Liebe*

    Das sieht ja wirklich toll aus. Da hat sich deine Arbeit gelohnt. Wir besitzen ein kleines Kiesplätzchen wir haben darunter ein schwarzes Kunstoffgewebe gelegt welches man auch viel in Gärtnereien sieht und haben damit sehr gute Erfahrung gemacht.
    Liebe Grüsse Eveline

    • Wolfgang Niessen

      Liebe Eveline,
      dieses Kunstoffgewebe habe ich auch im Garten, leider löst sich das bei uns irgendwie immer auf und früher oder später finde ich diese Kunstoffstreifen überall im Garten. Manchmal frage ich mich, ob dafür wohl die Mäuse und all die anderen Tiere verantwortlich sind.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    wunerschön sehen die neu gemachten Wege aus! Das haben wir auhc noch vor mit dem einen Gartenpfad …da liegen vom Vermieter her Platten, die Fugen weredn immer breiter, und es kommt immer mehr Unkruat durch. Unkrautvlies und Kies machen das Bild auch viel freundlicher, gemütlicher! Das gefällt mir sehr gut!
    Hab ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥
    P.S. Es freut mich, daß Dir die Wilhelm Busch Zitate so gut gefallen haben ;O)

  • Rumpelkammer

    das sieht wirklich toll aus..
    ich hoffe ihr habt jetzt wieder lange Freude daran..

    ich überlege bei meinem Vater der ja bereits 97 ist
    unter seine Rosen ein Vlies zu legen..
    nur weiß ich nicht was dann drüber.. wenn man flach Erde auffüllt wachsen kleine Unkräuter sicher doch noch
    man müsste vielleicht diese Holzschnitzel anwenden
    die mag ich aber nicht so..
    na.. mal sehen..
    liebe Grüße
    Rosi

  • Biggi

    Hallo Wolfgang,
    das mit dem Unkrautflies ist eine gute Idee, haben wir auch unter den Kieselsteine rund um den Teich.
    Euer Weg sieht jetzt richtig schön aus!

    Liebe Grüße
    Biggi

  • petra {limeslounge}

    Wow, was für ein Unterschied!
    Wir haben unter unseren Kiesweg noch kein Vlies liegen, weil die Gartenplanerin damals meinte, da würden sich die Wurzeln von dem, was so rumfliegt, nur drin verfangen. Na super, wir zupfen uns blöd 🙂
    Aber 3 x 20 m mach ich auch nicht mal eben neu…
    Sieht jedenfalls gut aus! liebe Grüße von Petra

    • Wolfgang Niessen

      Liebe Petra,
      3 x 20m ist eine Menge, die man nicht mal soeben neu macht. Wurzeln, von dem, was so rumfliegt, die sich im Vlies verfangen können sollen, müssen doch erst mal durch die Kiesschicht, bevor sie sich überhaupt verfangen können.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Irmtraud Kesselring

    Lieber Wolfgang,
    danke für den ansschaulichen Bericht. Ein Unkrautvlies ist eine gute Idee. Es wird dir viel Arbeit ersparen. Es sit immer gut, wenn man gelegentlich neue Wege beschreitet – und sei es nur ein gut aussehender Gartenweg.
    Einen guten Start in das närrische Wochenende wünscht dir
    Irmi

  • Sunnys Haus

    Lieber Wolfgang,
    der Weg ist toll geworden ! Die Veränderung zu vorher finde ich echt beeindruckend. Danke für die Tipps mit dem Unkrautvlies. Ich hab da so eine Giersch-Ecke hinterm Schuppen, die ich mal angehen müsste….

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Kath rin

    Lieber Wolfgang, unser Unkraut-Vlies-Projekt für heuer wird sein, dass wir das Beerenbeet auf Vordermann bringen. Unter den Beerensträuchern wächst nämlich ständig dermaßen viel Zeug, dass schon langsam ärgerlich ist. Außerdem möchte ich im Sommer nicht immer unter den Sträuchern hin und her kriechen.

    lg kathrin

    • Wolfgang Niessen

      Liebe Kathrin,
      das kann ich sehr gut verstehen, mir ist es mit dem der Jagd nach dem Unkraut ja auch zuviel geworden und habe auch keine Lust mehr, dauernd auf den Knien zu kriechen.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Rostrose

    Das klingt nach einem richtig guten Tipp, lieber Wolfgang. Unsere Unkrautvliese sind nämlich einfach untauglich, da bohren sich von unten die Himbeer- und Brombeertriebe durch und von oben wachsen neue Samen ein, die in der Kiesschicht steckengeblieben sind… Gut zu wissen, dass du mit dem Vlies aus dem Internet zufrieden bist!!!
    Herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/02/freundes-und-familientreffen-in-blau.html
    PS: Offenbar bist du bei deinem Versuch, deinen Beitrag zu verlinken, beim Jänner-ANL-Linkup gelandet. (Eventuell habe ich ja irgendwo den falschen Link gesetzt?) Jedenfalls könntest du dein Posting noch bis morgen Abend unter dem untenstehenden Link vom Febraur-ANL eintragen – du kannst es aber gern auch bis zum 15.3. aufheben, ganz wie du möchtest… Ich freue mich jedenfalls über jede deiner Beteiligungen!
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/02/anl-14-was-sich-im-letzten-jahr-bei-den.html

  • Anonym

    Lieber Wolfgang,
    der Weg sieht ganz toll aus, ist echt schön geworden! Ich wünsche dir, dass du mehr Glück hast, mit dem Unkrautvlies, als wir. Bei uns hat es sich leider mit der Zeit nach ob geschafft und schaut aus der Kiesschicht heraus. Aber wahrscheinlich haben wir etwas falsche gemacht. Bei dir sieht es auf jeden Fall professioneller aus!
    Liebe Grüße Patricia

  • Heidi

    Lieber Wolfgang,
    Euer neu sanierter Weg gefällt auch mir richtig gut!
    Aber weißt Du über was ich mich gewundert habe – wir haben auch einen solchen Weg (nur wesentlich kleiner dimensioniert) im Vorgarten…Als Belag haben wir allerdings Splitt verwandt, durch seine rauhen Kanten schleift der sich immer wieder etwas ab, und setzt nicht so schnell Moose und Algen an, wie es zuvor Kies getan hatte… Und als ich nun das 1. mal die Blätter von diesem Splittweg mit einem Laubsauger wegsaugen wollte, macht es schneller, als man schauen konnte, ratsch – ratsch und noch so ein nicht zu beschreibendes Geräusch, und alle Rotorblätter im Innern eines nigel-nagel-neuen Lausaugerns waren abgebrochen…
    Mein Mann war restlos begeistert…wir mussten den Lausauger über den Sondermüll (Elektroteile)entsorgen. Er war völlig ruiniert…Seidem kehre ich die Blätter irgendwie zusammen (geht nicht ganz so gut wie auf einer glatten Fläche)und hebe sie mit den Händen auf…Eine Beschäftigung, die außer dem Rücken nichts weiter beansprucht…(sollte ein Scherz sein!)
    Kann man Deinen Sauer -ähnlich einem Fön- auf verschiedene Stufen einstellen?
    Genau das ging bei dem unsrigen nicht…Na egal, unsere Fläche ist ja nicht so groß…
    Ihr werdet Euch in jedem Fall tagtäglich über den schönen Anblick Eures "neuen" Weges freuen!!!
    Alles Liebe
    Heidi
    PS Bei Eurer Gartenglück-Link-Party bin ich künftig gerne dabei!

    • Wolfgang Niessen

      Liebe Heidi,
      an unserem Laubsauger kann man nichts einstellen und bis jetzt ist auch noch nichts passiert. Allerdings halte ich den Sauger immer so senkrecht wie möglich, um das Einsaugen von Steinen zu verhindern, was aber nicht immer klappt. Dieses komische Geräusch kenne ich auch.
      Loretta und ich freuen uns, wenn Du an unserer Party teilnimmst. Na dann bis zum Wochenende.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Hilda

    Liebe Wolfgang,
    so einen Kiesweg will ich in unserem Garten auch unbedingt haben. Nur wo genau, das steht noch nicht fest. Eurer sieht ja aus, als würde er durch ein richtiges Waldstück führen – wunderschön!

    Liebe Grüße
    Hilda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.