Mein Sanierungsfall — Die Brücke im Garten

Brückenschäden

Im Gar­ten ist es manch­mal auch nicht anders, als auf Deutsch­lands Stra­ßen. Da gibt es auch Wege und Brücken und auch die müs­sen mit der Zeit aus­ge­bes­sert oder erneu­ert wer­den. Die Brücke in unse­rem Gar­ten ist ein ganz kla­rer Sanie­rungs­fall und muss für den Schwer­last­ver­kehr, also Gar­ten­ar­bei­ter mit Schub­kar­re, gesperrt wer­de. Das führt natür­lich zu einer Ver­la­ge­rung des Ver­kehrs und bela­stet ande­re Tei­le des Wege­net­zes, die für die­sen Ver­kehr ursprüng­lich nicht gedacht sind.

Schaden

Eine Ana­ly­se durch einen aner­kann­ten Fach­mann bringt den Scha­den schnell zu Tage. Zum Glück muss die Brücke nicht voll­stän­dig erneu­ert wer­den. Den­noch ist der Scha­den erheb­lich und eine weit­räu­mi­ge Absper­rung des betref­fen­den Abschnitts lässt sich nicht vermeiden. 

Gartenbrücke, Brücke im Garten, Gartenblog

Der rech­te Trä­ger ist durch­ge­fault und muss aus­ge­tauscht wer­den. Dafür muss die  Fahr­bahn­decke kom­plett ent­fernt werden.

Die Arbeit

Die Demon­ta­ge gestal­tet sich schwie­ri­ger als zunächst ange­nom­men.
Es kommt zu Ver­zö­ge­run­gen und Kosten­stei­ge­run­gen, da klar wird, dass die Arbei­ten weit umfang­rei­cher sind, so müs­sen unter ande­rem alle Schrau­ben eben­falls erneu­ert wer­den.
Damit sich die Instand­set­zung der Brücke nicht um meh­re­re Jah­re ver­schiebt, wird ohne Pau­se wei­ter gear­bei­tet. Die Idee im drei Schich­tryth­mus zu arbei­ten, wird aber wie­der verworfen.

Die Schrauben reißen ab.

Man­che Schrau­ben rei­ßen sogar ab und müs­sen auf­wen­dig von Hand ent­fernt wer­den. Auch die­se zusätz­lich Arbeit konn­te in der Pla­nungs­pha­se nicht berück­sich­tigt wer­den.
Zudem wird die Arbeit durch die Ent­deckung eines Habi­tats wei­ter ver­zö­gert. Es dürf­te sich hier­bei um die Eier der sel­ten gewor­de­nen Nackt­schnecke handeln…

Eier der Nacktschnecke

Schließ­lich ist es so weit und der neue Trä­ger kann ein­ge­setzt werden.

Gartenbrücke, Brücke im Garten, Gartenblog

Die Fahr­bahn der Brücke wird wie­der auf­ge­bracht. Damit die Höl­zer alle den glei­chen Abstand zuein­an­der haben und die­ser nicht jedes­mal gemes­sen wer­den muss, wird ein Stück Holz benutzt, mit dem man den Abstand sehr gut bestim­men kann.

Abstandshalter

Nun geht alles recht schnell und nach Rekord­zeit ist die Brücke wie­der befahr­bar. (Und natür­lich auch begehbar.)

Gartenbrücke, Brücke im Garten, Gartenblog

End­lich wird die Voll­sper­rung auf­ge­ho­ben und man kann jetzt auch wie­der mit Schub­kar­re über die Brücke. Recht­zei­tig vor Beginn der Saison. 

Vie­le lie­be Grüße 

Wolf­gang

Schau doch mal hier rein

35 Comments

  1. (^_^)b klas­se geschrie­ben lie­ber Wolfang. Also an die­sen Sanie­rungs­ar­bei­ten und der Schnel­lig­keit soll­ten sich eini­ge Pro­jekt­ma­na­ger mal ein Bei­spiel nehmen!!

    Stimmt, wenn man ein Haus und Gar­ten hat dann gibt es immer was zu tun. Nur zu gut dass du so ein Hand­wer­ker bist und sol­chen Scä­den nicht gleich siehst son­dern auch repa­rierst. Nun kann der Ver­kehr wie­der flüs­sig lau­fen und der Schub­kar­re steht kein Umweg mehr im Weg.

    Wün­sche dir noch einen schö­nen Tag und sen­de vie­le Grüsse

    N☼va

  2. Lie­ber Wolf­gang,
    ein tol­ler Post, Du schreibst wie­der so wun­der­bar, es ist immer eine gro­ße Freu­de, die­se Posts zu lesen! Dazu die herr­li­chen Bil­der .….
    Wie schön, daß die Voll­sper­rung wie­der auf­ge­ho­ben wer­den konn­te! So steht dem nahen­den Früh­ling und der GAr­ten­ar­beit ncihts mehr im Weg *lächel*
    ღ Ich wün­sche Dir einen schö­nen und zufrie­de­nen Tag ღ
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße , Claudia ♥

  3. Lie­ber Wolf­gang,
    Die sel­ten gewor­de­ne Nackt­schnecke — 😊. Wirk­lich toll geschrie­ben. Es macht Spaß, dei­ne Bei­trä­ge zu lesen.
    LG Mari­na

  4. Ein tol­ler Bericht aus dem „Stra­ßen­bau”!!! Ach ja, ich ken­ne das… fest­ge­ro­ste­te Schrau­ben, die sich nicht mehr ent­fer­nen las­sen. Da kommt Freu­de auf. Aber, wie ich sehe, ist ja alles wie­der im grü­nen Bereich und bereit für die kom­men­de Gar­ten­sai­son.
    Vie­le Grü­ße von
    Mar­git

  5. Lie­ber Wolf­gang,
    ein Auf­stel­ler am Mor­gen, dei­nen Post zu lesen und dabei schmun­zeln zu kön­nen. Hand­wer­ker, die bei die­ser Käl­te drau­ssen arbei­ten, haben ein gro­sses Lob ver­dient. Sehr schön ist die Brücke gewor­den.
    Lie­be Grü­sse
    Eda

  6. Herr­lich zum Schmun­zeln, lie­ber Wolf­gang! Wie auf deut­schen Auto­bah­nen. Nur das dort die Fol­gen weit­rei­chen­der sind. Falls Ihr zu wenig Nackt­schnecken habt, ich kann Euch da aus­hel­fen 🙂
    Lie­be Grü­ße
    Karen

  7. Hal­lo Wolf­gang,
    hier im „Länd­le” wäre so man­cher S21-Pla­ner nei­disch auf Dein Zeit­ma­nage­ment. Zeit und Kosten sind ein­deu­tig im Rah­men geblie­ben. Glück­wunsch zur her­vor­ra­gen­den Pro­jekt­ab­wick­lung! 🙂
    Lie­be Grü­ße,
    Krü­mel

  8. uiui
    Bau­stel­le im Win­ter..
    nur gut dass die Män­gel erkannt und beho­ben wur­den..
    nicht dass es noch einen Unfall gege­ben hät­te 😉
    wie schön dass alles wie­der gerich­tet ist
    und du hast dir sicher einen hei­ßen Kaf­fee und ein gro­ßes Stück Kuchen (oder etwas Def­ti­ge­res ) ver­dient 😉
    lie­be Grü­ße
    Rosi

  9. Hal­lo Wolf­gang,
    trotz der deso­la­ten Brücke musst ich doch sehr über den Text schmun­zel. Der ist wirk­lich köst­lich geschrie­ben und der Ver­gleich zu deut­schen Stra­ßen, ent­lock­te mir ein brei­tes Grin­sen. Doch dei­ne Arbeits­mo­ral und dei­ne Lie­be zu der Brücke und dei­nem Gar­ten unter­schei­det sich dann doch ganz klar — sonst wäre dein Ver­kehrs­netz jetzt nicht fer­tig ;o)

    Zu dei­ner Fra­ge auf mei­nem Blog: *schmun­zel* ja ich hat­te schon mal einen Blog, denn ich aus gesund­heit­li­chen Grün­den aber damals gelöscht habe. Weiß nicht, ob Du es gele­sen hat­test, daher erwäh­ne ich es hier noch einmal.

    Alles Lie­be, Lill

  10. Herr­li­cher Bericht, lie­ber Wolf­gang,
    erstaun­lich, was bei sol­chen Sanie­rungs­ar­bei­ten alles für Über­ra­schun­gen auf­tre­ten kön­nen. Die Nackt­schnecken­ei­er sind doch sicher wohl­be­hal­ten umge­sie­delt wor­den, oder?! 😉
    Hab einen fröh­li­chen Diens­tag,
    lie­ben Gruß
    moni

    1. Lie­be Moni,
      die Eier sind im Holz ver­blie­ben, dass aber jetzt gut ver­steckt im Gar­ten ver­fau­len darf.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

    2. Und, haben sich die Schne­gel gut bei Euch ver­mehrt? Erstaun­lich, dass die gla­si­gen Eier den Win­ter so gut über­dau­ern. Ich fin­de im spä­ten Herbst/Winter oder zei­ti­gen Früh­jahr meist nur älte­re Tie­re im Mulch der Bulmen­töp­fe. Und ein Gele­ge gab es bei uns mal im Som­mer im Rosen­ka­sten 🙂
      Aber ande­rer­seits habe ich ja auch die Baby-Nackt­schnecken in Ver­dacht, die mir mei­ne Schnee­glöck­chen anfres­sen …
      Gut, dass es die Schne­gel gibt. Mir scheint im Lau­fe der Jah­re regu­liert sich dank ihnen unser Nackt­schnecken-Pro­blem tat­säch­lich etwas.
      LG Sil­ke

  11. Und da ist er wie­der — der Bach der kei­ner ist, lie­ber Wolf­gang. Weißt Du, dass er in mei­nem Kopf her­um­spukt, seit dem ich ihn bei Dir gese­hen habe? Ich muss die Idee unbe­dingt noch mal mei­nem GG zei­gen. Lie­ben Gruß, Nicole

  12. …das hast du sehr schön unter­halt­sam erzählt, lie­ber Wolf­gang,
    und toll gemacht, die­se Brücke in Rekord­zeit wie­der nutz­bar zu machen…willst du nicht mal beim Ber­li­ner Flug­ha­fen anheuern ;-)?

    lie­be Grü­ße Birgitt

    1. Lie­be Bir­gitt,
      der Ber­li­ner Flug­ha­fen ist wahr­schein­lich nicht zu ret­ten und wenn er doch jemals fer­tig wer­den soll­te, dann muss er wohl direkt wie­der neu gebaut wer­den, weil er viel zu klein ist für all die Passagiere.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  13. Ich bin ja schon län­ge­re Zeit ein biss­chen auf Dei­ne Frau nei­disch, lie­ber Wolf­gang, dass sie so einen begab­ten Hand­wer­ker im Haus hat.
    Bei uns demo­lie­ren die­sen Win­ter Dut­zen­de von Sta­re unser alters­schwa­ches Vogel­fut­ter­häus­chen. Ich den­ke es muss wohl in die­sem Jahr kom­plett ersetzt wer­den. Da kann wahr­schein­lich auch ein begab­ter Hand­wer­ker nichts mehr aus­rich­ten. So ähn­lich wie beim Ber­li­ner Flug­ha­fen, nur etwas bil­li­ger. 🙂
    Lie­be Grü­ße
    Sig­rid

  14. Ich wür­de ger­ne einen Asyl­an­trag für die Nackt­schnecken mei­nes Gar­tens bei DIR stel­len. Ich bin hier rela­tiv Rumä­nisch. Null Nackt­schnecken in mei­nem Gar­ten ist die Ober­gren­ze!
    .…
    Dein Post ist herr­lich, herz­li­chen Dank
    yase

  15. Lie­ber Wolf­gang,
    da ist dei­ne Brücke ja genau zur rich­ti­gen Zeit fer­tig gewor­den.…..
    Die Gar­ten­sai­son geht ja bald wie­der los.
    Ganz lie­be Grü­ße
    jen

  16. Hal­lo Wolf­gang, sol­che Arbei­ten kannst du jetzt durch­füh­ren? Bei uns ist Eis und Schnee und Dau­er­frost. Aber Brücken­ar­bei­ten ken­ne ich nur zu gut. Wir haben ja auch ein paar bei den Wei­hern drau­ßen. Wir haben als Trä­ger beim Sanie­ren dann immer ver­zink­te Stahl­trä­ger genom­men, damit die Restau­ra­ti­on nicht so oft nötig ist. Die­ses Jahr ist auch wie­der eine dran. Wer­de dann an dich den­ken. Wir machen das aller­dings wohl irgend­wann im Som­mer, wenn es schön warm ist.
    Wün­sche schö­ne Zeit und lie­be Grü­ße Achim

  17. Lie­ber Wolf­gang,
    groß­ar­tig dein lusti­ger Post. Sel­ten gewor­de­ne Nackt­schnecke.….????? Ich muss­te lachen.
    Sanie­rungs­fäl­le gibt es hier auch on mast im Gar­ten. Toll wie du die Brücke wie­der hin­be­kom­men hast. Herz­lichst Kirsten

  18. El puen­te te ha quedado muy bien. Un beso.

  19. hihi, super geschrie­ben und toll foto­gra­fiert!
    schön, dass die Brücke recht­zei­tig vor Sai­son­be­ginn wie­der nutz­bar ist!

    LG
    sjoe

  20. Lie­ber Wolf­gang,
    wie schön dass alles wie­der gerich­tet ist!!!!klasse gemacht.
    Lie­be Grü­ße
    Kari­na

  21. Jetzt ver­ste­he ich auch, war­um so ein Stück­chen Auto­bahn immer so teu­er ist und so lan­ge dau­ert. Du hast hof­fent­lich nicht auf Moor­bo­den gebaut? ;-))
    Lie­be Grü­ße
    Hei­ke

  22. Na da hast Du aber Glück gehabt, lie­ber Wolf­gang, dass die­se Brücke in ihrem labi­len Zustand Dei­nen Schaf­fens­drang im Früh­jahr nun doch nicht aus­brem­sen kann 😉 . Ja, wer sich selbst zu hel­fen weiß, braucht kei­ne Hand­wer­ker. Wer kei­ne Hand­wer­ker braucht, muss nicht auf die­se war­ten und sie auch nicht bezah­len. So ist Dein Pro­jekt dann doch noch im finan­zier­ba­ren Rah­men geblie­ben! Toll gemacht … was mach­ste näch­stes Wochen­en­de … wir haben auch noch Bau­stel­len … LG sen­det Marion

    1. Lie­be Mari­on,
      näch­stes Wochen­en­de geht lei­der nicht, da habe ich schon was vor…

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  23. I wish I could find a way to trans­la­te your post — I can’t figu­re out what I’m loo­king at! Somehow I seem to have lost the trans­la­te but­ton on your site.
    Thanks for sharing with us at https://image-in-ing.blogspot.com/2018/02/some-more-from-nasher-museum.html

    1. Dear Sue,
      the trans­la­te but­ton is still the­re and it’s working. I just tried it and the trans­la­ti­on of the post in Eng­lish is good. 

      Many gree­tings
      Wolf­gang

  24. Hand­werk hat gol­de­ne Gar­ten­er­de…
    Super.
    Lie­be Grüße 

  25. ☺ ☺ ☺ ☺ ☺
    Hal­lo Wolf­gang,
    das hast du so schön geschrie­ben! Toll!
    Wie gut das die Arbei­ten schon abge­schlos­sen sind,
    sonst wäre noch eine Steu­er­erhö­hung gekom­men.
    Dir wün­sche ich jetzt all­zeit gute Fahrt!
    Lie­be Grü­ße, Kerstin

  26. Ja da schreibt offen­bar ein Ken­ner öffent­li­cher Bau­stel­len. Das liest sich wirk­lich aus­ge­spro­chen amü­sant. Wie ist das eigent­lich mit der Prüf­sta­tik, da sind ja jetzt neue Brand­last­fäl­le zu beach­ten… 😉
    Wirk­lich ein schö­ner Bau­stel­len­be­richt mit super Bild­do­ku­men­ta­ti­on.
    Herz­li­che Grü­ße
    The­re­sa

  27. Lie­ber Wolfgang,

    schön geschrie­ben!! Ich muss­te lei­der schmun­zeln aber Du hast die Repe­ra­tu­ren mit Bra­vour erle­digt. Ja, Holz muss gehegt und gepflegt wer­den aber ich mag es trotz­dem als Bau­stoff am Liebsten

    Lie­be Grü­ße
    Ker­stin

  28. Hal­lo, Ihr konn­tet den Akku­bohr­schrau­ber als auch testen und habt Euch dafür eben­falls ein super Pro­jekt aus­ge­sucht. Toll, dass die Brücke inzwi­schen wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben wer­den konnte 😉

    LG Kath­rin

  29. Gre­at arti­cle! We will be lin­king to this par­ti­cu­lar­ly gre­at
    con­tent on our site. Keep up the gre­at writing.

  30. Oh, da hast Du das schon hin­ter Dir, was mei­nem Wolf­gang und mir immer noch bevor steht. Und da wir die Sanie­rungs­ar­bei­ten seit 2009 immer wie­der auf­ge­scho­ben haben, steht bei uns nun der Total-Abriß und Wie­der­auf­bau mit neu­em Mate­ri­al an. Und auch wir hat­ten damals bei dem Bau des Ste­ges lei­der Schrau­ben ver­wen­det. Jetzt wis­sen wir, war­um die Ste­ge an der Küste m Strand und durch die Dünen nur gena­gelt wer­den …
    Gute Arbeit hast Du da gelei­stet, denn alles fügt sich wie­der har­mo­nisch zusam­men. Das hat­te uns damals — als es noch mög­lich gewe­sen wäre, davon abge­hal­ten zu repa­rie­ren. Teil­wei­se getausch­ter Belag wären über Mona­te ein tota­ler Fremd­kör­per gewe­sen. Aber nun haben wir das Pro­blem ja nicht mehr ;-(
    Ich hof­fe, dass Euer Weg Euch noch lan­ge Freu­de berei­tet!
    LG Sil­ke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.