Vögel im verschneitem Januar Garten

Der Janu­ar ist sehr kalt in die­sem Jahr. Und nicht nur das. In vie­len Regio­nen gibt es Schnee, was für die Tie­re drau­ßen die täg­li­che Nah­rungs­su­che erschwert. Vögel sind im Win­ter über­wie­gend mit der Fut­ter­su­che beschäf­tigt. Auch wenn kei­ne geschlos­se­ne Schnee­decke liegt, fin­den sie auf gefro­re­nem Boden kaum Fut­ter.
Ich habe Vögel bei die­sem Wet­ter in unse­rem Gar­ten für eine län­ge­re Zeit beobachtet.

Ein Spatz im Baum

Wir haben schon Ende des Herbsts ange­fan­gen, Vögel zu füt­tern. So haben sie genug Zeit gehabt, um die Fut­ter­stel­len in unse­rem Gar­ten ken­nen zuler­nen. Dort ist immer viel los.

Vogelhaus
Ein Spatz 1

Da das Fut­ter in der Regel sehr trocken ist, brau­chen die Vögel viel Wasser.

Ein Spatz trinkt 1

Die­se Eiben­hecke ist bei klei­nen Vögel­chen sehr beliebt. Sie ver­schwin­den in den Ästen und tau­chen plötz­lich aus der Hecke auf. Spat­zen mögen die­ses Spiel beson­ders. Auch Mei­sen machen mit.

Eibenhecke

Unser Haus­baum dient mit sei­nen vie­len Ästen als “Vogel Restaurant”.

Futterbaum
DSC_0808

Samen, Bee­ren und Hecken­früch­te ste­hen auch zur Ver­fü­gung. An der Baum­rin­de wird auch geknab­bert, unter der Rin­de gibt es wahr­schein­lich immer noch Insektenlarven.

Samenständer im Winter

Das Rot­kehl­chen sieht beson­ders aus auf sei­nen zer­brech­lich dün­nen Beinchen.

Ein Rotkehlchen 1
Ein Rotkehlchen in der Kälte 1

Die Amseln sind Dau­er­gä­ste bei uns. Sie sind auch nicht scheu. Oft spa­zie­ren sie vor die Gar­ten­tür und wer­fen sogar einen Blick rein.

Eine Amsel im Schnee 1

Die­se Dros­sel mag es wohl foto­gra­fiert zu werden?

Eine Drossel im Winter 1

Da ich die Kame­ra nicht immer dabei habe, konn­te ich den bun­ten Specht, Klei­ber, Elster und Eichel­hä­her beim Fut­ter­su­chen im Gar­ten nicht auf­neh­men. Auch die schnel­len Eich­hörn­chen sind oft da. Wir haben schon über­legt, meh­re­re Fut­ter­häus­chen für die­se Baum­füch­se zu bau­en und auf­zu­stel­len.
Das Vogel­füt­tern ist ein schö­nes Erleb­nis für uns. Aber was noch wich­ti­ger ist, ist dass wir so den Gefie­der­ten hel­fen, gut durch den Win­ter zu kom­men. Nur die Stärk­sten von denen schaf­fen es, einen stren­gen Win­ter zu überleben.

Herz­li­che Grüße

Loret­ta

Schau doch mal hier rein

45 Comments

  1. Hoch­be­trieb, schö­ne Foto‘s!

    1. Dan­ke. Ich wün­sche Dir ein schö­nes Wochen­en­de.
      Loret­ta

  2. I love how you are able to cap­tu­re the beau­ty in natu­re! Gor­ge­ous pho­tos! Thank you so much for sharing, and I hope you have a gre­at weekend. 🙂

    1. Dear Lin­da,
      it takes time to make pho­tos of birds. But every time I get hap­py, when I see that I was suc­cess­ful.
      I wish you a nice wee­kend, too.
      Loret­ta

  3. Lie­be Loret­ta
    Tol­le Bil­der von dem „Feder­vieh”. Letz­tes Jahr hat­ten wir auch Hoch­be­trieb und ich habe mich mit rie­si­gen Säcken Vogel­fut­ter für die­ses Jahr ein­ge­deckt. Bei uns haben die Buchen in die­sem Win­ter ein Ueber­an­ge­bot von Nüss­chen pro­du­ziert und so blei­ben die gefie­der­ten Freun­de lie­ber im Wald. Nur die Spat­zen­ban­de und ein paar Amseln sind geblie­ben. Dafür haben nun die Mäu­se die Fut­ter­säcke ent­deckt. So lan­ge sie im Gar­ten blie­ben — auch gut.
    Des­halb vie­len Dank für die schö­nen Vogel­bil­der.
    Lie­be Grü­sse
    Bar­ba­ra

    1. Lie­be Bar­ba­ra,
      die Wald­tie­re haben es die­ses Jahr gut bei euch: Die Buch­eckern sind ener­gie­rei­che Nah­rung. Kein Wun­der, dass Vögel die­ses Jahr lie­ber im Wald blei­ben.
      Vie­le lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  4. Hal­lo Lorettak
    so schön mit den Vögeln. Bei uns lässt sich ganz sel­ten einer sehen. Ent­we­der sind sie alle drü­ben am Wald, oder sie wis­sen, dass hier eine Kat­ze ums Haus schleicht. Scha­de eigent­lich! Ich wür­de sie auch ger­ne beob­ach­ten. Tol­le Fotos hast Du gemacht!
    LG
    Manu

    1. Lie­be Manu,
      eine Kat­ze im Gar­ten ist sicher­lich nicht so gün­stig, wenn man Vögel vor den Fen­stern sehen will. Übri­gens, unser Hund stürmt ger­ne raus, um die Gefie­dern zu ver­scheu­chen, wenn wir die Tür auf­ma­chen.
      Lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  5. Wir füt­tern schon seit vie­len Jah­ren und die „Stamm­kund­schaft” besucht uns auch sehr ger­ne im Som­mer. Aber das Aller­schön­ste sind die mor­gend­li­chen Pfeif­kon­zer­te der dank­ba­ren Vögel im Rest des Jah­res, natür­lich neben der Beob­ach­tung.
    Pri­ma, dass du noch ein­mal auf die Was­ser­stel­le hin­weist, die gehört unbe­dingt auch zur Win­ter­ver­sor­gung. Lei­der frie­ren die Trän­ken zur Zeit viel zu schnell wie­der zu.

    Lie­be Grü­ße
    Arti

    1. Lie­be Arti,
      die rich­ti­gen Pfeif­kon­zer­te wer­den noch kom­men. Das wird wie eine Ankün­di­gung des kom­men­den Früh­lings sein. Ich freue mich schon sehr dar­auf.
      Vie­le lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  6. Ser­vus Loret­ta,
    da ist ja eini­ges los bei euch! Unse­re Fut­ter­stel­len sind der­zeit sehr schlecht besucht, dafür haben sich schon heu­te Vor­mit­tag an die 25 Elstern im nahe gele­ge­nen Wäld­chen ver­sam­melt und rich­tig „Rabatz” gemacht. Elstern und Krä­hen gibt´s bei uns bald mehr wie Sing­vö­gel ;-((
    Schö­nes Wochen­en­de und Gruß auch an Wolf­gang,
    Luis

    1. Lie­ber Luis,
      ich den­ke, dass Elstern sich ger­ne in Scha­ren bewe­gen. Bei uns ist der Elster als „die­bi­scher” Vogel bekannt, aber in Asi­en als Glücks­brin­ger. Ist das nicht schön, dass so vie­le Glücks­brin­ger in der Nähe „Rabatz” machen? Krä­hen und Elstern haben aber kei­ne rich­ti­gen Sing­stim­men. Das muss man schon sagen.
      Lie­be Grü­ße und ein tol­les Wochen­en­de.
      Loret­ta

  7. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolf­gang,
    Eure Fut­ter­stel­len im Gar­ten schei­nen beliebt und oft besucht zu wer­den — ich genie­ße die Bil­der sehr und die Erzäh­lun­gen dazu! Beson­ders hat es mir jedoch auch das zar­te Rot­kehl­chen ange­tan. Viel­leicht weil man es sel­ten zu Gesicht bekommt?!
    Obwohl ich natür­lich auch die Amseln und ande­ren Vögel sehr ger­ne mag. Amseln kom­men öfter in unse­ren Gar­ten und zei­gen sich wehr­haft gegen­über unse­ren bei­den klei­nen Raub­tie­ren!
    Da pas­sier­te es bereits des öfte­ren, dass unse­re Fan­ny flüch­te­te und Deckung suchend ins Wohn­zim­mer zurück rann­te… wobei sie eigent­lich „nur” Schmet­ter­lin­ge und Libel­len fängt und stolz ins Haus bringt.

    Win­ter­Son­nen­Grüß­le von Heidrun 

    1. Lie­be Hei­drun,
      dan­ke für dei­nen wun­der­vol­len Kom­men­tar. Rot­kehl­chen mag ich sehr. Die sehen so zärt­lich und zer­brech­lich aus.
      Du hast aber ganz schüch­ter­ne Kat­zen. Ich habe noch nie gehört, dass eine Kat­ze vor einer Amsel flüch­tet. Oder ist Fan­ny noch sehr jung? Ein Schmet­ter­ling als Mit­bring­ge­schenk ist doch nett:)
      Ich wün­sche Dir ein sehr schö­nes Wochen­en­de.
      Lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  8. …schön ist euer Vogel­re­stau­rant, lie­be Loret­ta,
    und gut besucht, was in die­sem Jahr ja lei­der vie­ler­orts nicht so ist, weil vie­le Jung­vö­gel das nas­se Früh­jahr nicht über­lebt haben…bei der Fut­ter­stel­le auf mei­nem Bal­kon mer­ke ich das…
    schön ist es, wenn man aus der war­men Stu­be die Vögel im Gar­ten so beob­ach­ten kann,

    lie­be Grü­ße Birgitt

    1. Lie­be Bir­gitt,
      ich höre und lese, dass nicht über­all vie­le Vögel zu den ange­bo­te­nen Fut­ter­stel­len kom­men. Es gibt wahr­schein­lich meh­re­re Ursa­chen dafür. Und das ist noch mal der Grund, war­um wir ganz­jähr­lich die Gefie­der­ten füt­tern soll­ten und denen hel­fen, beson­de­res auch im Früh­ling wäh­rend der Brut­zeit.
      Ein schö­nes Wochen­en­de und lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  9. Wun­der­vol­le Fotos ‑schwärm!

    1. Dan­ke, Susi.
      Ich wün­sche Dir ein schö­nes Wochen­en­de.
      Lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  10. Toll, wenn bei Euch so viel am Fut­ter­häus­chen gebo­ten ist. Hier herrscht lei­der tota­le Flau­te. Gestern habe ich ein­mal eine Mei­se beob­ach­tet… aber anson­sten sind die­ses Jahr nicht mal Amseln da! Scha­de!
    Vie­le Grü­ße von
    Mar­git

    1. Lie­be Mar­git,
      ich lese Kom­men­ta­re und mir wird klar, dass nicht über­all so vie­le Vögel zu den ange­bo­te­nen Fut­ter­stel­len kom­men. Ich den­ke, dass es dafür meh­re­re Ursa­chen gibt. Und das ist noch mal der Grund, war­um wir ganz­jähr­lich die Gefie­der­ten füt­tern soll­ten und denen hel­fen, beson­de­res auch im Früh­ling wäh­rend der Brut­zeit.
      Ein schö­nes Wochen­en­de und vie­le Grü­ße
      Loret­ta

  11. Schön dei­ne Vöge, gefal­len mir. Ich glau­be ich habe auch schon mal geschrie­ben, dass ich im Gar­ten mei­ner Senio­re auch eini­ge immer sehe.

    Und ich sehe sie auf der Blut­pflau­me nahe mei­nem Bal­kon. Solan­ge sie auf der Blut­pflau­me blei­ben, habe ich nix dage­gen, aber wenn sie mir mei­nen Bal­kon verk.… , das mag ich gar nicht, des­halb mag dich die­se Vögel nicht so sehr.

    Tut mir leid. Mei­ne Nach­ba­rin hat aber unten im Gar­ten auch ein klei­nes Vogelhaus.

    Lie­ben Gruß Eva
    die kei­ne Fut­ter­stel­le auf dem Bal­kon hat und auch kei­ne anbringt. 

    1. Lie­be Eva,
      ein wenig Dreck gibt es immer, aber den kann man doch weg keh­ren. Mir gefällt, wenn so viel los ist. Spä­ter, im Früh­ling wird auch viel gezwit­schert. Als Dan­ke­schön für das Fut­ter.
      Lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  12. Ohh ein Rot­kehl­chen!!! Wie schön!
    Ich habe schon so lan­ge keins mehr gese­hen!
    Fei­ne Natur­fo­tos zeigst du!
    Wei­ter so! Bin gespannt auf neue Fotos!
    Hab auch lie­ben Dank für dei­nen Kom­ment!
    Habt ein schö­nes Wochen­en­de!
    Lie­be Grü­ße sen­de,
    Brit­ta

    1. Lie­be Brit­ta,
      schön, dass es Dir gefällt. Rot­kehl­chen sind wun­der­schön. Sie wir­ken auch so zer­brech­lich. Zu uns kommt häu­fig ein Rot­kehl­chen­pär­chen zu Besuch . Die bei­den spie­len gemein­sam und dann fal­len über das Fut­ter her.
      Lie­be Wochen­end­grü­ße
      Loret­ta

  13. Wir haben mit der Füt­te­rung zu spät bekom­men, denn hier ist nicht so viel los, obwohl wir sehr viel Schnee haben. Viel­leicht ändert sich das aber noch in den kom­men­den Wochen.

    LG kath­rin

    1. Lie­be Kath­rin,
      ich habe gele­sen und auch sel­ber die Erfah­rung gemacht, dass es eine Wei­le dau­ert, bis die Fut­ter­stel­le zwi­schen den Gefie­der­ten „bekannt” wird. Je mehr Zeit ver­geht, desto bes­ser wird unse­re Fut­ter­stel­le besucht. Manch­mal trei­ben sich gan­ze Scha­ren von Spat­zen oder Mei­sen dort rum. Und noch dazu vie­le Dros­seln. Es ist wun­der­bar. Ich mag so was.
      Lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  14. Lie­be Loret­ta,
    schön ist Euer Baum-Restau­rant und so vie­le Vögel kön­nen sich dar­an laben. Wir haben uns ange­wöhnt, die Piep­mät­ze das ganz Jahr zu füt­tern und sie dan­ken es uns mit Gesang und Brut­freu­dig­keit. Im Win­ter keh­ren sie an ihre gewohn­ten Fut­ter­stel­len zurück und wir zäh­len bis zu 10 Amseln und Dros­seln, das ist wirk­lich eine sehr gro­ße Freu­de ;-))) Das Rot­kehl­chen ist so süß und Du hast ein tol­les Foto bekom­men, es sieht fast so aus, als wenn sie Dir Modell gestan­den hat.

    Dir einen schö­nen Abend und lie­be Grü­ße aus dem Dros­sel­gar­ten von Traudi

    1. Lie­be Trau­di,
      Rot­kehl­chen sind wun­der­schön. Sie wir­ken auch so zer­brech­lich. Sie zu foto­gra­fie­ren war aber nicht ein­fach.
      Ein schö­nes Wochen­en­de und lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  15. Hal­lo lie­be Loret­ta,
    wir füt­tern auch schon seit Herbst.
    Seit vier Wochen haben wir eine geschlos­se­ne Schnee­decke, aber erst seit Anfang die­ser Woche kön­nen wir ein paar mehr Gäste an den Sta­tio­nen ent­decken. Zum Bei­spiel kom­men jetzt Arten die bis­her noch gänz­lich fehl­ten. Selbst ein Specht turnt am Mei­sen­knö­del mit rum. Das ist immer sehr lustig zu beob­ach­ten. Gänz­lich feh­len bis­her noch die Schwanz­mei­sen-Schwär­me, da hab ich noch kei­nen Ein­zi­gen gese­hen. Viel­leicht sind die aber ein­fach in die wär­me­ren Gegen­den geflo­gen und machen dort ihren Win­ter­ur­laub.
    GVLG Sabi­ne

    1. Lie­be Sabi­ne,
      Es dau­ert eine Wei­le, bis die Fut­ter­stel­le zwi­schen den Gefie­der­ten „bekannt” wird. Je mehr Zeit ver­geht, desto bes­ser wird zum Bei­spiel unse­re Fut­ter­stel­le besucht. Manch­mal trei­ben sich gan­ze Scha­ren von Spat­zen oder Mei­sen dort rum. Und noch dazu vie­le Dros­seln und Amseln. Seit neue­sten sehe ich schon fünf Elstern im unse­rem Gar­ten stol­zie­ren. Ich kann nur sagen es wird nicht nur Quan­ti­ta­tiv aber auch Qua­li­ta­tiv bes­ser bei uns.
      Lie­be Wochen­end­grü­ße
      Loret­ta

  16. Hal­lo Loret­ta,
    ich habe mich mit Dir zusam­men über die Vögel gefreut. Schön, wenn man so vie­le unter­schied­li­che Arten beob­ach­ten kann.
    Lie­be Grü­ße von Ingrid

    1. Lie­be Ingrid,
      es ist eine Freu­de die Gefie­der­ten zu füt­tern und danach zu beob­ach­ten, denn immer mehr ver­schie­de­ne Vogel­ar­ten trau­en sich zu unse­rer Fut­ter­stel­le zu kom­men und dort auch zu ver­wei­len. Ich hof­fe, dass die Vögel uns im Früh­ling mit ihrem Gezwit­scher erfreu­en wer­den.
      Lie­be Wochen­end­grü­ße
      Loret­ta

  17. Die wei­ßen Bir­ken­stäm­me sind klas­se als Stän­der für das Fut­ter­häus­chen. Beson­ders im Schnee sieht das gut aus. Spat­zen gibt es hier lei­der kaum, das ist so scha­de…
    VG
    Elke

    1. Lie­be Elke,
      das Fut­ter­häus­chen hat Wolf­gang vor meh­re­ren Jah­ren sel­ber geba­stelt. Ich wer­de ihm sagen, dass es Dir gefällt, beson­de­res der Stän­der aus Bir­ken­holz.
      Lie­be Wochen­end­grü­ße
      Loret­ta

  18. Viel Besuch im Para­dies — das ist herr­lich!
    Lie­be Grü­ße, Angelika

    1. Dan­ke, Ange­li­ka. Es ist eine Freu­de so vie­le Gefie­der­ten im Gar­ten zu sehen.
      Ich wün­sche Dir einen schö­nes Wochen­en­de.
      Lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  19. Lie­be Loret­ta,
    dei­ne Vogel­bil­der sind ein­fach nur schön:)
    Wir füt­tern auch seit Ende Sep­tem­ber und unser Fut­ter­häus­chen ist auch gut besucht. Ich kann das Häus­chen von mei­nem Esssplatz gut ein­se­hen und freue mich sehr über die Pip­mät­ze.
    Vie­le lie­be Grü­ße
    Sil­ke

    1. Lie­be Sil­ke,
      es ist eine Freu­de so vie­le Gefie­der­ten im Gar­ten zu sehen. Ich hof­fe, dass die Vögel uns im Früh­ling mit ihrem Gezwit­scher erfreu­en wer­den.
      Lie­be Wochen­end­grü­ße
      Loret­ta

  20. Sehr schö­ne Bil­der. Den Begriff Baum­fuchs kann­te ich noch nicht, gefällt mir.
    Lie­be Grüße!

    1. Lie­be Male­sa­wi,
      ich dan­ke Dir und wün­sche ein tol­les Wochen­en­de.
      Lie­be grü­ße
      Loret­ta

  21. Fin­de ich toll, wie rege das Vogel­le­ben bei euch im Gar­ten ist, lie­be Loret­ta — und wie ihr ihnen helft, durch den Win­ter zu kom­men. Bei mir ist das mit dem Vogel­füt­tern eine etwas zwie­späl­ti­ge Ange­le­gen­heit, da wir zwei Kat­zen haben.
    D.h. ich hän­ge zwar Mei­sen­knö­del ans Fut­ter­häus­chen, aber ich hof­fe immer, dass die Kat­zen es nicht mit­krie­gen, wenn dort Betrieb herrscht. Glück­li­cher­wei­se sind Max­well und Nina jetzt schon ein bis­serl älter und daher trä­ger gewor­den, aber in frü­he­ren Jah­ren war vor allem Nina eine viel zu gute Jäge­rin… Es ist nicht ein­fach, sowohl Kat­zen als auch Vögel zu lie­ben, sag ich dir …
    Ganz herz­li­che rostro­si­ge Wochen­end­grü­ße,
    Trau­de

    1. Lie­be Trau­de,
      Kat­zen im Gar­ten sind sicher­lich nicht so gün­stig, wenn man Vögel vor den Fen­stern sehen will. Übri­gens, unser Hund stürmt ger­ne raus, um die Gefie­dern zu ver­scheu­chen, wenn wir die Tür auf­ma­chen.
      Lie­be Sonn­tags­grü­ße
      Loret­ta

  22. Lie­be Loret­ta,
    dan­ke für die­se so schö­nen Bil­der! Ist es nicht herr­lich, wenn uns die gefie­der­ten Freun­de besu­chen kom­men?
    Hab noch einen schö­nen Sonn­tag!
    ♥ Aller­lieb­ste Grüße,Claudia ♥

  23. sehr schön. Dei­ne Beschrei­bung mit den Spat­zen und der Eiben­hecke deckt sich eins zu eins mit mei­nen Spat­zen und der Ligu­ster­hecke. Ein stän­di­ges Rein und Raus . Im Win­ter zu Fut­ter­haus und im Som­mer zum Spat­zen-Bad an glei­cher Stelle. 

  24. MarionNette Hermann

    Lie­be Loret­ta, ja das Vogel­füt­tern ist bei uns auch Tra­di­ti­on. Aller­dings ist in die­sem Jahr irgend­wie nicht viel los am Fut­ter­platz. Ich bin nicht ganz schlüs­sig wor­an es lie­gen könn­te. Aber ich hat­te schon im Som­mer den Ein­druck, dass es weni­ger Vögel waren, obwohl wir einen wun­der­ba­ren Baum­be­stand und einen Teich in der Nähe haben. Aber schön, dass es bei euch genü­gend Besu­cher gibt. Vie­len Dank für den schö­nen Post und einen schö­nen Abend wünscht Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.