Tiere

Die vielfältige Vogelwelt in unserem Garten

Kernbeißer, Gartenblog
Wie sie alle lustig sind, flink und froh sich regen!
Amsel, Drossel, Fink und Star und die ganze Vogelschar…
Wir kennen dieses Kinderlied sehr gut. Es kam mir in den Kopf, als ich mir an diesen kalten Tagen die Vogelfutterstelle anschaute. Da war aber was los. Manchmal konnte ich bis zu zwanzig Körner pickelnde Vögel sehen. Das Bild an der Futterstelle änderte sich ständig, genau wie die Vogelart. Da kam mir die Idee, von jeder Vogelart ein Foto zu machen, um zu sehen wie viele es sind. Selbstverständlich mache ich die Bilder mit unserer treuen Nicon Kamera. Von dem Ergebnis bin ich auch selber überrascht.
Es ist schon das dritte Jahr, dass wir die Vögel das ganze Jahr über mit Futter unterstützen. Ich bin überzeugt davon, dass das der richtige Weg ist. Die Anzahl der Vögel in unserem Garten hat stark zugenommen. Die Vielfalt auch.
In der Mehrzahl sind es Blaumeisen und Kohlmeisen.
Kohlmeise
Viel seltener sehen wir Kernbeißer und Haubenmeisen an der Futterstelle.
Haubenmeise
Buchfinken und Grünfinken kommen nicht jeden Tag aber in einer größeren Zahl.
Grünfink

Ringeltauben und Sperlinge sind Dauergäste bei uns. Der Lärm der Spatzen macht mir immer gute Laune. Sie scheinen stets fröhlich und gesellig zu sein.

Sperlinge
Das Rotkehlchen ist auch immer da, scheint mir aber von den restlichen Vögeln verscheucht zu werden. Es hält sich abseits und ist einsam. Ganz gegenteilig dazu sind die Erlenzeisige. Es gibt eine Schar von ihnen.
Erlenzeisig

Die Singdrossel und die Amsel gehören in jeden Garten. Sie sind auch immer da und hüpfen oft in der Nähe herum.
Amsel

Den kleinen Vogel unten kannte ich nicht und musste zuerst Vogelbilder studieren. Das ist ein Waldbaumläufer. Ein interessanter kleiner Vogel, der erstaunlich gut einen Baumstamm hoch laufen kann. Er ist auch ein regelmäßiger Gast bei uns. Auch Kleiber sind an manchen Tagen zu sehen.
Kleiber

Die Elster, die Schwanzmeisen und die Goldammer, habe ich noch nicht erwischt. Das habe ich noch vor.
Bald fängt die Brutzeit an. Die Futterstelle wird an einer ruhigen Stelle zwischen den Bäumen angerichtet, sodass sich die brütenden Vögel ungestört satt machen können. Es ist wichtig die Gefiederten auch weiterhin zu füttern. So sparen sie ihre Energie und müssen nicht so lange Wege für die Futtersuche machen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, an dem wir nicht mehr frieren und endlich den Vorfrühling spüren.
❧ Liebe Grüße ❧
Loretta

(Visited 66 times, 1 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

38 Comments

  • Ayka Schwarze-Pfoten

    Woouuww, hast du die Federtiere toll auf die Bilder gebracht, ich kann die alle auch beobachten, doch meine Knipse schafft es nicht die so gekonnt abzulichten.
    Wirklich ein besonderer Reichtum die vielfältige Vogelwelt im eigenen Garten zu beobachten zu dürfen, ein stück wunderbar geschenkte Natur. Da macht das tägliche Futterer auffüllen einfach freude.
    Liebe Grüsse von Ayka und ihrem Frauchen

  • Marina

    Liebe Loretta,
    Ihr habt ja auch so viele unterschiedliche Vogelarten. Schöne Bilder sind dir gelungen! Es macht doch viel Freude den kleinen gefiederten Gesellen beim Futter holen zuzusehen.
    Ich verfüttere zur Zeit über 1 kg pro Tag. Aber wenn es jetzt wärmer wird müssen sie die Vögel und er Natur ihre Nahrung suchen.
    LG Marina

  • Varis

    Da sind die wirklich tolle Bilder gelungen. Bei der Kälte sind die Piepmätze sicher dankbar für den Lieferservice. Bei uns tummeln sie sich auch in Scharen an der Futterstelle – meistens Grünfinken und Meisen.
    LG, Varis

  • geistige_Schritte

    wundervolle Bilder von den Singvögel, ich liebe sie und so viele unterschiedliche Arten!
    Schön deine Futterstelle für sie da freut sich jeder Vogel!
    Schönen Freitag und schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

  • Miuh

    Super! Ich plane auch noch einen Beitrag über die Vögel in unserem Garten und am Futterhaus. Ganz so viele habe ich noch nicht fotografiert, einige sind einfach zu scheu oder zu quirlig… Letzten Sommer haben wir zum ersten Mal mit Ganzjahresfutter durchgefüttert und ich fand das auch eine gute Erfahrung. Schön ist, wie die Vögel dennoch (auch jetzt im Winter) im Garten herumturnen und sich auch so Nahrung suchen. Liebe Grüsse, Miuh

  • Seifenfrau R

    Lieber Wolfganz,
    das ist ja mal wieder ein wundervoller Blogpost von Dir!
    Sehr schön sind deine Fotos.
    Da sind ja ganzu schön dicke Vögel dabei!
    Die sind nett.
    Lediglich die Taube lässt mich innerlich murren,
    denn die Tauben fressen gerne frisch gepflanze Kohlpflanzen im Frühjahr!
    Liebe Grüße!

  • Claudia

    Liebe Loretta,
    wunderschön hast Du die Vögelein fotografiert!
    Es scheint wirklich was dran zu sein, wenn man das Jahr über durchfüttert, daß sie wieder zahlreicher kommen. Wir haben das hier auch bemerkt!
    ღ Ich wünsche Dir/ Euch einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes Wochenende! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  • Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon

    Guten Morgen liebe Loretta,
    sehr schön, deine vielen Besucher und wie du sie fotografieren konntest! Die Bilder sind super gelungen. – Jetzt freue ich mich auf dein Elster-Foto, sie gefallen mir sehr, sind aber seit wenigen Jahren hier bei uns nicht mehr anzutreffen.
    Liebe Grüsse
    Eda

  • yase

    Das sind auch ganz schön viele Arten! Haubenmeisen habe ich hier keine, dafür Buchfinken immer. Die ziehen nicht mehr alle in den Süden. Vor allem die Männchen bleiben hier.
    Tolle Bilder hast du gemacht!
    Herzlichst
    yase

  • mano

    ich bin hingerissen von deinen schönen fotos, liebe loretta! so eine prächtige vielfalt! hier kommen auch überwiegend blau- und kohlmeisen, amseln, spatzen und rotkehlchen (ob es immer das selbe ist??) vorbei. manchmal buchfinken und schwanzmeisen, ein buntspecht, sehr selten ein grünspecht und bald sind wieder die stare zu gast. in unserem bach sind öfter grau- und silberreiher und manchmal fliegt auch ein eisvogel vorbei, so schnell, dass man ihn nie vor die linse bekommt. kernbeisser haben wir hier leider gar nicht. ich füttere allerdings nicht im sommer, weil hier rundherum alles sehr wild ist und ich hoffe, dass alle vögel genug finden.
    liebe grüße
    mano

  • Astrid Ka

    Welch wunderbare Vielfalt! Und dann noch die Fotos von den Piepmätzen! Gelungen!- Mein Mann ist nun schon lange zur Ganzjahresfütterung über gegangen, aber eine solche Vielfalt gibt es bei uns nicht ( und wehmütig denke ich an den Betrieb an meines Vaters Haus ). Immerhin habe ich zuletzt einen Grünfink entdeckt… Spatzen gibt es bei uns seit Jahrzehnten nicht mehr, die Amseln haben stark abgenommen, dafür haben wir Zaunkönig und Heckenbraunellen. Und die Eichelhäher, die immer wieder Erdnüsse in meine Blumenkästen "pflanzen".
    Neben Bäumen, Blumen, Insekten sind Vögel auch für mich eine Herzenssache.
    Bon week-end!
    Astrid

  • gretel

    Ich kann mich direkt Astrids Kommentar anschließen.
    Sehr schöne Fotos. Bei uns kommen meist "nur" Meisen und Amseln. Besonders fällt auf, dass die Spatzen so selten geworden sind, die flogen früher in Scharen überall.
    Liebe Grüße

  • Ellen

    Lieber Wolfgang,
    ich kann dir nur zustimmen!
    Die Vögel ganzjärig zu füttern ist der richtige Weg.
    Früher waren die "Regeln" für die Winterfütterung andere. Heutzutage jedoch gibt es für unsere gefiederten Freunde einfach viel zu wenig Nahrung in der Natur. Zugebaute Flächen, sterile Vorgärten, immer weniger Brutmöglichkeiten ….
    Vögel bedürfen zwischenzeitlich einfach unserer Hilfe!

    ♥liche Grüße
    Ellen

  • riitta k

    Den Kernbeisser habe ich nie in meinem Garten gesehen, alle andere von deinen Vögel doch. Die kleinen Vögel sind so lustig und ihre Betrachten macht Spass!

    PS
    Ich versuche mal auf Deutsch schreiben, bitte um Entschuldigung für meine Fehler 🙂

  • Sheepy

    Momentan macht es großen Spaß die Piepser zu beobachten. Da bei uns Schnee liegt versammelt sich alles an den Futterstellen.
    Sehr schöne Aufnahmen.
    Lieben Inselgruß
    Kertstin

  • Edith Wenning

    Welch eine Vogelvielfalt, liebe Loretta, da macht das Beobachten besonders Spaß.
    Einen schönen Tag wünscht Edith

  • Karen Heyer

    Liebe Loretta,
    was für schöne Aufnahmen! Auf Kernbeißer und Haubenmeise bin ich ein wenig neidisch, da sind hier noch nicht vorbeigekommen. So mager das Interesse am Futter auch im frühen Winter war, jetzt holen die Piepmätze alles nach. Die Kälte zerrt an ihnen.
    Liebe Grüße
    Karen

  • Anonym

    Jetzt weiß ich auch, wo unsere Gartenvögel geblieben sind – die sind bei Euch :-))).
    Wir füttern auch das ganze Jahr hindurch, aber noch nie ließen sich so wenige Vögel wie im vergangenen Monat am Futterhäusschen blicken, abgesehen von Meisen, die waren fast immer da. Wir haben (noch) keine Erklärung dafür und sind schon gespannt, was sich jetzt im März tun wird.
    Liebe Grüße
    und ein schönes Wochenende
    Inge

  • moni

    Liebe Loretta,
    was für ein herrlicher Anblick, so viele verschiedene Vögel, die hier bei uns überwintern und ihre Futterplätze kennen und gerne aufsuchen. Eine wunderbare Fotoserie ist das. Sogar einen Waldläufer hast Du entdeckt, toll!
    Angenehmen Freitag
    und lieben Gruß
    moni

  • Katies Home

    Hallo liebe Loretta,
    das könnte tatsächlich bei uns am Futterhaus aufgenommen worden sein. Die gleiche Vogelschar kann ich jeden Tag beobachten, heute sogar einen Kernbeisser – ich hab ihn sogar mit der Kamera erwischt. Nur den kleinen Waldbaumläufer hab ich hier noch nicht entdeckt. Na, was nicht ist, kann ja vielleicht noch kommen :-).
    Schönes Wochenende und liebe Grüße von
    Katja

  • Heide Schiffer

    So eine tolle, bunte Vogelscharviele der Vögel kenne ich nur aus Büchern: bei uns sind meist die Blau- und Kohlmeisen unterwegs!!
    Wie lange hast du in eisiger Kälte gewartet um diese super Fotos zu machen??
    Gruß an euch
    heiDE

  • Birgitt

    …eine herrliche Vielfalt ist das an euren Futterhäusern, liebe Loretta,
    schöne bilder hast du gemacht…wir füttern auch ganzjährig und freuen uns, dafür die Vögel beobachten zu können,

    liebe Grüße Birgitt

  • kruemelmonschder. de

    Liebe Loretta,
    wie herrlich dieses bunte Treiben in Eurem Garten. Viele dieser Vogelarten waren früher Gang und Gäbe. Heute kennt man die Meisten nicht mal mehr. Viele Deiner Gäste habe ich hier in unserer Ecke noch nie gesehen.
    Auch wir füttern Ganzjährig und 4 Bruten in den letzten zwei Jahren auf unserem Balkon scheinen uns Recht zu geben.
    Euch beiden ein tolles Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Krümel

  • froebelsternchen Susi

    So herrliche Aufnahmen – ein Vogelparadies bei Euch! Ich hab hier ja wunderbare und vielfältige Gäste – derzeit ja besonders bei Eis und Schnee ist unser Gartenrestaurant mehr als beliebt, bei uns gibt es eben die besten Nüsse und Sonneblumenkerne und Meisenknödel…und das in Massen!
    Grad mussten wir wieder einen 20 Kilo Sack Sonnenblumenkörner heimholen.
    Wir haben jetzt auch drei Jahre durchgefüttert, aber ich hab leider letzten Sommer ganz apprupt abgebrochen , ich hatte hintereinander 4 tote Grünfinken im Garten, die waren zutraulich und starben innerhalb weniger Stunden elendlich offenbar. Ich hab dann via Internet gelernt dass Grünfinken seit 2009 an einem tödlichen Virus erkranken können und der über die Gartenfutterstellen natürlich noch mehr sich ausbreiten kann.Und man alles sofort einstellen soll, wenn man mehrer solcher Fälle hat. Auch kein Wasser mehr anbieten. Es sind NUR die Grünfinken betroffen, andere Arten sind nicht von diesem speziellen Virus betroffen. Gott sei Dank sehe ich aber jetzt wieder etliche Grünfinken kommen.
    Wir werden wieder durchfüttern, alles immer schön sauber halten und hoffen dass wir nicht wieder einen Virus erleben müssen!

    Ein wunderschönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Susi

    • Loretta Niessen

      Liebe Susi,
      ein 20 Kilo Sack ist schon viel! Über den tödlichen Virus bei Grünfinken habe ich noch nicht gehört. Gut, dass in diesem Jahr die Grünfinken bei euch wieder da sind und hoffentlich kommt der Virus nicht wieder.
      Liebe Grüße
      Loretta

  • kleiner-staudengarten

    Welch eine Vielfalt an Vögeln in eurem Garten, liebe Loretta…paradiesisch scheint es bei euch zu sein und ganz wunderbare Fotos sind dir gelungen. Vielleicht sollte ich die ganzjährige Fütterung mal probieren, um so noch mehr Vögel in meinen Garten zu locken.
    Ein schönes Wochenende euch beiden – lieben Gruß, Marita

  • Garten[Augen]blicke

    Lieber Wolfgang, ich habe leider kein Glück damit die Vögel an unserem Futterbaum zu fotographieren. Leider haben wir auch nicht so eine bunte Schar an Vögeln zu bewundern. Aber es werden jeden Tag mehr, da bin ich mir sicher. Auch bei uns ist das Rotkelchen immer alleine unterwegs und im Vergleich zu den anderen etwas ängstlicher. Ich muss unbedingt mit den Kindern Nistkästen bauen. Vielleicht wird die Vogelschar dann vielfältiger im GArten.
    LG und ein angenehmes Wochenende.
    Melanie

  • Christel Harnisch

    Hach wie ich es liebe die Vogelwelt im Garten! So zahlreiche Arten wie beleuchtet sind bei mir allerdings nicht vertreten…. Amseln, Stare, Spatzen und jede Menge Finken…. ok und Schwalben …. das war es dann aber auch schon….Ich habe auch vor ab jetzt ganzjährig zu füttern, bin mal aufs Ergebnis gespannt
    Ganz liebe Grüße ins Weekend
    Christel

  • Elke Schwarzer

    Ach, toll, vor allem der Kernbeißer. Den sieht man hier zwar oben in den Bäumen, aber er kommt leider nicht zum Vogelfutter.
    Schaut mal auf meinem Blog, habe eine Überraschung für euch.
    VG
    Elke

  • A. ZamJu

    Da ist ja richtig was los in Eurem Garten. Ich kann die bunte Vogelschar gut verstehen, es ist ja auch wirklich schön bei Euch.
    Liebe Grüße, Angelika (ZamJu)

  • Rumpelkammer

    wow
    das sind ja wirklich sehr viele Arten
    wie schön dass du sie alle vor die Linse bekommen hast
    so einen Waldbaumläufer habe ich auch noch nie gesehen
    wie schade dass wir hier kaum noch Vögel haben
    ich vermisse die frechen Meisen die früher auch schon mal ins Schlafzimmer hereinkamen 😉
    und die Rotschwänzchen die immer im Garten waren
    jetzt habe ich schon lange keine mehr gesehen

    liebe Grüße
    Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.