Der Eichelhäher (Garrulus glandarius)

Ein Eichel­hä­her ist seit kur­zem Gast an unse­rem Vogel­fut­ter­haus. Er ist da seit wir unser selbst gemisch­tes Vogel­fut­ter anbie­ten. Das hat uns dazu ver­an­lasst, uns mit die­sem wun­der­schö­nen Vogel näher zu beschäftigen.

Warum heißt dieser Vogel eigentlich so?

Den Namen Eichel­hä­her hat er von sei­ner Lieb­lings­spei­se, den Eicheln. Die sam­melt er sogar, um sich einen Vor­rat für die kal­te Jah­res­zeit anzu­le­gen. An die mei­sten Ver­stecke erin­nert er sich dann, wenn es im Win­ter nichts mehr zu fut­tern gibt, ganz ähn­lich wie die Eich­hörn­chen. Wahr­schein­lich wird er auch durch unse­re Eiche ange­lockt. Und wenn er schon mal da ist, kann er ja auch mal schau­en, was es sonst noch so gibt.

Das Wort Häher bezeich­net einen gro­ßen und bun­ten Raben­vo­gel und ist seit dem neun­ten Jahr­hun­dert belegt. Ursprüng­lich soll­te es wohl den Ruf eines Raben­vo­gels imitieren.

Ein Eichelhäher besucht unser Futterhaus.

Er muss sich aller­dings ein wenig ducken, um an die guten Sachen ran zu kommen.

Ein Eichelhäher am Vogelfutterhaus.

Wo lebt der Eichelhäher gerne?

Er kommt in fast allen Wäl­dern vor, mag es aber nicht so ger­ne, wenn die Bäu­me und Sträu­cher zu dicht bei­ein­an­der ste­hen. Lie­ber ist es ihm, wenn da viel Platz ist. In jüng­ster Zeit ist er auch in der Stadt anzu­tref­fen, hier beson­ders in Parks und auf Fried­hö­fen oder eben auch in Gärten. 

Bäume pflanzen

Der Eichel­hä­her sam­melt erstaun­lich vie­le Eicheln und legt einen gro­ßen Vor­rat an. In Sach­sen Anhalt konn­te man beob­ach­ten, dass ein Eichel­hä­her inner­halb von nur 20 Tagen rund 2200 Eicheln sam­melt und ver­steckt. Dabei geht der Vogel äußerst geschickt vor und ori­en­tiert sich am Gelän­de selbst, so dass er auch bei einer dicken Schnee­decke, die Vor­rä­te sicher wiederfindet. 

Der Eichelhäher auf Futtersuche in unserem Garten.

Aller­dings wird der Häher nicht alle Eicheln wie­der aus­gra­ben, so dass aus jeder nicht genutz­ten Eichel ein jun­ger Baum sprießt. Zusätz­lich ver­steckt der Eichel­hä­her auch noch Buch­eckern und Hasel­nüs­se. So pflanzt der Eichel­hä­her im End­ef­fekt also gan­ze Wäl­der. Und damit ist er der­art erfolg­reich, dass es für sol­che Neu­pflan­zun­gen sogar einen extra Fach­be­griff gibt: Häher­saa­ten.

Und weil er so flei­ßig pflanzt, bezeich­net man ihn auch als Gärt­ner des Wal­des.

Teil­wei­se wur­de der Eichel­hä­her bis zum Ende des neun­zehn­ten Jahr­hun­derts so stark gejagt, dass er schon fast aus­ge­rot­tet war. Man hielt ihn für einen Forst­schäd­ling und nahm ihm sein gele­gent­lich räu­be­ri­sches Ver­hal­ten übel. Sel­ten macht sich der Eichel­hä­her auch über Jung­vö­gel her.

Hin und wie­der nimmt der Vogel auch ein Bad der beson­de­ren Art. Er wühlt sich in Amei­sen­hau­fen und badet dann in der Amei­sen­säu­re, die von den auf­ge­scheuch­ten Amei­sen abge­son­dert wird. Das soll Para­si­ten aus dem Gefie­der vertreiben.

Loret­ta und ich freu­en uns sehr, dass die­ser wun­der­schö­ne Vogel unse­ren Gar­ten besucht, wer weiß, viel­leicht pflanzt er ja auch ein paar Bäume.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

32 Comments

  1. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,

    eIn wun­der­schö­nes Por­trät vom Eichel­hä­her, das er auch Gärt­ner des Wal­des genannt wird, war mir gar nicht so bewusst, muss ich mir unbe­dingt merken.

    Eure Fotos schau­en traum­haft schön aus, ich freue mich auch immer, wenn hin und wie­der die­ser wun­der­schö­ne Vogel zu uns in den Gar­ten kommt, lei­der immer nur recht kurz.

    Alles Lie­be
    wünscht Euch
    Anke

  2. Ein präch­ti­ges Tier, zumin­dest, bis es den Schna­bel aufmacht. 😉
    Bei uns prü­gelt sich gera­de einer ger­ne mit den Elstern und den Raben­krä­hen… ich mag sie alle gern und freue mich, dass sie da sind, aber der Lärm ist unbeschreiblich!
    LG
    Centi

  3. Lie­ber Wolf­gang, lie­be Loret­ta, solch tol­le Bil­der sind euch da gelun­gen, mei­ne Her­ren. Ich muss­te vor­hin so lachen — jahaaa, Far­be bewirkt so viel! Nicht nur bezüg­lich Reno­vie­rung, ne, auch an Vögeln. Ich Blind­fisch bin tat­säch­lich NIE drauf­ge­kom­men, dass der Häher ein Raben­vo­gel ist, oiiii. Wie doof kann man sein — der sieht ja ori­gi­nal nach Rabe aus… also zumin­dest Krä­he. Vie­len Dank für die Erleuchtung ;))
    Aber sein Ver­hal­ten ist auch typisch, ja, hier kil­len die Häher die Meis­lein, die zu ihren Jung­vö­geln im Kasten wol­len, die Brut stirbt dann dar­in, gru­se­lig. Das kommt davon, wenn man die Natur so beschnei­det wie es hier pas­siert. Bei euch ist das hof­fent­lich noch schön im Lot und die Eichel­hä­her kön­nen noch fröh­lich gärtnern 🙂
    Die sind so schlau, die­se Kerl­chen. Und wun­der­schön — aller­dings wür­de ich sie bei einem Sing­wett­be­werb nicht nomi­nie­ren, höhö
    Auch hier hät­te ich dar­auf kom­men kön­nen, dass das Kerl­chen, was da so krächzt, ein Raben­vo­gel ist…
    Ganz lie­be Grü­ße an euch in eurem klei­nen Para­dies, wie­der ein wun­der­vol­ler Post, eure Méa

  4. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,
    gera­de habe ich euren schö­ne Post gele­sen. Wenn ich hier sit­ze und aus dem Fen­ster schaue, dann Blicke ich auf 3 gro­ße Eichel­bäu­me, die hier zusam­men mit Lin­den­bäu­men die Stra­ße säu­men. In die­sem Jahr sieht man hier beson­ders oft den Eichel­hä­her. Aber so nah wie auf den Fotos konn­te ich sie noch nicht betrach­ten und am Fut­ter­häus­chen konn­te ich ihn bei uns auch noch nicht ent­decken. Vie­len Dank für die inter­es­san­ten Infor­ma­ti­on rund um die­sen schö­nen Vogel.
    Vie­le lie­be Grü­ße Doris

  5. Tol­le Bil­der die­ses wun­der­schö­nen Vogels sind euch da gelun­gen! Ab und zu besucht er uns auch im Gar­ten und ich freue mich jedes Mal sehr, wenn ich ihn sehe.
    LG, Varis

  6. Wie­der was gelernt. Das mit dem Amei­sen­bad wuss­te ich bis dato auch noch nicht. Klas­se Post und echt schö­ne Bilder.

    Tja, The­ma ausrotten…da habe ich gera­de das Buch „Der inne­re Zir­kel” von Ian Smith gele­sen und muss­te dabei sofort an eini­ge Vogel­ster­ben den­ken. Man mag Ver­mu­tun­gen anstel­len aber nicht alles hat nur mit dem Kli­ma­wech­sel zu tun 😉

    Wün­sche euch noch einen schö­nen Tag und sen­de lie­be Grü­sse rüber

    N☼va

  7. Ich habe den Eichel­hä­her in Ver­dacht, im Som­mer einen Nist­ka­sten mit Kohl­mei­sen aus­ge­räu­bert zu haben. Zwei­mal hat­te ich ihn ver­scheucht, als er vor dem Kasten saß und qua­si ins Loch gucken woll­te. Als ich eini­ge Tage spä­ter in den Gar­ten kam, war das Nest zer­stört, die Klap­pe, das Nest und zwei tote Mei­sen, eine mit abge­bis­se­nem Kopf, lagen auf dem Boden. Seit­dem ist er kein gern gese­he­ner Gast in mei­nem Garten.

  8. die­se schö­nen vögel haben mir die gan­zen sta­chel­bee­ren gestoh­len, sie waren um die 10 … bin aber nicht böse auf sie.. es war ein wun­der­ba­res specta­cle ..lei­der ohne foto appa­rat :))) bises

  9. Hal­lo ihr beiden,

    tol­le Bil­der habt ihr von eurem lie­ben Besuch mit­ge­bracht. Der Eichel­hä­her ist auch wirk­lich ein schö­ner Vogel mit sei­nem bun­ten Gefieder.
    Im Wald kann man beob­ach­ten, dass ihm nichts ent­geht und er stets ande­re vor Gefahr warnt.
    Natür­lich bedient er sich bei euch nicht nur an den Früch­ten der Eiche, nein, er bekommt in einem 5‑Ster­ne-Restau­rant auch noch eine Mahl­zeit serviert. 🙂

    Lie­be Grü­ße und einen schö­nen Tag für ecuh
    Christa

  10. Hal­lo Ihr Zwei,
    was für tol­le Bil­der und dan­ke dafür, dass ich nun den Eichel­hä­her mal sehen durfte.
    Bis­her kann­te ich den Namen nur aus dem Buch Tin­ten­herz. Dort wur­de eine Figur nach die­sem Vogel benannt.
    Dan­ke für den tol­len infor­ma­ti­ven Post!

    Lie­be Grüße

    Moni­ka

  11. Wenn ihr dem Eichel­hä­her zur Abwech­se­lung auch gan­ze Erd­nüs­se anbie­tet, könnt ihr beob­ach­ten, dass er bis zu 45 kom­plet­te Erd­nüs­se in sei­nen Kehl­sack stecken kann und mit denen auf und davon fliegt um in Ruhe zu schmausen.
    Ein gran­dio­ser Vogel. Die Info über das Amei­sen­bad war mir neu :))

    Lie­be Grüße
    Arti

  12. Im Win­ter hat­ten wir auch schon Eichel­hä­her im Gar­ten. sel­ten, aber doch hin und wieder.
    Und nun sind Tan­nen­hä­her da, ein Paar hat sogar Jun­ge auf­ge­zo­gen. Ich bin gespannt, wie es da weitergeht
    Herzlichst
    yase

  13. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    der Eichel­hä­her ist ein wun­der­schö­ner Vogel. Dan­ke für die­se schö­ne Vor­stel­lung des „Gärt­ner des Waldes”.
    Schö­nen Diens­tag und lie­ben Gruß
    moni

  14. Hal­lo Ihr tol­len Pho­to­gra­phen! Wun­der­ba­re Auf­nah­men vom fre­chen Eichel­hä­her. Bei uns machen die­se schö­nen Vögel ordent­lich Lärm, aber mis­sen woll­ten wir sie nicht! LG…Stephanie

  15. Ein tol­ler Post über einen inter­es­san­ten Vogel! In unse­rem Gar­ten sind auch immer zwei die­ser Exem­pla­re zu Gast. Die ein oder ande­re Miniei­che fin­det sich jedes Jahr unter Bäu­men und Büschen.
    Also genau wie von Euch beschrieben.
    Vie­len Dank und vie­le Grü­ße von
    Wiebke

  16. Das sind ja tol­le Auf­nah­men und gleich wie­der was dazu gelernt. Auch bei uns gibt es Eichel­hä­her, meist hört man sie jetzt nur. Im Win­ter las­sen sier sich aber auch an den Fut­ter­stel­len blicken.
    Lie­be Inselgrüße
    Kerstin

  17. Was habe ich in Kind­heit & Jugend sei­ne Warn­ru­fe im Wald geliebt. Aber nun habe ich seit Jahr und Tag wel­che im Gar­ten. Und man­ches Mal auf mei­nen Blu­men­kä­sten im ersten Stock sit­zend und nach den Erd­nüs­sen (!) for­schend, die er dort ver­steckt hat. Woher die sind, weiß ich nicht, aber ich fin­de jedes Jahr wel­che in mei­nen Blu­men­kä­sten, wenn ich die Erde aus­tau­sche. Anson­sten gibt es immer wie­der mal Strei­te­rei­en mit den Elstern in unse­ren Bäumen…
    Ich mag ihn sehr, den ein­sti­gen Waldbewohner.
    LG
    Astrid

  18. So ein über­aus hüb­scher Vogel und ihr habt ihn so schön „porr­tai­tiert” .Ich bedan­ke mich für die wun­der­schö­nen Fotos und die vie­len Infor­ma­tio­nen bei Euch Bei­den. Das mit dem Amei­sen­hau­fen wuss­te ich z. B.noch gar nicht, aber man lernt ja nie aus.
    Ich wün­sche Euch noch vie­le schö­ne Stun­den mit dem Eichel­hä­her. Vie­le lie­be Grü­ße sen­det Euch Rosi ♥♥♥

    1. ninakol. aka wippsteerts.

      Ah, Herr Wald­po­li­zist, oder Dame?
      Der fliegt, lebt und brü­tet viel hier in der Wohn­sied­lung. Den mar­kan­ten Vogel kennt auch fast jeder, wer Mal eine blaue Feder von ihm fin­det, freut sich sehr.
      Schö­nes Portrait.
      Lie­be Grüße
      Nina

  19. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    ein sehr schö­ner Vogel, der Eichel­hä­her! Er gefällt mir! Wir konn­ten ihn bei unse­rem Hecken­gäu-Spa­zier­gang auch beob­ach­ten und vor eini­gen Tagen kam eine Repor­ta­ge, die zeig­te, wie der Eichel­hä­her ein Eich­hörn­chen beäug­te, das sei­ne Beu­te ver­steck­te. Kaum war das Eich­hörn­chen weg, bud­del­te der Eichel­hä­her den ver­steck­ten Lecker­bis­sen wie­der aus :-). Eure Fotos sind wun­der­schön! Vie­len Dank für die inter­es­san­te Vorstellung!
    Lie­be Grüße
    Ingrid

  20. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    da sind Euch herr­li­che Bil­der von die­sem wun­der­schö­nen Vogel gelun­gen! Herz­li­chen Dank dafür und auch für den sehr infor­ma­ti­ven Text!
    Bei uns war letz­te Woche auch zum ersten Mal ein Eichel­hä­her an den Fut­ter­stel­len! Ich war lei­der nicht schnel genug für ein Pho­to … nun hof­fe ich, daß er bald wie­der mal kommt :O)
    Ich wün­sche Euch einen schö­nen und freund­li­chen Wochenteiler!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grü­ße, Clau­dia ♥️

  21. Dan­ke für das schö­ne Portrait!
    Ein tol­ler Vogel.

    Ganz lie­be Grü­ße von Ines

  22. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,
    ein wun­der­schö­ner Post über den hüb­schen schlau­en Eichel­hä­her, das er auch Gärt­ner des Wal­des genannt wird, wuß­te ich gar nicht.
    Die Fotos sind traum­haft schön, ich freue mich auch immer wenn ich ihn ab und an mal sehe … lei­der kommt er sehr sel­ten zu uns in den Garten.

    Lie­be Grü­ße und eine schö­ne Rest­wo­che wün­sche ich Euch.
    Biggi

  23. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    Ich kann das nur bestä­ti­gen. Frü­her hat der Eichel­hä­her ver­sucht, in mei­nen Bal­kon­kä­sten Wäl­der zu pflan­zen, heu­te ver­sucht er es in mei­nem Gar­ten. Lei­der muss ich dem Ein­halt gebie­ten, denn es wären zu vie­le Eichen und Wal­nuss­bäu­me für mei­nen Gar­ten. Aber es ist immer schön, ihm zuzu­se­hen. Auch in mei­nem Vogel­haus muss er ordent­lich den Kopf ein­zie­hen, aber er ist ja geschickt.
    Herz­li­che Grüße
    Steffi

  24. Klas­se Bil­der von dem Eichel­hä­her nabe selbst schon lan­ge kei­nen mehr gesehen.

    Noke

  25. Traude "Rostrose"

    Ser­vus, ihr Lieben!
    Gärt­ner des Wal­des — das klingt schön! Ihr habt da wahr­lich einen wun­der­ba­ren und sel­te­nen Besu­cher im Gar­ten! Und die Fotos sind gro­ße Klasse!
    In mei­nem Leben habe ich — ganz kurz nur, und es reich­te nie zum Foto­gra­fie­ren — ein oder zwei Eichel­hä­her in natu­ra gese­hen, und zwar im Wie­ner­wald, wo Eichen, Buchen & Co. in bun­ter Mischung mit ande­ren Laub- und mit Nadel­bäu­men wach­sen. In unse­rer Gegend gibt es zwar auch die eine oder ande­re Eiche, aber vie­le sind es nicht — viel­leicht nicht aus­rei­chend für eine Eichel­hä­her­po­pu­la­ti­on…? 2200 Eicheln, das ist doch eine ganz beacht­li­che Zahl!
    Ich wün­sche euch, dass die­ser präch­ti­ge Gesel­le euch noch oft und oft besucht und wenn mög­lich auch eine Part­ne­rin fin­det und Jun­ge bekommt! Ja und so ein klei­ner Häher­wald be euch, der wäre bestimmt hübsch! 🙂
    Habt einen guten letz­ten Oktobertag,
    herz­lichst, Traude 

  26. This is a gor­ge­ous bird! I love the colors. Thanks for the infor­ma­ti­on about him, too.

    I’m so glad to see you at ‘My Cor­ner of the World’ this week!

    My Cor­ner of the World

  27. Es war schön, die­sen Bei­trag zu lesen. Ich wuss­te nicht, dass Eichel­hä­er als Gärt­ner des Wal­des genannt wird. Ich sehe ihhn ab und zu in mei­nem Gar­ten. Es ist ein hüb­scher und gro­ßer Vogel mit einem schreck­lich häss­li­chen Geräusch! Habt ein schö­nes Wochen­en­de, lg riitta

  28. Ach, bei euch ist er jetzt. Ich habe ihn schon län­ger bei uns ver­misst. Wie schön, dass er sich bei euch offen­sicht­lich sehr wohl fühlt. Und gut sieht er aus.
    Vie­le Grüße
    Claudia

  29. Oh ja unse­rer ist auch wie­der da. Er liebt bei uns die Erd­nüs­se im Fut­ter. Das sind so schö­ne Vögel, wir freu­en uns auch wie­der sehr. Tol­le Fotos sind euch gelungen.
    Lie­be Grü­ße Tina

  30. Tol­le Bil­der die­ses hüb­schen Vogels. Wir haben hier ganz vie­le hier und das mit­ten in der Stadt. Ans Fut­ter­haus wagt er sich hier nicht, dafür hört man sein lau­tes und durch­drin­gen­des Rufen über­all. Im Moment kom­men vie­le Vögel ans Fut­ter­haus. Mal sehen, ob es so bleibt oder ob wir im Win­ter wie­der eine Flau­te erleben.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  31. Sara - Mein Waldgarten

    Ich mag den hüb­schen Vogel auch sehr. In unse­ren Gär­ten war er auch schon zu Gast, ins­be­son­de­re aber in sehr kal­ten Win­tern. Denn sonst hält er sich lie­ber im Wald oder am Stadt­rand auf und kommt nicht extra zu uns raus. https://mein-waldgarten.blogspot.com/search?q=eichelh%C3%A4her
    Sei­ne Federn zier­ten frü­her die Gams­bär­te an den Hüten. Als Kind fand ich ein­mal eine blaue Feder, eine Seltenheit!
    Lei­der fin­den die­se Vögel nicht immer alle Nüs­se, die sie ver­steckt haben, wie­der, wie Du/Ihr hier auch schreibt. Ich habe schon man­ches „Nest” mit Nüs­sen per Zufall ent­deckt und wie oft wach­sen aus z.B. ver­gra­be­nen Wal­nüs­sen dann Wal­nuss­bäu­me. Die­ser Vogel ist in der Tat der gro­ße Pflan­zer in den Wäl­dern! Und auch Gär­ten. 🙂 Aber nicht nur der Eichel­hä­her, sei­ne Ver­wand­ten die Raben und Krä­hen tun es ihm nach. — Erst gestern fand ich wie­der eine Wal­nuss. Aber bis unser Wal­nuss­baum ein­mal trägt, wer­den noch Jah­re ver­ge­hen. Die Vögel schlep­pen die Nüs­se hier­her und ver­gra­ben sie als Win­ter­vor­rat. Es ist schon span­nend in einem Gar­ten zu leben.

    Lie­be Grü­ße und viel Freu­de noch an den Vögeln und im Garten
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.