Haus

Das letzte Zimmer – Endlich fertig

Zuerst die Decke

Nachdem auch die Reste des Teppichs entfernt waren und auch die alte Tapete ihren Platz an der Wand aufgegeben hat, streiche ich zuerst die Decke mit Raufaserfarbe.
Bei jeder Renovierung arbeite ich immer von Oben nach Unten. Also zuerst die Decke, dann die Wände und schließlich der Boden.

Dann die Wände

Wir entschließen uns die Wand zur Straße mit einer Tapete zu versehen, die uns Feldbrandsteine vorgaukelt.
Echte Steine sind sicher schöner, hätten aber den zeitlichen Rahmen des Projekts in Stücke gelegt.
Alle übrigen Wände erhalten Raufaser und zwar die Rustikalste, die wir finden konnten.
Tapezieren

Der Boden

Wir entscheiden uns für Dielen aus heller Eiche. Dadurch erhält das Zimmer mehr Licht und wirkt freundlicher.
Normalerweise werden Dielen verschraubt oder genagelt und für ein altes Fachwerkhaus gilt das sogar doppelt..
Da der Boden aber aus Estrich besteht ist das so nicht möglich und wäre nur mit erheblichem Aufwand zu realisieren. Deswegen kleben wir die Dielen auf den Boden. Zum Einsatz kommt ein Universalkleber, den ich im Fachhandel kaufe und der sehr emissionsarm ist.

Eichendielen
Drei bis vier Reihen lege ich jeweils auf dem Boden aus und schneide die Bretter so, dass ich eine schöne Fläche bekomme. Danach werden die Bretter wieder entfernt, der Kleber aufgebracht und die Dielen wieder verlegt.
Zum Einsatz kommt wieder die Japansäge. Es ist schließlich Sonntag und ich möchte keinen Krach machen. Manche Nachbarn sind da wirklich empfindlich.
Eichendielen
Anschließend werden die Dielen geölt. Dazu nehme ich einen Pinsel und einen Lappen, um das Öl besser verteilen zu können.
Eichendielen ölen

Einräumen

Zuerst die Regale. Ich habe sie nicht auseinander gebaut und jedes Regal wird irgendwie immer schwerer als das Letzte, das ich rein getragen habe.
Renovieren
Und dann die Bücher und auch noch alles andere, es ist eine richtige Schlepperei.
Aber irgendwann ist Zimmer dann fertig.
Die beiden Sessel und der Tisch sind noch von meiner Großmutter.

Renovieren
So sah es vorher aus.
Renovieren
Das Auto hat die Nächte, so ganz allein im Dunkeln, überraschend gut überstanden und hat jetzt die Garage wieder ganz für sich.
Die alte Deckenlampe ist nur teilweise in hohem Bogen im Müll gelandet, aber dazu mehr im nächsten Post.

Wir wünschen Dir eine wundervolle Woche.

Loretta und Wolfgang
(Visited 134 times, 1 visits today)
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

33 Comments

  • Claudia

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang, guten Morgen :O)
    Also, diese Arbeiten haben sich voll gelohnt und ihr habt ein wunderschönes, gemütliches Lese- und Ruhezimmer bekommen! Es gefällt mir super gut!
    Ich wünsche Euch einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Na da wart ihr aber fleißig. So ein Eicheboden ist etwas Tolles. Sieht toll aus mit den Möbeln Deiner Großmutter.
    Wir können uns grade schlecht aufraffen, dabei wartet das Riesenprojekt " alte hässliche Küche" auf uns.
    Bin gespannt was Du mit Teilen der alten Lampe gemacht hast Wolfgang.
    Liebe Grüße Tina

  • Eva-Maria H.

    Sehr elegant lieber Wolfgang,
    eine richtige tolle Bücherei in der man entspannen kann. Ähnliche Sessel hatten meine Eltern auch.
    Leider haben sie die dann auch mal entsorgt und neue gekauft. Mirgefallen sie sehr sehr gut.
    Da würde ich jetzt gerne meinen Kaffee trinken und ein Buch heraussuchen.

    Lieben Gruß Eva
    auch die Tapete passt, ist sie leicht zu tapezieren oder muß man auf den Rapport achten?

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Eva,
      bei dieser Tapete muss man auf den Rapport achten, aber das ist nicht besonders schwer. Nur bei der zweiten Bahn mussten wir schon schauen, wie das funktioniert, aber dann war es leicht.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Nova

    Schaut klasse aus, ein richtiges Lesezimmer oder auch um auf dem Laptop "rumzuspielen" Das hat sich echt gelohnt und auch die Auswahl finde ich prima.

    Grinsen musste ich bei der Japansäge bzw. dem Krach. Hier im Ort stört man sich relativ wenig daran, aber da wo viele Deutsche wohnen da gäbe es auch sofort eine Beschwerde 😉

    Liebe Grüssle

    N☼va

  • yase

    Könnte ein Lieblingszimmer werden!
    So viel Arbeit, aber hat sich sowas von gelohnt!
    Ich finde es schön, dass du Rücksicht auf deine Nachbarn nimmst. Weil selber möchte man ja auch gerne hin und wieder einfach Ruhe haben. Und dafür ist der Sonntag ja gedacht.
    Herzlichst
    yase

  • Mami Made It

    Tolle Umwandlung! Ich bin ja nicht so der Tapetenfan, aber das sieht echt gut aus. So richtig gemütlich!
    Auch bei uns in Österreich ist Sonntag der absolute Ruhetag und das ist auch gut so. Wenn man nur am Wochenende Zeit zum Handwerken zu Hause hat, ist das natürlich eine ziemliche Einschränkung. Mein Mann stöhnt auch immer darunter 😉
    LG Petra

  • Hilda

    Oh wie wunderschön das Zimmer geworden ist, liebe Loretta und lieber Wolfgang! Ich finde diese Ziegeltapete absolut passend – und der Boden: Ein Traum. Eine richtig schöne Bibliothek ist das nun (fehlt nur noch ein alter genieteter Lederohrensessel irgendwo in einer Ecke, hihih). Allerdings finde ich die Stühle deiner Großmutter auch absolut passend – und sie sehen aus, als wären sie sehr gemütlich. Ich wünsche euch viele behagliche Stunden in diesem Zimmer und großes Bravo für die gelungene Renovierung!

    Liebe Grüße
    Hilda

  • Karen Heyer

    Ein richtig gemütliches Lesezimmer ist daraus geworden! An der Fensterseite gaukelt die Tapete tatsächlich eine Steinwand vor, schöne Idee. Der frisch geölte Boden gefällt mir wirklich gut.
    Liebe Grüße
    Karen

  • PepeB

    Mei, ist das TOLL! Richtig gemütlich, wesentlich heller und viel klarer.
    Falls ich mal renovieren muss, werde ich mich unbedingt an diesen Post erinnern.
    Herzliche Grüße und noch eine schöne Woche
    Petra

  • Frauke

    hallo eure Arbeiten verfolge ich immer mit großem Interesse. Ihr habt dem Charme der alten Möbel die passende Umgebung gegeben. Und das ist ja wirklich sehr persönlich gestaltet und eingerichtet. In unserem Haus war die die ganze Diele und das Trepenhaus mit dem Ziegel voll ausgemauert. Es war so Düster im Hauseingang , da ließen wir alles verputzen..doch der kamin blib gemauert. Ebenso weigerte ich mich die schönen Holzecken überstreichen zu lassen, nur wiel Weiß oder grau modern waren.
    .Als ich gestern im Ikea Katalog blätterte war ich doch erstaunt, wie dunkel die jetzigen Einrichtungstrends wieder sind. Liebe Grüße von Frauke

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Eda,
      die Wanduhr ist an ihren ursprünglich Platz im Flur zurückgewandert. Wir haben jetzt im Lesezimmer eine andere Uhr aufgestellt.
      Ja in diesem Zimmer schreibe ich meine Posts.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • Christiane

    Das sieht sehr gemütlich aus. Die Sessel haben Charme. Das sich Dielen kleben lasen, wusste ich auch noch nicht. Da eröffnen sich ja ganz neue Möglichkeiten für unser Wohnzimmer …
    LG Christiane

  • Biggi

    Hallo lieber Wolfgang,
    wunderschön und gemütlich schaut das neue Zimmer aus, ja ein richtiges Lesezimmer. Da hat sich die Arbeit wirklich gelohnt.
    Musste wegen der Japansäge grinsen… naja es gibt schon "anstrengende" Nachbarn, die nehmen es mit der Sonntagsruhe sehr genau.
    Wir hier im Ort sagen immer "leben und leben lassen" Wenn man vorher Bescheid gibt und es nicht jedes Wochenende ist, darf es auch mal für ein paar Stunden am Sonntag laut sein.

    Eine schöne Woche wünsche ich Dir…
    Liebe Grüße
    Biggi

  • froebelsternchen

    Na hab ich's doch gewußt dass es eine schmucke Bibliothek wird! WUNDERWUNDERSCHÖN habt Ihr das gemacht, der Boden so schön und die Tapete ist toll sieht auf dem oberen Bild richtig echt Ziegel aus! Und diese wunderschöne nostalgische Sitzgarnitur der Oma ist noch das Tüpfelchen auf dem I mit der schönen Leuchte! Perfektion wie immer!
    Ganz viel Spaß mit dem schönen Raum !
    Und lieben Dank für die immer so tiefsinnigen Lommentare zu meiner Werkelei!
    Ich freu mich sehr drüber!
    Eine schöne Woche für Euch!
    Liebe Grüße
    Susi

  • Villa Koenig

    Eine tolle Veränderung! Schaut super gemütlich aus. Vielen Dank für den tollen Tipp mit der Heißluftpistole. Hätte ich das mal früher gewusst, dann wäre ich bei vielen Projekten bestimmt schneller fertig gewesen 😉 Viele Grüße Yvonne

  • Frau Augenstern / Augensternswelt

    Lieber Wolfgang,
    tolle Renovierung!! Ich finde es schön aus Altem etwas neues zu machen. Nett ist auch, dass ihr die Stühle und den Tisch behalten habt. Sowas gibt es heute gar nicht mehr und Sessel kann man ja wieder aufpolstern lassen. Schön, einfach nur schön und gut gemacht!! Ich wünsche euch einen schönen Tag und ein erholsames Wochenende.

    Viele, liebe Grüße aus Heidelberg,
    Annette

  • Rumpelkammer

    wow
    weißt du was??Genau so habe ich es mir vorgestellt
    ein wunderbares Zimmer zum ausruhen.. schmökern .. Seele baumeln lassen
    die rutikale Wand sieht toll aus.. auch wenn sie nicht echt ist 😉
    toll
    liebe Grüße
    Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.