Dresden — Der verdorrte botanische Garten

2018 haben wir uns einen Besuch der Stadt Dres­den gegönnt. Dres­den ist wirk­lich immer eine Rei­se wert.
Natür­lich haben wir es nicht geschafft, am bota­ni­schem Gar­ten vor­bei zu gehen. Wie hät­te das auch funk­tio­nie­ren kön­nen?
Viel­leicht hät­ten wir uns bes­ser mehr ange­strengt. Denn was wir zu sehen beka­men war trau­rig. Auch hier wüte­te die Dür­re gna­den­los, ganz ähn­lich wie in unse­rem Gar­ten.

Der verdorrte botanische Garten in Dresden

Botanischer Garte, Dresden, Dürre

Wir sind also nicht die ein­zi­gen, die mit dem Gie­ßen nicht mehr hin­ter­her kom­men, was aber auch kein wirk­li­cher Trost ist.

Ich las­se die Bil­der für sich spre­chen, sie sind erschreckend genug. Aber wer weiß, viel­leicht sind wir in Zukunft froh, wenn es nicht noch schlim­mer wird.

Botanischer Garte, Dresden, Dürre
Botanischer Garte, Dresden, Dürre
Botanischer Garte, Dresden, Dürre
Botanischer Garte, Dresden, Dürre

Nur die Pflan­zen auf dem näch­sten Foto füh­len sich zur Zeit so rich­tig wohl und kön­nen sich über­haupt nicht genug in der Son­ne räkeln. Viel­leicht soll­ten wir uns schon mal an den Anblick gewöh­nen und schon mal eine Liste der Pflan­zen für unse­ren Gar­ten machen?

Botanischer Garte, Dresden, Dürre

Die geplan­te Boots­tour auf der Elbe ver­lief im wahr­sten Sin­ne des Wor­tes im San­de. Den Pegel­stand kann man ja kaum noch able­sen.
Wahr­schein­lich hät­ten wir so eine Art Watt­wan­de­rung buchen sollen…

Dresden, Elbe, Dürre

Aber dafür haben wir noch ein paar ande­re Ein­drücke ein­fan­gen kön­nen. Aller­dings haben wir uns nur früh mor­gens oder am Abend auf die Stra­ße getraut, es war sonst ein­fach zu heiß.

Dresden, Residenz

Beson­ders erstaunt hat uns, dass vie­le der „alten” Gebäu­de, die Dres­den so schön machen, erst nach der Wen­de wie­der auf­ge­baut wur­den. Bis dahin waren das ein­fach nur Rui­nen oder auch Schuttberge.

Himmel über Dresden

Die­se Wol­ken waren schön anzu­se­hen, aber Was­ser viel nicht aus ihnen auf die Erde.

Ange­sichts der anhal­ten­den Dür­re, ist es mir unver­ständ­lich, wie man im Wet­ter­be­richt noch immer von gutem Wet­ter reden kann, wenn die Son­ne scheint.

Das Wet­ter ist mitt­ler­wei­le nur noch dann gut, wenn es regnet.

Wir wün­schen Dir eine schö­ne Woche 

Loret­ta und Wolfgang

Schau doch mal hier rein

26 Comments

  1. Oje, die Dür­re sieht wirk­lich trau­rig aus. Ich hof­fe, ihr konn­tet die Stadt noch genie­ßen… In Dres­den waren wir noch nie. Obwohl ich für ein hal­bes Jahr in Ber­lin gelebt habe, schaff­ten wir es nie in die­se schö­ne Stadt…

    1. Ja die Stadt konn­ten wir uns anse­hen, und die ist wirk­lich sehens­wert. Aller­dings war es uns tags­über teil­wei­se schon zu heiß und wir haben uns dann lie­ber in kli­ma­ti­sier­ten Räu­men aufgehalten.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  2. Lie­ber Wolf­gang, egal wo man ist, im Moment kann man sich nur ver­stecken. Bei uns lei­det die Natur auch unter der lang­an­hal­ten­den Trocken­heit. Am Don­ners­tag soll­te end­lich Regen kom­men. Hof­fent­lich stimmt es die­ses Mal. Dres­den ist bestimmt eine wun­der­schö­ne Stadt. Wir waren heu­er bei Hit­ze in Straß­burg. Auch kein zuckerschlecken.

    LG Kath­rin

  3. Das ist ja ein trau­ri­ger Anblick, den Dres­den da von sich gibt.
    Vor zwei Jah­ren war ich dort im Bota­ni­schen Gar­ten, da blüh­te und grün­te es so vor sich hin.
    Scha­de, wenn noch nicht mal sol­che Gär­ten genü­gend Was­ser bekom­men.
    Anson­sten mag ich Dres­den sehr, auch bei Hit­ze.
    Eine tol­le Stadt. Ward Ihr auch auf der ande­ren Sei­te im Histo­ri­schen Vier­tel?
    Dir einen schö­nen Nach­mit­tag, lie­ben Gruß
    Nico­le

    1. Lie­be Nico­le,
      wir waren zwar auf der ande­ren Sei­te, aber bis ins histo­ri­sche Vier­tel haben wir es nicht geschafft. Wir waren nur 2 Tage dort, und die waren schon mit Besich­ti­gun­gen aus­ge­füllt. Das näch­ste Mal blei­ben wir länger.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  4. Lie­ber Wolfgang,

    das kann ich nur bestä­ti­gen, Dres­den ist wirk­lich eine wun­der­vol­le Stadt mit all den alten Gebäu­den und das ziem­lich kom­pri­miert in der Mit­te.
    Dich hat erstaunt, dass die alten Gebäu­de erst nach der Wen­de restau­riert, reno­viert, wie­der auf­ge­baut haben?
    Zu DDR-Zei­ten war kein Geld vor­han­den, dies zu tun. Erst nach der Wen­de wur­den Mil­lio­nen locker gemacht, Inve­sto­ren gefun­den, die dazu bei­tru­gen, dass all die­se Städ­te so wur­den, wie sie heu­te sind. Ob alles zum Vor­teil war, dar­über muss sich jeder selbst Gedan­ken machen.

    Der Bota­ni­sche Gar­ten sieht schon schlimm aus durch die Trocken­heit, aber wahr­schein­lich hat man hier auch dar­auf ver­zich­tet, über­all zu wässern.

    Scha­de, dass es mit einer Fahrt auf der Elbe nicht klappt, denn die­se von Dres­den nach König­stein ist echt wun­der­schön. Viel­leicht klappt es ja bei einem erneu­ten Besuch.

    Lie­be Grü­ße und einen schö­nen Nach­mit­tag wünscht dir
    Chri­sta

  5. This has been a ter­ri­b­ly tough sum­mer for plants. With human effort it has been impos­si­ble to water enough. I am cer­tain that the­re shall be many dama­ges all over to be dis­co­ve­r­ed next spring and sum­mer. My gar­den is no pret­ty sight eit­her. But I have thought many times the fan­ta­stic and old rho­do­den­dron park in Hel­sin­ki that I visi­ted in the spring. Just think — rho­do­den­drons in this wea­ther and a lar­ge aerea! Even the thought makes me sad.

  6. Ja, wie Chri­sta schon schreibt, es schei­ter­te alles am Geld. Wenn ich mich recht erin­ne­re ist der Bota­ni­sche Gar­ten dort kosten­los, ohne Ein­nah­men kann man nicht rund um die Uhr wäs­sern und ich hof­fe sehr, dass das Schau­haus wie­der ein Dach bekommt bis zum Win­ter.
    Die Elbe ist wirk­lich total niedrig…schade, dass ihr kei­ne Boots­tour machen konntet.

    Lie­be Grü­ße
    Arti

  7. Oh jeh das sieht ja furcht­bar aus! Die­ser Som­mer war so heiß und trocken, der Wald hier stöhnt auch. Die Blät­ter der Pflan­zen ver­bren­nen regel­recht in der Son­ne. Die­ser Som­mer hat mich schon dazu gebracht mein Kurz­rei­se­ziel Ende Sep­tem­ber nicht mehr nach Valen­cia zu buchen son­dern nach Zee­land. Ich hab genug von Hit­ze 😉
    Lie­be Grü­ße Tina

  8. Ja, die viel­be­schwo­re­ne Frau­en­kir­che ist nur ein Fake. Und ich habe das auch so emp­fun­den, als ich end­lich reindurf­te. Aber schön fin­de ich, dass auch eine eng­li­sche Stif­tung an der Finan­zie­rung des Wie­der­auf­baus betei­ligt war — ein Akt der Ver­söh­nung, da könn­ten sich man­che eine Schei­be abschnei­den.
    Das näch­ste Mal fährt im Win­ter hin, da haben wir mal eine sehr schö­ne Zeit dort gehabt.
    LG
    Astrid

  9. Ui ja, das sieht wirk­lich schlimm aus! Aber wenn die Elbe schon kein Was­ser mehr führt, hat es wohl auch kein Was­ser mehr für den Luxus bota­ni­scher Gar­ten.…
    Gera­de heu­te war ein Arti­kel in der Zei­tung, dass Kli­ma-Anla­gen total schlecht für die Umwelt sei­en. Weil sie die über­hit­ze Luft gleich zurück in die Hit­ze pusten, und somit die Erwär­mung noch för­dern.… Man muss sich wirk­lich inten­siv Gedan­ken machen, wie wir mit unse­rer Erde umge­hen…
    Herz­lichst
    yase

  10. Ja, da schaf­fen sie es auch nicht mehr mit dem Wässern,das mei­ste sind auch Hitzeschäden,also ein­fach zu hohe Lufttemperaturen.Wir waren im Früh­jahr da ‚ein­fach herr­lich der klei­ne Gar­ten!
    LGKat­ja

  11. Ich wür­de auch gern mal Dres­den besu­chen — dan­ke für die Bil­der. Der bota­ni­sche Gar­ten sieht echt mit­ge­nom­men aus.… schade!

    Seid mir ganz lieb gegrüßt
    von
    Susi

  12. Ach ja, in den Gär­ten sieht es trau­rig aus in die­sem Jahr. In Ham­burg hat es jetzt schon eini­gen Regen gege­ben und die Natur erholt sich lang­sam. Aller­dings soll es die näch­sten Tage wie­der 30 Grad wer­den.
    Dres­den hat mir sehr gefal­len, aber ein Stadt­bum­mel in der gro­ssen Hit­ze ist auch sehr anstren­gend.
    Lie­be Grü­ße
    Susa

  13. hej Wolf­gang,
    bei uns wird es nach sehr viel regen lang­sam wie­der grün. mein mann hat nach lan­gem mal wie­der den rasen gemäht. vor­her war alles ver­dorrt und trocken. es rege­ne­riert sich also wie­der, die natur ist wirk­lich phan­ta­stisch! in dres­den war ich noch nie, zuge­ge­be­ner­ma­ssen über­haupt noch nicht im Osten. Aber es soll ja wirk­lich schön dort sein. vie­len dank für die bilder.…..ganz LG aus Däne­mark, Ulri­ke :0)

  14. Nie dort gewe­sen muss es aber wirk­lich eine inter­es­san­te Stadt sein. Man sieht ja eini­ges im TV und das wür­de mich schon mal reizen.

    Boa, beim bota­ni­schen Gar­ten bin ich doch ein wenig geschockt. Klar, es ist ja sehr trocken bei euch, aber bei solch einem Gar­ten soll­te man doch mehr dar­auf ach­ten und auch gie­ßen. OK, gehe von hier aus d.h. auch von den Pflan­zen die das Kli­ma wohl mehr gewohnt sind, aber den­noch wird dann hier gegossen^^

    Hof­fe all die Pflan­zen erho­len sich wie­der und viel­leicht kannst du ihn dann beim näch­sten Besuch in vol­ler Schön­heit sehen.

    Lie­be Grüsse

    N☼va

  15. Lie­ber Wolf­gang,
    Wahn­sinn, wie sich die Dür­re hier zeigt! Hier war es wohl ganz beson­ders schlimm und auch hier muß­te sicher Was­ser gespart wer­den … hof­fen wir, daß sich alles wie­der gut erholt!
    Dres­den ist eine wun­der­schö­ne Stadt, ich ken­ne sie aller­dings nur aus dem Win­ter, wir haben damals auch den zau­ber­haf­ten Weih­nachts­markt besucht. Dres­den im Schnee war wun­der­bar!
    Irgend­wann besu­chen wir die­se Stadt auch noch­mal im Früh­ling …:O)
    Ich wün­sche Dir einen zau­ber­haf­ten und freund­li­chen Wochen­tei­ler!
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße , Claudia ♥

  16. ja, den Osten des Lan­des hat es noch­mal schwe­rer erwischt als uns hier. Wir waren gera­de eini­ge Tage in Ber­lin und haben dort die glei­chen Erfah­run­gen gemacht. Man kann nur hof­fen, dass die Pflan­zen unter­ir­disch über­le­ben und im näch­sten Jahr wie­der aus­trei­ben. Trau­ri­ge Bil­der alle­mal.
    Vie­le Grü­ße,
    Krü­mel

  17. Hal­lo Ihr Zwei,
    bei mir steht ganz bald ein Besuch in Dres­den an, ich war dort tat­säch­lich noch nie! Die Boots­tour habe ich mir schon abge­schminkt, viel­leicht ein ande­res Mal. Erstaun­li­cher­wei­se führt unse­re Weser noch reich­lich Was­ser, ich weiß nicht, wo sie das noch her­nimmt. Den bota­ni­schen Gar­ten hät­te ich in den paar Tagen sowie­so nicht geschafft, also kann ich da getrost einen Haken dran machen. Dafür habe ich nun nicht mehr ganz so der­be Tem­pe­ra­tu­ren und darf statt­des­sen den Regen­schirm ein­packen. Dan­ke für den Vor­ge­schmack, ich wer­de sicher auch berich­ten! Zual­ler­erst erklim­me ich die Frau­en­kir­che, am Fol­ge­tag habe ich Tickets für eine Sem­per­opern­füh­rung und das grü­ne Gewöl­be. Dank Eures Bei­tra­ges ist mei­ne Vor­freu­de noch etwas gestei­gert wor­den.
    Lie­be Grü­ße
    Karen

  18. Träumerle Kerstin

    Ach herr­je, der Gar­ten schaut ja wahr­lich so trau­rig aus. Dann ist es scha­de um den Besuch.
    Dres­den ist immer eine Rei­se wert, das stimmt. Aber wir haben die­se Stadt vor der Nase und schaf­fen es kaum mal uns was anzu­schau­en. In der Woche geht man arbei­ten und am Wochen­en­de wer­kelt man an Haus und Gar­ten, die Stadt ist mit Tou­ri­sten über­rannt.
    Vie­le Grü­ße von Kerstin.

  19. Der bota­ni­sche Gar­ten wird sich wie­der erho­len. Die Dres­de­ner waren ein­fach cle­ve­rer als die Ber­li­ner. Statt alles abzu­rei­ßen, haben sie ihre histo­ri­schen Rui­nen ste­hen gelas­sen und wenn Geld da war, wur­de etwas gemacht. Eini­ges , wie z.B. die Sem­per­oper und die Hof­kir­che, auch schon zu DDR Zei­ten. Nach der Wen­de geschah dann sehr viel. Ich bin immer wie­der sehr ger­ne in Dres­den.
    Lie­be Grüße!

  20. aha — war­ste ja ganz in der nähe vom BWH.… 😀
    aller­dings habe ich das gefühl das der bot.garten in DD eh nicht so ein pracht­stück ist — war letz­tes jahr im früh­som­mer(!) da und ziem­lich entäuscht — ver­lot­tert, lieb­los, unin­spi­riert.
    und ja — mei­ne gan­ze kind­heit hin­durch war die alt­stadt ein hau­fen schwar­zer rui­nen in denen bäu­me wuch­sen — erst nach der wen­de war geld da um wie­der auf­zu­bau­en bzw. gründ­lich zu restau­rie­ren.
    xxx

  21. Auweia, ihr Lie­ben, der Bota­ni­sche Gar­ten ist wir­kich ein trau­ri­ger Anblick. Ande­rer­seits trö­stet mich das über den Anblick mei­nes Gar­tens dann doch etwas hin­weg. Ich über­le­ge ernst­haft, im näch­sten Jahr ein paar mehr Sedum-Pflan­zen zu set­zen, weil die mit ihren dick­fleischi­gen Blät­tern gut mit Hit­ze und Trocken­heit umge­hen kön­nen. Bin gespannt, ob aus unse­ren Bana­nen­pflan­zen etwas wird…
    Dres­den moch­te ich bei unse­rem Besuch auch sehr ger­ne — eine schö­ne Stadt, auch wenn die histo­ri­schen Gebäu­de fast alle Nach­bau­ten sind. Als wir dort waren, war’s auch recht heiß, aber zum Glück nicht sooooooooo…
    Alles Lie­be, Traude

  22. Dres­den ist wun­der­bar, dort war ich schon zwei Mal, aller­dings gefällt mir Leip­zig noch bes­ser.
    Kann man viel­leicht nicht ver­glei­chen, aber Leip­zig gefällt mir schon sehr gut.

    Mit der Trocken­heit, ja, bei uns hier sieht es genau­so aus, es ist ein Jam­mer, ich hof­fe so sehr auf Regen, Regen, Regen. 

    Das schlim­me ist halt, dass immer gleich so ein Platz­re­gen kommt mit Hagel usw.
    Wir hat­ten am 4.7. ein Unwet­term mit faust­gro­ßen Hagel­kör­ner, die gan­zen Blu­men und Bäu­me hat es zerschlagen. 

    Einen lie­ben Gruß sen­det Eva

  23. Las nubes se ven pre­cio­sas. Feliz fin de semana.

  24. Dres­den ist eine tol­le Stadt. Wir haben sie letz­tes Jahr besucht. Mich haben auch die vie­len „alten” Häu­ser beein­druckt. Trau­rig sieht der Bota­ni­sche Gar­ten aus. Wie hat­ten jetzt end­lich ein wenig Regen… auch wenn es nciht beson­ders viel war… immer­hin!
    Schö­nen Sonn­tag wünscht Euch
    Mar­git

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.