Gartenhäuser

Ein klei­nes Haus, nur für den Gar­ten, in das man sich zurück zie­hen kann, wenn man ein wenig Tape­ten­wech­sel braucht. In dem man ein paar lau­schi­ge Stun­den im Som­mer ver­brin­gen kann oder in dem man auch klei­ne Fei­ern abhal­ten kann. Für uns ist so ein Gar­ten­haus auch immer ein wenig wie Urlaub.

Ein klei­ner Traum also, den wir hin und wie­der auch träu­men, und ein klei­nes Gar­ten­häus­chen haben wir ja auch schon gebaut.

Das selbst gebaute Gartenhaus.
Ein sehr beschei­de­nes Gar­ten­haus, nur für klei­ne Kinder.

Damals war es das Domi­zil der Kin­der, die hat­ten dort sehr viel Spaß. Es war ihr erstes, klei­nes Haus. Und die­ses Haus steht auch immer noch in unse­rem Gar­ten, viel­leicht für die Enkel, wer weiß. Im Moment liegt dort der Gar­ten­schlauch drin, den wir im Som­mer ja lei­der sehr oft brau­chen, um den Gar­ten zu wäs­sern. Als Gerä­te­haus eig­net sich die­ses Gar­ten­haus lei­der nicht, dafür ist es doch zu klein. Aber dafür war es auch nie vorgesehen.

Selbst bauen

Natür­lich kann man so ein Gar­ten­haus auch selbst bau­en, wir haben das getan. Aller­dings ist der Auf­wand erheb­lich und man muss auch schon sehr genau wis­sen, was man tut, damit das Haus nach­her auch sta­bil ist. Und wir haben ja auch nur ein wirk­lich klei­nes Gar­ten­haus gebaut, das weit weg ist, von jedem Traum.

Im Netz fin­det man aller­dings ein reich­hal­ti­ges Ange­bot an wirk­lich schö­nen Gar­ten­häu­sern, die kei­ne Träu­me offen las­sen, es gibt sogar eine Gar­ten­haus­fa­brik. Das ist sicher sehr viel ein­fa­cher, da alle Tei­le, die man benö­tigt, gelie­fert wer­den, und man muss nichts mehr zurecht sägen, oder lan­ge über­le­gen, wie man was am Besten baut.

Man­che Gar­ten­häu­ser bie­ten auch gleich einen über­dach­ten Sitz­platz, was für uns wirk­lich sehr gut wäre, denn einen sol­chen Platz haben wir nicht, der fehlt noch in unse­rem Gar­ten. Dort könn­te man dann die Gar­ten­mö­bel im Herbst und Win­ter ste­hen las­sen und wir müss­ten nicht jedes Jahr erst wie­der alles aus der Gara­ge raus­ho­len und dann spä­ter, wenn das Wet­ter nicht mehr zum Drau­ßen sit­zen ein­lädt, wie­der rein räu­men. Eine Arbeit, die wir uns wirk­lich ger­ne spa­ren würden.

Ein sehr schönes Gartenhaus.
Bild von pixabay.com (neelam279)

Gerätehaus

Ein Gerä­te­haus kau­fen ist auch so ein Traum, den wir träu­men und bis­her nie ver­wirk­licht haben. Aber irgend­wann kommt das noch. Dann ste­hen die Werk­zeu­ge, vom Rasen­mä­her bis zur Ast­sche­re nicht auch noch in der Gara­ge rum und neh­men dort Platz weg.

Wenn das Gerä­te­haus groß genug ist, kann man dort auch die Gar­ten­mö­bel über­win­tern las­sen, was sicher auch sehr prak­tisch ist.

Einer unse­rer Nach­barn hat sogar bei­des in einem. Ein Gar­ten­haus mit einem klei­nen Anbau, in dem alle Gar­ten­ge­rä­te Platz fin­den. Und auch, wenn es ein klei­nes Haus ist, so kann man doch dar­in ein paar schö­ne Stun­den ver­brin­gen, wenn es schon zu kalt ist, oder zu unan­ge­nehm, um drau­ßen zu sitzen.

Vie­le lie­be Grüße

Loretta und Wolfgang
Loretta

Loret­ta: Fotos (soweit nicht anders gekennzeichnet)

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

4 Kommentare zu „Gartenhäuser“

  1. Ich habe mir in den letz­ten Wochen im Netz ver­schie­de­ne Phi­lo­so­phen­bän­ke ange­se­hen und über­le­ge noch: kau­fen oder selbst bau­en. Wäre ein gutes Pro­jekt für den Win­ter. Mal sehen, was draus wird.
    Vie­le Grüße
    Herbert

  2. Hal­lo Wolfgang,
    Gar­ten­häus­chen sind hübsch und es gibt tol­le Exemplare,
    nur darf man nicht ver­ges­sen, dass auch ein Gartenhaus
    bei einer bestimm­ten Grö­ße (hier in Baden-Württ. sind es
    ab 30 m³) geneh­mi­gungs­pflich­tig. Aber, auch hier gilt, das
    auch, wenn es unter die­ser Grö­ße ist und im Bau­ver­bot steht.
    dass man eine Befrei­ung bzw. eine Bau­ge­neh­mi­gung braucht. 

    Man­che Gar­ten­häu­ser haben
    ja noch eine Veran­da usw. das alles zählt dazu.
    Hier in mei­nem Wohn­ort gibt es sovie­le Häus­chen, die mit Sicherheit
    nicht geneh­migt sind. Aber, wo klein Klä­ger kein Rich­ter. Ich wür­de aber
    bevor ich so ein Ding mir in den Gar­ten stel­le, schon bei­m­Amt nachfragen.
    Denn ein Rück­bau geht oft nich so ein­fach und das alles wird auch teuer.
    Man­che Leu­te zei­gen ja immer ihre aus­ge­bau­ten Kel­ler usw. da den­ke ich
    oft, wenn ich so man­ches sehe, das ist mit Sicher­heit so nicht geneh­migt worden.
    Ja, ich habe damit zu tun gehabt und habe lei­der vor ein paar Wochen eine
    Frau drauf hin­wei­sen müs­sen, dass sie in ihrem Kos­me­tik­stu­dio kei­nen 2. Ret­tungs­weg hat.
    Des­halb bei sol­chen Din­gen immer nachfragen.
    Gera­de bei sol­chen Din­gen, wie Kost­me­tik­stu­di­os, Gymastik­räu­men im Kel­ler eines Wohnhauses,
    oder diver­sen Kur­sen muß man schon vor­sich­tig sein. Denn macht man das gewerb­lich macht
    man sich sogar straf­bar und nichts wis­sen, schützt nicht vor Strafe.
    Sode­le lie­be Grü­ße Eva

  3. Hal­lo Wolfgang,
    es gibt schon sehr schicke Gar­ten­häu­ser, aber die kosten auch reich­lich. Bei uns wur­de immer alles selbst gebaut, vom Gerä­te­haus über den Fahr­rad­schup­pen bis zum Car­port. Alles ziem­lich karo­ein­fach und nichts für „Schö­ner Woh­nen”. Aber rusti­kal ist halt unser gesam­ter Gar­ten und wir letz­ten Endes auch 😉. Also passt doch alles zusam­men. Wenn ich mal im Lot­to gewin­nen wür­de … Aber dafür müss­te ich ja erst­mal Lot­to spie­len. Nee, in die­sem Leben wird das nix mehr. Ist aber auch in Ord­nung, so wie es ist.
    Herz­li­che Grü­ße – Elke

  4. Noch ist es bei euch nicht soweit, aber ich den­ke, man­che Träu­me sind fast schö­ner als die all­fäl­li­ge Realisation.
    Beim Träu­men sind noch alle Mög­lich­kei­ten und Vari­an­ten offen…
    Ich fin­de das klei­ne Kin­der­gar­ten­haus jeden­falls bezaubernd. :–)
    Lie­ben Gruss,
    Brigitte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top