Der Herbst

Ist das noch Herbst? Oder schon Regenzeit?

Uns kommt es so vor als wei­che der Herbst in den letz­ten Jah­ren zuneh­mend einer Regen­zeit, wie man sie sonst nur aus den Sub­tro­pen kennt. Haben wir in Zukunft viel­leicht nur noch zwei Jah­res­zei­ten? Eine Trocken- und eine Regen­zeit? Wir brau­chen dann also nicht nur Pflan­zen, die trocken­re­si­stent sind, son­dern sich auch noch in sump­f­ähn­li­chen Land­schaf­ten wohl­füh­len. Geht das überhaupt?

Sicher ist das über­trie­ben, oder hof­fent­lich. Aber das Wet­ter scheint uns zei­gen zu wol­len, dass da auf die Pflan­zen und alle Gar­ten­lieb­ha­ber nicht nur die Her­aus­for­de­rung der Dür­re wartet. 

Der Herbst brachte nicht nur den lang ersehnten Regen, sondern hatte auch noch Spinnweben im Gepäck.
Der Herbst brach­te nicht nur den lang ersehn­ten Regen, son­dern hat­te auch noch Spinn­we­ben im Gepäck.

Plötzlich ist der Regen da

Und mit ihm die Kälte

Seit dem 6. Sep­tem­ber hat­ten wir hier rund 131 Liter Nie­der­schlag auf den Qua­drat­me­ter. Die zehn Wochen davor waren es nur rund 24 Liter und dass bei Tem­pe­ra­tu­ren, die schon allei­ne eine Zumu­tung waren. Sicher der Boden ist ab einer gewis­sen Tie­fe wahr­schein­lich immer noch staub­trocken und kann jeden Trop­fen brau­chen. Aber der Unter­schied in den Nie­der­schlags­men­gen ist schon beacht­lich. Und es reg­net mit klei­nen Pau­sen ein­fach immer wei­ter. Die Trop­fen klop­fen an die Fen­ster des Hau­ses, mal sanft und lei­se, mal laut, fast schon fordernd.

Mit dem Regen wur­de es hier aber auch deut­lich küh­ler, an dem mei­sten Tagen kommt die Queck­sil­ber­säu­le nicht mehr über die zwölf Grad Mar­ke hin­aus. Der leich­te Wind und die per­ma­nen­te Näs­se sor­gen dann gera­de­zu für Unbehagen.

Wir sind froh, dass es reg­net und dass die Hit­ze sich ver­zo­gen hat. Beim ersten Regen, da woll­ten wir noch raus, tan­zen und sin­gen und auch am drit­ten Tag stan­den wir noch stau­nend vor dem Fen­ster zum Gar­ten und starr­ten ergrif­fen, schon bei­na­he ehr­fürch­tig in den Regen hinaus.

Herbst und Regen zaubern Bilder in den Garten.
Die fei­nen Was­ser­trop­fen machen die Spinn­we­ben rich­tig sichtbar.

Aber die­se sta­bi­len Wet­ter­la­gen, also immer das glei­che, Tage- und Wochen­lang, ken­nen wir aus unse­rer Jugend nicht. Der Wet­ter­gott mein­te es gut mit uns und sorg­te neben Abwechs­lung auch für Maß und Mit­te. Im Augen­blick scheint er sei­ne Pflich­ten aller­dings schlei­fen zu las­sen. Die Fra­ge ist nur: Ist er abge­lenkt, viel­leicht ver­liebt? Oder ein­fach nur sauer?

Wir hof­fen, er ist ver­liebt, da kann sowas schon Mal passieren.

Diese kleinen Kunstwerke werden überall präsentiert. Die Tropfen des Regens heben sie überdeutlich hervor.
Die­se klei­nen Kunst­wer­ke wer­den über­all im Gar­ten präsentiert.

Der Garten erholt sich

Sogar der Rasen ist wie­der grün

Der vie­le Regen hat den Pflan­zen natür­lich gut getan, plötz­lich erstrah­len sie wie­der in kräf­ti­gem Grün, ja sogar der Rasen sieht größ­ten­teils wie­der gut aus und muss jetzt auch wie­der abge­mäht werden.

Aber so man­ches Gewächs ver­trägt kei­ne nas­sen Füße. Wir pla­nen zum Bei­spiel, die­sen Herbst noch zwei Eiben zu pflan­zen, anstel­le des Kir­ch­lor­beers, den wir im Som­mer ent­fernt haben. Und gera­de frisch gepflanz­te Eiben ver­tra­gen es nicht, wenn ihre Wur­zeln im Was­ser ste­hen, wenn Taxus Bac­ca­ta erst ein­mal fest ein­ge­wach­sen ist, macht die Näs­se aber nichts mehr aus.

Auch in den Blättern bleiben die Regentropfen hängen.
Unse­re Zierahorn.

Mitt­ler­wei­le scheint wie­der die Son­ne tags­über, Nachts ist es aber schon recht kalt, fast scheint es so, als wür­de der Win­ter zumin­dest sehr lang werden.

Vie­le lie­be Grüße

Loretta und Wolfgang
Loretta

Loret­ta: Fotos (soweit nicht anders gekennzeichnet)

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

16 Kommentare zu „Der Herbst“

  1. Die Fotos mit den Spinn­we­ben sind ein­fach wunderbar!
    Das mit dem Regen ist hier nicht so extrem. Im Nach­gang zum „Dür­re­som­mer” waren es nur ein paar ver­ein­zel­te Regenschauer.
    Aber für euch hof­fe ich, dass der begin­nen­de Herbst ein wenig aus­ge­gli­che­ner daher kommt.
    Mit einem lie­ben Gruss ins Wochen­en­de — heu­te auch mit ange­sag­tem Regen,
    Brigitte

  2. Hal­lo Ihr Lieben,

    Eure Fotos mit den Spinn­we­ben schau­en wun­der­schön aus, der Sep­tem­ber bleibt mir die­ses Jahr auf jeden Fall als Regen­mo­nat in Erin­ne­rung, aber ich bin so froh drum. Die letz­ten Tage waren bei uns auch sehr freund­lich und son­nig, ich hof­fe, dass sich das Wet­ter am Wochen­en­de noch hält, bevor der neue Regen einsetzt.

    In die­sem Sin­ne wün­sche ich Euch ein wun­der­vol­les Gar­ten­wo­chen­en­de, genießt Euer Paradies.

    Herz­li­che Grüße
    von Anke

  3. Guten Mor­gen,
    die Spin­nen­netz­fo­tos sind wun­der­schön, gefal­len mir.
    Ja, der Regen kam und ich dach­te mir das schon, irgend­wann muß es ja mal regnen.
    Die Natur hat sich ‑zumin­dest bei uns- wie­der erholt und alles ist so schön GRÜN.
    Im Moment ver­fär­ben sich die Blät­ter ganz lang­sam, aber so rich­tig wird das wohl erst Ende Okto­ber sein. 

    Kalt fin­de ich es nicht, es ist ein wenig frisch aber kalt???
    Was ist bei mir erst, wenn es Minus­gra­de hat. Let­zend­lich kann man am Wet­ter auch nichts machen, denn es ist so und ich neh­me es, wie es ist.
    Lie­be Grü­ße Eva, die sich mor­gen auf den Nebel freut, vor­aus­ge­sagt ist er. .

  4. Das ist ja wirk­lich extrem mit dem Nie­der­schlag, kann ich hier nicht so bestä­ti­gen. Aber ich hab den Regen­mes­ser auch nicht kon­trol­liert und war auch ein paar Tage nicht hier. Das mit den Eiben wuss­te ich nicht, aber ich glau­be, mei­ne Kugeln sind jetzt gut ein­ge­wach­sen. Im Augen­blick ist der Gar­ten eh mein Stiefkind….
    Euch alles Gute!
    Astrid

  5. Tina von Tinaspinkfriday

    Ich bin ganz begei­stert von den Fotos. Die sind so schön. Ich hof­fe noch auf mil­de Tage, sonst haben wir oft bis Mit­te Okto­ber T Shirt Wet­ter. Aber ich mag Herbst auch wenn er nass ist. 😁
    Ich wün­sche Dir ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de, lie­be Grü­ße Tina

  6. Oh, was für tol­le Fotos!
    Bei uns im Süd­we­sten gibt es nach wie vor nur ganz spär­lich Regen… die Pflan­zen, die noch nicht kaputt­ge­trock­net waren, haben sich zum Glück ein biss­chen erholt, aber fürs Grund­was­ser langt das noch lan­ge nicht. Aber wer weiß, viel­leicht kommt ja in den näch­sten Tagen doch mehr, als angekündigt!
    LG
    Centi

  7. Guten Mor­gen, ihr Lieben.
    Auch bei uns hat es tüch­tig gereg­net und die Tem­pe­ra­tu­ren sind zeit­wei­se in den Kel­ler gefal­len. Aber dann kam die Son­ne wie­der zurück und tags­über auch wun­der­bar war­me Tem­pe­ra­tu­ren. Aller­dings soll sich das mit die­sem Wochen­en­de bereits wie­der ändern und der Him­mel ist auch jetzt schon nicht mehr so klar. Regen kön­nen wir auch wei­ter­hin noch gebrau­chen, nur so kalt dürf­te es nicht gleich wie­der wer­den. So schö­ne Spinn­we­ben, ich habe es woan­ders schon geschrie­ben, habe ich komi­scher­wei­se bis­her noch kei­ne gese­hen. Kommt sicher noch. Dafür hät­te ich im Haus schon etli­che Win­kel­spin­nen die ich nach drau­ßen trans­por­tie­ren musste.
    Ich wün­sche euch ein schö­nes Wochen­en­de, lie­be Grü­ße – Elke

  8. Die Fotos mit den Spin­nen­net­zen sind ganz zau­ber­haft! So stel­le ich mir einen schö­nen Alt­wei­ber­som­mer vor, in dem aller­dings der Tau die Net­ze mit Was­ser­per­len ver­ziert. Ich hof­fe immer noch, dass er auch in die­sem Jahr kommt und uns noch ein paar mil­de son­ni­ge Tage beschert …
    Lie­be Grüße
    Susanna

  9. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    wir hat­ten auch so vie­le Nie­der­schlä­ge wie bei euch. Aber ich muss sagen, ich bin echt froh dar­über und man merkt davon eigent­lich nicht viel im Gar­ten, außer das alles wie­der rich­tig Grün und erholt aus­sieht. Das mit den Tem­pe­ra­tu­ren ist aller­dings schon gewöh­nungs­be­dürf­tig. Wir waren die­se Woche auch schon kurz vor der Frost­gren­ze und ich habe schon über­legt eini­ge Pflan­zen rein­zu­stel­len. Aber jetzt geht es wie­der. Die Son­ne scheint und es ist wie­der wärmer.
    Wun­der­schö­ne Spin­nen­netz­bil­der habt ihr da eingefangen!
    Vie­le lie­be Grü­ße von Doris!

  10. Traude "Rostrose"

    Hal­lo Ihr Lieben,
    eure Spinn­we­ben­fo­tos sind wun­der­schön, die Weben selbst wah­re Kunst­wer­ke! Auch bei uns reg­net es jetzt an den mei­sten Tagen (zum Glück nicht an allen — so, wie es auch nicht an allen Tagen im Som­mer so trocken war wie bei euch). Jeden­falls dach­te ich schon das­sel­be: Es scheint sich jetzt in Trocken­zeit und Regen­zeit zu ent­wickeln. Und es wer­den dann nur die Pflan­zen über­le­ben, die damit klar kom­men. Außer­dem soll­ten sie (jeden­falls bei uns in Öster­reich noch) auch mit Schnee und Minus­gra­den zurecht kom­men. Also eine ziem­li­che Her­aus­for­de­rung. Wir wer­den es wei­ter­hin so machen wie bis­her: Pflan­zen, was wir für rich­tig hal­ten und dann sehen, was über­lebt und was nicht …
    Die Tem­pe­ra­tu­ren bewe­gen sich auch bei uns im Maxi­mal­be­reich von 13, 14 Gra­den. Heu­te haben wir hier — nach­dem wir tage­lang mit dicken Westen und Pull­overn durch­ge­hal­ten haben — beim Früh­stück erst­mals den Holz­ofen ange­wor­fen, es war bei unter 20 Grad im Wohn­zim­mer ein­fach schon zu unge­müt­lich… (Mensch, sind wir verwöhnt!)
    Alles Lie­be, einen schö­nen Sonn­tag und eine gute neue Woche!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/09/strudlhofstiege-gartenpalais.html

  11. Edgarten-Edkarten

    Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang
    Wow, eure Spinn­we­ben­fo­tos sind ja toll!
    Ich mag den Herbst sehr, denn es nicht mehr so heiss und auch noch nicht rich­tig kühl. Vor­mit­tags etwas Nebel und danach Son­nen­schein, das gefällt mir.
    Ich wün­sche euch einen schö­nen Sonn­tag­nach­mit­tag und lie­be Grüessli
    Eda

  12. Genau davor graut es mir, ein lan­ger nas­ser und kal­ter grau­er Win­ter, nein, das möch­te ich nicht.
    Ich hät­te ger­ne den gol­de­nen Herbst des letz­ten Jah­res, der war wun­der­bar bis weit in den November.
    Hach, da fiel einem die rest­li­che dunk­le Jah­res­zeit nicht ganz so schlimm.
    Gestern war es hier so nass, da war der Sonn­tags­spa­zier­gang erst am Nach­mit­tag dran. Ich mag jetzt kei­nen Regen mehr…
    ich weiß, es ist immer noch viel zu trocken.
    Also hof­fen wir, das Wet­ter ist nur ver­liebt, das wäre schön.
    Eure Spin­nen­net­ze sind der Ham­mer, so tol­le Aufnahmen.
    Kommt gut in die Woche, lie­ben Gruß
    Nicole

  13. Hal­lo ihr Beiden,
    ein abso­lu­tes BRAVO eure Fotos mit den Spin­nen­net­zen. Die sehen wirk­lich klas­se aus!!
    Ja, auch bei uns hat sich der gel­be, staub­trocke­ne Rasen wie­der erholt und sieht schon wie­der grün aus. Was­ser haben wir gera­de genug, aller­dings IM Haus, nach einem Was­ser­rohr­bruch im Urlaub.
    Trotz allem freue ich mich auf einen far­ben­fro­hen Herbst.

    Lie­be Grü­ße und eine schö­ne Woche
    Arti

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Arti,
      dann hof­fe ich, dass der Scha­den schnell beho­ben ist und es nicht so schlimm ist, wie es sich anhört.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  14. Was für fan­ta­sti­sche Herbstbilder!
    Die sind ja wie­der zum Malen schön 🙂
    Ihr habt das Buch gewon­nen und ich brau­che jetzt nur noch eure Adresse
    damit ich es auf die Rei­se schicken kann 🙂
    Mei­ne Mail ist urte@urte.de
    Lie­be Grü­ße von Urte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top