Frühblüher Leberblümchen

Hepa­ti­ca nobilis

Das Leber­blüm­chen gehört zu den Früh­blü­hern im Gar­ten und zeigt sei­ne Blü­te nach den Kro­kussen und den Schnee­glöck­chen. Wir zei­gen Dir, wel­che schö­nen Akzen­te das Leber­blüm­chen im Früh­jahr setzt.

Beson­ders zur Gel­tung kommt es neben grau­en oder sehr dunk­len Natur­stei­nen, hier Basalt. Basalt fin­det man in unse­rem Gar­ten fast über­all. Wir haben uns für die­sen Stein ent­schie­den, weil er hier in der Gegend sehr häu­fig zu fin­den ist. Allei­ne in unse­rer nähe­rer Umge­bung fin­den sich sie­ben Basalt­stein­brü­che, von denen zwei auch immer noch in Betrieb sind.

Das Leberblümchen setzt wundervolle Akzente im Frühjahrsgarten.
Das Leber­blüm­chen setzt wun­der­vol­le Akzen­te im Frühjahrsgarten.

Woher kommt der Name?

Sowohl der latei­ni­sche Gat­tungs­na­me Hepa­ti­ca als auch der deut­sche Name Leber­blüm­chen bezie­hen sich auf die Form der Blät­ter. Die­se ähneln einer mensch­li­chen Leber.

Das Leber­blüm­chen hält sich ger­ne im Halb­schat­ten unter Bäu­men und Sträu­chern auf. Mit einer Wuchs­hö­he von maxi­mal 15 bis 20 Zen­ti­me­tern gehört es ganz klar zu den Klein­stau­den und ist sehr aus­dau­ernd. Kommt also auch mit wid­ri­gen Gege­ben­hei­ten gut zurecht und eig­net sich somit als pro­blem­lo­se Stau­de ganz beson­ders für den Frühjahrsgarten.

Zwi­schen dem Grün der ande­ren Pflan­zen fühlt sich das Leber­blüm­chen sicht­lich wohl und sorgt mit sei­nen auf­fäl­li­gen azur­blau­en Blü­ten­blät­tern schon im Früh­jahr für eine ange­neh­me Abwechslung.

Das Leberblümchen hält sich gerne im Halbschatten unter Bäumen und Sträuchern auf
Hepa­ti­ca nobilis

 Hepa­ti­ca nobi­lis, das hei­mi­sche Leber­blüm­chen, ein ewi­ger Schatz halb­schat­ti­ger Vorfrühlingsgärtchen.

Karl Foe­ster (deut­scher Gärt­ner, Stau­den­züch­ter, Gar­ten­schrift­stel­ler und Gartenphilosoph)

Spot an! Für einen der Stars im Früh­lings­gar­ten. Auch die Son­ne weiß genau, wo ihre wär­men­den Strah­len im Früh­jahr gebraucht werden.

Das Leberblümchen, von der Sonne ins rechte Licht gerückt.
Das Leber­blüm­chen, von der Son­ne ins rech­te Licht gerückt.

Das Leber­blüm­chen berei­chert im Vor­früh­ling vor allem die schat­ti­gen Berei­che des Gar­tens, wäh­rend Kro­kus­se und Schnee­glöck­chen das Licht suchen. Zusam­men mit ande­ren Früh­blü­hern holen wir uns jetzt schon die gute Lau­ne in den Gar­ten und müs­sen nicht unbe­dingt bis zum Früh­ling oder Som­mer war­ten, bis wir die ersten Blü­ten im Gar­ten begrü­ßen dürfen.

Vie­le lie­be Grüße

Loretta

Loret­ta: Fotos (soweit nicht anders gekennzeichnet)

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

13 Kommentare zu „Frühblüher Leberblümchen“

  1. Guten Mor­gen ihr Beiden,
    ich ken­ne die Leben­blüm­chen habe aber immer Pro­ble­me, weil ich sie mit dem Per­si­schen Ehren­preis verwechsele.
    Da muß ichim­mer wie­der ganz genau gucken.
    Ich wün­sche Euch ein schö­nes Wochen­en­de und sen­de ganz lie­be Grü­ße zu Euch,
    eva,
    die heu­te in die Oper darf und mein Lieb­ling Adam Pal­ka, singt den Boris.
    Ich freue mich so, obwoh die Oper recht schwer ist und lang ist, aber wer mich kennt, kann mei­ne Freun­de nachvollziehen.

  2. Die ersten Blüm­chen im Früh­jahr erwecken bei uns doch immer Auf­merk­sam­keit, mögen sie noch so klein sein.
    Schö­ne Bil­der zeigt ihr.
    L G Pia

  3. Das Leber­blüm­chen sieht wun­der­schön aus zwi­schen den Hellebo­ren und dem wei­chen Moos, eine tol­le Kom­bi­na­ti­on. Bezau­bernd ist es, wie die Son­ne genau auf die­sen Fleck scheint und es ins Schein­wer­fer­licht setzt! Ich wün­sche euch ein gutes Wochen­en­de, lie­be Grüße,
    Susanna

  4. Wun­der­schön! Leber­blüm­chen feh­len mir ein­deu­tig noch im Garten.
    Ich wün­sche euch noch einen ange­neh­men Abend und einen schö­nen Sonntag.
    Herz­li­che Grü­ße – Elke

  5. Mei­ne Leber­blüm­chen schei­nen es jetzt geschafft zu haben. Sie haben lan­ge nur so vor sich hin gemickert. Aber jetzt scheint es ihnen zu beha­gen. Im Moment ist es aller­dings so kalt, dass ich gar kei­ne rech­te Lust habe, nach drau­ßen zu gehen. Wäre ja zur Abwechs­lung eigent­lich ganz gut.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  6. so ein hüb­sches Blümchen 😉
    das erste Mal habe ich sie gese­hen als ich vor vie­len Jah­ren zur Kur in Bad Tölz war
    da schos­sen sie gera­de­zu aus dem Boden wo am Tag zuvor noch der Schnee lag 😉 

    lie­be Grüße
    Rosi

  7. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    ja, es macht gute Lau­ne, das Leber­blüm­chen mit sei­nem wun­der­schö­nen Blau. Und Loret­tas Fotos sind wie­der soo klasse!
    Ich wün­sche euch eine gute neue Woche und grü­ße herzlich
    Ingrid

  8. Süsse, klei­ne, fei­ne blaue Büschel­chen im Gar­ten oder am Waldrand.
    Ich mag sie sehr.
    Dan­ke für die hüb­schen Bil­der und Zeilen.
    Und lie­ben Gruss in die neue Woche,
    Brigitte

  9. Hal­lo ihr Lieben!

    Ach ich lie­be die­se klei­nen blau­en Blü­ten, aber auch das Vergissmeinnicht.
    Es ist so herr­lich dass man jetzt über­all die Früh­lings­bo­ten sehen kann!

    Lie­be Grüße

    Anne

  10. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,

    ich bin ver­liebt in die Leber­blüm­chen, auch wenn ich sie immer noch nicht in unse­rem Gar­ten habe und Eure Fotos sind wun­der­voll. Ich mag die­ses hel­le Blau wahn­sin­nig ger­ne, lie­ben Dank für die­sen schö­nen Post.

    Herz­li­che Grüße
    von Anke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top