Schneeglöckchen

Schnee­glöck­chen gehö­ren zu den ersten, die nach einem Win­ter durch die Erde bre­chen, sich recken und strecken und ganz laut FRÜHLING rufen. Und wer woll­te da widersprechen?

Auch in unse­rem Gar­ten blü­hen jetzt die Schnee­glöck­chen mit den ande­ren Früh­blü­hern, wie etwa den Elfen­kro­kussen, um die Wette.

Um ein sol­ches Bild, wie das unten gezeig­te, bewun­dern zu kön­nen im eige­nen Gar­ten, braucht es Jah­re. Stei­ne und Flo­ra müs­sen zuerst ein­mal zusam­men fin­den, damit der künst­lich arran­gier­te Gar­ten natür­lich wirkt und sei­nen Reiz ent­fal­ten kann.

Schneeglöckchen in der Steinwüste
Schnee­glöck­chen in der Steinwüste

Wann erwachen die Schneeglöckchen aus ihrem Winterschlaf?

Die­se Fra­ge kann man nicht ein­deu­tig beant­wor­ten, auch wenn in der Lite­ra­tur oft und wahr­schein­lich auch ger­ne immer wie­der bestimm­te Daten genannt wer­den. Denn einer­seits hängt der Blüh­zeit­punkt vom Kli­ma ab und da es immer wär­mer wird, kön­nen wir die Pracht der Früh­blü­her auch immer frü­her im Jahr bestau­nen. Und ande­rer­seits hängt der Zeit­punkt auch von der Regi­on ab, in der man wohnt. Beson­ders deut­lich wird das, wenn Gar­ten­bü­cher ein­fach aus dem Eng­li­schen über­setzt wer­den. Da stimmt dann so gut wie kein Datum mehr, da sich die genann­ten Daten mei­stens nur auf Groß­bri­tan­ni­en beziehen.

Oft zeigen sich die Schneeglöckchen im Frühjahr als erste im Garten.
Oft zei­gen sich die Schnee­glöck­chen im Früh­jahr als erste im Garten.

Und wenn es dann doch noch friert?

Dann ist das kein Grund zur Sor­ge. Früh­blü­her haben eine Stra­te­gie ent­wickelt, die sie den Frost unbe­scha­det über­ste­hen lässt, auch wenn sie nach einer kal­ten Nacht alle­samt schlapp auf dem Boden liegen.

Die Pflan­zen lagern in Blü­ten, Stän­gel und Blät­ter ein­fach Zucker ein, der die Bil­dung von spit­zen Eis­kri­stal­len in den ober­ir­di­schen Pflan­zen­tei­len ver­hin­dert. Das funk­tio­niert so ähn­lich wie das Salz streu­en im Win­ter. Das Was­ser in die­sen Tei­len der Pflan­ze wird in die Tei­le der Pflan­ze abge­zo­gen, die geschützt im Boden lie­gen. Und da das Was­ser über dem Boden jetzt fehlt, wer­den die Pflan­zen schlapp und hän­gen ein­fach so rum. Aber sobald die Tem­pe­ra­tu­ren am Tag wie­der stei­gen, wird das Was­ser zurück gepumpt und die Pflan­zen erstrah­len wie­der in alter Frische.

In unse­rem Gar­ten wachsen:

  • Galan­thus nivalis
  • Galan­thus Woronowii

Wel­che Schnee­glöck­chen wach­sen in Dei­nem Garten?

Vie­le lie­be Grüße

Loretta

Loret­ta: Fotos (soweit nicht anders gekennzeichnet)

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

26 Kommentare zu „Schneeglöckchen“

  1. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,

    Schnee­glöck­chen sind ein­fach bezau­bernd und wenn ich die ersten im Gar­ten ent­decke, dann weiß ich, der Win­ter ist bald vor­bei. Eure in der Stein­wü­ste schau­en wun­der­schön aus und bewun­derns­wert, wie sie auch zwi­schen den Wur­zeln ein Plätz­chen finden.

    Bei uns im Gar­ten wach­sen Galan­thus niva­lis und gefüll­te Schnee­glöck­chen, da bin ich mir mit dem Namen aber nicht so sicher. Ob wir auch die Galan­thus Woro­no­wii haben, kann ich gar nicht so genau sagen, da muss ich echt mal schauen.

    Ein schö­nes Wochenende
    wünscht Euch
    Anke

  2. Guten Mor­gen,
    ja Schnee­glöck­chen sind immer wie­der schön und die ersten Früh­lings­bo­ten. Ich habe in Bie­tig­heim im Bür­ger­gar­ten schon die ersten März­en­be­cher gesehen.
    Ich schau mal,. dass ich gegen spä­ter auf das Rad kom­me, denn mor­gen soll es schlecht wer­den, gegen spä­ter flaut der Sturm ja auch ab.
    Habs fein und lie­be Grü­ße eva,
    die sich für die schö­nen Bil­der bedankt.

  3. Ich hab ein Buch, da sind die ein­zel­nen Pha­sen auf­ge­führt und auch die gro­ßen Unter­schie­de in ihrem Auf­tre­ten in den ein­zel­nen Regio­nen. Wir in der Köln-Bon­ner-Bucht ste­hen in der Regel an 2. Stel­le bei den Phä­no­me­nen im Früh­ling, direkt nach dem Ober­rhein­gra­ben mit Berg- & Wein­stra­ße. Na ja, bei mir wächst ja auch inzwi­schen ne Dattelpalme…
    Ein schö­nes Wochenende!
    Astrid

  4. Guten Mor­gen ihr zwei,
    die Stei­ne in eurem Gar­ten bil­den eine wun­der­schö­ne Kulis­se für die Schnee­glöck­chen. Bei uns liegt in den schat­ti­gen Berei­chen Tot­holz, da machen sie sich auch ganz hübsch.
    Wir haben bis­her nur zwei Arten: das klei­ne Schnee­glöck­chen (Galan­thus niva­lis) und das Elwes-Schnee­glöck­chen (G. elwe­sii), das etwas frü­her blüht. Inzwi­schen hät­te ich auch Lust, die eine oder ande­re Sor­te in unse­ren Gar­ten zu holen, ich weiß nicht, ob Galan­tho­phi­lie viel­leicht eher auf­tritt, wenn man älter wird …?
    Habt ein schö­nes Wochen­en­de, lie­be Grüße,
    Susanna

    1. Lie­be Susan­na, in Eng­land ist das Schnee­glöck­chen­sam­meln eine regel­rech­te Manie gewor­den. Ich habe gele­sen, dass das „Schnee­glöck­chen­fie­ber” auch über wei­te­re Regio­nen Euro­pas gezo­gen und in Deutsch­land ange­kom­men ist. Ob man von der Galan­tho­phi­lie nur in einem bestimm­ten Alter getrof­fen wer­den kann, weiß ich auch nicht, ver­mu­te nur, es hängt dar­an, wie Stark das Herz für den Gar­ten schlägt.
      Lie­be Grüße
      Loretta

  5. Man­gels Gar­ten kann ich nur mit wil­den (oder wohl eher ver­wil­der­ten) Schnee­glöck­chen punk­ten, aber das tu ich doch ger­ne. Ich war freu­dig über­rascht, als ich die Kol­le­gen heu­te gefun­den habe!
    LG
    Centi

  6. In mei­nem Gar­ten wach­sen nur März­en­be­cher. Mein Gross­va­ter hat die wohl mal in den 40er Jah­ren irgend­wo wild aus­ge­gra­ben… Und seit da ver­meh­ren sie sich. Ein­mal habe ich die Hälf­te „aus­ge­tan”, damit es wie­der Platz hat. Uns vor ein paar Jah­ren habe ich auch wel­che in die ande­ren Gar­ten­tei­le aus­ge­wil­dert… Ich freue mich so sehr an den Märzenbecher
    Herzlichst
    yase

  7. Bei uns im Gar­ten gibt es einen gan­zen Tep­pich von Schnee­glöck­chen, die März­en­be­cher blü­he eher ums Haus und im Wald. Zu ger­ne hät­te ich von der gefüll­ten Sor­te auch wel­che bei uns. So ver­ein­zelt wie bei euch sind es schö­ne Farb­tup­fer die den Früh­ling ansagen.
    L G Pia

  8. Ser­vus ihr Lieben,
    oh, die Schnee­glöck­chen machen das aber cle­ver! (Und jetzt weiß ich end­lich, zu wel­chem Zweck auch ich in mei­nem Kör­per Zucker ein­la­ge­re ;-DD) Ich lie­be die­se klei­nen wei­ßen Glöck­chen, und ich freue mich, dass sie auch bei uns inzwi­schen erblüht sind. Aller­dings wird es wohl noch eeewig dau­ern, bis es bei mir auf dem Blüh­hü­gel auch nur annä­hernd so male­risch aus­sieht wie auf eurem Foto…
    Ich hab euch heu­te wie­der ein paar Fotos aus ita­li­en mitgebracht.
    Alles Lie­be und ein schö­nes Wochenende,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/02/italien-reisebericht-relax-tag.html

  9. Wie immer sind das wie­der sehr schö­ne Bil­der aus eurem Gar­ten. Über die Schnee­glöck­chen freue ich mich auch gera­de. Sie sind so treue Begleiter.
    LG
    Magdalena

  10. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    wir haben in den letz­ten Jah­ren auch eini­ge Schnee­glöck­chen zusam­men getra­gen. Aber da es meist „Geschenk­te” waren die kei­ner mehr haben woll­te, weiß ich nicht was für eine Sor­te das ist. Wohl eher so ganz Nor­ma­le, die über­all wach­sen, also Galan­thus niva­lis ganz Gewöhn­li­che wahr­schein­lich. Zusam­men mit den Elfen­kro­kussen sehen sie bei euch wirk­lich zau­ber­haft aus.
    Ich wün­sche euch einen schö­nen Sonntag!
    Vie­le lie­be Grü­ße von Doris

  11. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,
    wie schön, dass ihr den Schnee­glöck­chen einen Extra­bei­trag gewid­met habt. Ich bin ein Schnee­glöck­chen-Fan und freue mich dar­über, dass sie sich in unse­rem Garen jetzt immer öfter auch selb­stän­dig ver­meh­ren. Dass dar­an auch Amei­sen ihren Anteil haben, habe ich durch mei­nen aktu­el­len post selbst erst gelernt: https://mainzauber.de/2022/02/vorfruehlingsglueck/
    Was mich aber immer noch ver­wun­dert, ist, dass sich auch die Kro­kus­se im Rasen mitt­ler­wei­le an den unmög­lich­sten Stel­len ver­meh­ren. Das ist okay, nur tut es mir manch­mal leid, wenn ich dann doch auf einen drauf­tre­te. So ganz lässt sich das nicht immer ver­mei­den. Ich hof­fe, der Sturm hat euch im Gar­ten kei­ne grö­ße­ren Schä­den ver­ur­sacht. Bei uns ist glück­li­cher­wei­se nichts passiert.
    Ich wün­sche euch wei­ter­hin ein ange­neh­mes Wochen­en­de. Der Früh­ling kommt bestimmt!
    Herz­li­che Grü­ße — Elke

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Elke,
      der Sturm war hef­tig und so man­che Land­stra­ße hier muss­te von umge­stürz­ten Bäu­men befreit wer­den, aber in unse­rem Gar­ten ist nichts schlim­mes pas­siert. Wir muss­ten nur die vie­len klei­nen Äste auf­sam­meln und häckseln.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

    2. Das erste Schnee­glöck­chen ist beson­de­re Freu­de. Hier ist zudem alles lila von den wild­ge­wor­de­nen Kro­kussen (ich hab mal ganz vie­le irgend­wo ver­gra­ben und die wan­dern auch noch her­um). Früh­ling kann kom­men, wenn wir den Dreck vom Sturm weg­ge­räumt haben — alles harm­los, aber viel.
      Vie­le Grü­ße + schö­nen Sonntag
      Ilka

  12. Oh wie schön, Vor­früh­ling statt Win­ter, es geht vor­an. Eure Bil­der sind traum­haft schön. Die zar­ten Blu­men mit den bemoo­sten Stei­nen pas­sen wun­der­bar zusammen.
    Ich hof­fe, die Stür­me haben kei­nen Scha­den bei euch angerichtet.
    Ich wün­sche euch einen schö­nen Sonntag.
    Lie­be Grüße
    Heike

  13. Die Schnee­glöck­chen als erste Vor­früh­lings­bo­ten erwar­tet man doch ganz gespannt, obwohl hier der Win­ter ja bis­lang kom­plett aus­ge­fal­len ist. Jetzt möch­te ich eigent­lich nicht mehr unbe­dingt die Packung Schnee bekommen.
    Lie­ben Gruß an euch bei­den und habt einen gemüt­li­chen Sonn­tag, Marita

  14. Bei mir blü­hen seit rund 3 Wochen auch die Schneeglöckchen,welche Sor­te das ist weiss ich nicht.Wir haben sie vom alten Grund­stück in unse­ren neu­en Gar­ten gepflanzt.Und waren sehr glück­lich das sie ange­wach­sen sind.Zuerst erschei­nen aber die Win­ter­lin­ge unterm Kirschbaum.Zu die­ser Jahrse­zeit freut man sich über jede Blüte.

  15. Schnee­glöck­chen sind immer wie­der ein hüb­sches, zuver­läs­si­ges Frühlingswunder.
    Bei mir wett­ei­fern sie gera­de mit den März­en­be­chern, die fast zeit­gleich mit der Blü­te begannen.
    Lie­be Grüße
    Anette

  16. Tina von Tinaspinkfriday

    So tol­le Fotos sind das wie­der. Ich bin immer begei­stert, ihr wisst es schon. 😁
    Tat­säch­lich habe ich in unse­rem Gar­ten die­se Woche auch Schnee­glöck­chen ent­deckt, bzw. der Göga hat sie mir gezeigt.
    Lie­be Grü­ße Tina

  17. Die wun­der­schö­nen Schnee­glöck­chen ‚die so zart aus­se­hen und den­noch soviel Käl­te ver­tra­gen, möch­te ich im Gar­ten nicht mis­sen. Sie sind eine Augen­wei­de und las­sen das Herz freu­dig klop­fen. Vol­ler Dank­bar­keit betrach­te ich sie, wie aus dem brau­nen Erd­bo­den, der laub­be­deckt ist ‚her­vor­kom­men.
    Herz­lich Grüßt Sieghild

  18. Lie­ber Wolfgang,
    die Schnee­glöck­chen ver­zau­bern vie­le Men­schen, sie sind aber auch aller­liebst anzusehen
    und ich freue mich jedes Jahr auf ihr Erwa­chen. Dan­ke für die inter­es­san­te Infor­ma­ti­on über
    ihr Leben.
    Habt einen schö­nen Tag, sen­de ein Lächeln zu dir und Loret­ta, Karin Lissi

  19. Hübsch sind sie, die Schnee­glöck­chen. Und es ist erstaun­lich, wie sie Schnee und Käl­te trot­zen. Ich mag sie sehr ger­ne — sie blü­hen sogar, aus dem Gar­ten mei­ner Mut­ter, auf ihrem Grab. Mei­ne Schwe­ster schick­te mir die­ser Tage ein Foto davon. Ist das nicht schön… Eure Fotos sind wie­der ganz wun­der­voll, lie­be Loret­ta, lie­ber Wolf­gang! So schön, am Baum­stamm und beein­druckend zwi­schen den Steinen.
    Herz­li­che Grüße
    Ingrid

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top