Matsch- und Schlammperiode

Das ist ein­fach kein Win­ter mehr

Der Win­ter lei­det ganz sicher an Schwind­sucht. Über die Jah­re wird sein Siech­tum immer deut­li­cher und wie das oft so ist, bei schlim­men Krank­hei­ten, sieht es Pha­sen­wei­se manch­mal ein wenig bes­ser aus. Da gibt es ein kur­zes Auf­bäu­men und die Tem­pe­ra­tu­ren fal­len noch­mals deut­lich unter Null. Aber jede Hoff­nung auf Bes­se­rung ist schnell dahin, nach zwei oder drei Tagen steigt die Queck­sil­ber­säu­le teils sogar in den zwei­stel­li­gen Bereich. Es reg­net viel und die Wege und Pfa­de ver­wan­deln sich in grund­lo­sen Matsch. Hier auf dem Land merkt man das deut­lich, denn es gibt nur befe­stig­te Stra­ßen, abseits die­ser Ver­kehrs­we­ge ist nichts befestigt.

Wie waren die Winter der letzten Jahre?

Hier in Germscheid

Germscheid liegt immer­hin 275 Meter über Nor­mal­null, da ist es schon etwas käl­ter als unten im Rhein­tal, und vor Jah­ren noch lag hier in die­ser Jah­res­zeit immer Schnee, manch­mal nicht viel, aber immer­hin gab es Schnee. Bis­wei­len reich­te es sogar für einen Schnee­mann oder eine Burg und ein­mal lag sogar rich­tig viel Schnee, genug für einen klei­nen Berg zum Schlit­ten fahren.

Win­ter­wun­der­land im Janu­ar 2010.

Unse­re Kin­der hat­ten noch das Glück, den Win­ter erle­ben zu dür­fen. Der Schnee blieb sogar wochen­lang, so lan­ge, dass einem die Lust auf Schnee ver­ging. Unglaub­lich, oder? Nach 2010 wur­de es dann aber auch schnell weniger.

2017 schon lag so gut wie kein Schnee mehr, aber es war immer noch kalt. Schö­ne Bil­der mal­te die Käl­te im Gar­ten, bizar­re Eis­fi­gu­ren ent­stan­den, wenn auch nur klit­ze­klei­ne. Die Vögel waren froh, noch irgend­wo Was­ser zu finden.

Von Winter kann man kaum noch reden

Nach 2017 ging es steil berg­ab mit dem Win­ter, eigent­lich ist es nur noch eine Matsch­pe­ri­ode mit viel Regen. 2018 reg­ne­te es soviel, dass der Rhein es in sei­nem Bett nicht mehr aushielt.

Winter im Januar 2018. Der Rhein verlässt sein Bett.
Janu­ar 2018. Das sieht nicht nach Win­ter aus.

Im Janu­ar 2019 sah es dann wie­der ein wenig nach Win­ter aus, der Gar­ten leicht überzuckert.

Winter im Januar 2019
Win­ter im Janu­ar 2019.

2020 gab es im Janu­ar kei­nen Schnee, ledig­lich im Febru­ar schnei­te es leicht, es war der Win­ter, der nur einen Tag dau­er­te. Mehr Win­ter gab es nicht. Dafür zeig­ten sich im Janu­ar des Jah­res, die ersten Krokusse.

Im Januar 2020 zeigten sich schon die ersten Krokusse im Garten.
Janu­ar 2020, von Win­ter kei­ne Spur.

Und die­ses Jahr ist der Win­ter auch nicht bes­ser dran, es war schon bit­ter­kalt für ein paar Tage, aber jetzt haben wir aktu­ell rund 14 Grad, das fühlt sich eher nach Früh­ling an. Wenn man noch wei­ter zurück schaut, dann fin­det man sogar Win­ter, die den Rhein zufrie­ren lie­ßen, das kann man sich heu­te kaum noch vorstellen.

Wir hof­fen wei­ter, auf ein wenig Schnee und wün­schen Dir ein schö­nes 2022, dass hof­fent­lich bes­ser wird als die letz­ten zwei Coronajahre.

Vie­le lie­be Grüße

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

21 Kommentare zu „Matsch- und Schlammperiode“

  1. Guten Mor­gen ihr Beiden!
    Ein fro­hes neu­es Jahr und ich hof­fe, ihr seid gut und sicher hineingeschlittert.
    In Kiel hat­te es letz­te Woche ziem­lich doll geschneit, aber schon im Fall der Flocken, wuss­te ich, dass er nicht lan­ge lie­gen bleibt.
    Als Novem­ber-Kind war ich es gewohnt, immer um die­se Jah­res­zeit Schnee zu erle­ben. Oder auch im Dezem­ber, manch­mal bis in den Janu­ar hin­ein. Aber auch Ostern erin­ne­re ich einen hef­ti­gen Schnee­fall und ich habe mit mei­nem Sohn Oster­ei­er im Schnee gesucht :-))

    Dein Ein­gangs­bild ist Klas­se! Wie klei­ne Nadeln am Zweig!

    Lie­be Grüße

    Anne

  2. Guten Mor­gen,
    ein gutes neu­es Jahr wün­sche ich der Fami­lie und bedan­ke für für das immer pünkt­li­che Erschei­nen des Posts am Samstags.
    Nö, wir haben hier kei­nen Win­ter und Tem­pe­ra­tu­ren, über 10 Grad, was ich klas­se fin­de. Aber der Win­ter kommt mit Sicher­heit hier noch­mals vorbei.
    Aber ich brau­che auch kei­nen Schnee, als Kind viel­leicht, aber inzwi­schen ist Frau Hol­le auch alt und die Pech­ma­rie ist ja immer zu faul die Bet­ten aus­zu­schüt­teln. Ich den­ke Gold­ma­ries gibt es heu­te weniger.

    Aller­dings kann man ja auch — wie bei dir ersicht­lich — im Schnee schö­ne Fotos machen, ver­ei­stes ist immer gut, aber inzwi­schen habe ich soviel auf mei­nem Blog, dass ich mich ent­schlos­sen habe, mich ande­ren Din­gen, viel­leicht mehr Out­fit — was mir ja auch gera­ten wur­de — oder auch Archi­tek­tur zu zeigen.
    Mal sehen, auf jeden Fall möch­te ich ein wenig ande­res zei­gen, als immer nur Blüm­chen, was natür­lich für Gar­ten­be­sit­zer immer inter­es­sant ist.
    Nun wün­sche ich Euch einen schö­nen Tag und ich haue gleich ab ins Leu­dels­bach­tal und mache mei­ne gro­ße Run­de, das Rad — ich hat­te gestern nach 40 Kilo­me­tern — lei­der einen Plat­ten und mein Freund woll­te das unter­wegs nicht reparieren.
    Also der Janu­ar ist zum Radeln ja noch lange.
    Lie­be Grü­ße Eva

  3. Nach der Schu­le den Schlit­ten schnap­pen und rüber zum Aus­sichts­berg oder durch den Wald stap­fen und Tier­spu­ren lesen, ach was war das schön.
    Die Eltern stöhn­ten oft, wenn sie mor­gens vor der Arbeit erst die Geh­we­ge frei räu­men mussten.
    Heu­te fah­ren wir ins All­gäu, um mal Schnee sehen und genie­ßen zu dür­fen und selbst dort kommt der Schnee nicht mehr über­all in Mas­sen an.
    Eine anschei­nend unauf­halt­sa­me Entwicklung…
    Für das neue Jahr wün­sche ich euch alles Gute und wei­ter­hin viel Freu­de an eurem Garten.
    Lie­be Grü­ße von
    Heike

  4. Tina von Tinaspinkfriday

    Ich wün­sche euch ein gesun­des bun­tes Jahr 2022. 🍄🍀🎉🥂
    Ja es ist viel zu warm grade. 🙄
    Lie­be Grü­ße Tina

  5. Ja, der Win­ter in Mit­tel­eu­ro­pa wird Geschich­te. Zu warm, zu trocken, das alte Lied. Und das ist nicht nur trau­rig für Kin­der und Schnee­lieb­ha­ber, es ist auch gefähr­lich. Die Kli­ma­ka­ta­stro­phe wird schnel­ler kom­men, als immer noch vie­le denken. 

    Ich wün­sche euch, dass der Win­ter auch bei euch doch noch mal rich­tig anzieht und schön kalt und knackig wird. Mit Schnee und Rau­reif und allem Drum und Dran!

    Ein gutes Neu­es Jahr!
    Centi

  6. Ich erin­ne­re mich an einen wun­der­ba­ren Win­ter 2010, als ich das Auto in der Gara­ge gelas­sen habe und mit der Stra­ßen­bahn bis zur End­hal­te­stel­le an mei­nem Schul­ort gefah­ren und anschlie­ßend durch den tie­fen Schnee gestapft bin. Mit den Kin­dern konn­ten wir vom Deich auf die Rhein­wie­sen rodeln und auch hier im Nip­pe­ser Täl­chen hat­ten mei­ne Enkel Freu­de. Und trotz die­ser auf­fäl­li­gen Erschei­nung der Kli­ma­er­wär­mung bei uns gibt es z.B. bei Eva Fuchs und ihrem 12tel Blick in die­sem Jahr 5 Monats­fo­tos mit Schnee…
    Dan­ke für das promp­te Zuschicken des Buches. Zum Hin­ein­schnup­pern bin ich aller­dings wegen mei­nes Besu­ches noch nicht gekom­men. Aber das Neue Jahr ist ja noch lang 🤣
    Dafür wün­sche ich euch alles Gute!
    Astrid

  7. Hal­lo Ihr Beiden,

    ich wün­sche Euch gesun­des und glück­li­ches neue Jahr und viel Freu­de und Spaß bei Eurer Gartenarbeit.

    Lie­be Grüße
    Jutta

  8. Tol­le Fotos! Ja, die Win­ter mei­ner Kind­heit sind vor­bei, wo ich vie­le Wochen lang Ski fuhr und rodel­te und gefühlt war immer Schnee… Aller­dings wur­den wir letz­tes Jahr dann doch mal wie­der gewal­tig zuge­schüt­tet — soviel musz ich auch nicht haben!
    Am 24.12. hats geschneit, wie bestellt…und bei minus 15° sind mir beim Lüf­ten die Zim­mer­pflan­zen erfroren…aber ich bin nicht böse, dasz es vor­bei ist und geniesze den ver­früh­ten Früh­ling sehr. Kom­me grad von drauszen.
    Ein schö­nes und gesun­des neu­es Jahr
    wünscht Euch
    Mascha

  9. The win­ters dif­fer con­si­der­ab­ly. Last win­ter was very tough in Fin­land; how this will be, remains to be seen. I wish you Loret­ta and Wolf­gang a hap­py & healt­hy New Year.

  10. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,
    ich wün­sche euch auch ein gesun­des und glück­li­ches neu­es Jahr. Ja das Wet­ter spielt ver­rückt, das haben wir gera­de wie­der zu spü­ren bekom­men. Vor ein paar Tagen Minus 12 Grad und heu­te summ­ten die Bie­nen bei Plus 12 Grad im Gar­ten. Ich hof­fe es geht nicht so wei­ter in die­sem Winter.
    Vie­le lie­be Grü­ße von Doris

  11. Hal­lo
    Ich als stil­le Lese­rIn des Blogs möch­te es mir nicht neh­men las­sen, Euch bei­den ein gesun­des neu­es Jahr zu wün­schen. Ich hof­fe, ihr seid gut ange­kom­men in 2022. Passt auf Euch auf und bleibt gesund.

    LG
    Sandra!

  12. Lie­ben Dank für die guten Wün­sche — und auch von mir alles Gute fürs begin­nen­de Jahr.
    Noch hat der Win­ter etwas Zeit, sich auf sei­ne Wer­te zu besin­nen und mit Schnee und Minus­tem­pe­ra­tu­ren zum Gar­ten­wohl bei­zu­tra­gen. Blei­ben wir zuversichtlich!
    Mit herz­li­chen Neujahrsgrüssen,
    Brigitte

  13. Guten Mor­gen lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,

    ich möch­te bei Euch vor­bei schau­en und Euch ein glück­li­ches neu­es Jahr, viel Gesund­heit und fröh­li­che Momen­te wün­schen! Wir haben gestern einen Neu­jahrs­spa­zier­gang gemacht bei 15 Grad laut Ther­mo­me­ter, aber in der Son­ne waren es sicher gute 18 Grad, denn wir waren kurz davor, unse­re Win­ter­jacken aus­zu­zie­hen, so warm war uns!! Es ist nicht nor­mal, aber ein biss­chen genos­sen haben wir den Son­nen­schein am Neu­jahrs­tag trotzdem 😉

    Habt einen gemüt­li­chen Sonntag,
    herz­li­che Grü­ße vom Niederrhein,
    Lony

  14. schö­ne Bilder
    und ein tol­ler Rückblick..
    man ver­gißt zu leicht..
    ja frü­her als ich Kind war lag hier auch oft ein..zwei Wochen der Schnee
    und nicht nur ein bisschen
    war aller­dings auch „Schwei­ne­rei” denn die Leu­te streu­ten mit Asche..
    das trug man in die Häuser
    wenn wir vom Rodeln kamen hieß es
    vor der Abschluß­tür Schu­he aus.. meist waren sie naß und muss­ten mit Papier aus­ge­stopft werden 😉
    aller­dings erin­ne­re ich mich auch dass wir vom Weih­nachts­hoch­was­ser sprachen
    denn um die Zeit kam oft eine Wär­me­pe­ri­ode und die Schnee­schmel­ze brach­te an Mosel und Rhein Hochwasser
    die näch­sten Tage soll es ja wie­der käl­ter werden ..

    ich wün­sche euch ein fro­hes und vor allem gesun­des neu­es Jahr

    Rosi

  15. Hal­lo ihr Lie­ben! Ein gutes Neu­es Jahr für euch. Wuss­te ich es doch, dass ich gestern schon hier war, aber dann kam das Tele­fon dazwi­schen. — Ja, die Win­ter haben sich ver­än­dert. Euer post macht mir rich­tig Lust, mei­ne Bil­der mal wie­der zu durch­for­sten und zu gucken, wie es frü­her war. Irgend­wo habe ich doch ein Eis­schol­len­vi­deo. Das kann gut 2010 gewe­sen sein. und dann, so um 199596 müs­sen wir mal ein bit­ter­kal­tes Sil­ve­ster gehabt haben. Minus 20°, wenn ich das rich­tig erin­ne­re. Viel­leicht auch nur minus 12° 😉 Unser Gro­ßer, damals so drei­zehn oder vier­zehn, und der Nach­bar gegen­über waren die ein­zi­gen, die sich mit eis­kal­ten Fin­gern ver­sucht haben Feu­er­rä­der zum Sprü­hen zu brin­gen. Das ist wirk­lich ewig her. Bis­her ist es bei uns auch nur mat­schig ohne Ende. Aber im Moment kämpft sich die Son­ne durch die Wolken.
    Herz­li­che Grü­ße — Elke

  16. in kali­for­ni­en (!) lie­gen 5 meter schnee!!
    jeder, der jetzt noch beaup­tet, der mensch hät­te das kli­ma nicht ver­saut, der gehört geklopft.….
    vll. erle­ben wir ja noch, dass der golf­strom auf­hört zu flie­ssen, weil durch die eis­schmel­ze an den polen zuviel süss­was­ser in die mee­re gelangt — dann haben wir wie­der rich­ti­ge win­ter — wie zu nean­der­ta­lers und mam­muts zei­ten ;-P
    xxxx

  17. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,

    ja zur Zeit ist es in der Tat recht warm, in den Bee­ten kom­men schon die ersten Schnee­glöck­chen zum Vor­schein, aber die näch­ste Käl­te­pe­ri­ode ist schon angekündigt.

    Den letz­ten Win­ter fand ich gar nicht so schlecht, denn da hat­ten wir recht viel Schnee und kalt war es auch. Komisch, dass es bei Euch so wenig geschneit hat.

    Ich wün­sche Euch bei­den alles erdenk­lich Lie­be und Gute für 2022, Glück, Gesund­heit und Zuver­sicht, wei­ter­hin viel Freu­de in Eurem Gar­ten­pa­ra­dies und viel Zeit für schö­ne Momente.

    Herz­li­che Grüße
    aus Königstein
    von Anke,
    die sich auch noch für die schö­ne Link­par­ty bedan­ken möch­te, die Ihr immer so per­fekt vorbereitet …

  18. Ich wün­sche euch ein fro­hes neu­es Jahr.
    So rich­tig kalt ist es hier bis­her auch nicht. Aller­dings hat uns im Win­ter 2021 der Frost so stark erwischt, dass mir alle Rosen, auch die star­ken Ram­bler, bis auf den Boden zurück­fro­ren. Das hat­te ich in 40 Jah­ren Gar­ten noch nicht erlebt. Inzwi­schen haben sich die Rosen erholt und konn­ten bei dem vie­len Regen im Som­mer wie­der nach­wach­sen. Aber bis die Apfel­bäu­me wie vor­her mit Rosen über­wach­sen sind, wird noch lan­ge dauern.
    Lie­be Grüße
    Anette

  19. Lie­ber Wolfgang,
    eine schö­ne Rei­se durch ver­schie­de­nen Win­ter­zei­ten mit herr­li­chen Fotos
    hast du prä­sen­tiert. Wir hat­ten schon lan­ge kei­nen Schnee mehr, aber heute
    Nacht hat Frau Hol­le kräf­tig ihre Bet­ten aus­ge­schüt­telt und es sieht draußen
    mär­chen­haft aus. Was aller­dings nicht so gut ist, es herrscht auch Glatt­eis auf
    den Stra­ßen und vie­le Autos sind schon unfrei­wil­lig „geschlit­tert”.
    Sen­de lie­be win­ter­li­che Grü­ße in den Tag, Karin Lissi

  20. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    schö­ne Bil­der habt ihr eingestellt.Ja, das Wet­ter ändert sich welt­weit ganz gewal­tig, das ist nicht zu übersehen.
    Ich wün­sche euch und auch den Wau­zis ein gutes und gesun­des Jahr 2022.Viel Freu­de an eurem wun­der­vol­len Gar­ten, wir freu­en uns schon auf die neu­en Fotos und Berichte.
    Alles Liebe.
    Gruß Helga

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top